SV ETECH Mörth Absdorf

Herzlich Willkommen beim SV Absdorf     

Der SV Absdorf ist ein Sportverein mit langjähriger Tradition. Die Gründung erfolgte im Jahr 1922. Wir sehen unseren Verein als wichtigen Teil des gesellschaftlichen Lebens unserer Marktgemeinde.  Heuer durften wir bereits "100 Jahre SVA" am  2. und 3. Juli 2022 feiern.
wir danken allen unseren Sponsoren:

                          LINKS:

Advent in der Gärtnerei Schwanzer

26.11.2022

Der SV Absdorf bedankt sich sehr Herzlich bei der Gärtnerei Schwanzer für die großzügige Spende anlässlich „ Advent in der Gärtnerei“

Die Gärtnerei Schwanzer in Absdorf hat für Sie an folgenden Tagen geöffnet:

Montag- Mittwoch 8-12, 13:30-18:00

Donnerstag 8:00-12:00

Freitag 8-12, 13:30-18:00

Samstag 8-12 

Erleben Sie die wunderbare Adventstimmung im Herzen von Absdorf.

 

Im Foto: v.l.n.r.

Obmann Martin Hofbauer, Elfi Schwanzer, Stefan Hofbauer, Gärtnermeister Karl Schwanzer, Moldaschl Christian, Mario Krumpöck, Tanja Vogl, Oliver Berndl 

Perchtenlauf am 19.11.2022

20.11.2022

 Perchtenlauf in Absdorf)
Endlich - nach 3 Jahren konnte wieder der bereits traditionelle Perchtenlauf in Absdorf abgehalten werden - wieder in der neuen Location beim Sportplatz. 

Dank an die zahlreichen erschienen Gäste und natürlich an die Carnuntum-Perchten!

-> Bilder vom Perchtenlauf ( F. Grünling)

13. Runde: Kantersieg im letzten Spiel

08.11.2022

Heidenreichstein - SV Absdorf 0:7 (0:3)

Tore: Emil Fangmeyer (2), Oliver Weidlinger, Fabio Fiedler, Moritz Schwarz, David Meyer, Eigentor

U23: 2:5 (1:3), Tore: David Meyer (3), David Knell, David Wahl

Erfreulicher Saisonabschluss im Waldviertel - Das letzte Spiel im Jubiläumsjahr des SV Absdorf wurde zu einem rauschenden Fest.

Es endete, wie auch das erste Spiel im März dieses Jahres, mit einem überzeugenden zu null Erfolg. Ende März wurde Kottes zu Hause mit 4:0 besiegt.

Der Auftritt, sonntags bei strahlendem Sonnenschein, wird allen Anwesenden wohl noch sehr lange Zeit in Erinnerung bleiben, und das nicht nur aufgrund unseres furiosen 7:0 Kantersiegs. Das Kuriosum schlechthin war, dass wir diesen in den Dressen der Heimmannschaft erringen konnten, da es unsere Burschen zu Stande brachten, die Tasche mit den Dressen zu Hause zu vergessen. An dieser Stelle nochmals ein herzlicher Dank an unsere Gastgeber, die netterweise Aushilfe leisteten.

Zum Spiel:
Unserer Mannschaft ist ab der ersten Minute anzumerken, dass man auf Wiedergutmachung aus ist. Sie ist im Gegensatz zu den beiden letzten enttäuschenden Auftritten praktisch nicht wiederzuerkennen, zeigt trotz der bitteren kurzfristigen Ausfälle von Michi Schütz und Tomi Reiter eine sehr gute Reaktion.
Die Schragner- Mannen agieren erstmals in dessen Amtszeit in einem 4-2-3-1 System und fühlen sich dabei, im Waldstadion von Heidenreichstein, pudelwohl. Unsere Elf ist hellwach (trotz früher Abfahrt um 09.30), agiert spritzig, giftig, lauf- und spielfreudig und belohnt sich alsbald mit dem Führungstreffer.
Dem 18- jährigen Emil Fangmeyer, gemeinsam mit Markus Wagner bärenstark auf der Doppelsechs, ist es vorbehalten, den Trefferreigen zu eröffnen, ihm glückt mit einem Distanzschuss sein erster Pflichtspieltreffer für den SV Absdorf in der neunten Spielminute. Kapitän Oliver Weidlinger erhöht nach 17 Minuten auf 2:0, er lässt dem Keeper der Heimischen aus kurzer Distanz keine Chance. Ein sehr unglückliches Eigentor durch Futterknecht besiegelt den dritten Treffer (38.). Aber auch der FC Heidenreichstein war zweimal, bei super angetragenen Freistößen, brandgefährlich. Absdorf- Schlussmann Stefan Stippl bleibt aber in beiden Fällen der Sieger, kann beide Male großartig parieren. So werden mit einem komfortablen Drei- Tore- Vorsprung zum letzten Mal in diesem Jahr die Seiten gewechselt.

Die ersten 15 Minuten im zweiten Durchgang versucht Heidenreichstein nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Die von Ex- Rapidler Andi Dober perfekt organisierte Abwehr des Tabellenzweiten lässt aber kaum Zählbares zu und so überstehen unsere Jungs auch diese heikle Phase schadlos.
Nun ist wieder der SV Absdorf am Vormarsch und kann die letzte halbe Stunde noch vier weitere Treffer nachlegen. Die Routiniers Fabio Fiedler, er trifft vom Punkt (67.), und Moritz Schwarz, er versenkt einen Freistoß genau im Kreuzeck (71.), erhöhen vorerst auf 5:0.
Zum krönenden Abschluss sind nochmals unsere Youngsters an der Reihe. Zunächst erzielt Fangmeyer den schönsten Treffer des Nachmittags, nach sensationellem Zusammenspiel mit Mo Schwarz schnürt er seinen Doppelpack (73.). Danach vergibt zunächst der eingewechselte Leon Figl eine Mega- Chance auf seinen zweiten Saisontreffer, er scheitert nach Idealvorlage von Fangmeyer am Goalie der Heimischen (83.). Somit ist es dem 16- jährigen David Meyer vorbehalten, für den Endstand zu sorgen, nach einem Gewaltschuss vom stark aufspielenden Marcel Sachs reagiert Meyer am schnellsten und staubt zum 7:0 Endstand in der 87. Minute ab.

