SV ETECH Mörth Absdorf

2. Landesliga Ost

ein sehr gutes 1. Jahr in der 2. Landesliga - auch wenn nach dem Herbstdurchgang noch mehr möglich gewesen wäre - mit dem 4. Platz kann man zufrieden sein. Und nicht zu vergessen: der SVA wurde in diesem Jahr Cupsieger

 

Tabelle Kampfmannschaft

Tabelle Reserven:

Torschützen

Torschützen Kampfmannschaft
(nach 26. Runde)
Selimi 16
Ginsthofer 11
Ze Augusto 7
Tragschitz 6
Kellner 5
Campos Marcio 3
Dutra 2
Baumholzer 1
Idrizi 1
Strenn 1
Moldaschl 1
Eigentor 1

 

Torschützen U23 (Reserve) 
(nach 25. Runde)
Hofbauer Martin 17
Pichler Patrick 7
Kilic 7
Gattinger 3
Mantler Johannes 3
Baumholzer 2
Kraus 2
Haichinger Fabian 1
Strenn 1
Hofbauer Stefan 1
Dutra 1

Spielberichte:

FINALE NÖ-CUP: SVA IST CUPSIEGER

22.6.2007: Finale NÖ-Cup: SV Absdorf - USC Kirchberg: 3 : 1 (0 : 1)
Torschützen: Idrizi, Zé Augusto (2); Senk
der größte Erfolg in der Absdorfer Vereinsgeschichte - damit ist Absdorf der 11.nö-Teilnehmer im ÖFB-Stiegl-Amateurcup!

 

-> Bilder vom Spiel und danach (H. Mantler)

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Campos, Mayer, Krumpöck (46. Strenn), Kellner (88. Stefan Hofbauer); Tragschitz (73. Selimi), Zé Augusto

Spielbericht:
Nach dem 1 : 0-Erfolg in Kirchberg dachten schon viele, dass Absdorf seine Schäfchen im Trockenen haben sollte. Dass dies dann noch nicht so war, dafür sorgte nicht nur der starke Regen vor dem Spiel, sondern auch eine groß aufspielende Kirchberger Mannschaft die die Heimischen in Hälfte eins mehr als alt aussehen ließ. Kirchberg kam durch einen famos aufspielenden Bernd Tragschitz und eines sehr starken Robin Nerkada zu etlichen Großchancen die aber zu unserem Glück vergeben wurden. Als Kirchberg dann letztendlich doch in Führung ging und weiter vehement auf das 0 : 2 drängte, schaute es gar nicht gut aus mit dem Unternehmen "Cupsieg" aus Absdorfer Sicht. Bis auf einen Distanzschuß von Roman Kellner, der vom gegnerischen Keeper bravourös entschärft wurde, hatte der SVA bis auf Kampfgeist nicht viel zu bieten.
In Hälfte zwei kam Christoph Strenn anstatt Mario Krumpöck und damit mehr Druck ins Absdorfer Mittelfeld. Die Achse Nerkada - Tragschitz wurde empfindlich gestört und das heimische Mittelfeld konnte spät aber doch das Kommando übernehmen. Nach einem langen Ball in den Kirchberger Strafraum kam der Ball zu Bajram Idrizi der sich ein Herz nahm und mit links das Leder versenkte, übrigens ein Tor dass von ihm angesagt war. Jetzt hatte sich das Blatt zugunsten des SVA gewendet und der, - zumindest in Hälfte zwei überragende Zé Augusto -, sorgte wie schon in Kirchberg für die Entscheidung. Die Gäste gaben aber nie auf und hatten noch zwei mal die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer. Da dieser nicht mehr fallen wollte und das 4 : 1 wegen Abseits nicht gegeben wurde, blieb es beim Endstand von 3 : 1 was den Sieg im NÖ Cup bedeutet.

Fazit:
-> der größte Erfolg in der Absdorfer Vereinsgeschichte
-> Teilnahme am Österreichischen Amateurcup, - Auslosung am 4. 7.
-> spätestens mit diesem Titel schließen viele Akteure zu bereits legendäre Spieler aus früheren Jahrzehnten an, - dieser Erfolg wird nicht so schnell zu wiederholen sein
-> tolle Stimmung bis zuletzt, - tolle After-Match-Party, tolle Abschiedsvorstellung von Marcos Campos und Roman Kellner
-> der Sieg war weit knapper als das Resultat aussagt.........
-> man kanns nicht oft genug wiederholen, - 2002 Meister in der 2. Klasse Donau,
2003 2. in der 1. Kl. NW, 2004 Meister in der 1. Kl. NW, 2005 2. in der GL NW, 2006. Meister in der GL NW, 2007 NÖ Cupsieg....., ziemliche Serie behaupte ich einmal nicht ohne Stolz!

19.6.2007: Kirchberg - SVA: 0:1
Mit dem denkbar knappsten Ergebnis endete das Spiel Kirchberg -Absdorf: 0:1
Tor: Ze Augusto

-> Bilder vom Spiel (H. Mantler)

LETZTE RUNDE: AUSWÄRTSSIEG IN REYERSDORF

Reyersdorf - SVA 0:2
ein versöhnlicher Ausklang in Reyersdorf - es bleibt am Ende doch der für die 1. Saison in der 2. Landesliga gute Platz 4.
Reserven: 5:1

 

Aufstellung: Krammer; Ginsthofer(46`Idrizi), Eller, Moldaschl; Kellner, Baumholzer, Mayer, Marco Campos(82`Hofi), Krumpöck; Tragschitz(70`Selimi), Ze Augusto
Tore für Absdorf: Ze Augusto 43`; Moldaschl 62`

Spielbericht:: Bei tropischen Temperaturen übernahm der SVA nach 10 Minuten das Kommando und hatte bis zur Halbzeit 4 100ige (Ze Augusto Kopf Innenstange, 2x klärt man nach einem Schuß von ihm auf der Linie und Tragschitz ebenfalls mit einem herrlichen Aussenristschuß an die Innenstange)
In Minute 43 der Führungstreffer durch Ze der ins lange Eck trifft!

Halbzeit 2 bringt etwas Sommerfußball und nach einem Eckball köpft Moldi zum 2:0 für unsere Farben!
Wir bleiben weiter klar überlegen (die Gäste können sich gegen den Abstieg nicht wehren) und Krammer muß nur 2x kurz in der Schlußviertelstunde eingreifen!

Fazit: -> ungefährdeter Sieg zum Abschluß
-> wir haben eine sehr gute erste Saison in der Landesliga gespielt!!
-> mit einem abschließenden Cupsieg würde wieder ein grandioser Erfolg erreicht werden

Gruß sportliche Leitung

P.S Vipkarten für Freitag den 22.Juni fürs Cupfinale um Euro 20 bei Joe Mantler erhältlich!!!!!!!!!!!

25. RUNDE: LETZTES HEIMSPIEL VERLOREN

SVA - Theresienfeld 1:2
U23: 1:0
Tja - jetzt bleibt wohl als letztes Saisonziel der NÖ-Cup!

weiters spielten:
Purkersdorf - Götzendorf 0:4, Langenlebarn - Enzersfeld/W., Bad Vöslau - SC Wr. Neustadt 2:1, Sollenau - Reyersdorf 3:0, Wolkersdorf - Leobersdorf 3:1, Himberg - Tulln 1:1


Aufstellung: Krammer; Ginsthofer, Eller (46`Campos Marco), Moldaschl; Kraus (62`Kellner), Strenn, Krumpöck, Selimi (72`Öllerer), Idrizi; Tragschitz, Ze Augusto
Tor für Absdorf: Kellner 71`Minute

Spielbericht: Die abstiegsgefährdeten Gäste spielten von Anfang an gut mit und kamen bereits im 1. Durchgang zu zwei Kontermöglichkeiten.
Unsere Mannschaft wirkte irgenwie schon sehr müde bzw. ausgelaugt und konnte bis auf wenige Momente den Gegner nicht wirklich unter Druck setzten!
In der 61´Minute kassierten wir das 0:1 aus einem Freistoß der mehr als haltbar schien!
Kellner konnte mit einer schönen Einzelaktion (Schuß aufs lange Eck) den zwischenzeitigen Ausgleich erzielen!
Danach lief ein Angriff nach dem anderen auf das Gästetor, jedoch konnten Ginsthofer bzw Ze Augusto die besten Möglichkeiten nicht nutzen!
Typisch für so einen Spielverlauf kassierten wir in Minute 91`aus einem Konter den 1:2 Endstand!

