SV ETECH Mörth Absdorf

2. Landesliga Ost

 ein sehr gutes Jahr - leider wieder knapp den Titel verpasst !

 

Tabelle Kampfmannschaft

Tabelle Reserven:

Torschützen Kampfmannschaft


Torschützen Reserve / U23

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tippspiel:

Spielberichte

 

26. RUNDE: WIEDER KEIN PUNKT GEGEN BRUCK 

ASK Bruck/Leitha - SV Absdorf 5 : 2 (2:2)
Tore: Gröss, Grubmüller
U23: 1 : 4 (0:1), Tore: Holzbauer (2), Hofbauer, Tragschitz
kein einziger Punkt aus 2 Spielen gegen den Tabellennachzüglicher Bruck - unrühmliches Ende einer trotzdem großartigen Saison!

 

25. RUNDE: AUS UND VORBEI

SV Absdorf - Schwadorf 0 : 2 (0:0)
U23: 1 : 4 (0:2), Tor: Weidlinger
Der Traum ist ausgeträumt - Schwadorf fixiert in den letzten Minuten den Sieg nachdem der SVA dem Sieg in der 2. Halbzeit näher war.

 

-> alle Bilder vom Spiel
-> VIDEO SVA - Schwadorf

Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Kreuzwegerer, Ginsthofer; Batarilo, Glos (46. Idrizi), Schildorfer, Tragschitz, Dospel; Schragner, Gröss

Das Spiel der Spiele, der große Showdown um den Meistertitel ging am Samstag über die Bühne, leider nicht so, wie es sich der SV Absdorf vorgestellt hätte.
Vor einer absoluten Rekord-Zuschauerkulisse die uns die Grenzen des logistisch Möglichen vor Augen gebracht hat, wollte der SVA den Sprung in die Landesliga schaffen. Das Spiel begann wie man es erwarten hatte. Konsequente Manndeckung hüben und drüben und ganz wenige Höhepunkte.
Ab der zweiten Spielhälfte änderte sich das Geschehen, der SVA begann zu realisieren, dass ein Punkt doch zu wenig ist und versucht nun mit der Brechstange den heiss ersehnten Treffer zu erzielen. Es will aber nicht gelingen, entweder ist beim Torhüter der Gäste Endstation, irgend jemand wirft sich im letzten Moment dazwischen oder der Ball geht ans Aluminium. Auch gegen zehn Schwadorfer (gelb/rot in der 75.) geht an diesem Tag nichts und in der 89. bzw. 92. Spielminute fängt man sogar noch zwei Treffer. Ein trauriges Ende an einem Tag, von dem man noch in 20 Jahren reden wird.

Fazit:
-> kein Vorwurf an die Mannschaft und das Betreuerteam die alles versucht haben
-> die Meisterschaft wurde nicht in diesem Spiel verloren, sondern aller Wahrscheinlichkeit nach im letzen Spiel der Herbstmeisterschaft gegen Bruck/L.
-> ein großes Danke an alle die in den letzten Tagen mitgearbeitet haben und so einen würdigen Rahmen für ein denkwürdiges Spiel geschaffen haben
-> ein großes Danke an die "Absdorfer Jungs" die unsere Mannschaft toll unterstützt haben
-> trotz der Enttäuschung über den neuerlichen 2. Platz muss gesagt werden, dass diese Mannschaft über die Saison Beachtliches geleistet hat, danke!

24. RUNDE: KANTERSIEG!

1. SVG Wr. Neudorf - SV Absdorf 1 : 7 (0 : 6)
Torschützen: Rainer Ginsthofer (5.), Bernd Tragschitz (8., 16.), Bayram Idrizi (27.), Christian Schragner (28.), Bernhard Kreuzwegerer (44.), Philip Grubmüller (87.)
U 23: 1 : 2 (0 : 1), Torschützen Stefan Holzbauer, Oktay Koundratijev

 

Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Kreuzwegerer, Ginsthofer; Batarilo (60. Grubmüller), Schildorfer, Tragschitz (67. Ertl) Schragner (65. Pichler), Glos; Idrizi, Gröss

Mit einer mehr als überzeugenden Leistung wahrt der SVA seine Anwartschaft auf den Meistertitel. Kalt-warm für die Wiener Neudorfer, - nach einem 5 : 1-Erfolg in der Vorwoche, setzt es diesmal ein 1 : 7-Heimschlappe gegen unsere diesmal sehr stark spielende Elf.

Von Beginn weg merkt man, dass sich unsere Mannschaft hier nicht verstecken wird und so führt man bereits nach 15 Minuten mit 3 : 0 gegen eine Heimmannschaft, die in der Abwehr desolat wirkt und nie dagegenhalten kann. Spätestens jetzt hat man Blut gerochen und die Heimischen können einem leid tun. Herrliche Spielzüge wechselten mit "einmal-berühren" Ballstaffetten und zwangsweise fallen auch die Tore und so wird mit einem mehr als beruhigendem 0 : 6 die Seiten gewechselt.
Nach Wiederbeginn schont Trainer Ginsthofer Schragner, Batarilo und Tragschitz für den alles entscheidenden Show-Down gegen die abermals siegreichen Schwadorfer.
Der SVA schaltet zumindest 2 Gänge zurück, verwaltet das Resultat nach Belieben und tritt die Heimreise mit dem zweithöchsten Auswärtssieg in der 2. Landeliga-Ära an.

Fazit:
-> Nun ist es tatsächlich so gekommen, wie viele (nicht ich) vorausgesagt haben: die Meisterschaft wird (wahrscheinlich) im direkten Duell am Samstag in Absdorf entschieden werden
-> Anders als im Vorjahr, haben wir es diesmal in den eigenen Händen und können mehr oder weniger entscheiden, ob wir nächstes Jahr nach Amstetten oder nach Leobersdorf fahren werden
-> Ich mache mir (berechtigterweise) Hoffnung auf einen Massenbesuch. Wenn die Mannschaft das am Freitag Gezeigte abermals abrufen kann, mach ich mir keine Sorgen über das Ergebnis.

23. RUNDE: KLARER SIEG GEGEN LEOPOLDSDORF

SV Absdorf - Leopoldsdorf 4:1 (2:1)
Tore: 1:0: Gröss Daniel (22.), 2:1: Berthold Thomas (40.), 3:1: Ginsthofer Rainer (62.) , 4:1: Gröss Daniel (75.)
U23: 1 : 2 (0:2), Tor: 1:2: Marschall Markus (77.)

 

-> Video SVA - Leopoldsdorf (YouTube)
offizieller Spielbericht durch unvorsichtiges und dummes Hantieren des Webmasters leider irrtümlicherweise gelöscht!

22. RUNDE: AUSWÄRTSSIEG IN WOLKERSDORF

SC Wolkersdorf - SV Absdorf 0 : 3 (0:2)
Tore: Dospel, Kovac, Tragschitz
U23: 6:0 (4:0)

 

Aufstellung:Kurz;Ginsthofer, Schildorfer, Moldaschl (K); Batarilo, Kovacs(83.Ertl), Dospel,Tragschitz, Berthold;Schragner (71.Idrizi), Gröss (80.Grubmüller)

Spielbericht:

Auf gut bespielbarem Boden begannen beide Mannschaften etwas vorsichtig; Wolkersdorf konnte sich in der ersten Viertelstunde unserem Pressing noch halbwegs entgegenstellen. In Minute 19 war es jedoch soweit: langer Ball in den Strafraum der Gastgeber, Andy Dospel steht goldrichtig am langen Eck und erzielt seinen ersten Meisterschaftstreffer! Danach Elferalarm an Schragner, es ging jedoch weiter;
In Minute 30 hatte Ivan Kovacs seinen großen Auftritt; in Ivica Olic Manier umspielt er 5 Gegenspieler und schiebt den Ball trocken zum 2:0 für den SVA ein!
Danach scheitert Schragner in guter Position an Tormann Schellner Stefan (dieser war schon im Herbst in Absdorf überragend). In Minute 42 gibt der sonst ausgezeichnete Schiri Kröpfl einen klaren Elfmeter an Schragner nicht; die Heimischen fallen in dieser ersten Hälfte nur durch kritisieren auf!

Gleich nach Wiederbeginn in Minute 50; spielt Dani Größ von rechts Bomber Tragschitz in der Mitte ideal frei und wir erhöhen auf 3:0!
Danach werden wir etwas nachlässig, allerdings die wenigen Halbchancen von Wolkersdorf finden bei Tormann Kurz ihren Meister!
Bei einem tollen Schuß von Dani Größ, kann sich abermals Schellner auszeichen;
der eingewechselte Bajram Idrizi hat noch mit einem Lattenpendler Pech und so sind die Heimischen mit den 0:3 noch sehr gut bedient!!

Fazit: > klarer Auswärtssieg mit starker Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft
> noch zwei Runden vor dem hoffentlich großen Showdown in 2 Wochen in Absdorf!!
> Leopoldorf/Mfd war immer ein unangenehmer Gegner, also sollten wir unsere Spielstärke auch zu Hause endlich ausspielen können!

Gruß sportliche Leitung

21. RUNDE: PFLICHTSIEG GEGEN ORTMANN

SVA - Ortmann: 3:1 (1:0)
Tore: Gröss (2), Tragschitz
U23: 4:1 (3:0), Tore: Berthold, Eder, Hofbauer, Holzbauer

 

-> Video SVA - Ortmann (YouTube)

Aufstellung:
Kurz; Kreuzwegerer, Ginsthofer, Moldaschl (K); Batarilo (81.Idrizi), Kovacs(64.Ertl), Dospel,Schragner, Glos (46.Grubmüller); Tragschitz, Gröss

Spielbericht:

Das Spiel gegen den Abstiegskandidaten, entwickelte sich von Beginn, wie es von uns erwartet wurde; die Gäste igelten sich ein und überließen uns das Geschehen bis ca 25 Meter vor ihrem eigenen Tor. So kommen wir zu einem klaren Übergewicht an Ballbesitz, können jedoch erst in der 20. Minute nach einem Eckball durch Tragschitz per Kopf in Führung gehen. In Minute 44 die scheinbare Vorentscheidung durch einen abermaligen Tragschitz Kopfball, aber zur Verwunderung der Zuseher, entscheidet Schiedsrichterin Helbig auf Foulspiel.

Nach dem Wechsel können wir wieder aus einem Corner, durch Größ in Minute 50 auf 2 : 0 erhöhen. Allerdings gelingt es uns wieder nicht den Gegner frühzeitig in die Schranken zu weisen! Der Ex-Horner Torhüter Bittner kann sich zweimal bei Schüssen von Schragner auszeichnen!
In der Schlußviertelstunde, kommt wie gegen Tulln, unsere Abwehr mehrmals in Bedrängnis und David Reisenauer gelingt in der 85.Minute der Anschlußtreffer zum 2 : 1!
Gleich nach dem Anstoß, kann jedoch Daniel Größ mit einem platzierten Schuß, Schlußmann Bittner bezwingen und den Endstand von 3:1 fixieren!