Fazit:
Positiv:
❖ Chancenverwertung- oftmals unser Manko- diesmal TOP
❖ geschlossene, bärenstarke Mannschaftsleistung- kein Schwachpunkt
❖ Torpremieren für Fangmeyer und Meyer
❖ Mo Schwarz: Freistöße sind vielleicht sogar gefährlicher als seine Elfer
❖ Busfahrten und der SVA- das passt! Danke an alle, die dabei waren!

Negativ:
❖ Diesmal nichts anzumerken!

12. Runde: schwere Heimniederlage

27.10.2022

SV Absdorf - SV Rehberg 1:4 (1:1)

Tor: Fabio Fiedler

U23: verschoben auf 2.11, 19:30h

-> Bilder vom Heimspiel gegen Rehberg (F. Grunling)

enttäuschende Vorstellung unserer Mannschaft im letzten Heimspiel!!!

wir bedanken uns bei:

 PATRONANZ
RoMa East Management s.r.o  Hr. Robert Mang 

Ballspende Jo Mantler, Präsident des SV Absdorf 

Geschenkkorbspenden
GR Gabi Reiter (ÖVP Absdorf)
Andreas Kamleitner ( SPÖ Absdorf )
Gärtnerei Schwanzer Absdorf

 

Advent in der Gärtnerei Schwanzer

25.10.2022

11. Runde: wieder Niederlage in Großweikersdorf

20.10.2022

SG Großweikersdorf/Wiesendorf - SV Absdorf 3:0 (1:0)
Tore: leider keine

U23: 1:1 (1:1), Tor: Thomas Reiter

Der SV Absdorf kann auch das dritte Aufeinandertreffen in der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel gegen seinen Nachbarn aus Großweikersdorf nicht gewinnen. Ganz im Gegenteil, wie bereits in der Vorsaison geht unsere Elf sang- und klanglos mit 0:3 unter!

Die Vorzeichen, nach fünf Siegen in Serie, waren eigentlich mehr als aussichtsreich.
In der ersten Hälfte ist einiges möglich für unsere Farben, aber wie schon so oft in der jüngeren Vergangenheit können wir unsere besten Chancen nicht verwerten.

Kapitän Oli Weidlinger findet bereits in der zweiten Minute eine sehr gute Gelegenheit vor, zögert aber zu lange und kann im letzten Augenblick noch vom Ball getrennt werden. Es entwickelt sich eine kampfbetonte, rassige Partie, in der die Heimischen nach 20 Minuten in Führung gehen. Michael Eckhart kann nach einem weiten Abschlag Stürmer Nedeljkovic nicht vom Ball trennen, dieser steckt durch auf Marinkovic und der trifft mit der ersten und zugleich einzigen Chance der Heimischen im ersten Durchgang zum 1:0 für Großweikersdorf. Unsere Jungs stecken den Kopf aber nicht in den Sand und kommen noch vor dem Seitenwechsel zu zwei Mega- Chancen. Michi Eckhart köpft nach einem Eckball von Moritz Schwarz vom Fünfer über das Tor- das hätte der Ausgleich sein müssen! Fabio Fiedler vergibt nach perfekter Kopfballvorlage von Eckhart die nächste Top- Möglichkeit. Völlig freistehend, aus kurzer Distanz, donnert er den Ball über die Querlatte. Den zahlreich mitgereisten Absdorf- Fans blieb der Jubelschrei förmlich im Hals stecken. Unfassbar, dass uns hier kein Treffer gelingen sollte.

Wer im zweiten Durchgang einen Sturmlauf unserer Jungs erwartete, wurde jäh enttäuscht, was wir da boten, war den Fans gegenüber schlichtweg eine Frechheit. Die Basics Laufbereitschaft, Aggressivität, Wille und Moral in einem so brisanten und wichtigen Derby nicht auf den Platz bringen ist unverständlich und eigentlich unverzeihbar, da man voraussetzen sollte, dass man sich mit allem, was man hat, gegen so eine Niederlage stemmt. Dem war aber leider nicht so!

So kam es wie es kommen musste. Nach einem Freistoß von Moritz Schwarz, der von der Mauer geblockt wird, erzielen die Heimischen aus dem daraus resultierenden Konter durch Asipi nach mustergültiger Vorarbeit von Nemanja Marinkovic das vorentscheidende 2:0. Wobei erwähnt werden muss, dass unser Abwehrverhalten mehr als dilettantisch ist!
Die beste Möglichkeit, dem Spiel vielleicht doch noch eine Wende zu geben, findet abermals Fabio Fiedler vor, er kann eine verunglückte Kopfballrückgabe eines Weikersdorfer Abwehrspielers aber nicht in Zählbares ummünzen (74.). Zum Drüberstreuen laufen wir in der Nachspielzeit in einen weiteren Konter, den der mit Abstand beste Mann am Platz, Nemanja Marinkovic, mit einem wunderschönen Heber zum 3:0 abschließt. Dem noch nicht genug verliert Eckhart noch die Nerven und holt sich eine mehr als nur überflüssige Gelb- Rote Karte und ist somit gegen Rehberg zum Zuschauen gezwungen.

Fazit:
Positiv:
• Die Anzahl an mitgereisten Fans war mehr als beachtlich. Herzlichen Dank dafür!

Negativ:
• Einstellung zum Derby: Leidenschaft, Siegeswille = Fehlanzeige. Wo waren unsere Führungsspieler?
• zu viele Totalausfälle
• Chancenverwertung

10. Runde: 4. zu Null Erfolg in Serie

13.10.2022

SV Absdorf vs. Traismauer 3:0 (3:0)
Tore: Fabio Fiedler (2), Moritz Schwarz, 

U23: 9:2 (3:1)
Tore:  Raphael Weingartshofer (3), Oktay Kunduraci (2), Leon Figl, Emil Fangmeyer, Meris Kadic, Marco Hoch

-> Bilder vom Heimspiel gegen Traismauer (F. Grunling)

Souveräner Heimsieg gegen Traismauer

 

Gegen die krisengebeutelte Marschik- Elf (viele Ausfälle bei unseren Gästen) geht der SV eTech Mörth als klarer Favorit ins Spiel und wird dieser Rolle vollauf gerecht. Unsere Jungs legen los wie die Feuerwehr, unsere Fans dürfen das schnellste Tor seit langem bejubeln. Nach gerade einmal 56 Sekunden scort Fabio Fiedler den Führungstreffer für unsere Farben. Kapitän Oli Weidlinger zieht von der Strafraumgrenze ab, seinen Schuss kann Gäste- Keeper Kerzig nicht festhalten, Fiedler reagiert am schnellsten und staubt zum 1:0 ab.

