SV ETECH Mörth Absdorf

2. Landesliga Ost

ein turbulentes Jahr unter den Erwartungen - im Titelkampf nie dabei!

 

Tabelle Kampfmannschaft

Tabelle Reserven:

Torschützen Kampfmannschaft

Torschützen Reserve / U23


Tippspiel:

Spielberichte

 26. und letzte Runde: Unglückliche Heimniederlage

 SV Absdorf 0:2 SC Wolkersdorf
Aufstellung: Schwab - Moldaschl (93.rot), Ginsthofer, Bronja (Reiter), Ertl (Gröss) - Marschall (Arnold), Pichler, Grubmüller, Weidlinger - Albrecht, Idrizi; Torfolge: 0:1 87.Min., 0:2 93.Min.

25. Runde: nur 1:1 gegen Tabellenletzten


Leobersdorf - SVA 1:1 (1:0)
Torschütze: Schragner
Reserve: 2:3 (1:2), Tore: Enke (2), Holzbauer
 
 
keine Ruhmestat gegen den Tabellenletzten!!!

24. Runde: Heimniederlage gegen Mannsdorf


SVA - Mannsdorf 2:3 (1:2)
Tore: Bronja, Moldaschl
Reserve: 1:3 (0:1)
 
 
Der SC Mannsdorf hat das Ziel Platz drei weiterhin fest im Blick. SV Absdorf gibt am Samstag zwar einen starken Gegner, muss sich der Djuricin-Elf aber daheim mit 2:3 geschlagen geben. Marco Anderst, Markus Pistrol und Tomas Simcek sorgen mit ihren Toren für den Auswärtssieg. Die Treffer von Adis Bronja und Christian Moldaschl genügen nicht zum Punktgewinn.

In der 17. Minute bringt Anderst Mannsdorf in Führung, doch in der 28. Minute wird dieser Vorsprung von Bronja egalisiert.

Die spielentscheidende Phase findet in der Zeit um die Halbzeitpause herum statt. Zu psychologisch günstigen Zeitpunkten, kurz vor Seitenwechsel und kurz danach zieht Mannsdorf durch Pistrol (42.) und Simcek (54.) auf 3:1 davon. Absdorf zeigt sich aber nicht sonderlich geschockt und kommt schon in der 58. Minute wieder auf 2:3 heran. Der Ausgleich gelingt trotz großen Drucks seitens der Heimmannschaft nicht mehr.

aeder am Juni 04 2011 00:00:00

23. Runde: Auswärtsremis in Scheiblingkirchen


USV Scheiblingkirchen - SV Absdorf 1 : 1 (1 : 1)
Torschütze Sascha Trkulja
U 23 5 : 1 (3 : 0), Torschütze Richard Enke
 
 
Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Bronja, Ertl; Schragner (55. Marschall) Albrecht (71. Reiter), Pichler, Grubmüller, Weidlinger; Trkulja, Idrizi (63. Gröss)

Mit einer stark veränderten Aufstellung bestritt man gestern das Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn aus Scheiblingkirchen. Ohne den verletzten Rainer Ginsthofer begann der SVA mit einer Dreier-Abwehr und mit Christian Schragner auf der ungewohnten rechten Seite, dafür Oliver Weidlinger auf links. Lange konnte dieses Experiment nicht gutgehen und nach gut 15 Minuten und der einen oder anderen Möglichkeit für die Heimischen, - bei denen uns nur Stefan Kurz im Spiel hält und uns vor einem spielentscheidenden Rückstand bewahrt, - wechselt Christian Schragner auf die gewohnte halblinke Position und Debütant Dominik Albrecht auf die Seite. Trotzdem geht der USV nach gut einer halben Stunde durch einen tollen Heber in Führung, die aber postwendend durch Sascha Trkulja per Distanzschuss ausgeglicheen wird. Angebtrieben vom Torschützen, Oliver Weidlinger und Christian Schragner hat unsere Mannschaft ab diesem Zeitpunkt mehr vom Spiel und drängt die Scheiblinger auch in der zweiten Spielhälfte mehr und mehr zurück. Zwei abgefälschte Bälle, ein "abgerissener" Schuss von Oliver Weidlinger und knapp vor Spielende eine Möglichkeit des eingewechselten Daniel Gröss finden leider nicht ihren Weg in die Maschen und so bleibt es bei einem mehr als verdienten Remis.
Bemerkenswert wie diese sehr junge Mannschaft eine der besten Heimmannschaften der Liga fordern konnte.

Obmann am Mai 30 2011 10:11:01

22. Runde: Knappe Heimniederlage gegen starke Magnaten


SV Absdorf - SC Magna Wr. Neustadt Amateure 1 : 2 (1 : 1)
Torschütze: Trkulja
 
 
 
Aufstellung:Kurz (73. Schwab); Moldaschl, Bronja (86. Albrecht), Ginsthofer, Ertl; Weidlinger, Grubmüller, Pichler, Schragner; Idrizi (65. Arnold), Trkulja

Eine mehr als imposante Serie brachten die Amateure des SC Magna mit nach Absdorf, - 8 Frühjahrssiege in ebensovielen Spielen sind schon entwas zum Herzeigen. Genau präsentierte sich diese Mannschaft auch: laufstark, technisch versiert und sehr kompakt. Aber auch unserem Team war anzumerken, dass man diesen Lauf gerne beenden würde. Es fing auch sehr gut an, nach gutem Zuspiel enteilt Sascha Trjulja seinem Bewacher und bezwingen den sehr guten Keeper der Gäste zur Führung (23.). Leider hält dieser Vorsprung nicht allzulange und bereits in der 34. gelingt den Neustädtern der (verdiente) Ausgleich nachdem unsere Hintermannschaft nur halbherzig attackiert.
Nach Seitenwechsel werden wir immer mehr in die Defensive gedrängt und nach einem Freistoss liegen wir 1 : 2 zurück. Die Ballfehler auf unserer Seite häufen sich und Magna lässt den Ball nun sehenswert laufen. Wir kommen nur mehr zu Halbchancen, die spätestens beim Tormann der Gäste im Sand verlaufen. In der Schlussminute kann sich Christian Schragner noch sehenswert durchsetzen, bekommt den Ball auch auf seinen starken linken Fuss, leider fällt sein Schuss zu zentral aus und es bleibt beim 1 : 2.

Fazit:
-> wieder einmal eie Niederlage mit einem Tor Differenz, - diesmal aber gegen eine Mannschaft die an diesem Tag stärker war
-> neuerliche Talentprobe einer jungen Mannschaft
-> auf das Spiel in Scheiblingkirchen darf man gespannt sein!
 Obmann am Mai 23 2011 15:57:23

20. Runde: Heimsieg nach ansprechender Leistung!


SVA - Bruck/L: 3 : 2 (2:1)
Tore: Idrizi (3)
U23: 2:1 (0:1), Torschützen Schwab, Arnold
 
 
Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Bronja, Ginsthofer, Ertl; Marschall (86. Marschall), Pichler, Schragner, Grubmüller; Trkulja (90. Albrecht), Idrizi (71. Gröss)