Fazit: -ein verdienter Sieg ohne spielerische Akzente.
-leider gehen wir sehr oft leichtfertig mit unserer Führung im Spiel um.
-da Wolkersdorf sich seit gestern im Abstiegskampf befindet wird dieses Spiel zum Gradmesser für den weiteren Verlauf der Meisterschaft!!
-hoffe viele Absdorfer als Unterstützung am Freitag in Wolkersdorf begrüssen zu dürfen

Gruß sportliche Leitung

20. RUNDE: REMIS IM BEZIRKSDERBY

FC Tulln - SV Absdorf 2 : 2 (0 : 1)
Torschützen Christian Schragner, Daniel Gröss
U 23: 1 : 2 (0 : 0), Torschütze Markus Marschall (2)

 

Aufstellung:
Kurz; Kreuzwegerer, Schildorfer, Moldaschl (K); Batarilo (70. Pichler), Kovacs, Dospel, Tragschitz, Schragner, Klos (87. Neumayer); Gröss (66. Idrizi)

Nach der überraschenenden Heimniederlage in der Vorwoche, ging es Sonntag vormittag in die Bezirkshauptstadt zum lang erwarteten Derby.
Ohne Rainer Ginsthofer, - statt ihm kehrt Thomas Schildorfer auf den Liberoposten zurück -, mit Daniel Gröss als Solospitze, dem "Linken" Tomislav Batarilo auf der rechten Aussenbahn, sowie mit Ivan Kovac und Tomas Klos versucht man den auf Schwadorf (Auswärtssieg in Leopoldsdorf) verlorenen Boden wieder gutzumachen.
Der SVA beginnt ambitioniert und setzt sich nach und nach in der Tullner Hälte fest, hat aber Glück, dass die Tullner nicht in der 8. Minute in Führung gehen (Kopfballmöglichkeit). Trotzdem erzielen wir in der 16. Spielminute das 0 : 1 durch Christian Schragner (Kunstschuss aus spitzem Winkel nach schöner Kombination).
In Folge hätten wir das eine oder andere Tor noch draufsetzen können, Fortuna ist aber an diesem Tag auf Seiten der Heimischen, - zumindest in der ersten Hälfte (Stangenkopfball durch Ivan Kovac, Schussmöglichkeit Christian Schragner).
In der zweiten Hälfte ändert sich das Bild....., der SVA erzielt zwar in der ersten Drangperiode der Tullner in der 56. Minute nach neuerlich wunderschöner Einzelaktion von Christian Schragner durch Daniel Gröss das 2 : 0, verfällt aber dann wieder in den alten Trott, es wird wieder einmal verwaltet und die Individualfehler lassen nicht auf sich warten. Nach einem schweren Schnitzer von Thomas Schildorfer lässt sich Toprak nicht zwei mal bitten und erzielt den Anschlusstreffer (61.). Als dann in der 70. Minute der bis dahin sehr gut spielende Tomislav Batarilo die Segel streichen muss, bei dem einen oder anderen die Luft ausgeht, übernimmt der FC Tulln die Zügel und kommt in der 84. Minute durch Cosic zum Ausgleichstreffer, auch dieser Treffer war nicht ganz unvermeidbar.... In den letzten Minuten kommen wir gehörig ins Trudeln und müssen letztendlich, nach einem bereits sicher scheinenden Sieg, mit einem Punkt zufrieden sein (was sehr schwer fällt....)


Fazit:
-> die Auswärtsserie ist zwar nicht mit einem Sieg prolongiert worden, trotzdem muss man bis zum 6.6.2008 zurückblättern um eine Absdorfer Auswärtsniederlage zu finden (2 : 4 in Purkersdorf)
-> anders als bei der Heimniederlage in der Vorwoche, wurde diesmal zumindest in der ersten Spielhälfte ansprechender Fussball geboten, - der mit Sicherheit beste der Frühjahrssaison
-> erstmals seit der 6. Runde ist man nicht mehr Tabellenführer und muss auf einen neuerlichen Umfaller der Schwadorfer hoffen
-> noch sind 6 Runden zu Spielen, - auswärts in Wr. Neudorf, Wolkersdorf und Bruck, zu Hause gegen Ortmann, Leopoldsdorf und natürlich gegen Schwadorf, ABER jeder Punkteverlust bis zum Show-Down gegen Schwadorf wird voraussichtlich fatal sein
-> so blöd es klingen mag, aber nach meine Hoffnungen sind seit gestern größer als sie vorher waren, es liegt immer noch an uns
-> gestern waren wir das erste Mal seit dem Aufstieg in die 2. Landesliga Ost und den damit verbundenen Derbys gegen Tulln am Rande einer Niederlage
-> hoffentlich gelingt es die Heimschwäche (endlich) los zu werden

19. RUNDE: NEUERLICHE HEIMNIEDERLAGE

SVA - ASC Leobersdorf 1 : 2 (1 : 1)
Torschütze Daniel Gröss
U 23: 9 : 0 (6 : 0), Torschützen: Neumayer (2), Klos, Weidlinger, Martin Hofbauer, Eder, Holzbauer, Albrecht, Marschall

 

-> Video SVA - Leobersdorf (YouTube)

Aufstellung:
Kurz; Kreuzwegerer, Rainer Ginsthofer, Moldaschl (K); Berthold, Schildorfer (60. Idrizi), Dospel, Schragner, Batarilo; Tragschitz, Gröss (70. Grubmüller)

Spielbericht:
Eine Woche vor dem Derby in Tulln präsentiert sich der SVA in erschreckender Form. Einem Torso gleich, mutet man dem Publikum eine Vorstellung zu, die an Arbeitsverweigerung grenzt. Vom Spielwitz, der Effizienz und dem Siegeswillen der Herbstsaison sind gerade noch Spurenelemente vorhanden.

Plangemäss geht der SVA bereits in der 8. Spielminute aus abseitsverdächtiger Position durch Daniel Gröss in Führung, kassiert aber in der 20. Minute nach furchtbarem Fehler von Stefan Kurz den Ausgleich zum 1 : 1. Bis zum Seitenwechsel ist die Mannschaft überfordert, verzettelt sich in Alibi-Kick und versucht sich in Einzelaktionen, die wenigen sich bietenden Möglichkeiten werden teilweise leichtfertig vergeben. Bis auf Thomas Berthold und Tomislav Batarilo erreicht kein einziger Akteur Landesliganiveau.

In der zweiten Spielhälfte kommt, was keiner sich hätte vorstellen können: das Spiel des SVA wird noch schlechter und mutiert zum Unansehnlichsten der bisher gespielten Frühjahrssaison. Die wenigen Möglichkeiten der Heimischen macht der (Handball)torhüter der Gäste mit mehr oder weniger spektakulären Aktionen zunichte und aus einem Konter fängt man sich in der 84. Minute noch das 1 : 2.

Fazit:
-> maximal drei Spieler sind bereit Verantwortung zu übernehmen
-> in Tulln hängen die Trauben sehr hoch, es könnte das meisterschaftsentscheidende Spiel werden
-> äußerst unverständlich wieso es der Mannschaft nicht gelingen will, ihr Potential abzurufen
-> es wäre sehr schade wenn am Sonntag eine Serie reißen sollte
-> mit Einem muss man den Spielern aber recht geben: die Stimmung auf dem Platz gleicht eher der in einer leeren Kathedrale, - immer nur jammern, schlechtreden und kritisieren ist eines echten Fans unwürdig

18. RUNDE: WICHTIGER AUSWÄRTSSIEG IN PURKERSDORF

Purkersdorf - SVA: 1: 2 ( 1:0)
Tore: Schragner, Ginsthofer Rainer
Wichtiger Auswärtssieg der erst in der letzten Viertelstunde fixiert wurde.
U23: abgesagt

Aufstellung:Kurz; Moldaschl (K), Rainer Ginsthofer, Kreuzwegerer; Berthold, Schildorfer, Dospel, Grubmüller(46.Batarilo); Kovac (46.Tragschitz),Schragner; Idrizi (88.Neumayer)

Spielbericht: ohne die verletzten Dani Größ bzw. Tomas Klos und auf sehr tiefen Terrain, begann unsere Mannschaft äußerst nervös; bereits in der 4.Minute unnötiges Foul halbrechts; der Freistoß kommt scharf zur Mitte und Christopher Bollauf fälscht den Ball unhaltbar für Tormann Kurz zum 1:0 für den FCP ab.
Danach ist das Match auf beiden Seiten von Fehlpässen dominiert und unsere einzige Chance kann Dospel Andy per Kopf nicht verwerten.

Der Trainerstab nimmt zur Pause einen Doppeltausch vor; mit den beiden neuen Batarilo und dem wiedergenesenen Tragschitz kommt endlich Schwung in unser Angriffsspiel, jedoch zwingende Chancen bleiben vorerst leider aus.
In Minute 76. herrlicher Paß von Tragschitz auf Schragner und dieser überhebt sehr überlegt, den herauseilenden FCP-Schlußmann Windbacher zum 1:1!
Nur 4 Minuten später Foul an Tragschitz; Freistoß von halblinks durch Batarilo und Ginsthofer Rainer köpft wuchtig zum 2:1 für den SV Absdorf ein!!
Danach haben wir noch 2 ausgezeichnete Konterchancen durch Idrizi und Schragner, lassen diese aber ungenützt.
In der 94.Minute nach einem Eckball, kann Kurz die letzte Chance des FCP zunichte machen und der sehr junge, gute Schiri Alan Kijas beendet die Partie!

Fazit: ->trotz schwacher Leistung in der ersten Halbzeit, ein verdienter Sieg
-> die Nervosität waren allen Akteuren und Fans anzumerken
-> jedoch neunter Auswärtssieg in Folge!!!!
-> beim dritten Purkersdorf muß man erst gewinnen!!!
-> erwarte mir kommenden Freitag gegen Leobersdorf viele Zuschauer und hoffentlich auch die nötige Unterstützung von den Fan`s; wenn nicht jetzt wann dann?!