Unsere Burschen machen fortan weiter mächtig Dampf, lassen den Gegner nicht zur Ruhe kommen, spielen taktisch diszipliniert, sind sehr spritzig und aggressiv, lassen keine Zweifel am Ausgang dieses Spiels aufkommen. Folglich kommen wir zu zahlreichen Chancen, Fabian Zahrl vergibt nach sieben Minuten einen Hochkaräter, scheitert alleinstehend vorm gegnerischen Tor. Nach einer guten Viertelstunde können die SVA- Anhänger zum zweiten Mal jubeln. Moritz Schwarz überlistet den Tormann der Gäste mit einem gefinkelten, wunderschönen Freistoß ins Kreuzeck. Eine hochverdiente Zwei- Tore- Führung unserer Jungs, die geben weiter mächtig Gas, wollen unbedingt nachlegen. Wieder kommt Zahrl einem Treffer sehr nahe, nach einer Schwarz Freistoßflanke steigt er am höchsten, scheitert mit seinem Kopfball aber am Querbalken (25.). Das war Pech! Wenige Augenblicke später eine fast idente Situation, Freistoß von der Seite, Schwarz bringt den Ball zur Mitte und diesmal ist Fabio Fiedler zur Stelle und erhöht per Kopf auf 3:0. Fabian Zahrl kommt in der 35. Spielminute zur nächsten Top Möglichkeit. Nach Zuspiel von Andi Dober nimmt er sich den Ball mit der Brust perfekt mit, scheitert aber aus kurzer Distanz. Unsere Mannschaft drückt weiter aufs Tempo, kann aber keinen weiteren Treffer mehr erzielen.

Auch nach der Pause ist der SV Absdorf die klar spielbestimmende Mannschaft, verabsäumt es aber wieder einmal, weitere Tore zu machen. Zunächst kann sich Kerzig bei einem Weidlinger-Schuss auszeichnen (59.), wenig später jagt Selbiger den Ball nach herrlicher Kombination über Andi Dober und Mario Breuer in den Absdorfer Nachthimmel (63.). Auch Fabian Zahrl findet im zweiten Durchgang wieder einen Sitzer vor, hat nach herrlichem Zuspiel des eingewechselten Emil Fangmeyer- der an diesem Abend sein Debüt im Absdorfdress feiert- den Goalie schon überspielt, kann den Ball aber nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen. Danach probiert unser Abwehrchef Andi Dober den Schlussmann von Traismauer zu überlisten, versucht es aus rund 50 Metern und scheitert hauchdünn. Ein Wahnsinns- Geschoss!

Auch Tomi Reiter und der eingewechselte Youngster David Knell kommen noch zu super Chancen nach jeweiliger Vorarbeit von Mario Breuer.
Die letzte Möglichkeit im Spiel findet Weidlinger vor, er scheitete im 1:1 Duell am Gäste- Goalie. Es bleibt beim hochverdienten 3:0 Erfolg für das Heimteam.

FAZIT
Positiv:
❖ das nächste zu Null Spiel
❖ spritzig, giftig, aggressiv
❖ ein unglaublich disziplinierter Auftritt, keine gelbe Karte
❖ Standards
❖ Der sechste Sieg im sechsten Saison Heimspiel!
❖ Fabio Fiedler ist wieder der Alte, trifft rechtzeitig vorm schweren Derby.

Negativ:
❖ zu viele Chancen vergeben
❖ Die schwere Verletzung von Maxi Lembacher im Abschlusstraining.

wir bedanken uns bei:

SCHIRMHERRSCHAFT
SPÖ Fraktion Absdorf, Mani Jaresch
https://absdorf.spoe.at/

Ballspende
Gaby Liebhart, Gasthaus Liebhart Absdorf.

Geschenkkorbspenden
GRR Elisabeth Hofbauer(ÖVP Absdorf)
Konrad Jedlicka ( SPÖ Absdorf )
Gärtner Schwanzer Absdorf💐🌺🌹

9. Runde: die Siegesserie geht auch auswärts weiter

10.10.2022

Gföhl - SV Absdorf 0:3 (0:3)

Tore: Oliver Weidlinger, Fabio Fiedler, Maximilian Lembacher

U23: 4:1 (0:1), Tor: Marco Hoch

Der SV Absdorf setzt seinen Erfolgslauf fort- feiert den vierten Sieg en suite! Was für eine Anfangsphase der Schragner- Elf, bereits nach 17 Minuten ist das Spiel quasi entschieden, liegen unsere Farben bereits mit 3:0 in Front!!

 

Unser Kapitän Oli Weidlinger, Fabio Fiedler, dem endlich sein längst überfälliger erster Saisontreffer gelingt, und Maxi Lembacher sorgen Samstagabend zur unchristlichen Zeit (Anpfiff um 20.00!) früh für klare Verhältnisse im Waldviertel.

Minute 7: Oli Weidlinger trifft zur raschen Führung, überlistet nach wunderschönem Zuspiel von Markus Wagner den herauseilenden Goalie der Heimischen per Kopf- 0:1
Minute 15: Fabio Fiedler reagiert nach einem Freistoß seines Schwagers, Andi Dober, am schnellsten und staubt zum 0:2 ab.
Minute 17: Maxi Lembacher schaltet nach einem Distanzschuss von Marcel Sachs am schnellsten und drückt die Kugel zum 0:3 über die Linie.

Da muss man wohl lange zurückblicken, wann der SV Absdorf das letzte Mal so schnell eine Drei- Tore Führung- herausschießen konnte.

Aber auch Absdorf- Goalie Stefan Stippl kann sich wieder auszeichnen, seine super Form unter Beweis stellen. Er verhindert bei einer Doppelchance der Waldviertler mit einer Glanzparade das sicher scheinende 1:1 (8.).

Mittelfeld- Antreiber Moritz Schwarz kommt seinem sechsten Saisontreffer ebenfalls noch sehr nahe, nach einem wunderschönen Angriff über mehrere Stationen scheiterte Schwarz mit einem sehenswerten Schlenzer von der Strafraumgrenze am Schlussmann der Heimischen (32.).

Ansonsten lässt unsere Mannschaft nichts anbrennen, ist Herr der Lage und zeigt eine souveräne, abgeklärte Leistung.