Fazit:

=> irgendwie merkt man der Mannschaft den Kräfteverschleiß in der Endphase an

=> dennoch wollen wir uns in Reyersdorf noch um einen schönen Abschluß bemühen

=> mit so einer Leistung wie gegen Theresienfeld, wird man den Cup nicht gewinnen!!!

Gruß sportliche Leitung

24. RUNDE: RÜCKSCHLAG IM KAMPF UM PLATZ 2

SC Wr. Neustadt - SVA 2:0 (1:0)
Rückschlag im Kampf um Platz 2 - und Sollenau ist Meister!
Reserven: 6:0 (4:0)

Spielbericht:
Ohne die rekonvaleszenten Werner Öllerer, Roman Kellner und Jürgen Tragschitz, jedoch mit Rudi Ginsthofer als Libero ging es in das schwere Spiel gegen die Wiener Neustädter. Über das Verhalten der angeblich verletzten Daniel Dutra und Marcos Campos wird man sich noch separat unterhalten müssen.
Von Beginn weg übernahmen die Heimischen das Kommando und drängten unsere Mannschaft in die Defensive. Unsere Abwehr stand jedoch gut organisiert und das Mittelfeld verrichtete enorme Laufarbeit gegen den technisch überlegenen Gegner. Nachdem Jürgen Tragschitz für den verletzten Muhamer Selimi kam, war es in der 37. Minute soweit. Nach einer schönen Einzelleistung von Spielertrainer Aflenzer erzielte Duman den nicht unverdienten Führungstreffer für Neustadt.
In Hälfte zwei kam Roman Kellner für David Baumholzer und vorerst wurden wir agiler. Die größte Ausgleichsmöglichkeit ließ eben dieser in der 54. Minute aus, als er aus spitzem Winkel den Ball 4 Meter über das Gehäuse schoss. Die Heimischen machten es besser und erhöhten in der 60. Minute auf 2 : 0, dies jedoch unter kräftiger Mitarbeit der gesamten Absdorfer Verteidigung. In Minute 70. kam dann Werner Öllerer als Libero, Rudi Ginsthofer rückte in den Angriff vor, - am Spielgeschehen änderte sich nichts mehr.

Fazit:
-> Wiener Neustadt war letztendlich ein verdienter Sieger, obwohl auch wir unsere Möglichkeiten hatten, - mehr sogar als bei der 0 : 3 Niederlage in Absdorf
-> ein gutes, schnelles Spiel
-> tolle Choreographie unseres Fanclubs

Eine Feststellung noch am Rande:

seit dem Jahr 1972 besuche ich Sportplätze und erlebe Fans in Österreich, Deutschland, England (vorzugsweise), Italien, Holland, Portugal, in Tschechien, der Slowakei und Ungarn war ich auch schon. Die, die ich dieses Wochenende gesehen und gehört habe, - zumindest jene die auf der Tribüne in meiner Nähe saßen -, zählen nicht zu jenen an die ich mich gerne erinnern werde, - irgendwie im selben desolaten Zustand wie das Stadion.....

CUPSEMIFINALE: AUFSTIEG INS FINALE

NÖ-Cup: Prellenkirchen - Absdorf 0 : 4 (0:1)
Tore: Ze Augusto (2), Tragschitz (2)

 

Aufstellung:
Krammer; Eller, Mayer, Moldaschl; Krumpöck (75. Kraus), Baumholzer, Selimi (80. Gattinger), Strenn, Kellner (45. Tragschitz); Zé Augusto, Idrizi

Spielbericht:
Nachdem mit Kirchberg/Wagram der erste Finalist bereits feststeht, wollten wir am Pfingstmontag natürlich nicht nachstehen. Obwohl das Freitagspiel gegen Enzersfeld nicht unbedingt Grund gab um euphorisch in den Osten Niederösterreichs zu fahren, ließ unsere Mannschaft von beginn an merken, dass sie den Aufstieg ins Finale unbedingt wollte.
Wenn auch spielerisch nicht unbedingt viel gelang, hatten wir doch weit mehr Spielanteile und auch das Glück auf unserer Seite....., speziell nachdem Jürgen Krammer eine Prellenkirchener Großchance vereitelte und die Gastgeber aus kurzer Distanz die Latte trafen. Zé Augusto machte es auf der anderen Seite besser, in der 42. Spielminute traf er vom 16er, - ein Traumtor mit links, - und zum besten Zeitpunkt.
In Hälfte zwei kam Jürgen Tragschitz statt dem enttäuschenden Roman Kellner und hatte in der 46. Minute seinen ersten Auftritt. Einen Freistoss aus 20 Metern Entfernung hob er scharf über die Mauer und ließ dem Keeper der Heimischen keine Abwehrmöglichkeit. Das 3 : 0 nach Flanke von recht, abermals durch Zé Augusto sowie das 4 : 0 in der Schlussphase des Spiels waren dann nur noch Draufgabe.

Fazit:
-> Gratulation an die Mannschaft, Trainer + sportliche Leitung!
-> dem großen show down gegen die Kirchberger steht nichts im Wege, - es wird ganz hart werden....
-> Hälfte zwei war wieder so, wie wir es im Herbst gewohnt waren
-> die vermeintlichen Ersatzspieler haben wieder einmal stark aufgezeigt
-> das abermalige Erreiches des Cupfinales nach dem Jahr 2004 ist ein weiterer Höhepunkt in der jüngeren Vereinsgeschichte

23. RUNDE: HEIMSIEG GEGEN ENZERSFELD

SVA - Enzersfeld/W 2:0 (0:0)
Torschützen: Strenn, Zé Augusto
U 23 1 : 2 (0 : 1)

-> alle Bilder vom Spiel (H. Mantler)

weiters spielten:
Purkersdorf - Langenlebarn (Sa), Bad Vöslau - Götzendorf (Sa), Sollenau - SC Wr. Neustadt 3:0, Wolkersdorf - Theresienfeld 4:1, Himberg - Reyersdorf 1:0, Tulln - Leobersdorf (Sa)

Spielbericht:
Nach einer äußerst dürftigen Vorstellung der Absdorfer Mannschaft in der ersten Hälfte, gelang es letztendlich doch, den Tabellenletzten in Hälfte zwei in die Schranken zu weisen.
Das Absdorfer Mittelfeld war die längste Zeit nicht vorhanden und selbst Routiniers wie Selimi oder Kellner waren nicht imstande, den einen oder anderen Impuls zu setzen. Der Absdorfer Angriff bestand zumindest 60 Minuten lang nur auf dem Papier und konnte sich nicht einmal ansatzweise gegen die gut gestaffelte Enzersfelder Abwehr durchsetzen. Chancen blieben mangelware und wenn sich doch eine ergab, wurde sie, - wie in den vorangegangenen Spielen -, kläglichst vergeben.
Über den Kampf fand unsere Mannschaft aber doch zurück auf die Siegesstraße. Christoph Strenn reagierte nach einem rasch abgespielten Freistoß am schnellsten und erzielte seinen ersten Saisontreffer. Das 2 : 0 durch den mittlerweilen obligaten Zé Augusto-Treffer war dann noch Draufgabe.