Nach zwei Niederlagen en suite war am Freitag Wiedergutmachung angesagt!
Bereits nach zwei Minuten ging der SVA gegen die spielstarken Brucker nach herrlicher Vorarbeit von Sascha Trkulja durch Bajram Idrizi in Führung. In den folgenden zwanzig Minuten entwickelte sich ein flottes Spiel bei dem die Zuschauer ganz auf ihre Rechnung kamen. Rollende Angriffe hüben und drüben (Flugkopfball von Christian Moldaschl an die Latte), tolle Einzelaktionen und keine unnötigen Derbheiten. Nach einer halben Stunde gleichen die Gäste die Absdorfer Führung per Elfmeter (nach Handspiel von Christian Moldaschl) aus wobei unser Kapitän nach dieser Aktion sogar noch eine rote Karte kassiert und damit im Derby geben Tulln fehlen wird. Den Regeln nach zwar konform aber doch eine sehr, sehr harte Entscheidung. Fünf Minuten dauert es bis uns abermals Bajram Idrizi, diesmal nach toller Vorarbeit von Christian Schragner, - der unmittelbar danach in Messi-Manier die Brucker düpiert und die Stange trifft, - neuerlich in Führung bringt.
In Hälfte zwei ändert sich das Bild, Bruck hat mehr vom Spiel und übernimmt das Kommando, gottseidank hatten wir an diesem Tag Bajram Idrizi, der diesmal nach tollem Zuspiel von links (Philipp Grubmüller) seinen dritten Treffer erzielt, - ich glaub das ist ihm zuletzt in der 2. Klasse beim Heimspiel gegen Wiesendorf geglückt.
In den letzten 20 Minuten schwimmen wir dahin, kämpfen aufopferungsvoll und bringen den (verdienten) Sieg trotz spätem Brucker Anschlusstreffer über die Zeit.

mein Fazit:
-> überzeugende Leistung eines starken Kollektivs gegen einen spielstarken Gegner aus dem an diesem Tag Sascha Trkulja, Christian Schragner, Patrick Pichler, Philip Grubmüller und selbstverständlich Bajram Idrizi herausragten
Obmann am Mai 09 2011 10:02:47

19. Runde: Niederlage beim Tabellenführer


SV Leobendorf - SV Absdorf 3 : 1 (1 : 0)
Torschütze Idrizi
U 23 5 : 0 (3 : 0)
 
 
Aufstellung:Kurz; Moldaschl (K), Bronja, Ginsthofer, Ertl; Marschall (64. Weidlinger), Grubmüller, Pichler, Schragner; Trkulja, Gröss (41. Idrizi)

Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Purkersdorf, kam es am Samstag zum Duell gegen den nächsten Kracher, - diesmal auswärts in Leobendorf. Gleich vorweg, der Respekt war unbegründet. Der SVA spielt gefällig mit und hat bereits in der zweiten Spielminute die Riesenchance durch Schragner auf die Führung, dieser verzieht aber aus kurzer Entfernung. In der 21. Minute gerät man in Rückstand als Schiedsrichter Trunner (Dipl.Päd.) anscheinend von der Sonne geblendet wird, unvorstellbar dass man ein derartiges Stürmerfoul, speziell dann wenn man nur fünf Meter vom Tatort entfernt ist, übersehen kann. Der SVA drängt auf den Ausgleich, kommt auch zu teilweise guten Möglichkeiten (Schragner, Trkulja) kann aber vor der Pause nicht mehr ausgleichen. Dies bleibt dem eingewechselten Idrizi vorbehalten der nach schönem Pass von Schragner dem Torhüter keine Chance lässt und wuchtig unter die Latte donnert. Es folgt die beste Absdorfer Phase der Partie, der Gegner wird 20 Minuten lang eingeschnürt und ist nur mehr auf Verteidigung aus, allein der Führungstreffer will nicht gelingen. Ein Elfmeter für unsere Farben bleibt ungepfiffen, fairerweise muss aber dagegen gehalten werden, dass im Gegenzug zu dieser Situation, auch auf Seiten der Heimischen ein Penalty hätte gegeben werden müssen, als Kurz einen Stürmer der Leobendorfer regelwidrig zu Fall bringt. In der 80. Minute ist es dann leider (wieder einmal) so weit, - aus einem harmlosen Freistoss fällt ein mehr als billiges Tor bei dem einige Absdorfer mehr als indisponiert erscheinen. Der folgende Sturmlauf bringt nichts ein, man fängt sogar noch einen dritten Gegentreffer.

Fazit:
-> eine mehr als unnötige Niederlage gegen an diesem Tag sicher nicht stärkere Leobendorfer
-> ich werd und werd den Eindruck nicht los, dass manche Spieler ihre eigene Suppe kochen, das eine oder andere klärende Gespräch wäre angesagt
-> ist es mangelnde Routine oder wirklich nur Pech die unsere Mannschaft wieder um die Früchte gebracht hat?
-> böse Pleite der U 23
Obmann am Mai 02 2011 17:07:42

18.Runde: unglückliche Niederlage

Samstag 23.April 2011
SV Absdorf 0:1 (0:0) FC Purkersdorf
U23 - 1:3 (0:2)
Unsere Farben wollten 3 Punkte holen, und begannen von Beginn an sehr druckvoll. Gute Chancen durch Schragner, Trkulja und Grubmüller blieben ungenützt. Ein torlosen Remis zeichnete sich ab, doch ein fraglicher Elfmeter sorgte in der 70.Minute für eine bittere Heimniederlage. Die Moral und der Einsatz unserer Mannschaft wurden nicht belohnt.

17. Runde:Sieg in Wr. Neudorf

Wr.Neudorf - Absdorf 2 :3 (1:1)
Tore: Trkulja Sascha (2), Grubmüller Philip
U23: 0 :2 (:0), Tore: Holzbauer Stefan, Sidiqi Mohammad
 

16. Runde: Erster voller Erfolg im Frühjahr!


SV Absdorf - SC Brunn/Geb. 2 : 1 (1 : 0),
Torschützen Christian Schragner, Daniel Gröss
U 23: 3 : 4 (3 : 2), Torschützen Bajram Idrizi, Miodrag Dincic
 
 
Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Bronja, Reiter, Ertl; Marschall, Rienössl (46. Pichler), Schragner (46. Weidlinger), Grubmüller; Gröss (57. Koundradjiev Oktay), Trkulja

Durch die Gelb-Rot-Sperre von Rainer Ginsthofer musste Trainer Grüneis abermals umstellen und brachte erstmals von Beginn weg Thomas Reiter und Markus Marschall. Ein Wagnis dass sich durchaus bewährte, obwohl die erste 5 Minuten Schlimmes befürchten ließen. Da hätten die Gäste aus dem Süden gut und gerne mit zuminest 2 : 0 in Führung gehen können, vergaben aber die ihnen gebotenen Möglichkeiten äußerst fahrlässig. Und wie es halt so ist im Fussball, Tore die man nicht macht kriegt man dann, für den SVA war der sehr spielfreudige Christian Schragner der Vollstrecker dieser Weisheit. In der 8. Minute versetzt er am 16er seinen Bewacher und schiesst platziert ins linke Eck. Unsere Mannschaft fängt sich und kommt langsam auf Touren, leider Gottes werden auch unsere Möglichkeiten nicht genutzt und so geht es mit einer knappen 1 : 0-Führung in die Kabinen.
Christian Schragner (verletzungsbedingt) und Andreas Rienössl werden durch Oliver Weidlinger und Patrick Pichler (beide sehr ansprechend) ersetzt und der SVA drängt wider Erwarten die Gäste immer mehr zurück. In der 55. Minute dann die schönste Aktion des Tages, eine tolle Vorarbeit über links verwandelt Daniel Gröss per Kopf zum 2 : 0. Die Gäste kommen zwar durch einen Freistoss (durch die Mauer) noch heran, können aber unsere Youngster-Truppe nicht mehr gefährden und es bleibt beim (nicht ganz erwarteten) 2 : 1.