Der zweite Durchgang kann nicht an den ersten anschließen. Gföhl kann nicht mehr zulegen, Absdorf will scheinbar nicht mehr, hat man das Gefühl. Wobei man an dieser Stelle festhalten muss, dass es aufgrund der widrigen Platzverhältnisse enorm schwierig war, ein ansehnliches Spiel aufzuziehen.
Es wird munter durchgewechselt und jede Mannschaft findet noch je eine gute Chance vor.
Die beste Gelegenheit für den SVA findet der eingewechselte Fabian Zahrl vor (80.). Sein Versuch aus kurzer Distanz geht knapp über die Latte.
Die beste Möglichkeit zum Ehrentreffer für Gföhl hat deren Spielmacher Ivan Stulajter, er scheitert am perfekt postierten SVA- Schlussmann Stippl.
Absdorf spielt den Sieg trocken nach Hause.

Fazit:
Positiv:
❖ wieder zu Null- defensiv stark
❖ wieder eine starke Anfangsphase
❖ von Beginn an agil, spritzig und sehr aggressiv
❖ eine super geschlossene Mannschaftsleistung
❖ Stürmer- Tore!

Negativ:
❖ keine gute zweite Halbzeit, man wollte nur noch verwalten
❖ kaum Torgefahr im zweiten Durchgang

8. Runde: Dritter Sieg in Serie

29.09.2022

SV Absdorf vs. SC Weißenkirchen 2:0 (1:0)
Der SC Weißenkirchen wird verdient mit 2:0 (1:0) bezwungen.

Tore: Moritz Schwarz, Leon Figl

U23: 1:2 (1:1), Tor:  Fabian Zahrl

-> Bilder vom Heimspiel gegen Weißenkirchen (F. Grunling)

Die Schragner- Elf startet wie schon die letzten Spiele sehr gut in die Partie, presst den Gegner früh an und kann enormen Druck erzeugen, der zunächst aber nicht den erwünschten Torerfolg bringt. Vor allem über unsere rechte Seite (Michael Schütz und Mario Breuer) kommen wir immer wieder gefährlich in den gegnerischen Sechzehner, verpassen aber entweder den richtigen Moment für das Zuspiel oder ein Gäste- Verteidiger kann in letzter Sekunde klären.
Maxi Lembacher und El Capitano Oli Weidlinger können zwei gute Möglichkeiten nicht nutzen und da wir in einigen Situationen zu hektisch agieren, mit der Brechstange versuchen zum Erfolg zu kommen, bleibt es vorerst beim 0:0.

Nach rund einer halben Stunde ist Fortuna dann auf unserer Seite, als man Stefan Gruber, dem Torschützenkönig der letzten Saison (31 Treffer!!!) zu viel Raum lässt, donnert dieser das Spielgerät ansatzlos aus rund 25 Metern an den Innenpfosten, da bleibt den Fans der Wachauer der Torjubel im Hals stecken.
In der 44. Minute fällt dann doch noch der erlösende Treffer zum 1:0 für den SV Absdorf vor dem Halbzeitpfiff. Moritz Schwarz versenkt nach Foul an Weidlinger einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum viel umjubelten Führungstreffer.

In der zweiten Hälfte sehen die zahlreichen Besucher eine sehr zerfahrene Partie. Den Heimischen gelingt (wieder einmal) der erlösende zweite Treffer lange nicht, den Gästen bleibt ein Erfolgserlebnis ebenfalls verwehrt, weil Stefan Gruber zwei Top Chancen (62., 69.) nicht verwerten kann, einmal aus kurzer Distanz übers Tor schießt und ein weiteres Mal an Absdorf- Goalie Stefan Stippl scheitert.
Da sich auch unsere Burschen wieder einmal nicht mit Ruhm bekleckern in Punkto Chancenverwertung (Lembacher, Zahrl und Weidlinger scheitern alle allein vorm Tor) bleibt die Partie bis zum Schluss offen und es bleibt dem eingewechselten Leon Figl vorbehalten, für den Schlusspunkt zu sorgen. Nach einem Distanzschuss von Andi Dober schaltet Figl am schnellsten und versenkt den Abpraller mit links im gegnerischen Gehäuse. Damit war die Partie entschieden.
Der SV eTech Mörth Absdorf gewinnt auch sein fünftes Heimspiel der Saison!

FAZIT:
Positiv:
❖ Arbeitssieg- Einstellung top
❖ wieder zu Null gespielt
❖ taktische Disziplin
❖ Mannschaft körperlich in Topverfassung
❖ viele Zuschauer

Negativ:
❖ Chancenverwertung!!
❖ schlechte Entscheidungen im letzten Drittel

wir bedanken uns bei:

SCHIRMHERRSCHAFT
Andreas Bors, FPÖ Bezirksobmann
https://www.fpoe-noe.at/personen-detail/person/gr-andreas-bors/

PATRONANZ
STRABAG Loosdorf, Herr Stefan Rupf
https://www.strabag-kanaltechnik.at

Ballspende
Markus Hofbauer, FPÖ Bezirksobmann Stv.

Geschenkkorbspenden
GR Barbara Peter-Vörösmarty (ÖVP Absdorf)
Brigitte Teufelhart ( SPÖ Absdorf )
Gärtner Schwanzer Absdorf💐🌺🌹

weiters bei Thomas Eiböck ( Firma TExx | IT Solutions) für das Sponsoring eines neuen Laptops🙌🏻🙏🏻

SVA - Vienna: ein weiteres Highlight im Jubiläumsjahr

25.09.2022

SV eTech Mörth Absdorf : FIRST VIENNA FC  0:6 (0:6)

> Bilder vom Freundschaftsspiel gegen die Vienna(F. Grunling)

wir bedanken uns bei:

Schirmherrschaft
HYPO NOE Landesbank  https://www.hyponoe.at/filialen/noe/tulln 

Patronanz
GRUPPA L‘ULTIMA Tulln  https://www.gruppalultima.at 

Ballspende
Eventtechnik Steiner  Sebastian STEINER 0676 4453690 

 

7. Runde: Auswärtssieg im Kamptal

24.09.2022

SCU Gars vs. SV Absdorf 0:2 (0:2)

Tore: Oliver Weidlinger (2)
U23: 1:2 (1:2), Tore: Raphael Weingartshofer, Eigentor

Der SV Absdorf feiert den ersten Sieg in der Fremde in der Saison 2022/23, mit 2:0 besiegen die Schragner- Schützlinge das Tabellenschlusslicht SCU Gars/Kamp.