Fazit:
->trotz schlechtem Spiels ein verdienter Sieg
->die Unform einiger Akteure zieht sich wie ein roter Faden durch das Frühjahr
die Verletzten werden nicht weniger
->in Wiener Neustadt geht es um den 2. Tabellenplatz

22. RUNDE: AUSWÄRTSSIEG IN GÖTZENDORF

Götzendorf - SVA0 : 1 (0:0) Torschütze Ze Augusto, U23 0:1 Torschütze Hofbauer Martin
weiters spielten: Langenlebarn - Bad Vöslau 0:3,
Leobersdorf - Purkersdorf 1:1, Reyersdorf - Tulln 1:2, Theresienfeld - Himberg 0:8, SC Wr. Neustadt - Wolkersdorf 5:1, Enzersfeld/W. - Sollenau 0:7

Aufstellung:
Krammer; Eller, Ginsthofer (33. Krumpöck), Moldaschl; Kraus (75. Strenn), Mayer, Selimi, Baumholzer, Kellner (84. Gattinger); Idrizi, Zé Augusto

Spielbericht:
Ohne Werner Öllerer, Marcos Campos, Jürgen Tragschitz, mit den angeschlagenen Roman Kellner und Rudi Ginsthofer ging es letzten Samstag zum schweren Auswärtsspiel nach Götzendorf.
Nachdem bereits im Vorspiel die U23 durch eine kämpferische Sonderleistung zu gefallen wußte, machte es die Kampfmannschaft nach. Götzendorf erwies sich als die erwartete harte Nuss, aber auch als eine Mannschaft die wie wir Probleme mit dem Tore schiessen hat. Die erste Spielhälfte brachte ein leichtes Übergewicht der Heimischen, jedoch mehr Tormöglichkeiten für unsere Mannschaft. Wie schon in den vergangenen Spielen wurden diese aber wieder mehr oder weniger stümperhaft vergeben.
Dass es trotzdem zu einem knappen Sieg reichte, war Zé Augusto zu verdanken, der in der 72. Spielminute den Ball vom 16er im Kreuzeck versenkte. In Folge drängten die Gastgeber vehement auf den Ausgleich, ohne jedoch noch sichtbare Möglichkeiten zu erarbeiten.

Fazit:
-> ein verdienter Auswärtssieg nach einer kämpferischen Sonderleistung
-> die Chancenverwertung............
-> nachdem Sollenau und auch Wiener Neustadt keine Schwächen zeigen, ist der Meistertitel wohl in unerreichbare Ferne gerückt
-> das Wochende wird richtungsweisend sein, - sowohl im Hinblick auf die restliche Meisterschaft, als auch mit Blick auf ein eventuelles Cupfinale
-> der Fanclub hat seine alten Qualitäten wiedergefunden, - was mich sehr freut!

21. RUNDE: DERBYSIEG

SVA - Langenlebarn: 2:0 (0:0)
Torschützen: Ze Augusto, Selimi
U 23: 3 : 2 (2 : 0), Torschützen: Kilic, Martin Hofbauer, Mantler

-> alle Bilder vom Spiel (A. Eder, H. Mantler)
weiters spielten:
Purkersdorf - Bad Vöslau 0:1, Sollenau - Götzendorf 5:1, Wolkersdorf - Enzersfeld/W. 2:1, Himberg - SC Wr. Neustadt 2:0, Tulln - Theresienfeld 3:1, Leobersdorf - Reyersdorf 2:1
Aufstellung:
Krammer; Eller, Mayer, Moldaschl; Kraus, Campos, Selimi, Baumholzer, Kellner; Idizi (80. Kilic), Zé Augusto

Spielbericht:
Ohne Werner Öllerer, Rudi Ginsthofer und Jürgen Tragschitz ging es ins letzte Tullnerfeldderby der Saison, diesmal gegen die Gäste aus Langenlebarn. Gleich vorweg, - Bernhard Mayer, Sebastian Kraus und David Baumholzer machten ihre Sache gut und empfahlen sich für weitere Aufgaben.
Nachdem die erste Hälfte von taktischen Gesichtspunkten geprägt war und eine leichte Feldüberlegenheit der Absdorfer brachte, wachte unsere Mannschaft in Hälfte zwei zum Glück doch noch auf.......
Nach dem Doppelschlag von Zé Augusto und Muhamer Selimi (Penalty nach Foul an Roman Kellner) kam der SVA zu einer Handvoll weiterer Chancen. Langenlebarn machte auf und aus Kontern kamen wir im Minutentakt vor das gegnerische Tor. Nachdem aber das Toreschiessen in Absdorf mittlerweile zu einer Grenzwissenschaft geworden ist, blieb es beim letztendlich mehr als verdienten Sieg unserer Mannschaft.

Fazit:

-> toller Besuch
-> mittlerweile bereits lächerliche Chancenverwertung, - was wir am Freitag an Möglichkeiten ungenutzt ließen, würde für den Rest der Meisterschaft genügen
-> unsere Youngsters haben wieder einmal aufgezeigt
-> in den verbleibenden Spielen erwarte ich ein ähnlich starkes Kollektiv
-> was ist mit dem Fanclub los?

20. RUNDE: UNGLÜCKLICHE NIEDERLAGE IN VÖSLAU

Bad Voeslau - SVA 2 : 1 (1:1)
Torschütze: 31`Selimi
U23: 3:0
unglückliche Niederlage in Vöslau aber auch Wr. Neustadt verliert - Sollenau ist neuer Leader!

weiters spielten:
Reyersdorf -- Purkersdorf 1:1, Theresienfeld - Leobersdorf 0:0, SC Wr. Neustadt - Tulln 2:4, Enzersfeld/W. - Himberg 2:3, Götzendorf - Wolkersdorf 2:0, Langenlebarn - Sollenau 1:5

Aufstellung: Krammer; Eller, Öllerer (40`Tragschitz, 53`Kraus), Moldaschl; Idrizi, Baumholzer, Campos, Selimi, Kellner; Ze Augusto, Ginsthofer;

Torschützen: 8 `Dominik Größ Freistoß, 31`Selimi, 68`Daniel Größ

Spielbericht: Gleich vorweg eine äußerst unglückliche Niederlage die wir gestern in Bad Vöslau bezogen!
Leider bekammen wir wiedermal ein schnelles Gegentor, da Daniel Größ halbrechts gefoult wurde und sein Bruder Dominik den Freistoß mit einem Gewaltschuß im Tormanneck unterbringen konnte!
Danach spielte nur mehr der SVA und nach einem Freistoß von Kellner köpfte Selimi den verdienten Ausgleich!
Dann hatten wir wohl in einem Spiel das ganze Glück vom Herbst verbraucht;
zuerst schied Kapitän Öllerer mit einer Muskelverletzung aus und der gerade halbwegs genesene Tragschitz mußte nach der Halbzeit mit einer Kopfwunde ins Spital gebracht werden!
Die Chancenverwertung war wieder die alte Schwäche. Ze Augusto und Selimi scheiterten mehrmals am über sich hinauswachsenden Schlußmann der Vöslauer!
Zu guter Letzt köpfte Moldaschl Ginsthofer an und aus dieser unglücklichen Situation war Daniel Größ mit dem Kopf zur Stelle und besorgte den überaus glücklichen Endstand für Bad Vöslau!

Fazit:

-> der Begriff unglückliche Niederlage trifft hier 100ig zu
-> wir werden uns wohl den dritten Platz mit Bad Vöslau ausspielen
-> wir hoffen, daß uns der Fanclub im Derby gegen Langenlebarn wieder zahlreich unterstützt

19. RUNDE: AUSWÄRTSSIEG IN PURKERSDORF

Purkersdorf - SVA 2:3 (0:2) U23 1:1
Torschützen: Ginsthofer 27`; Selimi 36`+ 58`


weiters spielten:
Sollenau - Bad Vöslau 5:3, Wolkersdorf - Langenlebarn 3:1, Himberg - Götzendorf 2:0, Tulln - Enzersfeld/W. 3:1, Leobersdorf - SC Wr. Neustadt 0:3, Reyersdorf - Theresienfeld 1:1

Aufstellung: Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Mayer, Campos (75`Krumpöck), Selimi, Kellner (87`Kraus); Ze Augusto, Ginsthofer (52`Baumholzer);

Torschützen: Ginsthofer 27`; Selimi 36`+ 58` bzw Wieland 78`+ 92`

Spielbericht:

Nach der empfindlichen Heimniederlage gegen Sollenau, konnte sich unsere Mannschaft rehabilitieren!
Bereits in Minute 5`nach Flanke von Idrizi verfehlte Ginsthofer knapp per Kopf und Absdorf diktierte eindeutig das Spiel!
In Minute 27` gingen wir durch Ginsthofer (nach Stangelpaß Selimi) in Führung!
Als wieder Ginsthofer in Minute 35`alleine aufs Purkersdorfer lief und durch ein schweres Foul kurz vorm 16er gestoppt werden konnte gab es nur gelb, jedoch konnte Selimi den Freistoß (der von der Mauer abgefälscht wurde) zum 0 : 2 verwerten!
Auch nach der Pause spielte nur unser Team und nach wunderschöner Flanke von Idrizi erhöhte Selimi in der 58`Minute auf 0 : 3!
Was danach folgte war wiedermal grob fahrlässig, denn wir vergaben sicher noch 4 -5 100%ige Chancen (allein Ze Augusto 3x)!
Dann wurden wir auch in der Abwehr nachlässig und so konnte Wieland in Minute 78`und in Minute 92`per Elfmeter das schmeichelhafte Ergebnis für Purkersdorf noch korrigieren!