Gruß sportliche Leitung

17. RUNDE HEIMSIEG GEGEN LASSEE

SV ABSDORF - SC LASSEE 2 : 0 (1 : 0) Tore: Ginsthofer Rainer, Kreuzwegerer
U23 1 : 2 Tor: Holzbauer
-> Video SVA - Lassee (YouTube)

 

Aufstellung:Kurz; Moldaschl (K), Rainer Ginsthofer, Kreuzwegerer; Berthold, Schildorfer, Dospel(89.Tragschitz), Grubmüller(80.Neumayer); Kovac, Schragner; Gröss(61.Idrizi)

Spielbericht: wie angekündigt, begannen wir gegen den Abstiegskandidaten sehr druckvoll und nach einem Corner von Schragner, erzielt Rainer Ginsthofer wuchtig per Kopf die Führung zum 1:0 für den SVA. Danach hielt man sich leider nicht an die Anweisungen vom Trainer, der bei der Besprechung Pressing gefordert hatte, sodaß unser Spiel verflachte. Lassee fand ins Match und hatte kurz vor der Pause die Möglichkeit auszugleichen! Im Gegenzug schießt Schragner Gästegoalie Zechner aus kurzer Distanz an.

Nach dem Wechsel können wir den Druck erhöhen und nach schönen Zuspiel von Gröss auf Kreuzwegerer, läuft dieser alleine auf Zechner und erhöht mit einem Flachschuß auf 2:0! Ginsthofer Rainer vergibt nach einem weiteren Eckball die mögliche Vorentscheidung! Die Gäste bleiben unbequem und bei Freistößen kann sich unser Goalie Kurz einige Male auszeichnen!
Der eingewechselte Idrizi (für den bereits vor dem Spiel angeschlagenen Gröss)
hat auch noch die Chance auf eine höhere Führung, findet aber im guten Schlußmann Zechner seinen Meister!
Nach 93 Minuten beendet Mag. Gerstbauer die Begegnung.

Fazit: -> erkämpfter Heimsieg mit Formanstieg
-> aufgrund der Nachbarschaftshilfe aus Tulln, beträgt der Abstand zu Schwadorf wieder 4 Punkte
-> in Purkersdorf bedarf es einer stärkeren Vorstellung um den nächsten Auswärtssieg zu erreichen

Gruß sportliche Leitung

Martin Preyer

16. RUNDE: AUSWÄRTS GEGEN WR. NEUSTADT

Mo, 05.04.2010 SC Magna Wr. Neustadt Amat. 0:1 (0:0) SV Absdorf
Wr.Neustädter Stadion
Tor: 52.Minute, Ivan Kovac

 

Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Rainer Ginsthofer, Kreuzwegerer; Berthold (78. Pichler), Schildorfer, Dospel, Grubmüller(46.Batarilo); Kovac, Schragner(81.Idrizi); Gröss


Spielbericht: Gleich zu Beginn, versuchte unsere Mannschaft die jungen Akteure aus Wr.Neustadt mit Pressing unter Druck zu setzen; Dies gelang recht gut, nur wurden sehr viele Aktionen über die Außenbahnen (meist über Berthold) nicht mit dem entscheidenden Pass abgeschlossen! Die magere Ausbeute blieb ein vermeindliches Abseitstor von Dani Gröss.

Nach Seitenwechsel liefen wir in Minute 50. nach einem Eckball für uns in einen Konter, jedoch konnte sich Kurz mit einer herrlichen Parade gegen Ödzmen Serdar auszeichnen!
In Minute 52. hatte Schragner seinen großen Auftritt, er dipürte mit gekonnten Körpertäuschungen den Neustädter Kapitän Jürgen Weber und seine Hereingabe konnte Ivan Kovacs zum 1:0 für den SV Absdorf abschliessen, der Ex Absdorf Goalie Jörg Siebenhandl keine Abwehrmöglichkeit ließ!
Danach wurden wir leider immer unsicherer, sodaß Neustadt feldüberlegen wurde, ohne aber daraus zu guten Chancen zu kommen!
Die letzte Möglichkeit in diesem Spiel hatte Dani Größ; nach schöner Einzelaktion des eingewechselnden Idrizi; nur die Stange verhinderte in Minute 85. das 2:0 für den SVA.
Der ausgezeichnete Spielleiter Robert Weber beendete nach 94 Minuten das Spiel und den "achten" Auswärtssieg in Folge!

Fazit:-> ein verdienter Arbeitssieg, wobei nach der Führung unser Spiel sehr zu wünschen übrig ließ!
-> viele Führungsspieler laufen noch Ihrer Form nach bzw. fehlt es noch an der Feinabstimmung untereinander
-> drei Punkte in Wr. Neustadt konnten wir endlich im vierten Anlauf erreichen
-> starke Schwadorfer drängen bereits mit eindrucksvollen Ergebnissen nach der Tabellenführung
-> Freitag gegen Lassee, davon bin ich überzeugt, wird eine starke SV Absdorf Mannschaft auflaufen, die sich mehrere hundert Zuschauer verdient hätte!!!

Gruß sportliche Leitung

Martin Preyer

15. RUNDE: HEIMSIEG ZUM FRÜHJAHRSAUFTAKT

SV Absdorf - SC Himberg 4 : 1 (3 : 1)
Torschütze: Daniel Gröss (4)
U 23: 5 : 2 (3 : 2), Torschützen: Martin Hofbauer (2), Markus Marschall (2), Paul Klenk

 

-> Video SVA - Himberg (YouTube)

Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Rainer Ginsthofer, Kreuzwegerer; Berthold, Kovac, Schildorfer, Dospel (80. Pichler, Batarilo (68. Grubmüller); Schragner, Gröss

Nach dem Fehlstart der Vorwoche gegen Scheiblingkirchen, ging es am Freitag gegen den Tabellennachzügler aus Himberg ans Werk. Mit einer stark veränderten Aufstellung gelang bereits in der dritten Spielminute der (abseitsverdächtige) Führungstreffer durch Daniel Gröss, - es sollte nicht sein letzter an diesem Abend bleiben. Bereits 10 Minuten später erhöhte er mit einem Bombentreffer aus der Distanz auf 2 : 0 und toppte das Ganze noch durch seinen Hattrrick-Treffer in der 26. Spielminute. Obwohl die Gäste durch einen schönen Freistoss-Treffer noch vor der Pause (31.) heran kamen, blieb an diesem Tag kein Zweifel über den Sieger offen.
Nach Wiederbeginn verabsäumte man ein Schützenfest. Daniel Gröss erzielte sogar noch einen vierten Treffer, traf noch das Lattenkreuz und machte in diesem Spiel Furore, vier Treffer erzielt man nicht alle Tage. Damit hat es sich aber auch schon wieder mit den Highlighs in Hälfte zwei.

Fazit:
-> ein Pflichtsieg der hauptsächlich der starken Einzelleistung von Daniel Gröss zu verdanken ist
-> nach wie vor ist Sand im Getriebe, - unsichere Abwehr, zum Teil überfordertes Mittelfeld, Solostürmer
-> stark verbesserte U 23, wenn auch gegen einen schwachen Gegner
die Meisterschaft dürfte zum erwarteten Kopf-an-Kopf-Rennen werden

14. RUNDE: BLAMABLER FEHLSTART INS FRÜHJAHR

SVA - USV Scheiblingkirchen: 0 : 2 ( 0 : 0)
U 23: 0 : 4 (0 : 1)
-> Video SVA - USV Scheiblingkirchen (YouTube)

 

Aufstellung:
Kurz; Kreuzwegerer, Ginsthofer, Ertl; Berthold (62. Grubmüller), Schildorfer (64. Batarilo), Dospel, Schragner, Klos; Gröss, Idrizi

Eine äußerst bescheidene und desaströse Vorstellung im ersten Match der Rückrunde!

Mit einer an mehreren Punkten veränderten Mannschaft präsentierten wir uns nach der (zu langen?) Winterpause dem zahlreich erschienenen Publikum. Zu sehen bekam man speziell in der ersten Spielhälfte (unsererseits) nur Schmalkost. Einige Standards, vergebliche Elfmeterreklamationen und (nicht gelungene) Kombinationsversuche sind für eine Mannschat die mit diesen klingenden Namen gespickt ist, schlicht und einfach viel zu wenig. Eine junge, ambitioniert kämpfende Mannschaft aus dem Süden Niederösterreichs erwies sich als zu große Nummer der es nicht nur gelang Christian Schragner und Andreas Dospel zu neutralisieren sondern auch selbst immer wieder gefährlich vor unserem Tor aufzutauchen.
Nach Wiederbeginn stellen die Gäste aus einem Konter auf 0 : 1 (57.), der SVA versucht es daraufhin mit der Brechstange und fängt in der Schlußphase (83.) noch das 0 : 2. Das 0 : 3 verhindert die Stange.
Nicht nur ich hätte mir von diesem Abend doch ein bißchen mehr erwartet.

Fazit:
-> Kampf- und Teamgeist erwiesen sich am Freitag als unüberwindbares Hindernis
-> mit einem Stürmer (auch wenn am Papier vielleicht drei aufgestellt waren) wird man nicht allzuviele Tore machen, - wieviele Flanken gab es auf Daniel Gröss?
-> sehr enttäuschende Vorstellung so mancher arrivierter Spieler, gerade einmal drei bis vier Akteure die halbwegs 2. Landesliga-Niveau erreichten
-> schwache U 23 ohne Tormöglichkeiten
-> den Unmut vieler Fans hat man sich selbst zugezogen
-> der Stunde der Rehabilitation schlägt am 26.3.

MANNSCHAFTSPRÄSENTATION IM RLH ABSDORF

Der SV Absdorf bedankt sich beim RLH Absdorf-Ziersdorf, Dir. Franz Nimmervoll, Ing. Erwin Thyri und Spartenleiter Leo Weinlinger, für die Einladung zur Kaderpräsentation in den Räumen des Peugeot-Autohauses.

Die äußerst gelunge Veranstaltung wurde von Ausschussmitglied Leo Weinlinger und sportlichem Leiter Martin Preyer vorbildlich organisiert und moderiert und fand bei den zahlreich erschienen Gästen regen Anklang.

VORBEREITUNGSSPIELE

 

12.März 2010: SVA - SC Zwettl 2 : 4

Tore: Idrizi,Dospel
 

SV Absdorf - Sieghartskirchen 3 : 2

Tore: 2xGröß, Grubmüller

SV Absdorf - Mannsdorf 2 : 1 (0:0)

Tore: 2x Marschall U23 ABGESAGT vom Gegner
 

19.02. 2010 Krems - SV Absdorf 4:5 (1:1) am Donaufelderplatz

Tore: 3x Idrizi, Batarilo,Größ
Zum Spiel: ohne Tormann Kurz, Schragner,Ginsthofer Rainer,Tragschitz,Glos,Kovacs fanden wir uns in der 1.Hälfte nicht zurecht und konnten glücklich vor der Pause ausgleichen. Im 2. Abschnitt lagen wir durch Tormann und Abwehrfehler schon 1:4 zurück, jedoch mit Moral und Kampfgeist, gelang noch ein glücklicher Sieg, gegen eine starke Kremser Mannschaft!
 