Fazit nach dem ersten Frühjahrsheimerfolg:
-> die jüngste (aber mit Sicherheit nicht die schlechteste) Mannschaft der letzten Jahrzehnte
-> hervorragender Einsatz und Kampfgeist haben die eine oder andere Unroutiniertheit kompensieren können
-> keine Totengräber im Gästebuch
-> Selbstfaller der U 23 (3 : 4 nach 3 : 0 Führung)
-> großteils tolles Publikum, dass erstmals seit langem wieder für Stimmung sorgte

Obmann am April 11 2011 11:18:12

15. Runde: Toll gekämpft, trotzdem verloren......

SC Lassee - SV Absdorf 2 : 1 (1 : 0)
Torschütze Daniel Gröss (80., P.)
U 23 0 : 2 (0 : 2) Torschütze Oktay Koundradjiev
 
 
Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Ginsthofer, Bronja, Ertl; Pichler (57. Koundradjiev), Grubmüller, Rienössl (25. Marschall), Schragner; Gröss (86. Reiter), Trkulja

Mit einer leicht veränderten Aufstellung ging es gestern zum Titelaspiranten nach Lassee. Nachdem die U 23 wie erwartet den Dreipunkter eingefahren hatte, versuchte die Kampfmannschaft sich so teuer wie möglich zu verkaufen.
Lassee begann wie aus der Pistole geschossen, setzte uns stark unter Druck und wir konnten mit Glück und einem starken Stefan Kurz einen Rückstand verhindern.
Leider hatte Rainer Ginsthofer in der 18. Minute ein schweres Black-Out und servierte Adam Mogyoro den Ball, den dieser unbedrängt über unseren Keeper in den Maschen versenken konnte. Kurz darauf scheiterten die Gäste abermals in mehr als aussichtsreicher Position und auch wir konnten die sich uns bietenden Möglichkeiten durch Philipp Grubmüller und Daniel Gröss nicht nutzen. Mit einem knappen 1 : 0 ging es in die Kabinen.
In der Hälfte Zwei änderte sich das Bild grundlegend. Plötzlch spielte nur mehr der SVA und brachte die Heimischen in Verlegenheit. Zahlreiche Möglichkeiten konnten herausgespielt werden, leider ohne zählbare Erfolge. Äußerst spielfreudig wieder einmal Sascha Trkulja, diesmal unterstützt von einm stark verbesserten Chrisi Schragner der mehr als einmal die Lasseer Verteidigung narrte und einem sehr laufstarken Philipp Grubmüller. Auch als dann Rainer Ginsthofer mit gelb-rot das Spielfeld verlassen musste (70.) änderte sich am Spielgeschehen nur wenig, die Heimischen konterten, fanden aber immer wieder in Stefan Kurz ihren Meister. Ja, mehr noch, in Minute 80 wird Chrisi Schragner im Strafraum zu Fall gebracht und Daniel Gröss erzielt souverän den Ausgleich. Als dann alle schon mit einem Unentschieden gerechnet haben, schlug nach neuerlichem Fehler in unserer Hintermannschaft Lassee doch noch zu und kam zu einem nicht verdienten Sieg.

mein Fazit nach diesem Auswärtsspiel:
-> die zweite Spielhälfte war eine der besten in der Saison 2010/11, die erste naja....
-> fatale Schnitzer in der Hintermannschaft bringen uns abermals um den Erfolg
-> herausragend Stefan Kurz, Sascha Trkulja, Philipp Grubmüller, Chrisi Schragner (in der zweiten Hälfte)
-> Laufbereitschaft, Kampfgeist und Einsatzbereitschaft bei (fast) allen Spielern vorbildlich

Obmann am April 04 2011 12:17:57

14. Runde: Remis zum Auftakt


SV Absdorf - SC Leopoldsdorf 1 : 1 (1 : 1)
Torschütze Trkulja (7.)
U 23: 3 : 0 (2 : 0), Torschützen Dincic, Oktay Koundradjiev, Holzbauer
 
 
Aufstellung: Kurz; Moldaschl (K), Ginsthofer, Bronja, Weidlinger; Pichler (46. Marschall), Ertl, Schragner, Grubmüller; Gröss (71. Koundradjiev), Trkulja

Das erste Spiel mit einer stark veränderten und verjüngten Mannschaft begann mit einem Knalleffekt. Bereits in der 2. Spielminute gingen die Gäste aus dem Marchfeld nach schwerem Fehler von Rainer Ginsthofer in Führung (der in Folge aber zu einer tadellosen Partie aufläuft). Unsere Mannschaft fightet aber sofort zurück und erzielt nach herrlicher Komination Grubmüller - Schragner - Trkulja bereits in der 7. Minute den Ausgleich. In Folge entwickelt sich ein erfrischender Schlababtausch in einem flotten Spiel bei dem sich die Chanchen hüben (Grubmüller) und drüben (Stangenschuss der Gäste) abwechseln. Eine leichte Feldüberlegenheit unserer Mannschaft kann aber nicht für die Führung sorgen.
In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild, - der SVA hat mehr Spielanteile, ist aber nicht im Stande diese Überlegenheit in Tore umzumünzen (Lattenköpfler, immer wieder Möglichkeiten nach Eckbällen). Ab der 70. Spielminute werden wir immer konteranfälliger und können froh sein, dass wir nicht in Rückstand geraten. Es bleibt beim letztendlich gerechten Unentschieden.

Mein Fazit nach der ersten Frühjahrsrunde:

Die (Kampf)Mannschaft mit dem wahrscheinlich geringsten Durchschnittsalter der letzen 20 Jahre hat über weite Strecken gezeigt, was mit Einsatz, Kampfgeist, positiver Motivation und einem phasenweise überragenden Sascha Trkulja möglich ist. Obwohl sich viele vielleicht einen Sieg erwartet haben und speziell in der zweiten Hälfte doch einiger Sand im Getriebe war, überwiegt für mich ganz eindeutig das Positive. Dass mit einer derart jungen Mannschaft die Bäume nicht sofort in den Himmel wachsen, sollte klar sein, - dass dieser Kader aber eine große Zukunft haben kann, aber auch. Das nächste Spiel gegen den in der ersten Runde gestrauchelten Titelaspiranten aus Lassee wird aber eines von der ganz schweren Sorte sein.
Gratulation an die U23 (die eher eine U 20 sind)!
Obmann am März 28 2011 09:47:53