 

Unsere Elf startet wie schon in der Vorwoche wie aus der Pistole geschossen, kommt früh zu sehr guten Einschussmöglichkeiten, die leider allesamt nicht genutzt werden können.

Fabio Fiedler schießt nach Traumvorlage von Breuer übers Tor (5.), Meris Kadic verzieht vom Fünfer (8.) und Oli Weidlinger scheitert nach schöner Einzelaktion am Aluminium, sein Gewaltschuss springt von der Unterkante der Latte zurück ins Spielfeld (14.). Doch auch die Heimischen kommen zu einer sehr guten Möglichkeit durch den starken Angenbauer, er setzt sich gegen zwei Verteidiger durch und scheitert erst am glänzend reagierenden Stefan Stippl (10.). Ein Schuss von Schachinger geht an den Pfosten (19.).

Die spielbestimmende, überlegene Mannschaft ist aber der SV Absdorf und kann diese Überlegenheit nach 36 Minuten endlich in Zählbares Ummünzen. Nach einem weiten Outeinwurf von Michael Schütz setzt sich Fiedler am rechten Flügel durch und bringt den Ball flach zur Mitte, wo Kapitän Weidlinger am schnellsten reagiert und aus kurzer Distanz zum 0:1 trifft. Und erst einmal auf den Geschmack des Toresschießens gekommen, legt unsere Nummer 8 gleich einen nach. Nach Foulspiel am sehr agilen Breuer, führt Moritz Schwarz den fälligen Freistoß blitzschnell aus und bedient Weidlinger mustergültig, dieser lässt sich nicht zweimal bitten und trifft wuchtig aus rund zwölf Metern ins kurze Eck (40.). Mit dieser Zwei- Tore- Führung im Rücken werden die Seiten gewechselt.

Der zweite Durchgang ist nicht mehr so sehenswert wie der erste. Spätestens nachdem der Garser David Gräf mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wird, wird die Partie zusehends zerfahrener und Chancen Mangelware. Die besten Möglichkeiten auf Seiten des SV Absdorf vergeben Fiedler (er scheitert aus kurzer Distanz am blendend reagierenden Goalie der Heimischen) und Tomi Reiter (sein Volleyschuss aus rund 15 Metern geht haarscharf am Tor vorbei).

Bei den Heimischen ist es wieder Angenbauer, der nach einem Solo am bärenstarken Absdorf- Schlussmann Stefan Stippl scheitert. Somit bleibt es beim verdienten 2:0 Erfolg für unsere Elf.

 Weiter geht es für unsere Burschen bereits heute (24.09. 2022) Nachmittag mit einem Freundschaftsspiel. Zu Gast in Absdorf ist niemand geringerer als der First Vienna FC, der älteste Fußballklub Österreichs gibt sich zu unserem 100-jährigen Bestehen ein Stelldichein.

Fazit:

Positiv:

❖ der erste Auswärtssieg seit Mai

❖ kompakte, geschlossene Top- Mannschaftsleistung

❖ Defensive

Negativ:

❖ Wir haben es wieder verabsäumt, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen, müssen das dritte Tor erzielen. Dadurch machen wir uns  das Leben unnötig schwer.

6. Runde: Heimsieg gegen Raabs

14.09.2022

SV Absdorf - USV Raabs/Thaya 3:1 (2:0)
Tore:  Oliver Weidlinger (2), Maximilian Lembacher

U23: 0:0 (0:0)

-> Bilder vom Heimspiel gegen Raabs (F. Grunling)

 

An diesem kühlen Freitagabend zeigte die Schragner- Elf ihre bis dato beste Saisonleistung, und das obwohl es jede Menge Ausfälle in Reihen der Heimischen zu beklagen gibt. Neben den vielen Rekonvaleszenten fehlten unter anderem auch Zahrl (verhindert) und Knell (verletzt) sowie Dober und Sachs (aufgrund von Sperren)!

 Von Anfang an übt unsere Elf enormen Druck aus und kann sich nahezu im Minutentakt Chancen erspielen.

Kapitän Oli Weidlinger bringt unsere Farben nach sehenswerter Vorlage von Maxi Lembacher früh in Führung (7.) und der Vorlagengeber zum 1:0 sorgt mit einem herrlichen Schlenzer ins Kreuzeck für eine rasche zwei Tore- Führung (14.). Es sollte der letzte Treffer im ersten Durchgang bleiben, weil sich die Heimischen fortan im Chancen vernebeln übten.

Zahlreiche Top- Möglichkeiten (Breuer, Weidlinger, Fiedler) werden teilweise leichtfertig vergeben. Somit lässt man die Waldviertler im Spiel und verabsäumt es, unsere Tordifferenz klar aufzubessern.

Der zweite Durchgang beginnt wie der erste endet, mit einer Top- Chance für den SV Absdorf, Fabio Fiedler scheitert jedoch aus kurzer Entfernung am Querbalken (46.). Unser Kapitän, Oli Weidlinger, macht es einige Augenblicke später besser, lässt dem Goalie der Gäste im eins gegen eins keine Chance und erhöht auf 3:0.

Letztendlich glückt unserer Elf, trotz drückender Überlegenheit, kein weiterer Treffer mehr. Ein schmeichelhaftes Ergebnis für unsere Gäste aus dem Waldviertel, denen mit der letzten Aktion des Spiels sogar noch der Ehrentreffer gelingt. Martin Repa bezwingt Absdorf- Goalie Stefan Stippl mit einem Freistoß in der Nachspielzeit.

Fazit

Positiv:

❖ Die vielen Ausfälle konnten kompensiert werden- mehr noch: Es war eine top Leistung!

❖ Wir konnten uns unzählige Top- Möglichkeiten erspielen

❖ Der vierte Sieg im vierten Heimspiel!