09.02.2010 Stockerau - SV Absdorf 1:0 (1:0)

es wurden wieder 18 Spieler je eine Hälfte eingesetzt; sehr ausgeglichenes Spiel, mit einem Stangenschuß von Größ bei arktischen Temperaturen!

SV Absdorf - Langerohr 5 : 2 (1:0)

Tore: Schragner, 2x Rainer Ginsthofer, Kreuzwegerer, Größ. Starke Leistung mit einem verdienten Sieg in dieser Höhe

Würmla - SV Absdorf 2 : 0 ( 1:0)

tolle erste Spielhälfte mit einem Lattenpendler von Glos und 2 weiteren Topchancen, nur Würmla Torhüter Feuerfeil hielt grenzgenial!
Nach einem Eckball ging Würmla mit der ersten Chance in Führung, in Hälfte zwei (es wurde beim SVA zur Halbzeit 6x getauscht) erhöhte Banovits aus einem abgefälschten Schuß auf 2 : 0! Trotzdem kann man mit dem gezeigten zufrieden sein!
 

29.1.2010: SVA - SC Sollenau: 2:2 (0:0) in der Südstadt

Torschützen: Tragschitz und Idrizi
kurzer Bericht: 20 Kaderspieler wurden eingesetzt, sehr guter Test in einem Spiel auf hohen Niveau, gegen einen starken Gegner

4.2.2010: SR Donaufeld - SVA: 3:3

anstelle des Spieles gegen die Admira Amateure am 06.02.2010 spielt die Erste Mannschaft am 04.02.2010 um 19h in 1210 Wien Nordmanngasse gegen den SV Donaufeld!!
Ergebnis 3:3 (2:1) Tore: Kovacs, Idrizi, Ginsthofer Rainer;

nach 30 Minuten konnten wir gegen eine äußerst kompakte technisch starke Heimelf Parole bieten und es kam zu einem gerechten Remis auf einem kleinen Kunstrasenfeld; nicht umsonst schlugen die Donaufelder Zwettl und verloren nur knapp gegen Rapid Amateure und Parndorf
 

9.-10.1.2010: Hallenturnier in Tulln

9.Jänner Unser junges Kampfmannschaftsteam (U23) mußte sich den Arrivierten geschlagen geben und konnte trotz großteils guter Leistungen für keine Überraschung sorgen. Gegner: Tulln 1:4, Haitzendorf 0:1, Würmla 3:3, Retz 1:2; Sieger SV Horn, Absdorf Platz 6 von 8 Teilnehmern

10.Jänner
Das Soccer/Absdorf Turnier in der Tullner Donauhalle ging erfolgreich über die Bühne. Im U10 Bewerb landeten die Absdorfer auf Platz 5 - Sieger FK Austria Wien, Sieger im U12 Turnier - Sparingpartner von Sturm Graz, SV Breitenfeld. Im U17 Bewerb konnte man den SK Tulbing mit 7:0 besiegen, mußte sich jedoch den Wiener Top Klubs (Sportclub, Simmering, Schwechat) geschlagen geben.

26.12.2009: Hallenturnier Tulln

Kader: Abulesz, Schwab, Albrecht, Grubmüller, Marschall, Schragner Th., Neumayer, Reiter, Holzbauer, Ertl, Gastspieler, Sidiqi;
Ergebnisse: Sieghartskirchen 1:1, Rust 3:1, Langenlebarn 1:4, Altenwörth 2:0 Mit einer jungen Mannschaft traten wir beim Kampfmannschaftsturnier in Tulln an. Das Team von Interimscoach KH Grüneis bot einen Altersdurchschnitt von 17,6 Jahren und konnte mit Ausnahme bei der Auftaktniederlage gegen Langenlebarn durch aus überzeugen. Nur um die Tordifferenz verpasste man den Einzug ins kleine

Finale. Platz 5 von 8 Teams.
Turniersieger Langenlebarn.

Tore: 2x Marschall Markus, Holzbauer Stefan, Neumayer Markus, Albrecht Dominic, Sidiqi Aman, Ertl Daniel;

 

TRANSFERS DES SVA IM WINTER 2009/2010

Folgende Aktivitäten wurden in der Winterübertrittszeit getätigt!

Zugänge:
Andreas Dospel (FAC Team für Wien) Mittelfeld
Daniel Größ (Wiener Sportclub) Angriff
Rainer Ginsthofer (SV Langenrohr) Abwehr
Tomas Klos (Kremser SC) Mittelfeld
Mathias Tröstl( USV Großriedenthal) Angriff

Abgänge:
Tomas Kosar (unbekannt)
Jürgen Eller (USC Altenwörth)
Pichler Christoph (leihweise zu USC Altenwörth)
Kraus Sebastian (leihweise zu SV Rust)
Hofbauer Stefan (leihweise zu Ziersdorf)
Enke Richard (leihweise zu SV Langenlebarn)

Gruß sportliche Leitung

13. RUNDE: ABSDORFER ERFOLGSLAUF JÄH UND UNERWARTET BEENDET!

SV Absdorf - ASK Bruck/Leitha 1 : 2 (1 : 0)
Torschütze Christian Schragner (E.)
U 23 0 : 1 (0 : 1)

Kurz; Eller, Schildorfer, Moldaschl (K); Marschall (62. Berthold), Kovac, Tragschitz, Schragner, Grubmüller (80. Neumayer); Kozar (70. Ertl), Idrizi

Einer tollen Herbstsaison wollte man im letzten Heimspiel der Saison gegen Tabellennachzügler Bruck die Krone aufsetzen. Leider kam es dann doch ganz anders, als man es sich hätte erwarten können.
Nachdem der Schlussmann der Gäste noch zwei Fernbomben von Christian Schragner bravourös entschärfen konnte, musste er sich in der 30. Minute doch geschlagen geben. Nach Foul an Christian Schragner verwertet dieser selbst den dafür verhängten Strafstoss und erzielt die planmässige Führung. Bruck versteckte sich nicht und bei einigen Situation war das Glück auf unserer Seite (33., 41., 44.).
Nach Wiederbeginn nimmt das Verhängnis schön langsam seinen Lauf. Der SVA zieht sich zu weit zurück und überlässt den Gästen immer mehr das Spiel. Für den abermals schwer enttäuschenden Tomas Kozar kommt Daniel Ertl , für Markus Marschall Thomas Berthold, - allein am Spiel ändert sich rein gar nichts. Und in der 67. Minute erzielt Bruck den nicht unverdienten Ausgleich, obwohl dieses Tor ausschliesslich auf die Kappe von Stefan Kurz geht, sein einziger Fehler in der ganzen Herbstsaison. Drei Minuten später rettet er bei einem tollen Freistoss vor dem sicher scheinen 1 : 2, dass dann nur eine Minute später trotzdem fällt, einen Abpraller verwerten die Brucker zur Sensationsführung.
Der SVA kann an diesem Tag nicht zusetzen und auch fünf Minuten Nachspielzeit bringen an diesem Tag keine Wende. Es bleibt bei der ersten Niederlage der Saison, bitter halt dass diese zu Hause passiert.

Fazit:
-> so traurig es klingen mag, - Bruck war an diesem Samstag nicht schwächer als wir
-> einige waren schon mehr bei der Herbstmeisterfeier als beim Spiel
-> Horrorvorstellung der U23, unglaublich nach der Gala in Schwadorf
-> aus einem möglichen Riesenvorsprung werden es realistisch gerade 4 Punkte sein
-> immer nur auf einen Genieblitz von Christian Schragner zu warten, war diesmal zu wenig, die vielen Verletzten taten das ihrige

Trotz allem:
-> der SVA hat eine Super-Saison gespielt und ist verdient Erster!
-> die eine oder andere punktuelle Veränderung im Winter wird den erhofften Schwung mit sich bringen

12. RUNDE: DER SVA IST HERBSTMEISTER!

ASK Schwadorf - SV Absdorf 0 : 2 (0 : 0)
Torschütze Christian Schragner (2)
Aufstellung:
Kurz; Eller, Schildorfer, Moldaschl (K); Marschall, Kovac, Berthold (46. Kozar)Tragschitz, Schragner, Grubmüller; Idrizi (82. Ertl)

eine durchaus vorentscheidende Partie wurde heute gespielt.
Der SVA gegen den ersten Verfolger, die mit zahlreichen Stars gespickte Truppe des ASK Trenkwalder Schwadorf die sich einiges vorgenommen hatte und um jeden Preis den Anschluss wahren wollte, speziell da man ja noch 45 Minuten gegen Leopoldsdorf nachzuspielen hat und im Falle zweier Siege bis auf einen Punkt heranrücken hätte können, - wenn da nur nicht das Wörtchen "hätte" wäre.....
Die zahlreich mitgereisten Schlachtenbummler sowie der reaktivierte Fanclub machten aus dem Auswärtsspiel ein Heimspiel und sorgten für eine Stimmung, die an die Jahre 2005 und 2006 erinnerte.
Beide Mannschaften begannen sehr vorsichtig und die ersten zwanzig Minuten waren von taktischen Vorgaben geprägt. Bernd Tragschitz wurde angesichts der Lufthoheit der Schwadorfer als Abräumer aufgestellt, Christian Schragner als mehr oder weniger hängende Spitze hinter dem Solostürmer Bajram Idrizi, der viele Meter machte. Der SVA wurde immer dann gefährlich, wenn Ivan Kovac oder Christian Schragner Platz hatten, die Heimischen dann, wenn ihr baumlanger Mittelstürmer die Möglichkeit hatte, den Ball per Kopf abzulegen, - glücklicherweise vergaben die Gastgeber diese Möglichkeiten mehr oder weniger billig. So auch der SVA, der speziell in der 45. Minute durch Bajram Idrizi, - nach Superzuspiel von Christian Schragner bzw. kurz zuvor durch Bernd Tragschitz zu tollen Einschussmöglichkeiten kam und diese ungenutzt ließ.
Nach dem Halbzeitwechsel übernahm der SVA schön langsam das Kommando und Tomas Kozar erzielte zunächst noch ein (Abseits)tor. Wenige Minuten später rettet die Stange nach einer schönen Aktion des Vorgenannten für die Heimischen, mit Abschlußglück ist er wahrlich nicht gesegnet. Schwadorf fightete zurück und drängt uns in die Defensive, aber wie so oft in dieser Herbstsaison, die Absdorfer Verteidigung steht wie ein Fels in der Brandung und beweist wieder einmal eindrucksvoll, dass sie ein wahres Prunkstück dieser Mannschaft ist. In der 78. Minute ist es dann wieder einmal Christian Schragner, der von der Mittellinie weg ein Sensations-Solo startet, mit dem Ball immer schneller wird, schlußendlich noch den Keeper überspielt und zum 0 : 1 einschießt. Im Stile einer abgebrühten Klassemannschaft läßt der SVA nichts mehr anbrennen, ja in der 88. Minute erhöht Christian Schragner per Beckham-Freistoß sogar noch auf ein nicht zu erwartendes 0 : 2.
Es ist unglaublich......, diese Mannschaft scheint durch nichts und niemanden zu stoppen zu sein.