Fazit:

-> eine ansprechende Leistung gegenüber der Vorwoche
-> die Mannschaft hat Moral bewiesen
-> Platz 3 konnte gefestigt werden und vielleicht können wir die großen zwei noch ärgern
-> wieder eine englische Woche mit NÖ-Cupviertelfinale am Dienstag in Leitzersdorf
und Freitag in Bad Vöslau

Achtung: Busfahrt nach Bad Vöslau Freitag um 14h30 Abfahrt Gasthof Salomon
Kampfmannschaft spielt um 17h45, U-23 anschliesend

Gruß sportliche Leitung

NÖ-Cup/Viertelfinalspiele: Leitzersdorf - Absdorf 0:1 (0:0) Campos 86`Minute

Semifinale in Prellenkirchen TERMIN FIX!!! Pfingstmontag 28.Mai 2007 12h!!!!

Gruß sportliche Leitung

18. RUNDE: GÖTTERDÄMMERUNG IN ABSDORF

SVA - Sollenau 0:4 (0:2)
schwere und bittere Heimniederlage
U 23: 0 : 3 (0 : 2)

Aufstellung:
krammer; eller, öllerer, moldaschl; idrizi, campos, mayer, selimi, kellner; ginsthofer, ze augusto

Spielbericht:
nachdem ich nach dem sensationellen auswärtssieg in sollenau von einem der besten spiele seit dem jahr 1998 sprach, muss ich nach der freitagspleite wohl einiges relativieren.

von beginn weg dominierten die gäste aus dem süden das spiel nach belieben und ließen ihre absdorfer gegenspieler zumeist alt aussehen. bereits in der 8. minute schlug es erstmals im absdorfer tor ein und weitere zehn minuten später hatten die gäste einen passablen 2 : 0 vorsprung, wenn auch unter kräftiger mithilfe der absdorfer hintermannschaft. und der sva? in der abwehr überfordert, das mittelfeld alles andere als lauffreudig und ein angriff der diese bezeichnung an diesem abend nicht verdiente. die wenigen sich bietenden möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben (so wie schon in den anderen frühjahrsbegegnungen, ein horror).

in hälfte zwei kontrollierte sollenau das geschehen und setzte sogar noch zwei drauf, tor nummer drei neuerlich nach einem outeinwurf. an diesem tag waren wir mit dem 0 : 4 noch gut bedient. sollenau zeigte den willen und die klasse die wir im herbst in sollenau zeigten, - leider hat sich das blatt gewendet.

fazit:
-> irgendwie wird man das gefühl nicht los, das einige akteure nicht mit dem herzblut bei der sache sind und dass einige in der winterpause das fussballspielen verlernt haben
-> beschämende vorstellung einiger routiniers, - die ich meine, die wissen es selber
-> in purkersdorf sollten wir uns (hoffentlich) wieder anders präsentieren
-> wenigstens lichtet sich die verletztenliste (topic, dutra)

17. RUNDE: REMIS IN WOLKERSDORF

SC Wolkersdorf : SV Absdorf 1 : 1 (1 : 0)
Torschütze Ze Augusto
U23 verliert 2:1 Torschütze Gattinger

weiters spielten:
Purkersdorf - Sollenau 1:3, Himberg - Bad Vöslau 3:3, Tulln - Langenlebarn 5:1 , Leobersdorf - Götzendorf 2:2 , Reyersdorf - Enzersfeld/W. 0:1, Theresienfeld - SC Wr. Neustadt 0:0

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Baumholzer (46.Idrizi), Mayer, Selimi, Kellner; Ze Augusto, Tragschitz; Ginsthofer

Spielbericht:

Mit einem 2-fachen Rautensystem versuchte unsere Mannschaft von Beginn an Druck zu machen und kam bereits in Minute 9`zu einer sehr guten Möglichkeit durch Tragschitz, der leider am kurzen Eck vorbeischoß! Jedoch war unsere Mitte ziemlich offen, sodaß Wolkersdorf mit ihrem ersten Angriff mittels Lochpaß, durch einen satten Schuß von Straub 1:0 in Führung ging! Die Heimmannschaft kontrollierte in der Folge das Spiel bis zur Halbzeit!
Im 2ten Abschnitt kam Idrizi für den brav kämpfenden Baumholzer und endlich war auch über die rechte Angriffsseite Bewegung in unserem Spiel! Absdorf spielte auf ein Tor und kam völlig verdient durch Ze Augusto in Minute 71`zum Ausgleich!
Tragschitz hatte 10 Minuten vor Schluß den Matchball am Fuß vergab aber ebenso wie die Hausherrn in Minute 85`!!

Fazit:

->ein gerechtes Remis in einem äußerst fairem Spiel
->eindeutige Steigerung gegenüber den drei vorangegangen Frühjahrsspielen
( lag wohl auch am Fanclub der diesmal die Mannschaft sensationell unterstützte)
-> mit dem Referre hätte wohl auch die Bundesliga eine Freude!!
-> aber für Sollenau wird diese Leistung wohl noch zu wenig sein!!
-> wir hoffen mit Campos und Topic den Kader nächste Woche wieder verstärken zu können

-> die U23 stach leider wieder mal durch Disziplinlosigkeit hervor, den mit 2 zusätzlichen roten Karten haben wir es geschaft im Frühjahr bereits 4 glatt rote Karten zu erhalten!!!!!!!

14. RUNDE: KNAPPER HEIMSIEG IM NACHTRAGSSPIEL

SV Absdorf - Leobersdorf 2 : 1 (1 : 0)
Torschützen: Zé Augusto, Rudi Ginsthofer
U 23 1 : 1 (0 : 0), Torschütze Ömer Kilic

-> alle Bilder vom Spiel (Herbert Mantler)

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Mayer, Tragschitz(82.Krumpöck), Selimi, Kellner (46. Baumholzer); Ginsthofer, Zé Augusto

Spielbericht:
Nach der samstägigen Heimschlappe war gegen den Tabellennachzügler aus Leobersdorf Wiedergutmachung angesagt. Unsere Mannschaft begann auch sehr ambitioniert und drückte auf einen raschen Führungstreffer. Dieser gelang auch, aber erst in der 28. Spielminute. In Folge versäumte man es (wieder einmal) die Führung auszubauen und vergab die besten Möglichkeiten auf laufenden Band.
Dies rächte sich in der zweiten Spielhälfte als die Gäste in der 70. Spielminute aus heiterem Himmel zum Ausgleich kamen. Die Folge war eine Dauerdrangperiode unserer Mannschaft die glücklicherweise diesmal auch mit dem zweiten Treffer durch Rudi Ginsthofer belohnt wurde.

Fazit:
-> ein hochverdienter Sieg unserer Mannschaft, obwohl viel Sand im Getriebe ist
-> wie man in Absdorf mit Torchancen umgeht, ist fahrlässig
-> erster Punkteverlust der U23
-> schön langsam wirds Zeit, dass der eine oder andere Verletzte zurückkommt

16. RUNDE: BITTERE HEIMNIEDERLAGE

SV Absdorf - Himberg 0 : 2 (0 : 2)
U 23: 3 : 1 (0 : 1), Torschützen: Kilic (2), Kraus

 

-> alle Bilder vom Spiel (Herbert Mantler)

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Selimi, Mayer, Baumholzer (46. Idrizi), Tragschitz, Kellner (85. Krumpöck); Zé Augusto, Ginsthofer

Spielbericht:
Der Karsamstag war nicht der Tag des SV Absdorf....
Von Beginn weg merkte man, dass sich die Mannen aus Himberg nicht verstecken würden, - im Gegenteil, - Himberg übernahm mit Spielbeginn die Kontrolle, markierte unsere Spitzen hauteng und ging hart aber fair in die Zweikämpfe. Ganz anders die umgestellte Mannschaft des SVA, harmlos bis auf zwei Distanzschüsse von Roman Kellner und Jürgen Tragschitz, ideenlos und viel zu zaghaft. Und so kam es wie es kommen musste. Nach einem schweren Schnitzer von Goalie Jürgen Krammer kamen die Gäste verdient zur 1 : 0 Führung (17.) die zehn Minuten später auf ein komfortables 2 : 0 ausgebaut wurde (diemal nach Stellungsfehler von Christian Moldaschl). Nachdem der enttäuschende Zé Augusto in der 42. Spielminute aus aussichtsreicher Position den Ball nicht versenken konnte, wurden mit einem 0 : 2 die Seiten gewechselt.
Mit Wiederbeginn kam Bajram Idrizi statt David Baumholzer und Absdorf übernahm das Kommando....., diesmal aber zu spät. Himberg ließ kaum Torchancen zu und die wenigen die sich boten wurden vom ausgezeichneten Gästekeeper zunichte gemacht. Obwohl unsere Mannschaft nicht aufgab, Bernhard Mayer mit Werner Öllerer die Position tauschte wollte an diesem Tag nichts gelingen. Letztendlich ein verdienter Sieg der Gäste aus dem Süden.