VORBEREITUNGSSPIELE FRÜHJAHR 2011

29.1.2011 SKN/Amat.-SVA 8 : 0 ( 5 : 0 )
1.HZ: Schwab, Moldaschl, Kreuzw., Ginsthofer, Ertl - Pichler, Bronja, Schragner C. - Albrecht, Trkulja, Grubmüller
2.HZ: Kurz, Reiter, Kreuzw., Ginsthofer, Schragner T - Marschall, Rienössl, Weidlinger - Grubmüller, Idrizi, Sidiqi
Die ersten Gehversuche im neuen System hatten, wenn gleich das Ergebnis zu hoch ausgefallen ist, durch aus positive Ansätze sagt Trainer Grüneis
01.2.2011 Hollabrunn- SVA 6 : 0 ( 1:0 )
1.HZ: Kurz, Moldaschl, Kreuzw., Ginsthofer, Ertl, Grubmüller, Rienössl, Schragner, Trkulja, Albrecht, Idrizi
2.HZ: Schwab, Rousavy, Reiter, Bronja, Schragner T., Pichler, Holzbauer, Dospel, Sidiqi, Panholzer, Weidlinger, Arnold
Der Tabellenführer der GL agierte gg uns sehr motiviert, konnte jedoch ebenso wenig Chancen heraus spielen wie wir. Der Pausenstand resultierte aus einem Eigentor, wie auch weitere 4 Treffer in der 2.Halbzeit. 23 Spieler kamen zum Einsatz.
09.02.2011 SV Langenrohr : Absdorf 3 : 2 ( 2:1 )
Aufstellung: Kurz (Schwab) - Moldaschl, Ginsthofer (Rienössl), Ertl (Schragner T.) - Bronja, Dospel, Pichler (Weidlinger), Grubmüller - Trkulja, Schragner, Albrecht (Idrizi) Tore: Trkulja, Schragner
Unser Team begann zum ersten Mal in dieser VB in der derzeit stärksten Formation. Bis zur 30.Minute diktierte man das Spiel und führte zu diesem Zeitpunkt auch verdient mit 1:0 nach einem Trkulja Vorstoss. Die ersten Probleme bekamen wir, als Langenrohr in der Offensive einen Zahn zu legte. Ein Elfer führte zum 1:1 und mit dem Pausenpfiff musste man unglücklich das 1:2 hinnehmen. Eine tolle Aktion, Doppelpass mit Ferserl zwischen Grubmüller und Schragner führte 2:2. Viele Einwechslungen auf beiden Seiten sorgten im Fortlauf nicht mehr für den Spielfluss der vorigen Minuten. 65 gute Testminuten für unsere Farben. So sah Trainer Grüneis das Spiel
12.2.2011 Kirchberg - SVA 3 : 3 ( 1:1 )
Aufstellung: Kurz (Schwab) - Moldschl (Wagner), Ginsthofer (Dincic), Ertl, Schragner T. - Rienössl, Weidlinger (Arnold), Trkulja, Schragner C., Grubmüller - Idrizi (Holzbauer) Tore: Schragner (3)
7 "Stammspieler" fehlten, dennoch begannen wir sehr engagiert und setzten den Gegner massiv unter Druck. Was fehlten waren die Tore. Nach der Pause erhöhten wir binnen weniger Minuten auf 3:1, letztlich wurde es aber wieder nichts mit dem ersten VB Sieg. Schragner Chrisi erzielte nach tollen Aktionen bzw. nach einem schönen Freistoss alle 3 Tore. Mit Wagner und Arnold debütierten 2 16 jährige Spieler.
18.2.2011 SVA-Grosskrut 4 : 4 ( 1:2 )
Aufstellung: Kurz (Schwab) - Moldschl, Ginsthofer, Dincic, Ertl, Schragner T.(Reiter) - Rienössl (Gröss), Albrecht (Weidlinger), Trkulja, Grubmüller - Idrizi (Holzbauer) Tore: Dincic (2), Ginsthofer, Gröss
In den ersten 30 Minuten versäumten wir es Druck auf den Gegner aus zu üben. Zu kompliziert wurde im Mittelfeld agiert. In der 2.Halbzeit spielten wir auf ein Tor, versäumten es jedoch die gute Leistung in Tore um zu setzen. 3 der 4 Gegentreffer fielen aus Konterchancen bzw. aus einem Elfmeter der Gäste. Dani Gröss traf bei seinem Comeback zum 4:4.
22.2.2011 Stadlau SVA 4 : 0 ( 1:0 )
1.HZ: Kurz, Moldaschl, Ginsthofer, Ertl, Grubmüller, Albrecht, Pichler, Weidlinger, Dincic, Gröss, Idrizi
2.HZ: Schwab, Moldaschl, Ginsthofer, Ertl, Reiter, Albrecht, Pichler, Schragner Th., Holzbauer, Marschall, Arnold
Stadlau war über 90 Minuten klar dominierend, wobei auch wir zu sehr guten Chancen kamen. Die Kükenelf in der 2.Halbzeit musste trotz guter Leistung 3 Gegentreffer hin nehmen. Mit Schragner, Trkulja, Kreuzwegerer und Bronja fehlten wertvolle Mannschaftsstützen.
26.2.2011 Würmla-SVA 2 : 1 ( 1:1 )
Aufstellung: Kurz (Schwab), Moldaschl, Ginsthofer, Ertl, Grubmüller, Albrecht (Idrizi), Pichler (Weidlinger), Gröss (Dincic), Bronja (Schragner Thomas), Trkulja, Rienössl (Holzbauer); Tor: Trkulja Bericht: Sehr kompakt und konzentriert agierte unsere Mannschaft über 65 Minuten. Als es mit der Kraft vorbei war, und es zu vielen Einwechslungen kam, verloren wir die Ordnung im Spiel. Beide Gegentreffer waren unnötig und ärgerlich. Unser Treffer durch Sascha Trkulja war jedoch auch sehr glücklich. Ertl und Albrecht hätten uns in Führung bringen müssen.
02.3.2011 Herzogenburg-SVA 0 : 4 ( 0:3 )
Aufstellung: Schwab - Rienössl, Bronja, Ertl, Pichler, Grubmüller (Reiter), Albrecht (Schragner Th.), Weidlinger - Gröss (Wagner), Trkulja (Holzbauer), Schragner C. (Marschall); Tore: Trkulja, Schragner, Weidlinger, Holzbauer
Kurzbericht: Goalie Schwab hielt uns nach einer guten Anfangsperiode der Hausherrn mit guten Paraden im Spiel. Aus einer der ersten Chancen resultierte durch Trkulja das 1:0. Schragner legte nach und Weidlinger sorgte quasi mit dem Pausenpfiff für das 3:0. Nach der Pause agierte eine komplette SVA U23, diese bewies Moral und siegte auch in "Ihrem Spiel" mit 1:0, Gesamtscore 4:0. Das Ergebnis fiel etwas zu hoch aus. Ein 4:3 wäre durch aus realistisch gewesen. Offensiv gehen wir noch nicht die gewünschten Wege.
13.3.2011 SVA-Tulbing 3 : 1 ( 1:0 )
SVA U23 3 : 1 SK Tulbing U23Aufstellung: Schwab - Wagner, Reiter, Schragner - Holzbauer, Marschall (Koundradjiev), Klenk (Rousavy), Matthias - Dincic, Sidiqi (Panholzer), Arnold Tore: Holzbauer, Arnold, Koundratjiev
KM Aufstellung: Kurz - Moldaschl, Ginsthofer, Ertl - Bronja (Reiter), Rienössl (Marschall), Pichler (Arnold), Weidlinger - Schragner, Grubmüller, Gröss Tore: Schragner (2), Grubmüller Kurzbericht: Ein gutes Testspiel mit einigen Aufschlüssen. Die Gäste hielten mit ihrem Kampfgeist lange Zeit sehr gut mit. Der Gegentreffer resultierte aus einem Eigentor.
15.3.2011 SVA-Spratzern 1 : 1 ( 1:0 )
Aufstellung: Kurz (Schwab) - Moldaschl, Ginsthofer, Reiter (Wagner), Ertl - Pichler (Dincic), Bronja, Rienössl (Schragner Th.), Weidlinger - Gröss, Arnold (Koundratjiev); Tor: Gröss Kurzbericht: Unglaubliche Ausfallserie (Schragner, Trkulja, Grubmüller, Marschall, Kreuzwegerer, Albrecht) ließen gegen den Herbstmeister der 2.LL West Nichts gutes erahnen. Unser junges Team setzte alle Vorgaben perfekt um, und ging nach einer guten Aktion von Arnold Matthias (16), er wurde im Strafraum gefoult, und den daraus resultierenden Elfer von Gröss verwandelt, mit 1:0 in Führung. Viele gute Konterchancen blieben ungenützt. Kurz in der 1.Hälfte, und Schwab in der 2.Hälfte parierten jeweils einen Elfer und konnten sich mehrere male auszeichnen. Der Treffer für Spratzern fiel kurz vor Schluss. Das Remis geht mehr als in Ordnung. Unsere Jungen zeigten "Zähne".
22.3.2011 SVA-Waidhofen/Thaya 4 : 1 ( 0:0 )
Aufstellung: Kurz (Schwab) Moldaschl (Wagner), Ginsthofer (Reiter), Ertl (Schragner), Rienössl (Weidlinger), Pichler, Bronja, Grubmüller, Schragner (Marschall), Gröss (Kountradjiev), Trkulja (Arnold); Tore: Koundtradjiev (2), Moldaschl, Marschall Kurzbericht: Letzter Test vor dem Start. Beide Teams wollten nicht verlieren, riskierten deshalb wenig in der Offensive. Chancen waren Mangelware, ehe Moldaschl in der 2.Hälfte aufrückte und sich ein Herz beim Abschluss nahm. Kountradjiev erhöhte per Doppelschlag auf 3:0. Ein unnötiger Gegentreffer verschönerte das Resultat für die Gästemannschaft. Marschall Markus stellte nach Grubmüller Lochpass den Endstand her.
Martin Preyer am Januar 06 2011 13:43:43