Fazit nach einem tollen Fußballabend:

- Gratulation an die gesamte Mannschaft, die über sich hinausgewachsen ist
- sensationell, wie zwei nicht 17jährige gegen arrivierte Gegenspieler reüsieren
- traumaft, wie die Mittelfeldachse Schragner - Tragschitz - Kovac immer stärker wird
- unglaublich die Qualität und Beständigkeit der Verteidigung (0,5 Tore pro Spiel)
- Laufbereitschaft, Siegeswillen und Teamgeist, - Kompliment meine Herren!
- Chapeau vor der sportlichen Leitung mit Rudi, Werner + Martin, nicht zu toppen!

- Top-Vorstellung der U 23

Es war wieder eines jener Spiele, von denen man noch lange reden wird..., so wie das 3 : 0 in Sollenau, das 5 : 2 gegen Tulln, das 4 : 1 gegen Vöslau im Frühjahr oder das 4 : 0 gegen Mauerbach im Jahr 2004 beim Aufstieg in die GL.
Am schönsten ist aber immer das letzte....!!! Da kann man ja wirklich schon gespannt sein, wie sich der SVA beim letzten Heimspiel gegen Bruck/L. präsentieren wird.

U23: ASK Schwadorf 0:5 (0:1) SV Absdorf
Tore: Albrecht, Holzbauer2x, Eder 2x
Die Gastgeber begannen stark, fühlten sich am Kunstrasen wohler und ließen den Ball besser laufen, doch mit Fortdauer des Spieles kamen wir mit den Bodenverhältnissen immer besser zurecht. Abulesz hielt uns mit tollen Paraden im Rennen. In der 23.Minute donnerte Stefan Hofbauer einen Freistoss aus großer Distanz aufs Tor, den Nachschuß von Hofi konnte der Goalie noch parieren, doch den von Albrecht mußte er zum 0:1 hinnehmen. Bis zur Pause verlief das Spiel eher ausgeglichen. Martin Hofbauer hätte mit 2 Großchancen, war bereits am Goalie vorbei und hatte das leere Tor vor sich, den Sack zu machen müssen. Nach der Pause kam mit den Einwechslungen von Sidiqi und Holzbauer frischer Schwung ins Spiel. Holzbauer traf bereits nach 5 Minuten zum 2:0. Das 3:0 in der 68.Minute ging abermals auf Holzbauers Kappe. Michael Eder, der seit Wochen in Hochform spielt traf in den Minuten 74 und 86 sogar noch zum 4 bzw. zum 5:0. Die Mannschaft spielte endlich wieder Fussball und zeigte auch in der Abwehr eine Steigerung.

11. RUNDE: DIE SERIE GEHT WEITER!

SV Absdorf - 1. SG Wiener Neudorf 3 : 0 (2 : 0)
Torschützen: Tragschitz, Kreuzwegerer, Idrizi

 

 

Aufstellung:
Kurz; Eller, Kreuzwegerer (43. Kozar), Moldaschl (K); Marschall (30. Neumayer), Schildorfer, Schragner (80. Berthold), Kovac, Grubmüller; Tragschitz, Idrizi

Nachdem zu den Langzeitverletzen Pichler und Krumpöck an diesem Wochenende auch noch der wiedererstarkte Batarilo dazu kam, sah sich Trainer Ginsthofer gezwungen, Schildorfer ins Mittelfeld vorzuziehen und mit der "alten" Verteidigung zu beginnen. Ein Schachzug der sich nicht nachteilig auswirken sollte. Die Defensive stand mehr oder weniger souverän und ließ bis auf einen Sitzer in der 5. Spielminute den Kurz entschärfte, (den wievielten eigentlich schon in dieser Herbstsaison?) keine Möglichkeien für den Tabellendritten zu. Im Mittelfeld zog der an diesem Tag überragenden Schragner, - toll unterstützt durch die Laufmaschinen Grubmüller, Schildorfer und Kovac -, seine Kreise, düpierte seine Gegenspieler nach Belieben und sorgte immer wieder für Gefahr. In der 11. Minute hätte man eigentlich in Führung gehen müssen, der Gästetorhüter rettete aber mit der Fußspitze. Nichts mehr zu retten hatte er dann in der 20. Minute als ein Schuß von Tragschitz noch abgelenkt wird und seinen Weg in die Maschen findet. Von jetzt weg geht es dann Schlag auf Schlag, Kreuzwegerer erhöht per Kopf (27.) auf 2 : 0, Marschall wird durch Neumayer ersetzt (30.) und in der 35. Minute verletzt sich Kreuzwegerer nach einem Zweikampf schwer (Schulterbruch?).
In der zweiten Spielhälfte, Schildorfer hat wieder den Liberoposten eingenommen, drängen die Gäste auf den Ausgleich, mehr als der eine oder andere Freistoß kommt aber aus dieser Phase nicht raus. Im Gegenteil, in der 57. Minute nimmt sich Idrizi ein Herz, schießt aus 20 Metern und dem unglücklichen Keeper der Gäste rutscht der Ball durch die Hände. Mit diesem Treffer ist die Sache gegessen. Kurz rettet in der Schlussphase noch mehrmals bei mehr als aussichtsreichen Möglichkeiten der Wiener Neudorfer, Kozar hätte noch das 4 : 0 erzielen können, - es bleibt bei einem überzeugenden Heimerfolg.

Fazit nach 11 Runden:

noch nie in der 80jährigen Vereinsgeschichte hat der SVA eine derartige Serie hingelegt, einfach famos!

der Herbstmeister (Titel ohne Mittel) ist zum Greifen nahe

die vielen Verletzten machen Sorgen (Pichler, Krumpöck, Batarilo, Kreuzwegerer), konnten bisher aber sensationell kompensiert werden

die unglaubliche Hochform einiger Akteure, - (bisher erst 6 (!) Gegentreffer -, Moral, mentale Stärke, Siegewillen und das eine oder andere Quäntchen Glück sind die Zutaten für einen Lauf, der hoffentlich noch einige Zeit anhält, auch wenn Verfolger Schwadorf wartet!!

U23 1:2 (1:0) Wr.NeudorfTor: Eder Michael
Die Gäste begannen mit sehr viel elan und man mußte Schlimmes befürchten, doch völlig gegen den Spielverlauf gingen nwir nach einer schönen Aktion durch Eder mit 1:0 in Führung. Ab disem Zeitpunkt war das Spiel ausgegelichen. Wie schon in den Spielen zuvor, bewiesen wir allerdings erneut unser unroutiniertes Verhalten ein Resultat nach Hause zu spielen. Trotz vieler guten Möglichkeiten kippte das Spiel noch und so gingen wir leer aus. Fazit: Die Abwehr ist über die Seiten zu anfällig und in der Offensive wird der Ball oft zu lange gehalten.

10. RUNDE: UNGLAUBLICH 6TER AUSWÄRTSSIEG IN LEOPOLDSDORF

SC Leopoldsdorf/Mfd. 2:3 (0:2) SV Absdorf
Tore: Kovac, Batarilo, Tragschitz

 

 

Aufstellung:
Kurz; Kreuzwegerer, Schildorfer, Moldaschl (K); Neumayer(66. Marschall), KovacTragschitzSchragnerGrubmüller; Idrizi (61.Kosar), Batarilo (88.Eller);

Spielbericht:

Zu den langzeitverletzten Krumpöck und Berthold, gesellten sich diesmal Pichler (Bruch des Mittelfußknochen beim Training) und Ertl (Todesfall in der Familie)!
So starteten wir (erstmals mit Neumayer von Beginn an), gegen eine starke Heimelf sehr druckvoll und Kovacs scheiterte bereits nach 3 Minuten, nach Paß von Batarilo am Leopoldsdorfer Schlußmann Rudolf. In Minute 7, wurde abermals Kovacs nach Traumpaß von Schragner alleine vor Rudolf in Front gebracht und stellte auf 1:0 für den SVA!
Leichte Unsicherheiten in der Abwehr, ermöglichten den Heimischen einige Strafraumsituationen (mit 2 angeschossenen Handspielreklamationen), diese konnten jedoch von Kurz immer bravorös geklärt werden.
In Minute 26, abermals nach herrlichem Paß von Schragner, schoß Batarilo den Ball, aus 25 Metern unhaltbar in die rechte Kreuzecke zum 2:0!
Schragner hätte kurz vor dem Wechsel nach schönem Zuspiel von Grubmüller auf 3:0 erhöhen können, aber der Ball versprang sich auf dem holprigen Spielfeld.

Zu Beginn der 2.Halbzeit, wieder Paß von Grubmüller auf Schragner, und dieser hätte den Ball im Heimtor unterbringen müssen!
So wurden die Leopoldsdorfer immer druckvoller, und nach einem leichten Trikotvergehen von Neumayer an Dragic, entschied Schiedsrichter Hofbauer auf Elfmeter!
Plavnik verkürzt auf 1:2.
In Minute 70 unnötiger Ballverlust von Moldaschl; weiter Ball auf Olbricht, Grubmüller läßt ihn Flanken, Neumayer vergißt auf Dragic, und dieser stellt auf 2:2!
Beide Mannschaften suchen nun die Entscheidung;
Minute 86: Foul an Batarilo, dieser hebt den Ball in den Strafraum und Tragschitz stellt per Kopf auf 3:2 für den SV ABSDORF!!
Die Heimischen können nicht mehr zulegen, und aus einem Konter in Minute 91 hätte Kosar alles klar machen müssen, schiebt jedoch den Ball am Tor vorbei!
Schlußpfiff!!!!