Fazit:
-> auch ein sich nicht in Topform befindlicher Marcos Campos bleibt für uns unersetzlich
-> die erste Spielhälfte war miserabel, zu Tode gefürchtet ist auch gestorben
-> sehr schwache Vorstellung einiger Akteure, - die, die ich meine wissen es eh selber...
-> lieber Fanclub, - gegen Leobersdorf brauchen wir euch nicht nur 45 Minuten...
-> positiv waren die tolle, herzerfrischende Vorstellung der U23 sowie die VIP Club-Eröffnung, - ein großes Danke an alle, die dies ermöglicht haben!

15. RUNDE: AUFTAKTSIEG IN TULLN

Tulln - SVA 0 : 1 (0 : 1)
Torschütze: Ze Augusto
Pflichtsieg gegen Tulln nach eher mäßiger Leistung!
U23: 0:1, Torschütze: Stefan Hofbauer

weiters spielten:
Purkersdorf - Wolkersdorf 2:0, Himberg - Sollenau 3:3, Leobersdorf - Bad Vöslau 0:1, Reyersdorf - Langenlebarn 0:1, Theresienfeld - Götzendorf 2:1, SC Wr. Neustadt - Enzersfeld/W. 5:1
PS: Fotos gibt es leider nicht da die Kamera des Wbmasters den Geist aufgegeben hat - sollte jemand Fotos gemacht haben dann bitte übermitteln!!!

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Mayer, Baumholzer, Selimi, Kellner (80. Krumpöck); Tragschitz (72. Ginsthofer), Zé Augusto(89.Gattinger)

Spielbericht:
Zum ersten Plichtspiel des Jahres 2007 trat unsere Mannschaft am Samstag in der Bezirkshauptstadt an.
Nach den ganzen Querelen im Vorfeld, mit einem neuen Trainer (dem die Nervosität anzusehen war), ohne den verhinderten Spielmacher Marcos Campos (Muskelfaserriß?), dem Heimkehrer Zé Augusto und jeder Menge Respekt vor der umgestalteten Tullner Mannschaft, waren alle gespannt wie wir uns präsentieren würden.

Beide Mannschaften kamen sehr nervös aufs Spielfeld. Tulln kompensierte die mangelnde spielerische Qualität über enormen Kampfgeist und setzte uns anfänglich sogar unter Druck. Trotzdem waren es die Absdorfer die in Führung gingen. Einen scharfen Schuß von Jürgen Tragschitz konnte Torhüter Gruber nur vor die Beine von Zé Augusto abwehren der sich nicht zweimal bitten ließ und den Ball unbedrängt aus kurzer Distanz in die Maschen legte. In Folge drängte Tulln vehement auf den Ausgleich und scheiterte, speziell nach Standardsituationen,einige Male aus aussichtsreicher Distanz am eigenen Unvermögen oder an Jürgen Krammer.

Die zweite Spielhälfte war geprägt von einem Schaulaufen bei dem jeweils die gegnerischen Leistungsträger neutralisiert wurden. Nichts desto weniger hatten wir zwischen der 60.und der 70. Spielminute gezählte drei Mal (Bajram Idrizi aus zwei Metern Entfernung nach Traumpass von Zé Augusto, Zé Augusto nach Zuspiel von Selimi bzw. von Jürgen Tragschitz) die Möglichkeit, den Sack zuzumachen.
Draufgabe war dann noch der verschossene Elfmeter durch Muhamer Selimi (nach Foul am eingewechselten Rudi Ginsthofer) in der 88. Spielminute.
Es blieb beim knappsten aller Auswärtssiege.

Fazit:
-> im Grunde genommen ein Sieg, der nur in der Anfangsphase in Frage stand
-> desaströse Chancenverwertung
-> Kompliment an das neue Trainergespann Hannes Anglmayer & Franz Löschl
-> gegen Himberg wird man sich steigern (müssen)
-> der Unterschied zwischen Tabellenführer und Vorletztem war kleiner als erwartet, - mit dieser Mannschaft wird Tulln aber mit Sicherheit nicht absteigen
-> das Osterwochenende (Karsamstag & Ostermontag) wird zeigen, wo wir wirklich stehen, - wir hoffen auf zahlreichen Besuch!

VORBEREITUNGSSPIELE

SV Absdorf : Zeiselmauer 3 : 1 (2:1)
Tore: Selimi, Ginsthofer, Kraus

SV Absdorf : Altenwörth 4 : 4 (1:1)
Tore: Eigentor, 2x Selimi, Ze Augusto

Sturm 19 St.Pölten : SV Absdorf 2 : 1 (1:1)
Tore: Tragschitz

SV Absdorf : Fischamend 7 : 0 (2:0)
Tore 3x Ze Augusto, 2x Tragschitz, Krumpöck, Moldaschl

SV Absdorf : Retz 1 : 1 (1:1)
Tore: Ze Augusto

Langenrohr : SV Absdorf 2 : 3 (2:2)
Tore: Selimi, Ze Augusto, Kellner

SV Absdorf : SC Neunkirchen 1 : 0 (0:0)
Tore: Hofbauer Martin

Hellas Kagran : SV Absdorf 0 : 1 (0:1)
Tore: Ze Augusto

SV Absdorf : Weissenkirchen 5 : 1 (1:0)
Tore: Tragschitz,2xGinsthofer,Pichler,Kellner

SV Horn : SV Absdorf 7 : 2 (3:0)
Tore: Tragschitz, Selimi

SV Absdorf : Hausleiten 4 : 3 (2:3)
Tore: 4x Tragschitz

TRANSFERTÄTIGKEIT

Zugänge: Ze Augusto, Sturm, retour aus Brasilien
Daniel Topic Mittelfeld von Rennweg (Wr. Liga)
Mustafa Cetinyürek, Mittelfeld, Rennweg ( Wr. Liga)
Oliver Berndl, Mittelfeld, Altenwörth

Abgänge: Marcio Campos bleibt in Brasilien
David Heichinger ??
Florian Heichinger ??

HALLENTURNIER IN TULLN

Absdorf-Langenrohr 2:1
Absdorf-SC Krems 4:9
Absdorf-Zwentendorf 3:1

Spiel um den 3.Platz:
Absdorf-Sieghartskirchen 1:1, Penaltyschießen 1:2.

Endstand:
1. SC Krems
2. Langenlebarn
3. Sieghartskirchen
4. Absdorf
5. Langenrohr
6. Haitzendorf
7. Zwentendorf
8. Tulln
 

13. RUNDE: SVA IST HERBSTMEISTER!

ASC Leobersdorf - SV Absdorf 0 : 2 (0 : 0)
Torschützen: Tragschitz, Ginsthofer
U23: 3 : 1 (1 : 1), Torschütze: Patrick Pichler

weiters spielten:SC Wr. Neustadt - Götzendorf 3:3, Theresienfeld - Langenlebarn 2:1, Reyersdorf - Bad Vöslau 1:1, Leobersdorf - Absdorf 0:2, Tulln - Sollenau 1:3, Himberg - Wolkersdorf 1:1.