Trainerwechsel

Neuer Trainer der Kampfmannschaft ist: Karl-Heinz Grüneis
Bisherige Stationen: SC Mauerbach, FC Purkersdorf, SV Maria Anzbach, FC Tulln, SC Muckendorf, Soccer Academy, NÖFV LAZ;
Ausbildung: UEFA Lizenz
Betreuer U 23: Mario Krumpöck und Markus Brodesser
aeder am Dezember 17 2010 07:35:14

13. Runde: Punkteteilung zum Abschluss


SC Wolkersdorf 1:1 (1:0) SV Absdorf
Torschütze: Andi Dospel
Über 90 Minuten betrachtet eine gerechte Punkteteilung die in der Tabelle jedoch keinen der beiden Vereinen weiter hilft.
 
U23 2:0 (1:0) Auswärtssieg beim Meister, somit überwintert das junge Team am 3.Tabellenplatz
Tore: Enke, Neumayer

12.Runde - Höchster Siasonsieg

SV Absdorf 6:0 (4:0) SV Leobersdorf
Tore: Peska (2), Dospel A., Schragner, Kreuzwegerer, Moldaschl
U23 4:1 (2:0) Sieg, Tore: Koundradjiev (2), Neumayer, Arnold;
 
 
Ein klarer und verdienter Sieg gegen einen schlecht organisierten Gegner. Spielfreude war bei allen Akteuren erkennbar, ein versöhnlicher Heim Ausklang. Das Highlight war das 6:0 durch el capitano Moldaschl dem Sprechchöre folgten.

11.Runde: neuerliche Niederlage

SC Mannsdorf : SV Absdorf 2 : 0 ( 1 : 0 )
U23: 0:5 (0:2), Tore: Ertl Daniel , Holzbauer Stefan, Neumayer Markus, Schragner Thomas, Koundradjiev Oktay
 
 

 

10.Runde: Remis gegen Scheiblingkirchen

SV Absdorf - USV Scheiblingkichen: 1 : 1 ( 1 : 1 )
Tor: Dospel Andreas
U23: 3 : 0 ( 1 : 0 ), Tore: Weidlinger, Arnold, Neumayer
 

Obwohl Absdorf sicher größere Spielanteile hatte letztendlich ein gerechtes Unentschieden.

9. Runde: Auswärtsniederlage bei den Amateuren in Neustadt

SC Magna Wr.Neustadt Amateure : SV Absdorf 2 : 1 ( 0:1) Tor: Schragner
 
 
 
 
Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K) ,Schaller, Kreuzwegerer, Bronja(46. Marschall); Idrizi, Ernst Dospel (80. Ertl), Andreas Dospel, Grubmüller; Peska (30. Ginsthofer), Schragner

Spielbericht:
Bei herrlichem Herbstwetter, beginnen wir sehr druckvoll und nach schönem Pass von Kapitän Moldaschl, läuft Schragner in Minute 16 alleine auf Torhüter
Poyraz und schießt diesem den Ball durch die Beine zum 1:0 für den SVA. Wir bleiben die ersten 25 Minuten spielbestimmend, nur leider gelingt bei Angriffen von Grubmüller bzw Idrizi nicht der letzte Paß auf Peska oder Schragner! Danach wird Neustadt stärker und hat immer wieder durch den schnellen Tvrdy, welchen Bronja nicht in den Griff bekommt, gute Möglichkeiten! Zu guter letzt verlieren wir auch noch unseren einzigen Stürmer Peska mit einer Muskelverletzung!
Nach der Halbzeit und einer gehörigen Kabinenpredigt wird unser Spiel leider noch schlechter, außer einem Schuß von Ginsthofer nach Paß von Schragner bleiben wir harmlos. Die Begegnung wird immer schwächer und als es den Anschein hat, daß wir trotzdem den Sieg nach Absdorf bringen können, entscheiden zwei haarsträubende Fehler dieses Match.
Zuerst kann Tvrdy in Minute 80. völlig ungedeckt nach einem Corner am 5 Meterraum per Kopf den Ausgleich erzielen; noch schlimmer verschätzt sich aber Grubmüller: der eingewechselte Pospichal sprintet in seinen Rückpaß und stellt den Heimsieg in Minute 82 für die WN-Amateure sicher!

Fazit:

- die angeschlagenen Spieler Schragner, Dospel E. und Peska sind keine Ausrede für unser schwaches Spiel
- so kann und wird es nicht weitergehen, intensive Gespräche werden folgen!
- mit der bereits 5ten Herbstniederlage spielen wir Frühjahr 2011 im Nirvana
- es gilt jetzt schon einen Mannschaft für die nächste Saison zu formen
- zum Glück blieb unserem Obmann, dieses Spiel erspart!
Obmann am Oktober 07 2010 11:03:27

8. Runde: Auch das 9. Aufeinandertreffen kann der FC Tulln nicht für sich entscheiden

SV Absdorf - FC Tulln 4 : 2 (1 : 1)
Torschützen: Peska, Andreas Dospel, Idrizi (2)
U 23 2 : 2 (1 : 0), Torschützen: Marschall, Enke
Senioren Absdorf 3:2 (1:2) FC Bierbaum
 
 
Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K) (88. Ertl); Schaller, Kreuzwegerer, Bronja; Idrizi, Ernst Dospel, Andreas Dospel, Grubmüller (89. Marschall); Peska (83. Ginsthofer), Schragner

Nach den eher dürftigen Vorstellungen der letzten Wochen, waren sowohl die Tullner als auch der SVA um Wiedergutmachung bemüht. Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein schnelles Spiel, dass der FC Tulln speziell in den ersten zehn Minuten nach Belieben diktiert. Zu unserem Glück blieben zumindest zwei Großchancen der Gäste ungenützt und wir mit einem blauen Auge im Spiel. Da wir aber nach wie vor speziell in der Verteidigung und im Spielaubau unübersehbare Mängel haben, gehen die Tullner in Minute 25 nach tollem Zuspiel Misimovic - Cosic verdient in Führung, - die wir jedoch in der 31. Minute wie aus dem blauen Himmel heraus (Peska, nach Vorarbeit Grubmüller) ausgleichen können. In der ersten Spielhälfte ist der SVA ausschließlich über Standard-Aktionen gefährlich, kein einziges Mal aus dem Spiel heraus.
Das Bild ändert sich grundlegend nach Wiederbeginn. Der SVA drängt auf die Führung, die Bajram Idrizi, - mittlerweile im Angriff anstatt im Mittelfeld -, nach schwerem Fehler der Tullner Hintermannschaft und schöner Einzeleistung auch gelingt. Die Freude darüber währt nur kurz, ein Befreiungsschlag der Tullner erwischt Christian Schaller am falschen Fuss, der Ball landet punktgenau bei Birdog und dieser gleicht zehn Minuten später aus. Lange können sich die Gäste nicht freuen....., Christian Schragner erkämpft einen aussichtslosen Ball, spielt diesen auf Ernst Dospel der bedient seinen Bruder Andreas und dessen schwer abgefälschter Ball landet zur großen Freude der meisten Zuseher zur neuerlichen Führung des SVA im Netz (68.). In Folge wogt das Spiel hin und her und wir haben das bessere Ende für uns. Bajram Idrizi krönt seine gute Leisung mit dem spielentscheidenden 4 : 2 in der 88. Minute.