Fazit:
> 6.Auswärtssieg in Folge, unglaublich!!
> die Moral die in dieser Mannschaft steckt ist nicht zu überbieten!!!
> auch die U23 siegt mit dem letzten Aufgebot in der Schlußminute!!
> erwarte mir nächsten Samstag gegen Wr.Neudorf sehr viele Zuschauer in Absdorf
> KHG wird wieder für die dritte Halbzeit sorgen, also bitte mit guter Laune kommen!!

sportlichen Gruß
Martin Preyer

U23: 3:2 Sieg!
Tore: Oktay, Schwab, Hofbauer St.; Gleich 10 Spieler mussten wir aus dem Kader verletzungs oder krankheitsbedingt vorgeben. Die Tatsache gegen den Tabellenletzten zu spielen sollte die Aufgabe jedoch leichter machen. Durch einen direkten Eckball, Abulesz boxte sich das Leder selbst ins Tor, gingen die Gastgeber völlig gegen den Spielverlauf in Führung. Nach der Pause bewies unser Team Moral und setzte diese auch in Tore um. Taktisch sehr unroutiniert verstanden wir es jedoch nicht das Resultat trocken nach Hause zu spielen, und so konnte ein bereits geschlagener Gegner ausgleichen. Nach einer in der Pause abgesprochenen Situation zwischen Schragner und Hofbauer Stefan konnte Letzterer jedoch in der 90.Minute noch den 3:2 Siegestreffer per Kopf erzielen. Gratulation an das Team, vor allem an die Spieler die am Wochenende doppelt zum Einsatz kamen. (Abulesz, Schwab, Reiter, Sidiqi)

9. RUNDE: DAHEIM GEGEN WOLKERSDORF SICHERER 2 : 0 SIEG

Absdorf - Wolkersdorf 2 : 0 ( 2: 0 )
Tore: Kovacs, Batarilo
U23: 4:5

 

Spielbericht:
Vor einer herrlichen Zuschauerkulisse, begann unsere Mannschaft sehr druckvoll und konnte gleich zu Beginn den Tabellenzweiten aus Wolkersdorf voll fordern. Bei Standards wie Eckbällen waren wir äußerst gefährlich , nur in Gästetorhüter Schellner fanden wir immer wieder unseren Meister. Jedoch in Minute 15 nach einer wunderschönen Ballstaffete über Grubmüller zu Schragner und seiner Flanke konnte Kovacs per Kopf den SVA 1:0 in Führung bringen!
Wir blieben weiter tonangebend und abermals Schellner konnte sich bei einem schönen Flachschuß von Idrizi auszeichnen.
In Minute 28, nach schwerem Foul an Schragner, legt sich Batarilo den Ball ca. 30 Meter halblinks vor dem Gästetor auf; er schießt zwar scharf in Richtung Tor, allerdings rutscht Schellner der Ball durch die Hände zum 2:0 für den SVA!

Nach der Halbzeit kann wieder der Wolkersdorfer Keeper bei einigen Möglichkeiten seine Topform unter Beweis stellen; vorallem als wir einen indirekten Freistoß am Torraum nach einem unerlaubten Rückpass nicht nützen können!
Die Gäste kommen in der Schlußviertelstunde öfter vor unser Tor und haben in Minute 85 die erste Möglichkeit durch Fischer Gernot! Fischer David steht in der 89.Minute völlig alleinstehend vor Kurz, doch der seit Monaten in bestechender Form agierende Schlußmann des SVA, kann den Schuß 2 Meter vor dem Tor halten!
Schlußpfiff: Bundesliga Schiri Schmid Michael stellt unter Beweis, daß ein Referee auch über 90 Minuten nicht augenscheinlich auffallen muß!

Fazit:
-> heute hat der SV Absdorf gezeigt, warum wir an der Tabellenspitze stehen
-> Werbung für die Zuschauer, die sicher gerne wieder gegen Wr. Neudorf kommen werden
-> Leopoldsdorf wird wohl auswärts nächste Woche, noch schwerer werden, jedoch traue ich meiner Mannschaft, mittlerweile wirklich alles zu!!
-> U23 mit einem Topspiel (Spielbericht von KHG siehe unten)
-> Danke an Karl Heinz Grüneis der wieder hervorragend die dritte Halbzeit mit einer tollen Musik und einer gut geführten Bar leitete bzw Familie Reiter die noch bis 3h Früh die Achtelbar offen hielten!!

Gruß
Martin Preyer

U23 4:5 Wolkersdorf Durch die Doppelbelastung vieler Spieler mit der U17 und der Tatsache gegen den Tabellenführer antreten zu müssen, durfte man sich nicht all zu viel erhoffen. Doch Meistens kommt es anders als man denkt. Holzbauer Stefan nutzte einen Abwehrfehler der Gäste aus, und scorte überlegt zum 1:0, 2.Minute. Hofbauer Martin erhöhte via Elfmeter in der 6.Min, nach Foul an Reiter Thomas, auf 2:0. Die Gäste agierten jedoch erwartet stark und konnten bis zur 28.Min. ausgleichen. Ein toller Start gleich nach dem Seitenwechsel. Bastian Krauss brachte uns in der 46.Minute wieder in Führung und Holzbauer erhöhte, mit seinem 2.Tagestreffer, sogar auf 4:2. Ähnlich wie in HZ 1 kamen die Gäste wieder heran, 4:4. Als man nur mehr bedacht war den mehr als verdienten Pkt an Land zu spielen, passierte jedoch aus einer unnötigen Aktion der Gegentreffer zum 4:5. Schade, das gut formierte und teilweise sehr schön spielende junge Team hätte sich mehr verdient.
SKN St.Pölten 2:1 U17 (Landesliga Oberes Play Off)
Nach einer miesen Vorstellung, die auf die Doppelbelastung und das Fehlen einiger Akteure zurück zu führen ist, spielte die Mannschaft im 2.Durchgang groß auf, doch es sollte kein Treffer mehr gelingen. Gegen die Akademie am Freitag wird es sehr schwer werden?! Torschütze: Oktay Berichte KHG

8. RUNDE: 5 TER AUSWÄRTSSIEG IN FOLGE!!!

Ortmann BSV - SV Absdorf 0 : 2 ( 0 : 0 )
Tore: Schragner, Idirzi
U23: 1 : 2 ( 0 : 1), Tore: Enke, Klenk

 

Aufstellung:

Kurz; Kreuzwegerer, Schildorfer, Moldaschl (K); Marschall, Kovac, Ertl (76.Albrecht), Schragner, Grubmüller; Idrizi (87.Eller), Batarilo (61. Kozar);

Zum Spiel:

Nach dem Derby gegen Tulln mußten wir auf Berthold und Krumpöck, jeweils verletzt bzw Pichler und Tragschitz, beide gesperrt verzichten; an Ihrer Stelle spielten zum ersten Mal zwei Soccer Spieler (Grubmüller und Marschall) von Beginn an den Flügeln, und machten Ihre Sache ausgezeichnet!
Bereits in den ersten 35 Minuten, hatten wir eindeutig mehr vom Spiel, jedoch außer einer Halbchance von Marschall nach Flanke von Schragner, konnten wir keine zwingenden Möglichkeiten herausspielen.
Danach wurden die Gastgeber etwas stärker, ohne allerdings Kurz zu gefährden.

Im zweiten Abschnitt war das Spiel bis zur 65. Minute wieder sehr ausgeglichen, außer einem klaren Eckenverhältnis von 10:3, konnte der SVA weiterhin keine Topchancen herausspielen.
Mit der Hereinnahme von Kosar kam wieder mehr Bewegung in den Angriff und Ivan Kovacs hatte nach Doppelpaß mit Schragner in Minute 70 eine 100%ige Torchance, schoß aber äußerst knapp am langen Eck vorbei! Im Gegenzug hätte auch der BSV Ortmann in Führung gehen können, zum Glück hob der Stürmer den Ball über unser Tor!
Wiedereinmal eine Einzelaktion von Christian Schragner, der aus gut 25 Metern, mit einem strammen Schuß in Minute 81. Tormann Bittner keine Chance ließ, bedeutete die verdiente Führung für unsere Absdorfer!!
Nach einer Ballstaffete über Schragner zu Kosar kommt in der 86.Minute der Ball zu Idrizi und dieser erzielt aus der Drehung den 0 : 2 Endstand! Die Gastgeber kommen in Folge zu keiner Möglichkeit mehr und nach 92 Minuten beendet der ausgezeichnete Schiedsrichter Weber den fünften Auswärtssieg in Folge für den Sportverein Absdorf!!

Fazit: - mit Geduld kommt man auch zum Erfolg ohne Hektik aufkommen zu lassen
- es war keine überragende Leistung, aber 22 Punkte nach 8 Runden, sprechen für die gute Arbeit im gesamten sportlichen Bereich!!
- obwohl die Verfolger beide verloren (Wolkersdorf und Schwadorf), warne ich vor zu großer Euphorie, denn nun wird Wolkersdorf am Freitag zu Hause ein sehr unangenehmer Gegner!

- tadellose Vorstellung der U23 mit einer sehr jungen Mannschaft!
- ich erwarte mir beim kommenden Heimspiel, viele treue Fans, die unserer Mannschaft die notwendige Unterstützung, zum hoffentlich nächsten Sieg geben werden!

Gruß
sportliche Leitung
Martin Preyer

7. RUNDE: DERBYSIEG!

SV Absdorf - FC Tulln 2 : 1 (0 : 0)
Torschützen Iwan Kovac, Christian Schragner; Ferdi Toprak
U 23: 2 : 4 (2 : 2), Torschützen Martin Hofbauer, Markus Marschall

 

Aufstellung:
Kurz; Eller, Kreuzwegerer, Moldaschl (K); Pichler, Kovac (80. Krumpöck) Schildorfer, Schragner, Grubmüller (55. Batarilo); Idrizi (64. Kozar), Tragschitz

Am Samstag Nachmittag gab es das siebente Duell gegen die (wiedererstarkten)Bezirkshauptstädter. Der SVA, - aufgrund der Tabellensituation eigentlich Favorit - wurde vom spielstarken Mittelfeld der Tullner sofort in die Defensive gedrängt und war bereits in der ersten Spielminute stark gefährdet in Rückstand zu geraten, glücklicherweise fiel der Schuss auf unser Tor zu zentral aus. Der SVA tat sich sehr schwer und war nur vereinzelt, speziell dann wenn Christian Schragner am Ball war, gefährlich. Bis zur 21. Minute dauerte es, bis wir erstmals, - Bernd Tragschitz -, zu einer nennenswerten Chance kamen, mehr aber auch nicht. Es lief nicht viel zusammen an diesem Nachmittag, im Angriff harmlos bzw. isoliert, im Mittelfeld unnötige Abwehrfehler und technisch unterlegen, in der Verteidigung unter Druck.
Man konnte gespannt auf die zweite Spielhälfte sein und man wurde nicht enttäuscht.
Der SVA kam mit einer Mutinjektion aus der Kabine und übernahm, - auf das "eigene" Tor spielend schön langsam das Kommando. Nachdem Tulln vorher noch eine Möglichkeit ungenutzt ließ, war es in der 49. Minute Iwan Kovac der aus kurzer Distanz den Ball über die Linie drückte und das Spiel auf den Kopf stellte. Bereits zwei Minuten später die kalte Dusche für die Heimischen, aus einem schnellen Konter erzielen die Gäste den (nicht unverdienten) Ausgleich.
In Folge gehts dann Schlag auf Schlag, gelb-rote Karte für Bernd Tragschitz wegen Tätlichkeit (60.), gelb-rote Karte für Patrick Pichler (67.) wegen einer Schwalbe. Und nachdem niemand mehr auf den SVA gesetzt hätte, passiert das Unglaubliche. Iwan Kovac geht in den Strafraum, kommt zu Fall und den dafür verhängten Penalty verwandelt Christian Schragner zur neuerlichen Führung (72.).
Die folgenden 20 Minuten sind die längsten die ich in den letzten Jahren am Absdorfer Sportplatz miterleben durfte. Der FC Tulln setzt sich in der Absdorfer Hälfte fest, rennt aber immer wieder in unseren dich gestaffelten Abwehrriegel bzw. findet in Stefan Kurz seinen Meister. Als dann in der 92. Minute die rote Karte gegen Toprak gezückt wird (Tätlichkeit), weiss man, dass es Tulln auch im 7. Versuch nicht gelungen ist, gegen den SV Absdorf drei Punkte zu machen (5 Niederlagen, 2 Remis).