 Negativ:

❖ viele Ausfälle

❖ viele vergebene Chancen

Wir bedanken uns bei:

SCHIRMHERRSCHAFT
Landtagsabgeordneter (ÖVP) Christoph Kaufmann
https://noe-landtag.gv.at/personen/christoph_kaufmann

Ballspende
Minigolf Tulln
Mathias Glatzenberger

Geschenkkorbspenden
GR Alex Lehner (ÖVP Absdorf)
Helmut Dollinger ( Ehrenvorsitzender, SPÖ Absdorf )
Blumenspenden
Gärtnerei Schwanzer Absdorf💐🌺🌹🌷

5. Runde: Niederlage bei Aufsteiger und Tabellenführer

12.09.2022

USV St. Bernhard/F. - SV Absdorf 2:0 (1:0)

U23: 4:4, Tore: Thomas Goll (2), Leon Figl, Tobias Weber

4. Runde: glückliche 3 Punkte gegen Langenlois

01.09.2022

SV Absdorf - USC Langenlois 1:0 (1:0)
Tor: Andreas Dober (Elfmeter)

U23: 1:1 (1:0), Tor: Leon Figl

-> Bilder vom Heimspiel gegen Langenlois (F. Grünling)

Der SV Absdorf kann auch sein drittes Heimspiel in dieser Saison gewinnen. Der USV Langenlois wird mit 1:0 (1:0) in die Schranken gewiesen.
Die Absdorfer Jungs starten sehr gut ins Spiel, dominieren die erste Hälfte ganz klar und zeigen sich von ihrer besseren Seite. Rasch geling den Heimischen auch der Führungstreffer, nach einem unumstrittenen Handspiel im Strafraum zeigt der Unparteiische (???) auf den Punkt. Andreas Dober schnappt sich den Ball und versenkt diesen unter der Latte zum 1:0 in der 9. Spielminute.
Der SV Absdorf verabsäumt es leider, in Hälfte eins für klare Verhältnisse zu sorgen, vor allem Fabian Zahrl hätte zumindest das 2:0 nachlegen müssen, er trifft aus kurzer Distanz aber leider nur den Pfosten (21.).
Das Spiel wurde zunehmend ruppiger, was an einer sehr harten Gangart unserer Gäste lag und da wir einen Schiedsrichter hatten, der selten bis nie Herr der Lage war, wurde das Spiel immer zerfahrener.

In der zweiten Hälfte, die sehr zerfahren und nicht schön anzusehen war, mutierte der Mann in Schwarz zum Hauptdarsteller. Die Gäste aus dem Kamptal durften trotz zahlreicher gelber Karten weiterhin ungestraft Foul um Foul begehen, während Meris Kadic für ein absolut harmloses Vergehen an der Mittellinie mit der zweiten gelben Karte belohnt und zum Duschen geschickt wurde.

Fußballerisch war das Spiel nun wahrlich kein Leckerbissen, Chancen hüben wie drüben Mangelware. Die Gäste agierten nun offensiver und versuchten zum Ausgleich zu kommen, während das Heimteam in erster Linie darauf bedacht war, kein Tor zu bekommen und endlich wieder mal zu Null zu spielen. Langenlois kam in der 67. Minute zur großen Ausgleichsmöglichkeit. Stefan Stippl blieb im Duell gegen einen Langenlois- Angreifer aber der Sieger. Absdorf blieb bis auf einen Distanzschuss von Kapitän Weidlinger ebenfalls harmlos. Als alles schon auf den Schlusspfiff wartete, hatte der Unparteiische, Herr Emnadze, seinen großen Auftritt. Nachdem ein Langenlois- Spieler nach einem weiten Ball in den Strafraum Andreas Dober in den Rücken läuft, gibt es zur Verwunderung aller Anwesenden Elfmeter!! Dem nicht genug, schickt Herr Emnadze Andi Dober auch noch vorzeitig unter die Dusche. Eine absolute Frechheit und eine Fehlentscheidung sondergleichen. Zum Glück siegte aber die Gerechtigkeit und der beste Mann am Platz- Stefan Stippl- parierte diesen ungerechtfertigten Penalty. Da auch die ewig lange Nachspielzeit nicht mehr das vom Schiedsrichter scheinbar erhoffte Ergebnis einbrachte, blieb es beim verdienten 1:0 Erfolg der Heimelf.

Fazit:
Positiv:
❖ tolle Kulisse
❖ Defensive- endlich zu Null gespielt
❖ Stefan Stippl: top Rückhalt
❖ neun Punkte aus drei Heimspielen

Negativ:
❖ schwache zweite Hälfte
❖ Konter wurden nicht konsequent zu Ende gespielt, man hätte sich das Leben leichter machen können.
❖ Sperren fürs nächste Spiel

Wir bedanken uns bei:

PATRONANZ:
Apotheke zu Maria Trost Kirchberg/Wgr. Mag. Wilfried Becker
https://www.apokirchberg.at/information

SCHIRMHERRSCHAFT
Raiffeisenbank Absdorf Dir. Stefan Puhm
https://www.raiffeisen.at/noew/wagram-schmidatal/de/meine-bank/bankstellen/absdorf.html

Ballspende
Obmann Martin Hofbauer

Geschenkkorbspenden und Blumenspenden
GR Franz Fischer (ÖVP Absdorf)
Daniel Jaresch ( SPÖ Absdorf )
Gärtnerei Schwanzer

 

3. Runde: knapper Heimsieg gegen Kottes

25.08.2022

SV Absdorf - SCU Kottes 3:2 (1:1)
Tore: Moritz Schwarz (2), Wesley Barnaske

U23: 7:0 (6:0), Tore: Maximilian Lembacher (3), Raphel Weingartshofer, Rainer Hager,  Tobias Weber, David Meyer

 -> Bilder vom Heimspiel gegen Kottes (F. Grünling)

 

Wir bedanken uns bei:

PATRONANZ
Aris Cantina Absdorf
Aracely und Johannes Mantler
www.ariscantina.com

SCHIRMHERRSCHAFT
Sebastian Mörth - Fa. Medtronic Österreich GmbH,
www.medtronic.com

Ballspende
Vorstandsmitglied Sebastian Mörth

Geschenkkorbspenden
GPO Norbert Fischer (ÖVP Absdorf), Melanie Jaresch ( SPÖ Absdorf )

 

2. Runde: Rückschlag für den SVA

22.08.2022

USV Groß Gerungs - SVA 2:1 (1:0)
Tor: Wesley Barnaske

U23:  2:2 (0:2), Tore: David Meyer, Eigentor

Nach der Galavorstellung gegen Grafenwörth waren die Erwartungen für das Auswärtsspiel in Groß Gerungs enorm hoch. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Unsere Mannschaft lässt an diesem kühlen Samstagnachmittag einiges vermissen, was man eigentlich als selbstverständlich bezeichnen sollte. Es sind zu wenig Bewegung und zu wenig Tempo im Spiel. Somit gelingt es den Waldviertlern, uns weitestgehend vom Tor wegzuhalten. Aber trotz schlechten Spieles kommen unsere Jungs zu zwei Hochkarätern im ersten Durchgang. Wesley scheitert nach einer schönen Kombination am herauseilenden Keeper der Heimischen, Zahrl verstolpert einen Sitzer und zu allem Überdruss scheitert Schwarz mit einem Kopfball knapp, der Ball springt auf, aber nicht hinter der Linie, und zurück ins Feld (16., 30., 45.).