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl(88. Patrick Pichler); Idrizi (65. Tragschitz), Mayer, Marcos Campos, Selimi, Kellner ; Marcio Campos (77. Baumholzer), Ginsthofer
Spielbericht:
Jetzt haben wir es tatsächlich geschafft, - der SVA wird Herbstmeister der 2. Landesliga Ost. Ein Umstand, den sich im Sommer wahrscheinlich niemand hätte träumen lassen.

Aber nun zum Spielverlauf, - gleich von vorne weg,
es war:
a) eines unserer schwächsten Spiele
b) ein Spiel das auf einer schiefen Ebene stattfand (wir hatten zumindest 30 Corner und 80 % Spielanteil)
c) ein Spiel das wir fast noch aus der Hand gegeben hätten

Der SVA begann nervös und konnte erst in der 21. Minute erstmals durch Roman Kellner gefährlich werden, bis dahin war es ein Mittelfeldgebplänkel auf bescheidenem Niveau. Nachdem auch der 2. Kellner´sche Versuch ohne Torerfolg (23.) verpuffte, Werner Öllerer sowie Marcos Campos grosse Möglichkeiten ungenutzt ließen, ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.
In der Halbzeit dürfte es so etwas wie eine Predigt gegeben haben, denn man merkte, dass auf einmal auch jene 5 bis 6 Spieler die vorher nicht alles gegeben hatten, plötzlich diesen Willen erkennen ließen. Es half nichts, - der SVA blieb schwer feldüberlegen, aber ohne zählbare Erfolge. Die konsequente Manndeckung der Absdorfer Stürmer tat ein ihriges dazu und das unnötige, oft viel zu lange Ballhalten im Mittelfeld war auch nicht unbedingt dass, das in einem die Hoffnung auf einen Dreipunkter stärkte. Spät aber doch die Einwechslung von Jürgen Tragschitz der zuerst noch mit einem Freistoss scheitert, dann aber von einem Traumzuspiel durch Geburtstagskind Rudi Ginsthofer profitiert und in der 73. Spielminute unsere Farben endlich aus kurzer Distanz in Führung bringt. In Folge lassen wir uns unverständlicherweise immer weiter zurückfallen, bekommen Angst vor der eigenen Courage und überlassen den Hausherren das Mittelfeld mehr oder weniger kampflos. Der SVA kommtn unter Druck. Ja, - nur das Glück des Tüchtigen verhindert den Leobersdorfer Ausgleich, - ein Schuss ans äußere Lattenkreuz und ein Roller an die Stange (bei dem Jürgen Krammer chancenlos gewesen wäre) -, besiegeln aber (gottseidank) die Niederlage der Heimischen. Der zweite Treffer durch Rudi Ginsthofer (83.), - diesmal profitiert er von einem Idealassist von Roman Kellner, - ist dann noch Draufgabe.

unsere Besten: Werner Öllerer, Bernhard Mayer

Fazit zum letzen Spiel des Jahres 2006:
-> wir überwintern als Herbstmeister (ein Titel ohne Mittel, - aber schön ist er trotzdem)
-> auch solche Spiele muss man einmal gewinnen, - im Fussball ist man vor Überraschungen nie gefeit (siehe Theresienfeld - Langenlebarn)
-> die lange Saison fordert ihren Tribut, - einige Mannschaftsstützen hinken ihrer Form mehr als nur nach, man sollte schon eher kriechen sagen........

Fazit zu einer fabulosen Herbstmeisterschaft in einem unglaublichen Jahr:
-> eine lange Saison geht zu Ende, die beste, die man in Absdorf in den letzen Jahrzehnten sah
-> Gratulation an die Mannschaft, Gustl Thaler und Martin Preyer, ihr habt Unglaubliches geleistet!
-> mit der Verpflichtung von Rudi Ginsthofer gelang ein Goldgriff, neben Werner Öllerer DAS Alphatier in der Mannschaft
-> darüber hinaus, haben Roman Kellner, David Baumholzer und Jürgen Tragschitz das Niveau der Mannschaft so weit erhöht, dass selbt der Abgang eines Zé Augusto und die Verletzung eines Daniel Dutra nahezu gänzlich kompensiert werden konnten
-> viel Licht (Topspiele gegen Tulln, Sollenau, Götzendorf) und wenig Schatten
-> fantastische Zuschauerzahlen, ein Fanclub mit Champions-League-Reife, ein neuer Kabinentrakt und Funktionäre die wieder an einem Strang ziehen
-> auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, - heute vor 5 Jahren feierten wir den Herbstmeistertitel nach einem 5 : 1-Auswärtserfolg in Ruppersthal (Torschützen damals Daniel Dutra (2), Bajram Idrizi (2), Marcos Campos), weder damals noch in den Jahren 2002, 03, 04 oder 05 hatten wir im Herbst derart viele Punkte wie heuer)

Das Jahr 2006 wird in den Absdorfer Vereinsannalen immer einen besonderen Stellenwert haben, - es ist toll dabei gewesen zu sein!

 

12. RUNDE: DREIPUNKTER IM LETZEN HEIMSPIEL DER HERBSTSAISON

SVA - Reyersdorf 4:1 (1:1)
Tore: Ginsthofer (2), Selimi, Tragschitz
Reserven: 4:1, Tore: Hofbauer (2), Strenn, Mantler

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Mayer, Marcos Campos (89. Patrick Pichler), Selimi, Kellner (64. Tragschitz); Ginsthofer (81. Baumholzer), Marcio Campos
Spielbericht:
Das letzte Heimspiel der Herbstsaison fing anders an, als es sich die trotz kühlem Wetters wieder zahlreich erschienenen Zusehen hätten träumen lassen.
Nach einem Individualfehler von Kapitän Werner Öllerer gingen die Gäste aus Reyersdorf bereits in der 2. Spielminute mit 1 : 0 in Führung. Ein Zwischenstand über den sie sich genau 90 Sekunden freuen durften. Rudi Ginsthofer verwertet nach Idealzuspiel aus kurzer Distanz. In der 19. Spielminute retten die Gäste auf der Linie, in der 31. Minuten scheitern wir erneut aus aussichtsreicher Distanz, - es bleibt bei (unbefriedigendem) Pausenstand von 1 : 1.
Unmittelbar nach Wiederbeginn erzielt Bajram Idrizi nach tollem Zuspiel von Rudi Ginsthofer den schnellen Führungstreffer und scheitert nur Minuten später an der Lattenkreuz-Aussenkante. So dauert es bis zur 78. Spielminute bis Striker Rudi Ginsthofer den Sack zumacht und den Reyersdorfern alle Hoffnungen auf einen Punktegewinn nimmt. Nachdem er im 16Meterraum den Ball angenommen hat, lässt er ihn sich nicht mehr nehmen und erzielt den 3. Treffer. Das 4 : 1 durch Jürgen Tragschitz der einen Abpraller nach einem Schuss von Marcos Campos nur mehr in die Maschen zu schieben braucht ist dann noch Draufgabe. Ein versöhnliches Ende eines Spiels in dem lange Sand im Getriebe war.

Fazit:
-> man merkt, dass die Saison schon lange dauert
-> die Temperaturen dürften nicht nur den beiden Brasilianern nicht liegen
-> denken darf man nicht anfangen wenn man manchen (Absdorfer) Zusehern zuhört
-> der Herbstmeistertitel (ein Titel ohne Mittel) ist zum Greifen nah

unsere Besten: Werner Öllerer, Rudi Ginsthofer, Bajram Idrizi, Berhard Mayer

Eines noch zuletzt, es war das letzte Heimspiel im Jahr 2006 und der SVA hat grosse Taten vollbracht:

Auf die Mannschaft und einige Funktionäre bin ich mehr als stolz.
Was sich aber manche Leute hinsichtlich der eigenen Mannschaft leisten (Kritik, Schimpfen, etc.) macht mich traurig, ich werde auch meine Konsequenzen ziehen.
Munter werden......., wo haben wir im Juni 2002 gespielt???

 

11. RUNDE: KANTERSIEG IN THERESIENFELD, SPIELBERICHT ONLINE!

Theresienfeld - SVA 0:8 (0:3)
Tore: Selimi(4), Marcio Campos (2), Tragschitz, Idrizi
Reserven: 0:5
Tore: Pichler Patrick (3), Hofbauer Martin, Baumholzer David

Theresienfeld : Absdorf 0 : 8 (0 : 3)
Torschützen: Marcio Campos (7´+ 45´); Tragschitz (33´); Idrizi (65´);
Selimi (59`Elfmeter, 67´+ 71´+ 78´Hattrick!!)