Fazit:
-> Mit einer kämpferischen Sonderleistung die einen Großteil des Absdorfer Publikums versöhnen konnte, gelang es dem SVA sich (zumindest teilweise) aus dem Sumpf zu ziehen
-> Am Samstag waren es die Tullner die mehr Individualfehler als wir begingen und deshalb ohne Punkte abreisen mussten
-> gut und gerne hätte man dieses Spiel aber auch verlieren können, - die Möglichkeiten die die Gäste speziell in den Anfangsminuten nicht nutzten, haben sich schlussendlich gerächt.
Obmann am Oktober 04 2010 09:57:38

7. Runde: Auswärtssieg in Bruck/Leitha


SC Bruck/Leitha - SV Absdorf: 0:3 (0:2)
Tore: Dospel A., Dospel E., Schragner
U23: 2:1 (1:0), Tor: Weidlinger


Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Schaller, Kreuzwegerer, Bronja; Idrizi, Ernst Dospel (88. Ertl), Andreas Dospel, Grubmüller (59. Marschall); Peska, Schragner

Nachdem es zuletzt drei Niederlagen en suite gesetzt hat ist für mich das Wort "Viererkette" mittlerweile zum Unwort des Jahres 2010 geworden. Diesmal ging es (zum Glück wieder ausw.) nach Bruck zum Tabellenletzten wo man seit dem vorwöchigen 0 : 9 in Purkersdorf mit einem Trainerwechsel konfrontiert ist.
Der SVA beginnt sehr druckvoll und bereits in der 1. Spielminute hat Andreas Dospel die Führung auf dem Fuß, leider fällt sein Schuß zu schwach aus. In Folge haben aber auch die Heimischen ihre Möglichkeiten, scheitern aber entweder an Stefan Kurz, vergeben stümperhaft oder stehen im Abseits. Einen fürchterlichen Fehler der Brucker Hintermannschaft nutzt Andreas Dospel zur 1 : 0-Führung die dann Spielertrainer Ernst Dospel nach einem Standard per Kopf zum 2 : 0 ausbaut.
In der zweiten Hälfte plätschert das Spiel dahin, Christian Schragner erzielt mit einem leicht abgefälschten Schuss das 3 : 0 für unsere Farben, Vladimir Peska, Markus Marschall verhindern dass mein 5 : 0-Tipp aufgeht indem sie die sich bietenden Möglichkeiten fahrlässig verschleudern. Es bleibt bei einem nicht aufregenden Auswärtssieg gegen einen an diesem Tag sehr schwachen Gegner.

Fazit:
-> nach wie vor präsentiert sich der SVA alles andere als sattelfest, was die Gründe hiefür sind, möge jeder für sich beurteilen, ich habs (für mich) getan
-> auf das "Krisenderby" gegen den FC Tulln darf man gespannt sein, die Rückkehr von Sascha Trkulja sollte aber doch für einen Ruck sorgen
-> Tatsache ist, dass aktuell von der Tribüne mehr Kritik als Zuspruch kommt, Manches hat man sich aber zweifelsohne selbst zuzuschreiben. Dass der Absdorfer auch anders kann, hat man in der Vorbereitung gesehen als die Mannschaft sehr wohl beklatscht wurde. Dass von besonderen Spielern, besondere Leisungen erwartet werden, liegt in der Natur der Sache. Das wird überall so sein, egal ob in der 5. Liga in Österreich oder in der Premierleague.
-> Ein Sieg gegen die Bezirkshauptstädter wäre Balsam auf die Seele manch durchgebeutelten Absdorfers, auch für meine.

Obmann am September 27 2010 15:36:04
 

6.Runde: unglückliche Heimniederlage

SV Absdorf - SC Leobendorf: 0 : 1 (0:1)
U23: 0 : 2
-> alle Bilder vom Heimspiel gegen Leobendorf
 
 
Aufstellung: Kurz; Moldaschl (K), Schaller, Ginsthofer, Kreuzwegerer (46.Idrizi) ; Brona(85. Ertl), Ernst Dospel, Andreas Dospel, Grubmüller; Schragner; Peska,

Spielbericht: Nach vielen Besprechungen in der Vorwoche, ging der SVA voll motiviert in das Spiel gegen den Tabellenführer;
Bereits in der 6.Minute hat Andy Dospel eine gute Möglichkeit aus kurzer Distanz, verfehlt aber das Tor.
In Minute 7 nach einem Querschläger kommt Kusmanovic an den Ball, überspielt zwei SVA-ler und paßt zu Mitterhöfer, der ganz alleine vor Kurz den Ball mit Übersicht ins lange Eck schießt! Die Gäste führen 1:0!
Rollende Angriffe der Absdorfer, wobei Schragner mit guten Schüssen, dreimal um einige cm das Tor von Müllner verfehlt!
Dospel Ernst köpft nach einer Ecke unbedrängt über das Gästetor! Halbzeit

Nach dem Wechsel das gleich Bild, die Leobendorfer verteidigen sich zwar geschickt, jedoch ergeben sich weitere Möglichkeiten für Absdorf!
Peska köpft in Minute 65 zwei Meter unbedrängt neben das Tor! 5 Minuten später kommt Dospel Andy überraschend alleine vor Müllner an den Ball und schießt diesem mit dem schwächeren rechten Fuß genau in die Hände!
Als Ginsthofer Rainier in der 90.Minute noch mit dem Hinterkopf, den Ball übers Tor hebt, ist die dritte Heimniederlage en suite besiegelt!

Fazit: -gut gespielt, gekämpft, jedoch dies ist derzeit zuwenig
- im Abschluß fehlt uns ein Dani Größ in jeder Hinsicht
- unsere Stärke die Standards ( 10 Ecken und 10 Freistöße) funktionieren garnicht!
- Talentprobe von Adis Bronja, mit 16 Jahren starkes Debüt rechts Mittelfeld in Halbzeit eins und auch perfekt links hinten in Halbzeit zwei
- in Bruck werden wir wieder gewinnen!
Obmann am September 14 2010 12:04:38

5.Runde Niederlage in Purkersdof

FC Purkersdorf : SV Absdorf 4 : 2 (1 : 2) Tore Peska, Dospel Ernst
U23 0 : 5 Tore: 3x Idrizi, Albrecht, Enke
 
 
Aufstellung: Kurz; Moldaschl (K), Schaller, Ginsthofer, Grubmüller; Marschall (46. Ertl), Ernst Dospel, Andreas Dospel, Pichler; Schragner; Peska,

Ohne Sascha Trkulja, begannen wir sehr agressiv und konnten die Heimischen gleich von Beginn an unter Druck setzen! In Minute 13 ein herrlicher Lochpaß von Dospel Andy auf Vladimir Peska und dieser schießt den Ball unhaltbar für Goalie Windbacher ins kurze rechte Kreuzeck!
Danach kontrollieren wir das Spiel, jedoch sind wir wie immer nach Kontern stark anfällig, so auch nach knapp einer halben Stunde als FCP Stürmer Wallner den Ball nach Stangelpaß aus 5 Metern über das Tor von Kurz schießt!
In Minute 34 Foul von Ginsthofer an Wallner im Strafraum, den Penalty verwertet Messner sicher zum Ausgleich.
Danach scheitert Schragner noch an Windbacher, jedoch nach einem Freistoß von ihm köpft Ernst Dospel zum 2:1 für den SVA in Minute 40! So auch der Pausenstand!