Fazit:
-> eine kämpferischen Sondervorstellung der gesamten Mannschaft!
-> tadellose Leistung der U23 (trotz 2 : 4 Niederlage)
-> ansprechende Zuschauerzahl
-> Tabellenführung da Wolkersdorf in Bruck das Nachsehen hat und Schwadorf unter Spielerschwund leidet
_> an Peinlichkeit nicht zu überbieten der Abgang der Tullner U 23 die nichts besseres zu tut hat, als den SVA und die Soccer zu beschimpfen, na ja...., der Kampf gegen die Dummheit hat erst begonnen

6. RUNDE: ZITTERSIEG IN LEOBERSDORF

ASC Leobersdorf - SV Absdorf 0 : 1 (0 : 1)
Torschütze: Bernd Tragschitz
U 23: 2 : 1 (0 : 1), Torschütze Thomas Reiter

 

Aufstellung:
Kurz; Kreuzwegerer, Schildorfer, Moldaschl (K); Pichler, Krumpöck, Kovac, Schragner (72. Marschall), Grubmüller (74. Neumayer); Tragschitz, Idrizi (58. Kozar)

Hat der SVA jemals ein gutes Spiel in Leobersdorf hingelegt? Diese Frage kann eindeutig mit NEIN beantwortet werden. Auch im vierten Versuch gelang dies nicht, obwohl es in den ersten zehn Minuten den Anschein hatte, dass man an diesem Tag den Gegner mit Haut und Haaren fressen wollte. Großchancen von Philip Grubmüller (der aber sonst zu den Aktivposten zu zählen war) und Christian Schragner (der einen schwachen Tag erwischte) blieben ungenützt. Der SVA blieb in Folge zwar spielbestimmend, hatte aber speziell nach Standards in der Verteidigung seine liebe Not. Wieder einmal war es Stefan Kurz (wieder einmal der mit großem Abstand stärkste Akteur des SVA) der uns vor einem Rückstand bewahrte. In Führung ging man dann aber doch, nachdem Bernd Tragschitz (nach Vorarbeit von Christian Moldaschl) den Ball letztendlich über die Linie drückte.
In Hälfte zwei entwickelte sich ein Gruselmatch das eher an eine 2. Klasse-Partie erinnerte und keinesfalls 2. Landesliga-Niveau hatte. Möglichkeiten (Schragner, Kozar) wurden verschleudert und bedanken durfte man sich wieder einmal bei der sich dann doch noch fangenden Verteidigung.

Fazit:
-> gegen die scheinbar wiedererstarkten Tullner sollten wir uns anders präsentieren, - obwohl mir natürlich drei Punkte wichtiger sind als ein schönes Spiel
-> gute Vorstellung einiger Youngsters (Patrick Pichler, Philip Grubmüller)
-> grausliche Vorstellung von hier nicht genannten
-> fahrlässige, teilweise peinliche Chancenauswertung
-> bei aller Kritik, - Gratulation an den Betreuerstab, - 16 Punkte nach 6 Spielen sind sensationell und sprechen natürlich für die Qualität der Mannschaft!

5. RUNDE: GLÜCKLICHER PUNKT GEGEN PURKERSDORF

SVA - Purkersdorf 1 : 1 (0 : 0)
Torschütze: Kreuzwegerer (93.)
U23: 1 : 1 (0 : 1), Tor: Reiter Thomas

 

-> Bilder vom Spiel (A. Eder)

Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K), Schildorfer, Kreuzwegerer; Berthold (46. Neumayer), Kovacs, Pichler, Schragner, Idrizi (46. Ertl); Kozar, Tragschitz

Nach vier Siegen en suite war man sich anscheinend seiner Sache zu sicher. Der SVA, ohne die Verletzten Tomas Batarilo und Mario Krumpöck, begann zwar durchaus gefällig, war aber mit seinem Latein spätestens am gegnerischen 16er am Ende. Bis auf einen Kopfball von Bernd Tragschitz blieben Chancen in Hälfte eins Mangelware. Christian Schragner hatte einen Bodyguard, die Gäste waren zweikampfstärker und läuferisch durchaus ebenbürtig.
In Hälfte zwei wollte man alles besser machen. Statt der schwachen Außenbahnspieler Thomas Berthold und Bajram Idrizi kamen Daniel Ertl und Markus Neumayer, allein am Spielverlauf änderte sich einiges. Leider nicht so wie wir es uns gewünscht hätten. In der 50. Minute gingen die Gäste sogar in Führung und der Absdorfer Sturmlauf hätte beginnen sollen. Es blieb an diesem Tag beim Versuch, die Purkersdorfer standen gut, äußerst kompakt und hatten an diesem Tag einen schier unüberwindbaren Schlußmann. Beim erlösenden Ausgleichstreffer durch Bernhard Kreuzwegerer war aber auch er machtlos, - wieder einmal per Kopf nach einem Standard. Zwei Freistossmöglichkeiten in der 93. Minute hätten das Spiel fast noch auf den Kopf gestellt.

Fazit:
-> Das Spiel gegen Pukrersdorf verkommt zur Nebensächlichkeit da wir in der U23 Zeugen einer schweren Verletzung wurden. Aleksandar Maksimovic verletzt sich bei einem Pressball schwer (Schienbeinbruch) und wird noch am selben Tag operiert.
-> diesmal musste man mit einem Punkt zufrieden sein.
-> das Stürmerproblem ist mehr als augenscheinlich.

Ein herzliches Danke an die Dressen- und Geschenkskorbspender sowie an unseren Webmaster!

SIEGER IM TIPPSPIEL GEEHRT

Beim Heimspiel gegen Purkersdorf wurde dem Sieger im Tippspiel Herrn Zacek Christian (Nickname Alca) der Gewinn - ein funkelnagelneuer Notebook - vom Webmaster übergeben. Zacek (Alca) hatte sich gegen den Webmaster selbst (arnie4u) und Hofbauer Martin (hofi) knapp durchgesetzt. Herzlichen Glückwünsch und viel Glück für die Teilnehmer am Tippspiel 2009/2010

4. RUNDE: FOUR IN A ROW!

SC Lassee - SV Absdorf 1 : 2 (0 : 0)
Torschützen: Kovacs, Schragner
U 23 2 : 3 , Tore: Marshall, Holzbauer, Grubmüller

 

Aufstellung:
Kurz; Kreuzwegerer (70. Eller), Schildorfer, Moldaschl (K); Pichler, (61. Idrizi), Ertl, Kovacs, Schragner, Berthold; Kozar (31. Batarilo), Tragschitz

Der Erfolgslauf des SVA geht weiter! Auch im dritten Auswärtsspiel hatte man den längeren Atem und entführte mehr als verdient drei Punkte aus dem Marchfeld.
Bereits in der ersten Spielminute hätte Christian Schragner den SVA auf die Führungsstrasse bringen können, war aber wohl selber überrascht, dass er zu dieser Möglichkeit kam. In Folge fing sich der laufstarke Aufsteiger mehr als uns lieb war und brachte uns in Minute 31 erstmals richtig in Bedrängnis, glücklicherweise konnte uns (wieder einmal) Stefan Kurz vor einem Rückstand bewahren. Im Gegenzug scheiterte Neuzugang Tomas Kozar aus kürzester Distanz mehr als peinlich. Dies dürfte selbst Trainer Rudi Ginsthofer zu viel gewesen sein und statt Kozar kam noch vor der Halbzeit Batarilo (32.) der sich aber leider zu sehr in Dribblings versuchte.
In Hälfte zwei änderte sich das Bild grundlegend. Der SVA übernahm das Kommando gegen Gastgeber, die speziell in der Abwehr grosse Probleme bekamen, - was auch auf die Sperre zweier Stammverteidiger zurückzuführen sein dürfte. Ein Doppelschlag in der 60. und der 63. Minute durch Iwan Kovacs und Christian Schragner brachte letztendlich die Entscheidung in einer guten, schnellen und fairen Partie. Der SVA hätte in folge auf zumindest 3 : 0 erhöhen müssen (Idrizi, Berthold, Schragner), verabsäumte es aber wieder einmal weil man dachte, man muss dem Circus Roncalli Konkurrenz und Maradona vergessen machen.
Und so kamen die Lasseer die nie aufsteckten in der 83. Spielminute nach Handspiel zu einem Penalty, den......- Stefan Kurz bravourös entschärfte. Trotzdem setzen die Gastgeber nach, erzielten in der 88. Minute den sehenswerten Anschlusstreffer, - Spaziergang durch die Absdorfer Hintermannschaft, - und hätten in der 93. Minute durch Sladits sogar noch zum Ausgleich kommen können, - glücklicherweise zögerte dieser zu lange und konnte abgeblockt werden, - es wäre auf Grund der zweiten Spielhälfte mehr als unverdient gewesen.

Fazit:
-> vier Siege en suite (davon drei auswärts) sind zuletzt in der 1. Kl NW (Frühjahrssaison 2003) gelungen, bei 5 Siegen müsste ich zum Nachdenken anfangen
-> der SVA profitiert von der Hochform einiger Akteure
-> erste Punkte für die U 23
-> dass man mit 4 Siegen nur Dritter in der Tabelle ist, sucht wohl seines Gleichen
für die Sturmtage darf man sich einen stürmenden SVA erwarten....