Im Gegenzug gelingt plötzlich den Kickern vom Kreuzberg der Führungstreffer. Brusch wird im Mittelfeld nicht energisch genug attackiert, bedient am linken Flügel Katzenschlager, welcher an Marcel Sachs vorbei geht und aus spitzem Winkel in der zweiten Minute der Nachspielzeit via Innenstange zum 1:0 für die Heimischen trifft.

Zur Halbzeit kommt Kadic für Eckhart und unmittelbar nach Wiederbeginn Lembacher für Breuer, es ändert sich aber vorerst nichts am zähflüssigen Spiel unserer Mannschaft. Ganz im Gegenteil, zu Beginn der zweiten Hälfte ist es die Heimmannschaft, die die eine oder andere Möglichkeit aufs 2:0 vorfindet, das nach rund einer Stunde auch fallen sollte. Der zweite Treffer für Groß Gerungs ist allerdings ein Geschenk von Goalie Stefan Stippl, er sorgt mit einem völligen Blackout für den zweiten Treffer der Plazibat- Elf. Bei einem Freistoß übersieht er einen gegnerischen Angreifer und serviert diesem den Ball quasi am Silbertablett, dieser lässt sich nicht zweimal bitten und schiebt zum 2:0 ein.

Allerdings war dieser Treffer der Weckruf für unsere Mannschaft, die fortan so agiert, wie man es über die gesamten 90 Minuten erwartet hätte.
In der 64. Minute gelingt Wesley per Kopf, nach schöner Vorarbeit von Kapitän Weidlinger, der Anschlusstreffer. Leider bleibt uns ein weiterer Torerfolg verwehrt, da wir einige tolle Möglichkeiten ungenützt lassen. Schütz schießt aus 10 Metern übers Tor, Schwarz und Wesley scheitern am starken Keeper der Heimischen und Zahrl trifft nur die Latte.
Es bleibt beim nicht unverdienten Sieg von Groß Gerungs!

Fazit
Positiv:
❖ Diesmal kann man leider nichts positiv hervorheben!

Negativ
❖ Wille, Leidenschaft, Hingabe- wir haben alles vermissen lassen!
❖ Chancenverwertung

1. Runde: furioser Meisterschaftsauftakt

10.08.2022

SV Absdorf - Grafenwörth 6:2 (4:2)
Tore: Fabian Zahrl (2), Oliver Weidlinger (2), Moritz Schwarz (2)

U23: 1:0 (1:0), Tor:Tobias Weber

 -> Bilder vom Heimspiel gegen Grafenwörth (F. Grünling)

Der SV eTech Mörth Absdorf startet furios in die Saison 2022/23

Die Schragner- Elf, mit den Neuzugängen Schütz Michael und Wesley Barnaske in der Startelf, feiert einen 6:2 Kantersieg gegen Titelaspirant Grafenwörth.

Dabei begann das Spiel alles andere als vielversprechend für die Heimischen, bereits nach vierzehn Spielminuten liegt Grafenwörth mit zwei Toren Vorsprung voran. Die Gäste nutzen eine zu kurz geratene Kopfballrückgabe vom ansonsten stark spielenden Markus Wagner zur frühen Führung (9.) und können diese wenige Augenblicke später sogar erhöhen. Nach toller Kombination über mehrere Stationen trifft Marchsteiner zum 2:0 für Grafenwörth (14.).
Wer nun dachte, das Spiel wäre bereits entschieden, wurde eines Besseren belehrt.
Fabian Zahrl trifft nach Flanke von Andi Dober zum 1:2 (18.) und leitet eine grandiose Aufholjagd ein.
Unsere Jungs machen fortan mächtig Druck und werden alsbald mit dem Ausgleich belohnt. Der mittlerweile bärenstarke Zahrl schickt Marcel Sachs auf die Reise, dessen Hereingabe befördert unser Capitano, Oli Weidlinger, höchstpersönlich zum vielumjubelten 2:2 in die Maschen (28.).
Noch bevor sich die Gedl- Elf von diesem Schock erholen kann, schlägt es erneut im Gehäuse von Gäste- Goalie Aigner ein. Weidlinger schlägt eine Maßflanke auf Zahrl und dieser trifft per Kopf spektakulär zum 3:2 für unsere Farben. Ein Kopfballtor in Cristiano Ronaldo Manier!!
Unfassbar, das Spiel ist gedreht, Absdorf gleicht einem Tollhaus.

Kurz vor der Pause fällt der nächste Treffer für die Heimischen- ein super Tor in der 42. Minute. Moritz Schwarz erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, bedient Zahrl, dieser spielt in den Lauf des aufrückenden Außenverteidigers Marcel Sachs und dessen Hereingabe verwertet der durchlaufende Schwarz per Flachschuss zum 4:2. Mit einer Glanzparade verhindert Aigner gegen Fabio Fiedler einen weiteren Gegentreffer (45.).
Sechs Tore in einer Halbzeit in einem Spitzenspiel zum Saisonauftakt!

Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit müssen die Fans vom SV Absdorf nicht lange warten, bis sie wieder jubeln dürfen. Wesley erobert am Mittelkreis den Ball und spielt jenen in den Lauf von Oli Weidlinger, der alleine vor Goalie Aigner cool bleibt und den Ball im langen Eck zum 5:2 versenkt (52.). In der Folge kommen auch die Gäste wieder gefährlich vor das Absdorfer- Gehäuse. Zunächst kann sich Stefan Stippl bei einem Schuss des eingewechselten Kanteh auszeichnen (70.) und wenige Augenblicke später rettet Michi Eckhart in extremis vor einem einschussbereiten Gäste- Angreifer. Den Schlusspunkt in diesem unglaublichen Spiel setzt wie schon im ersten Durchgang Mo Schwarz. Er fasst sich ein Herz und versenkt die Kugel mit einem unglaublichen Volley- Schuss aus rund 25 Metern unhaltbar im langen Eck. Ekstase pur auf den Rängen. Es bleibt beim 6:2 für den SVA.