Nach dem Wechsel drückt sofort der FCP und Wallner schließt eine schöne Kombination mit einem Schuß zum 2:2 ab!
Wir wirken konstaniert und abermals Wallner und Bondokic erhöhen auf 4 : 2! Leider schaut hier wiedermal die gesamte Abwehr inklusive Goalie Kurz nicht sehr glücklich aus!
Peska, Schragner und Schaller vergeben noch gute Möglichkeiten und so besiegelt der ausgezeichnete Schiri Weber in Minute 93, mit seinem Schlußpfiff die erste Auswärtsniederlage des SVA!

Fazit:
-wieder gut begonnen, jedoch die Konteranfälligkeit ist beängstigend!!
-2. Halbzeit konnten wir den körperlich starken und schnellen Purkersdorfern nichts entgegensetzen;
-gegen Leobendorf muß über den Kampf das dritte Heimspiel unbedingt gewonnen werden!!
-Einzig die U23, konnte mit einem ausgezeichneten Spiel und einem hohen Sieg die mitgereisten Fan`s etwas entschädigen

Gruß sportliche Leitung

Martin Preyer

Obmann am September 09 2010 16:37:53
 

4. Runde: Neuerliche Heimschlappe


SV Absdorf - 1. SVg Wiener Neudorf 2 : 3 (2 : 1), Torschützen: Trulja, Schragner
U 23: 1 : 1 (0 : 0), Torschütze Arnold

-> alle Bilder vom Heimspiel gegen Wr. Neudorf
 
Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Schaller, Ginsthofer (71. Kreuzwegerer), Grubmüller; Marschall (55. Pichler), Ernst Dospel, Andreas Dospel, Schragner; Peska, Trkulja (23. Ertl)

Wie aus der Pistole geschossen begann der SVA das Spiel der Heim-Rehabilitation, 4. Minute 1 : 0 durch Trkulja (nach schöner Vorarbeit von Schragner), 6. Minute 2 : 0 nach einem noch leicht abgefälschten Schuss von Schragner! Die ersten Zuschauer rechneten schon mit einem ähnlichen Furioso wie beim letzten Aufeinandertreffen in Wiener Neudorf, - gleich vorweg, - sie hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Der Anschlusstreffer in der 18. Spielminute brachte die Gäste wieder heran und obwohl unsere Mannschaft den mit Abstand größeren Spielanteil hatte, wirkte der Vorsprung sehr fragil und die schnellen Stürmer der Gäste ließen Schlimmes erahnen.
In Hälfte zwei bleibt vorerst noch alles beim Alten, der SVA drückt vehement auf den dritten Treffer, der aber partout nicht gelingen will, Spielanteile hin, vergebene Chancen her. Und so kam es, wie es im Fussball halt immer wieder passiert, Tore die man selber nicht macht, kriegt man, - in der 81. Minute der Ausgleich nach einem Corner und genereller Siesta in unserer sehr bescheiden agierenden Viererkette und zwei Minuten später dann sogar noch der Siegtreffer nachdem Spielertrainer Dospel im Mittelfeld zu spät attackiert. Das wars dann, - die zweite Heimniederlage gegen ambitioniert kämpfende Gäste, die uns mit Schnelligkeit und Agressivität mehr auf den Zahn gefühlt haben als uns lieb war.

Fazit:
dass es eine Aussprache geben wird, muss nicht eigens gesagt werden
gegen jede Mannschaft die schnelle Stürmer hat, haben wir trotz prominenter Besetzung der Viererkette massive Probleme
es wird schwerst überkombiniert und aufs Toreschiessen schlichtweg vergessen
ein Lüftchen im Angriff, was vorne passiert, ist mehr als dürfig
7 Häuptlinge und 4 Indianer....., das wird nicht funktionieren
Obmann am September 06 2010 11:49:34
 

3.Runde Auswärts eine Macht!

SC Brunn - SV Absdorf 0 : 5 (0 : 2)
Tore: Dospel Ernst (2), Dospel Andy, Peska, Schragner Christian
U23 2 : 2 ( 0 : 1) Tore: Oktay, Idrizi

 
Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Schaller, Ginsthofer, Grubmüller (63.Ertl); Marschall (69. Albrecht), A. Dospel, E. Dospel, Schragner; Trkulja, Peska (63.Pichler)


Spielbericht:
Nach der vorwöchigen Heimpleite, intensiven Gesprächen und wieder mit Spielertrainer Ernst Dospel beginnen wir in Brunn sehr druckvoll! Freistoß in der 6. Minute Trkulja und der Trainer stellt wuchtig per Kopf auf 1 : 0 für den SV Absdorf!
Mit überlegten Stafetten über unsere Seiten kommen die Heimischen so gut wie nie in Ballbesitz! In Minute 16 wird der stark spielende Peska im Strafraum zu Fall gebracht, doch Schiri Weickmann hat Mitleid mit dem Aufsteiger SC Brunn! Wohl auch, als er in Minute 21, bei einem regulären Kopfballtreffer von Kapitän Moldaschl, die gelbe Karte für angebliches Handspiel zückt!
31.Minute Trainer Dospel spielt zu Marschall, der macht den Raum für Moldaschl frei, der Ball kommt von Dospel Ernst zum Kapitän und der legt mustergültig für Peska auf! Wir führen 2 : 0!! Pause!!

Nach dem Wechsel kann der Gastgeber in den ersten 10 Minuten das Spiel etwas neutralisieren, jedoch ohne ernsthaft Goalie Kurz zu gefährden. Minute 52. Lochpaß auf Peska, der läßt Brunn Goalie Prcek am Boden tanzen, schiebt den Ball jedoch an die Stange; Trkulja spielt in Halbzeit zwei die Gegner schwindlich! Minute 65. Paß mit der Ferse zum eingewechselten Pichler, der flankt auf Dospel Andy, dieser überspielt noch 2 Verteidiger und schießt trocken zum 3 : 0 für den SVA ein!!
Vier Minuten später Freistoß vom eingewechselten Ertl, Verwirrung in der Brunn Abwehr; Dospel Ernst köpft über Prcek das 4 : 0 !!!
Zwei Minuten später: Stangelpaß vom Trkulja auf Schragner und dieser jagt vom Elferpunkt den Ball ins Kreuzeck 5 : 0!!
Das letzte Highlight in diesem Spiel: wieder Trkulja er trifft nach schönem Solo leider nur die Stange!
Nach 93 Minuten beendet Schiri Weickmann die sehr faire Partie

Fazit: - tolle Reaktion auf die hohe Heimniederlage
- mit dem Spielertrainer sind wir einfach eine Klasse stärker
- Trainer Wohlfahrt Franz aus Wr. Neudorf hat sicher unsere Qualität gesehen und es bleibt zu hoffen, daß wir diese endlich auch zu Hause ausspielen können.
- Bitte alle um zahlreichen Besuch nächsten Freitag und um großzügige Spenden für unseren geliebten verstorbenen ZE AUGUSTO für seine arme Familie!!
Auch der gesamte Erlös der Tombola wird zur Verfügung gestellt!!