3. RUNDE: HEIMSIEG GEGEN WR. NEUSTADT!

SV Absdorf - SC Magna Wr. Neustadt Amateure 3 : 0 (1 : 0)
Torschützen: Berthold, Kovacs, Idrizi

Aufstellung:
Kurz; Moldaschl (K) (87. Eller), Schildorfer, Kreuzwegerer; Pichler, Ertl (81. Neumayer) Kovacs, Schragner, Berthold; Kozar (65. Idrizi), Tragschitz

Endlich hat es geklappt mit dem ersten Dreipunkter gegen die Wr. Neustädter. Bis dahin war es aber ein hartes Stück Arbeit. Die junge Mannschaft der Gäste forderte unsere Mannschaft bis zuletzt und nur durch eine kämpferischen Sonderleistung und Glück zum richtigen Zeitpunkt konnten wir unser Punktekonto erhöhen.

Der SVA versuchte von Beginn weg das Kommando zu übernehmen, tat sich aber gegen die gutstehende Neustädter Verteidigung sehr schwer. Bis zur 28. Minute dauerte das Warten, dann aber schlug der SVA in der Gestalt von Neuzugang Thomas Berthold erstmals zu, ein sehenswerter Treffer!
Nach Seitenwechsel erzielt Ivan Kovacs nach einem Standard das vorentscheidende 2 : 0 und dem eingewechselten, wiedergenesenen Bajram Idrizi bleibt nach schöner Einzelleistung das schönste Tor des Tages überlassen.

Fazit nach drei Runden:

Es ist sicher noch zu früh um irgendwelche Spekulationen in den Raum zu stellen...., die Tatsache, dass wir erstmalig in der 2. LL, nach drei Runden das Punktemaximum aufweisen, macht aber durchaus Hoffnungen auf einen tollen Herbst! Nach dem nächsten Auswärtsspiel in Lassee wird man mehr wissen.

2. RUNDE: ZWEITER AUSWÄRTSSIEG

Himberg SC - SV Absdorf 0 : 2 ( 0 : 1) Torschützen: Bernd Tragschitz, Bernhard Kreuzwegerer;
U 23 1 : 6 (jedoch ohne Wertung da keine Pässe)

Aufstellung: Kurz; Kreuzwegerer, Schildorfer, Moldaschl (K); Berthold, Krumpöck (74.Ertl), Kovacs, Schragner, Batarilo (81.Pichler); Kosar (61. Marschall), Tragschitz

Spielbericht:
von Beginn an übernahmen wir in Himberg das Kommando und hatten bereits in den ersten 15 Minuten bei zwei Eckbällen durch Kreuzwegerer ( 8. und 14. Minute) per Kopf fast 100%ige Möglichkeiten auf die Führung! Torman Wieninger wuchs bei unseren Angriffen über sich hinaus und zwei Abseitstore (Tragschitz und Kovacs) wurden uns wohl zu Recht aberkannt. Wie aus dem heiterem Himmel kamen die Gastgeber in Minute 30 durch Hickmann zu einer tollen Chance, dieser scheiterte jedoch allein vor unserem Tor an Stefan Kurz! In Minute 41`war es jedoch endlich soweit, nach schönem Zuspiel von Schragner auf Tragschitz erzielten wir die erlösende Führung! Schragner hatte noch in Minute 44`alleine vor dem Tor das 2 : 0 auf dem Fuß!
Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten, jedoch konnten die Heimischen etwas besser unseren Spielfluß unterbinden; Kovacs, Tragschitz und Berthold vergaben gute Einschußmöglichkeiten; Der junge Marschall brachte frischen Wind und in Minute 79`klappte endlich eine Standardsituation: Kreuzwegerer war per Kopf nach Freistoß von Batarilo erfolgreich! Danach kam der SV Himberg noch in Minute 86´zu einer Möglichkeit, doch Egger fand seinen Meister abermals in Stefan Kurz!

Fazit:- verdienter Sieg der bei besserer Chancenauswertung höher ausfallen hätte müssen
- sehr kompakte und spielerisch gute Mannschaftsleistung
- im ersten Heimspiel gegen Wr.Neustadt werden wir wohl effizienter unsere Möglichkeiten nützen müssen!

Achtung: statt der U23 (Wr.Neustadt hat nur eine Amateurmannschaft) am Samstag den 29.August 2009 findet um 15h30 das erste U17 Landesligaspiel zwischen der SG Muckendorf/Absdorf und SKN St. Pölten statt! Gleich am Montag den 31. August um 19h spielt die SG zu Hause gegen Perchtoldsdorf und das dritte Heimspiel in Folge findet am Donnerstag den 3.9.2009 um 19h30 gegen AKA St.Pölten statt!
Voraussichtlich werden alle Heimspiele der U17 in Absdorf stattfinden!

P.S.: bevor das Thema Spielerpässe unnötig hochgeschaukelt wird gebe ich folgende Sachverhaltsdarstellung bekannt: der Aktenkoffer mit den Pässen wurde nach dem Auswärtsspiel gegen Scheiblingkirchen im Gepäckraum des Busses (kann passieren) vergessen und blieb unbemerkt! (Bus war ganze vorige Woche in Oberösterreich unterwegs) Am gestrigen Spieltag wurde das Fehlen der Pässe noch rechtzeitig für die Kampfmannschaft bemerkt und alle 16 Kaderspieler hatten Ausweise zur Vorlage! (leider konnten für die U23 nur 7 Ausweise kurzfristig aufgetrieben werden und es war Trainer Weidlinger nicht zuzumuten nur mit 7 Spielern anzutreten, sodaß das Spiel zwar 6:1 gewonnen wurde, jedoch als Nichtantreten von Absdorf gewertet wird!)

Gruß sportliche Leitung

1. RUNDE: DREIPUNKTER IM AUFTAKTSPIEL

USV Scheiblingkirchen - SV Absdorf 1 : 2 (1 : 1)
Torschütze Christian Schragner (2)
U23 6 : 0 (3 : 0)

 

Aufstellung:
Kurz; Kreuzwegerer, Schildorfer (46. Eller), Moldaschl (K); Berthold, Krumpöck, Kovacs, Schragner, Pichler; Kosar (78. Marschall), Tragschitz

Gleich vorweg, - der Respekt vor dem Aufsteiger war begründet. Die Heimischen begannen wie aus der Pistole geschossen und ließen die (umgestellte) Abwehr des SVA älter als alt aussehen. Bevor es in der 10. Spielminute im Absdorfer Gehäuse einschlug, hatte der USV Scheiblingkirchen bereits zwei 100 %ige. Nach dieser kalten Dusche erfing sich unsere Mannschaft aber schön langsam und ab der 30. Minute merkte man, dass wir noch vor der Pause den Ausgleich erzielen wollten. Was schlussendlich dem besten Mann am Platz, Christian Schragner, auch gelang. Nach schöner Einzelleistung ließ er dem Schlussmann der Heimischen keine Abwehrmöglichkeit.
In Hälfte zwei änderte sich nicht vorerst nicht viel am Spielverlauf, es blieb eine kampfbetone Partie die auf Messers Schneide stand und in der jede Mannschaft den Siegtreffer hätte erzielen können. Glücklicherweise blieb das unserem Team überlassen. Nach einem schweren Patzer der Scheiblingkirchner erzielte abermals Christian Schragner den Siegtreffer. Die letzte Viertelstunde überstanden wir mit Glück, Können (Stefan Kurz) und Routine.

Fazit nach der ersten Runde:
-> die Routine hat letztendlich über die Kampfkraft gesiegt
-> schwere und unverständliche Schnitzer in der Verteidigung blieben ungestraft
-> effizienter kann man kaum spielen
-> viele Punkte wird Scheiblingkirchen zu Hause (zumindest im Herbst) nicht abgeben
-> schwere Niederlage der U23

VORBEREITUNGSSPIELE

Vorbereitungsspiele Sommer 2009

07.07.2009 Wagram Cup: Langenlebarn : SVA 18h30 ACHTUNG wird in ABSDORF gespielt 0 : 7

10.07.2009 Wagram Cup: SVA U23 : Neuaigen 19h 3 : 1

12.07.2009 SV Würmla : SVA 18h30 1 : 3 (0 : 2)

15.07.2009 SVA U23 : Niederrußbach 18h30 2 : 7

17.07.2009 Wagram Cup Halbfinale 17h gegen Altenwörth in Großweikersdorf 4 : 0 (1 : 0)
19.07.2009 Wagram Cup Finale 17h gegen Kirchberg 4 : 0 (1 : 0)

24.07.2009 SVA : SC Krems 0 : 2 (0 : 2)und Wiesendorf : SVA U23 5 : 1

28.07.2009 SVA : SV Sieghartskirchen 19h 4 : 1 (3 : 0)

01.08.2009 SVA : Waidhofen/Thaya 2 : 3 (0 : 0) U23 2 : 7

04.08.2009 SVA : Kilb abgesagt

07.08.2009 SV Langenrohr : SVA 2 : 2 ( 0 : 2)

15.08.2009 Meisterschaftsbeginn in Scheiblingkirchen

Gruß sportliche Leitung


TRANSFERS DES SVA IM SOMMER 2009

Vorweg gelang es fast den gesamten Kader der Kampfmannschaft aus der Vorsaison zu behalten; weiters wird der SVA in Spielgemeinschaft mit Muckendorf in dieser Saison mit einer U 17 in der Nachwuchslandesliga teilnehmen (geplant 3 Heimspiele in Muckendorf, 2 in Absdorf); dadurch konnten auch unsere U 15 Spieler integriert werden!! Gemeinsam mit der U23 stehen nun 30 Spieler für beide Mannschaften zur Verfügung!!

Zugänge: Thomas Berthold von Enzersfeld/Wien
Daniel Ertl von Austria Wien U19
Tomas Kozar von Dunajska Streda Slowakei
Eder Michael von Altenwörth für U23
Schwab Aaron, Albrecht Dominic, Marx Patrick, Miljanovic Mladen,
Richter Manuel, Sidiqi Aman, Madl Patrick, Grubmüller Philip,
Marschall Markus, Enke Richard, Bronja Adis, Abulesz David,
Holzbauer Stefan, Piller Christoph; alle Soccer Muckendorf für
U17 bzw U23
Hebnar Karl Masseur und Physiotherapeut
Dr. Walter Judt Vereinsarzt

Abgänge: Christoph Strenn leihweise SV Ziersdorf
Ömer Kilic leihweise zu SV Ravelsbach
Michael Walzer zu USC Kirchberg/Wagram
Michael Ettenauer retour SC Gföhl
Bernhard Anzböck retour SV Hausleiten

Sponsoren

 

 

Tabellen / Ergebnisse

Links

SVA Sektion Tennis

offizieller Ausrüster des SVA

Fahrplan Bf Absdorf

Suchen nach oben Info Inhaltsverzeichnis Startseite