Fazit:
Positiv:
❖ Zuschauer (400) sorgten für eine geile Derby- Stimmung
❖ 6 Tore!
❖ super Chancenverwertung
❖ Eine geschlossene, top Mannschaftsleistung von allen 16 Spielern
❖ Mentalität top: Die Jungs haben an sich geglaubt, trotz Rückstand.
❖ Leidenschaft, Wille, Aggressivität- alles, was man in einem Derby braucht, abgerufen.
❖ Sieg der U- 23- Gratulation!

Negativ:
❖ billige Gegentoren wir im ersten Heimspiel der neuen Saison auf den USC Grafenwörth. 
Spielbeginn KM: 19:30 ⚽️ U23: 17:30   

wir bedanken uns bei:

🔵🟡PATRONANZ🟡🔵
MALEREI IDRIZI - Aslan Idrizi
www.Malerei-Idrizi.at 

⚽️ Ballspende ⚽️   
COPY-1 Tulln Cornelia Leopold-Bauer
www.Copy-1.at 

🎁 Geschenkkorbspenden 🎁
 Manfred Jaresch(SPÖ Absdorf)
 SPÖ Organisation Absdorf
GR Uschi Berthold (ÖVP Absdorf)  

 

komplette Auslosung Herbst 2022

Vorbereitungsspiele

26.07.2022

 SV Neuaigen- SVA U-23 2:2 (1:1)
Tore: Lembacher und Elias Maierhofer

SVA - Ruppersthal  2:1 (1:1), Tore: Fabio Fiedler, Moritz Schwarz

Stippl; Sachs (60. Knell), Dober, Eckhart, Schütz; Zahrl (60. Weidlinger), Schwarz, Kadic (60. Fangmeyer), Breuer; Wesley, Fiedler (60. Lembacher)

Kirchberg - SVA 1:2 (0:2), Tore: Wesley, Weidlinger

Stippl; Breuer, Dober, Eckhart, Schütz (72. Goldschmidt); Zahrl, Schwarz (58. Knell), Kadic (58. Fangmeyer), Weidlinger (46. Sachs); Wesley (53. Lembacher), Fiedler

U- 23 Kirchberg - SVA 0:6 (0:3), Tore: Meyer (4), Figl, Knell

SVA - Mannswörth 1:1 (0:0), Tor: Zahrl

Aufstellung: Either; Sachs, Dober (60. Knell), Wagner, Schütz; Breuer (46. Lembacher), Schwarz, Kadic (60. Goldschmidt), Weidlinger; Wesley, Zahrl

SVA - Klosterneuburg 4:0 (3:0)
Tore: Wesley (4)

Stippl (HZ Guttmann); Sachs (HZ Breuer) Kadic, Eckhart, Schütz; Lembacher, (HZ Goldschmidt); Wagner (HZ Weber), Fangmeyer (HZ Schwarz), Figl (HZ Knell); Fiedler (HZ Meyer), Wesley

Forchtenstein - SVA 1:3 (1:3)
Tore: Wesley (2), Fiedler

Stippl (HZ Guttmann); Sachs, Dober (25. Glatzenberger), Kadic, Schütz; Breuer Schwarz, Fangmeyer (60. Meyer), Weidlinger; Fiedler (HZ. Lembacher), Wesley

 

Wir sind nun 100

03.07.2022

Die Jahrhundertfeier

Die Jahrhundertfeier unseres Vereins vom 2.-3.Juli 2022 ist nun zu Ende gegangen und hat die Erwartungen noch übertroffen. Bei prächtigen Wetter startete das Event mit einem Spiel der Absdorf Legenden gegen den Club NÖ bei dem sich die Absdorfer knapp mit 2:1 durchsetzen konnten. Anschließend zeigten die Bambinis ihr Können bevor man Richtung Festzelt zog und dort vorerst an den Stehtischen angeregt diskutieren, sich bei den Hütten laben und den Showdance bewundern konnte. Ab 21:00 spielten dann die jungen Zillertaler auf und brachten das Publikum mit ihrer Musik zum Kochen.
Für viele Fans und Helfer war die Nacht eine kurze Nacht - vor allem wenn man auch am 2. Tag dabei sein wollte.

Nach der Feldmesse begann am Sonntag der eigentliche Festakt unter der Moderation von Volker Pieszek mit Ansprachen von Präsident Mantler, Obmann Hofbauer, Bürgermeister Dam und Vertretern der Politik und des Verbandes bevor mehrerere Funktionäre und Mitglieder vom Verein geehrt und 4 Funktionäre vom Verband ausgezeichnet wurden. Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz und der Musikverein Absdorf lieferte die Musik dazu bevor die Gewinner der Tombola ausgelost wurden.

Viel Zeit war nicht bis um 15:00 als absoluter Höhepunkt die Rapid Legenden gegen eine Bezirksauswahl antraten: das durchaus unterhaltsame Spiel endete mit einem gerechten 3:3 aber das Highlight war wahrscheinlich nicht nur für mich die Moderation von Andy Marek, dem langjährigen Rapid-Platzsprecher: selten habe ich in letzter Zeit so gelacht als wie über seine Spässe und seine Kommentare: viel hätte man in den Pausen gewinnen können wenn man auf seine Fragen ja nur nicht die Worte "ja" oder "nein" benützt hätte: statt den Matchkarten hiess es dann aber immer sofort "10 Liegestütze". Selbst Andy Lohner antwortete nach bereits 2 abgewehrten Fangfragen auf die Frage ob seine Frau hier am Platz sei ganz eindeutig und klar - wie es sich ja eigentlich  gehört - mit einem eindeutigen "JA" - und weg waren die Karten.

Ja - schön wars, lustig wars und wir werden dieses Jahrhundertfest lange nicht vergessen!

euer Webmaster

Video: Das Rapid-Legendenteam zu Gast beim Sv Absdorf (Rapid Homepage)
Die jungen Zillertaler spielten auf (Facebook)
Fotos von der Veranstaltung (F. Grünling, A.Eder)
_
_______________________________________________________________________________________________________
Video 100 Jahre SVA aus Festzelt (entweder 1. Video 8GB!!!, 2. Video reduziert 1,8 GB)
Fotos zum Video 100 Jahre SVA

 

Powered by CMSimpleRealBlog
hier gehts zum Newsarchiv

 

Suchen nach oben Info Inhaltsverzeichnis Startseite