Aufstellung:
Krammer; Moldaschl, Öllerer, Eller (62, Baumholzer); Idrizi, Mayer, Marco Campos, Selimi, Kellner; Tragschitz, Marcio Campos;

Spielbericht: Der SVA begann druckvoll und ging nach einer schönen Einzelaktion von Marcio Campos gleich zu Beginn in Führung;
Danach versäumten wir nachzusetzen und der Gegner kam zu einer Ausgleichsmöglichkeit; erst nach einer halben Stunde konnten wir die Führung ausbauen und mit dem schönsten Tor im Spiel (Ball über 5 Stationen mit Doppelpaß) zur Halbzeit einen 3 Torevorsprung herstellen!
In der 2-ten Halbzeit folgte Einbahnstraßenfußball und die Möglichkeiten auf unserer Seite folgten im minutentakt! Selimi erzielte noch einen lupenreinen Hattrick und auch mit 3 Stangenschüssen wurde die Überlegenheit untermauert!

Fazit: - bei mehr Konzentration wäre sicher das Ergebnis zweistellig
ausgefallen
- doch sollte man wohl auch in Absdorf mit einem 8 : 0 zufrieden
sein
- der Gegner war sicher in diesem Spiel nicht landesligatauglich!
- nach der Niederlage von SCWN hat der SVA die einmalige
Gelegenheit mit 2 Erfolgen in den restlichen Spielen Herbstmeister
der 2. Landesliga zu werden und damit wohl einen neuen Rekord
in der Vereinsgeschichte aufzustellen
- Der Fanclub bewies wiedermal, daß er einzigartig ist!! Vielen Dank
Mädels und Jungs!!

Gruß sportliche Leitung

10. RUNDE: STURZ VON DER TABELLENSPITZE

SVA - SC Wr. Neustadt 0:3 (0:2)
Wr. Neustadt war stärker - verdiente Heimniederlage!
U23: 3:3 (0:3), Tore: Hofbauer (2), Pichler

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Marcos Campos, Mayer, Selimi, Kellner; Tragschitz (46. Marcio Campos), Ginsthofer

Spielbericht:
Das lang erwartete Duell um die Tabellenführung ging am Samstag über die Bühne. Gleich vorweg, es war nicht das Spitzenspiel dass alle sehen wollten. Wiener Neustadt war an diesem Tag zu stark und zumeist einen Schritt schneller als unsere Akteure.
Nach einem 15minütigen Abtasten, gingen die Gäste in der 21. Minute nach einem Eckball in Führung, - wer sollte den Torschützen eigentlich bewachen?? Nur 4 Minuten später die Vorentscheidung nach einem schweren Schnitzer von Marcos Campos der den Ball irgendwo hinspielt, nur nicht zu Werner Öllerer. In der 34. Minute dann erstmals eine Möglichkeit für unsere Mannschaft, - leider verhindert die Latte den Anschlusstreffer nach Kopfball von Jürgen Tragschitz (einzige Top-Möglichkeit im ganzen Spiel)
In der 46. Minute kommt Marcio Campos für den enttäuschenden Jürgen Tragschitz. Er bringt etwas mehr Wind in das sehr laue Absdorfer Angriffspiel, aber trotzdem immer noch viel zu wenig um die Wiener Neustädter Abwehr ernsthaft zu gefährden. Absdorf ist zwar bemüht, kann aber zumeist nur reagieren und nicht agieren, zu abgebrüht spielen die Gäste. Statt dem Anschlusstreffer fällt sogar noch der (leider verdiente) dritte Treffer für den WNSC.

Fazit:
-> unsere Mannschaft erwischt einen rabenschwarzen Tag und kann nie Paroli bieten
-> unsere Verteidigung die immer ein Bollwerk war, wirkt momentan alles andere als sattelfest
-> zu viele Totalausfälle, einzig Bernhard Mayer (bester Absdorfer) und Bajram Idrizi konnten überzeugen
-> auf Grund unserer Auslosung, werden wir trotzdem dran bleiben, - abgerechnet wird nach der 13. Runde, - nicht nach der 10.
-> Topbesuch, - ich konnte mich mit vielen (normalen) Neustädter Fans unterhalten,
dem Geschmeis vis-a-vis bin ich aus dem Weg gegangen, da ich auf dem Land aufgewachsen bin, hätte ich wahrscheinlich mit den Cosmopoliten aus der großen Stadt intellektmäßig nicht mithalten können
-> Dank an alle, die mitgearbeitet haben, diesen Samstag logistisch zu bewältigen!

9. RUNDE: AUSWÄRTSSIEG VOR DEM NEUSTÄDTER SHOWDOWN

Enzersfeld/W. - SVA: 2:5 (1:4)
Tore: Selimi (3), Ginsthofer, Kellner
U23: 2:5 (1:4), Tore: Hofbauer (3), Pichler (2)

-> alle Bilder vom Spiel

Spielbericht:
Nach der Über-Drüber-Vorstellung gegen Götzendorf fuhren wir mit breiter Brust zum Nachzügler Enzersfeld. Erstmals in diesem Jahr ohne Marcos Campos, dafür mit Marcio Campos im Mittelfeld und Jürgen Tragschitz im Angriff, wurde das Spiel angepfiffen, - und -, begann mit einer kalten Dusche für unsere Mannschaft: Enzersfeld ging nach einem schweren Stellungsfehler in der 3. Minute in Führung. Muhamer Selimi glich zwar postwendend per Kopf aus (4.), man konnte sich aber trotzdem nicht des Eindrucks erwehren, dass einige schon mehr das Spiel gegen Wr. Neustadt im Hinterkopf hatten, als das gegenwärtige Spiel. Nach schönem Pass von Marcio Campos, wieder auf Muhamer Selimi, legte dieser uneigennützig für Rudi Ginsthofer aus und dieser erzielte in der 11. Minute aus kurzer Distanz den Führungstreffer. In den nächsten Minuten erhöhte Muhamer Selimi mittels zweier Penalties, - ersterer nach Foulspiel an Rudi Ginsthofer, zweiter nach Handspiel auf der Torlinie, wieder nach Schuss von Rudi Ginsthofer, auf einen passable 1 : 4-Halbzeitstand.
In der zweiten Hälfte kommt David Baumholzer für Dreifachtorschützen Selimi. Dieser macht seine Sache recht gut, kann aber nicht verhindern, dass noch mehr Sand ins Absdorfer Mittelfeldgetriebe kommt. Hinten stehen wir schlecht, nach vorne geht nichts mehr. Es kommt noch dicker, - Enzersfeld erzielt in der 55. Minute den zweiten Treffer und wirkt in den folgenden Minuten sogar überlegen. Nach schöner Einzelaktion von Rudi Ginsthofer stellt aber Roman Kellner, - der vorher zwei Mal am Keeper der Gastgeber gescheitert war -, den 3-Torevorsprung wieder her.
Es bleibt bei einem ungefährdeten 5 : 2 Auswärtserfolg gegen einen schwachen Gegner.