Martin Preyer am August 28 2010 15:07:42
 

MANNSCHAFTSPRÄSENTATION 24.8.2010

Bilder von der Mannschaftspräsentation am 24.8.2010 am Sportplatz des SVA

-> alle Bilder von der Mannschaftspräsentation
 
 

2. Runde: Götterdämmerung...........

SV Absdorf - SC Lassee 0 : 4 ( 0 : 2)
U 23: 7 : 1 (2 : 1), Torschützen Enke (2), Arnold (2), Koundratijev (2), Hofbauer
 
 
 
Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K) (46. Ginsthofer), Schaller, Kreuzwegerer, Grubmüller; Marschall, A. Dospel, Ertl (60. Albrecht), Schragner; Trkulja, Peska

Nach dem vorwöchigen Auswärtssieg ging es gestern gegen Lassee, eine Mannschaft gegen die wir im Vorjahr zwei klare Siege feiern konnten. Diesmal war es aber ganz anders.
Mit einer mehr als inferioren Vorstellung ging man sang und klanglos vor eigenem Publikum unter. Nachem man in der 6. Minute mit 0 : 1 ins Hintertreffen geriet, dachte man noch, dass ja noch genug Zeit ist, diese Scharte auszuwetzen. Nach dem 0 : 2 in der 23. Minute wurde einem schon mulmiger zumute, speziell nachdem man feststellen musste, dass unsere Hintermannschaft gegen die Lassee Akteure nicht nur alt, sondern auch hilflos aussah dass einem angst und bange werden musste. Nachdem Trkulja und Peska zwei Hunderter stümperhaft vergaben und auch die Gäste noch zweimal ein Einsehen hatten und uns vor weiteren Gegentreffern verschonten, ging es mit 0 : 2 in die Kabinen und nicht mit 0 : 4., einen Treffer hätten wir zwar erzielt, der wurde vom Schiedsrichter aber (wieso eigentlich?) aberkannt. Was in der Halbzeit besprochen wurde, entzieht sich meiner Kenntnis, dürfte aber doch was bewirkt haben, denn nach Wiederbeginn setzte man doch einiges daran, um den Anschlusstreffer zu erzielen, es blieb beim Versuch, man erzielte zwar wieder einen (Abseits)treffer, aber mehr schon nicht.
Im Gegenteil, in Folge kam es dann knüpfeldick und die Lasseer erhöhten auf 4 : 0, obwohl sie in der 72. und 74. Minute zwei Mann mit gelb-rot verloren. Den sicher scheinenden Anschlusstreffer zum 1 : 3 erzielten wir deshalb nicht, weil Schragner den Elfer in die Nähe des Silos schoss. Lassee hatte dann Mitleid und beließ es beim 0 : 4, - die höchste Heimniederlage seit Jahren.

Fazit nach einem rabenschwaren Abend:

das einzig Erfreuliche an diesem Abend war die Vorstellung der U 23, - Fussball zum anschauen, - es wäre vielleicht gut, wenn sich einige Herren das Vorspiel ansehen würden, anstatt sich massieren zu lassen
als Obmann kann ich für diese Vorstellung nur um Verzeihung bitten, es war mir mehr als peinlich
die Performance mancher "Leistungsträger" spottete gestern jeder Beschreibung
ich bin gespannt auf die Reaktion in Brunn, vielleicht gelingt es den Verantwortlichen ja, manche Phantasten wieder auf den Boden der Realität zurückzuholen, ich selbst werde in Brunn sicher nicht vor Ort sein, ist für alle besser
Obmann am August 21 2010 10:25:00
 

1. Runde: Überzeugender Auswärtssieg


Leopoldsdorf/Mfd. - Absdorf 0 : 4 (0:3)
Torschützen: Marschall (2), Andreas Dospel, Trkulja
U 23: 2 : 4 (0 : 2), Torschützen: Enke (2), O. Koundratijev, Rousavy
 
 
Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Kreuzwegerer, Schaller, Grubmüller; Marschall (55. Pichler), Andreas Dospel (74. Ertl), Ernst Dospel, Schragner(74. Ginsthofer); Trkulja, Peska

Eine überzeugende Mannschaftsleistung des SVA bescherte uns einen auch in dieser Höhe nicht unverdiententen Auswärtserfolg und damit einen tollen Start in die neue Saison.
Nachdem auf äußerst kuriose Art und Weise in der 13. Minute das 0 : 1 fiel und der Gastgeber die Großchance zum Ausgleich nicht verwerten konnte, ließ der SVA in folge nichts mehr anbrennen und geht mit einem sicheren 0 : 3 in die Pause.
Aus der schönsten Aktion des Spiel resultiert dann nach Wiederanpfiff sogar noch das 0 : 4. Nachdem Spielertrainer Ernst Dospel mit gelb-rot unter die Dusche muss, versuchen die Heimischen vehement zum Ehrentreffer zu kommen. Dies verhindert die spielerische Qualität unserer Mannschaft sowie bei einem Freistoß das Aluminium.

Fazit nach der 1. Runde:

- eine starke Absdorfer Mannschaft, die die Umstellung auf 4er-Kette schon sehr gut umsetzen konnte
- tolles Kollektiv aus dem Markus Marschall, Philipp Grubmüller, Sascha Trkulja und Andreas Dospel herausragten
- tolle Performance der U 23
- man darf sich auf das Heimspiel gegen Lassee freuen!
Obmann am August 16 2010 09:55:34
 

Vorbereitungsspiele Herbst 2010

Freitag 6.8.2010: Langenrohr - SV Absdorf: 3 : 2 (1 :0)
Tore Trkulja,Schaller
Spiel der U23 :4 : 3 (2:2), Tore: 2x Enke, Weidlinger

Mittwoch 4.8.2010: SV Absdorf U23 - ASC Inter: 2 : 4

Dienstag 3.8.2010: SV Absdorf - SC Weidling/Klosterneuburg: 3 : 1 (1 : 0)
Tore: Schragner, Grubmüller, Dospel Andi

Samstag 31.7.2010: SV Absdorf - Schwechat: 1 : 1 (0:0)
Tor: Schragner

Mittwoch 28.7.2010: SV Absdorf U23 - ASc Inter: 2:2 (2:1)
Tore: Ertl, Arnold

Samstag 24.7.2010: SV Absdorf - SC Krems: 4:1 (2:0)
Tore: Trkulja, Grubmüller, Schragner, Ginsthofer

Mittwoch 21.7.2010: SV Absdorf - Weissenkirchen: 3:0 (1:0)
Tore: Schragner, Idrizi, Kreuzwegerer

Mittwoch 14.7.2010: Mistelbach - SV Absdorf: 4:2 (2:1)
Tore: Trkulja, Peska

Transfers des SVA im Sommer 2010

Zugänge:

Ernst Dospel: Mittelfeld von Admira Wacker Mödlling
Christian Schaller: Abwehr von SKN St. Pölten
Sascha Trkulja: Stürmer von SKU Amstetten
Vladimir Peska: Stürmer von FC Vysocina Jihlava 2.Division
Thomas Rousavy: von SC Muckendorf

Abgänge:

Thomas Schildorfer: zu Rohrendorf
Bernd Tragschitz: zu Grafenwörth
Tomislav Batarilo: zu Spillern
Tomas Glos: unbekannt
Ivan Kovacs: unbekannt
Thomas Berthold: zu Wolkersdorf
Rudi Ginsthofer: zu Hirschwang
Strenn Christoph: zu Ziersdorf
Kraus Sebastian: zu Altenwörth

Sponsoren

 

 

Tabellen / Ergebnisse

Links

SVA Sektion Tennis

offizieller Ausrüster des SVA

Fahrplan Bf Absdorf

Suchen nach oben Info Inhaltsverzeichnis Startseite