Fazit:
-> gegen Götzendorf hui, gegen Enzersfeld pfui.....trotzdem kann man nicht jede Woche eine Sensationsvorstellung wie in der Vorwoche erwarten.
-> Marcos Campos ist nicht ersetzbar
-> der SVA steht auch nach 9 Runden an der Tabellenspitze, - eine Platzierung die uns wohl nur die größten Optimisten zugetraut hätten
-> das Spiel gegen Wiener Neustadt ist jetzt schon das Spiel des Jahres, - ein Ereignis bei dem Dabeisein ein MUST ist
-> die Fanclubs werden für eine Megastimmung sorgen, - Beschwerden bezüglich Lautstärke, Rauch, Platzmangel etc. verweise ich jetzt schon ans Salzamt

Unsere Besten: Muhamer Selimi, Rudi Ginsthofer, Roman Kellner

8. RUNDE: REMIS NACH STARKER VORSTELLUNG

SV Absdorf - Götzendorf 3 : 3 (2 : 2)
Torschützen: Ginsthofer, Selimi, Kellner
U23: 2 : 2 (1 : 1), Torschütze: Kilic (2)

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Marcos Campos (62. Tragschitz), Mayer, Selimi, Kellner; Ginsthofer, Marcio Campos
Gleich vorweg, - ein weiteres Topspiel unserer Mannschaft, wahrscheinlich die beste Vorstellung in diesem Jahr, noch besser als in Sollenau.
Im Duell der beiden Aufsteiger hatte unsere Mannschaft die erste Möglichkeit. Leider ging der Schuss von Marcio Campos an die Stange und nicht ins Netz.....Besser machten es die Gäste aus Götzendorf die sogar 2 : 0 in Führung gingen. Der Treffer zum 0 : 2 verdiente das Prädikat sehenswert. Unsere Mannschaft steckte aber nicht auf und nachdem Rudi Ginsthofer vorher noch scheiterte, gelang ihm der hochverdiente Anschlusstreffer, kurze Zeit späte Muhamer Selimi noch vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich. In der zweiten Hälfte folgte ein offener Schlagabtausch der die zahlreichen Zuseher begeisterte. Vorerst hatte noch unsere Mannschaft die Nase vorne und erzielte durch Roman Kellner den
Führungstreffer. Auch dieses Tor fällt unter die Kategorie unglaublich, ein Hammer aus 25 Metern ins Kreuzeck. Das Publikum jubelt, der Fanclub tobt, leider erzielen die Gäste in der 84. Spielminute noch den (verdienten) Ausgleich.

Fazit:

wie gesagt, ein Spiel das man wohl so schnell nicht vergessen wird
zwei Mannschaften die sich nichts schenkten und in dieser Meisterschaft noch eine paar Wörter mitreden werden
auch die U23 zeigten ein Spiel auf hohem Niveau
wir sind nach wie vor Tabellenführer da Wr. Neustadt ebenfalls remisierte

7.RUNDE: AND THE BEAT GOES ON..............

Langenlebarn - Absdorf 0 : 2 (0 : 0)
Torschützen: Ginsthofer, Tragschitz
U23: 2 : 1 (1 : 0), Torschütze: Johannes Mantler

 

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi (78. Baumholzer), Marcos Campos, Mayer, Selimi (60. Tragschitz), Kellner; Ginsthofer, Marcio Campos

Spielbericht:
Erstmals seit Jahren kam es gestern wieder zu einem bewerbsmäßigen Aufeinandertreffen der beiden Bezirksrivalen. Ich weiss schon, Freundschaftsspiele sind Schall und Rauch, darf aber trotzdem daran erinnern, dass wir seit dem Cupout im Jahr 2002 kein Spiel mehr gegen Langenlebarn verloren hatten.
Das Spiel begann wie es der Großteil der Zuschauer erwartet hatte, eine nervöses Abtasten, in dem Absdorf optisch ein leichtes Übergewicht hatte. Trotzdem sah man ungewöhnlich viele technische Fehler auf beiden Seiten. In Spielminute 10 dann der erste Höhepunkt der Begegnung. Nach Eckball von Roman Kellner scheitern wir 2 x aus kürzester Distanz (Rudi Ginsthofer, Marcio Campos). Aber auch Langenlebarn hat seine Möglichkeiten, speziell wenn Halaska zum Schuss kommt.
Ansonsten ist Hälfte eins nicht unbedingt ein fussballerischer Leckerbissen, ein Derby eben.
Anders dann Hälfte zwei.....
Beide Mannschaften trauen sich mehr und so kommt es zu rassigen Szenen auf beiden Seiten, wobei auch hier wieder, unsere Mannschaft zu den größeren Möglichkeiten kommt. Spätestens nach dem Austausch von Muhamer Selimi, - dem an diesem Tag nicht viel gelingt und durch Jürgen Tragschitz ersetzt wird, werden wir stärker und torgefährlicher. Nachdem der soeben eingewechselte David Baumholzer noch per Kopfball am Keeper der Gastgeber scheitert, erzielt Rudi Ginsthofer nach Superaktion in der 75. Minute den Führungstreffer für unsere Farben. Langenlebarn macht auf, Absdorf kontert und Jürgen Tragschitz ist einmal mehr der Matchwinner und erzielt das 2 : 0. In der Schlussphase spielt unsere Mannschaft, - die jetzt natürlich viel mehr Platz hat -, groß auf und kommt noch zu einigen Möglichkeiten. Ein 3 : 0 wäre aber übertrieben gewesen.

Fazit:
-> 18 Punkte nach 7 Runden hatten wir nicht einmal in der 2. Klasse Donau
-> speziell unsere Verteidigung spielt momentan ausserirdisch (4 Tore in 7 Spielen würden auch einer italienischen Mannschaft alle Ehre machen)
-> mit dem nächsten Heimspiel gegen Götzendorf ist ein weiteres Topspiel garantiert
-> schön langsam wirds unheimlich.............

6.RUNDE: SIEG GEGEN VÖSLAU UND TABELLENFÜHRUNG!

SVA - Bad Vöslau 4 : 0 (2:0)
Torschützen: Baumholzer (19´), Selimi (22´Foulelfmeter), Ginsthofer (90´+94´)
Absdorf siegt gegen Bad Vöslau 4:0 und ist Tabellenführer
U 23: 2 : 4 ( 2:2), Tore: Hofbauer (2)

-> alle Bilder vom Spiel
-> Bilder von der Kabineneinweihung

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Marcos Campos, Baumholzer, Selimi, Kellner; Marcio Campos, Ginsthofer

Spielbericht:
Passend zu den am Sonntag stattgefundenen Feierlichkeiten, sicherte sich unsere Mannschaft am Samstag mit einer überzeugenden Leistung die alleinige Tabellenführung.
Absdorf begann sehr druckvoll und ging in der 19. Spielminite duch einen Kopfballtreffer von David Baumholzer in Führung. Durch einen Elmeter erhöhte Muhamer Selimi drei Minuten später auf 2 : 0. Bad Vöslau enttäuschte auf allen Linien und konnte unsere Mannschaft nie Paroli bieten, ein Freistoss, - der von Jürgen Krammer bravourös entschärft wurde -, blieb die einzige Ausbeute der Gäste. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, Absdorf blieb drückend überlegen, konnte aber erst in der Nachspielzeit das Resultat verbessern. Rudi Ginsthofer scorte in unnachahmlicher Manier zwei Mal und sorgte dafür, dass es für Bad Vöslau die zweite schwere Niederlage binnen einer Woche setzte.

Fazit:
-> man kann es nicht oft genug wiederholen, - 2002 spielten wir in der 2. Klasse Donau, heute sind wir Tabellenführer in der 2. Landesliga Ost!
-> beim Derby in Langenlebarn ist Massenbesuch garantiert
-> Topvorstellung der gesamten Mannschaft

5.RUNDE: HEIMSIEG GEGEN PURKERSDORF

SV Absdorf - Purkersdorf 1 : 0 (1 : 0)
Torschütze: Selimi
U23: 2 : 3 (2 : 2), Torschütze Hofbauer (2)

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Marcos Campos, Mayer, Selimi (65. Strenn), Kellner (90. Baumholzer); Marcio Campos, Ginsthofer


Spielbericht:
Ohne Daniel Dutra (der eine Katastrophenvorstellung in der Reserve ablieferte), aber wieder mit Werner Öllerer als Libero, ging es gestern gegen den Tabellennachzügler aus Purkersdorf. Gleich vorweg, es war kein gutes Spiel, das da gestern zu sehen war. Ein Spiel das von taktischen Zwängen geprägt war und in dem Torchancen Mangelware blieben. Eine davon vergab Bajram Idrizi in der 13. Minute. Nach schönem Zuspiel von Marcio Campos scheiterte er aus kurzer, halbrechter Distanz am Keeper der Gäste. Das letzlich entscheidende Tor erzielte Muhamer Selimi in der 30. Spielminute nach einem durch die Mauer abgefälschten Freistoss von Roman Kellner.
In Hälfte zwei änderte sich nichts, Absdorf wollte anscheinend nicht mehr tun, Purkersdorf konnte in Ermangelung eines Angreifers nicht. So blieb es bei einem Spiel ohne weitere Höhepunkte, das mit dem knappsten aller Resultate endete, auch deshalb weil die Purkersdorfer in der Schlussminute den Ausgleich nicht machen konnten.

Fazit:
-> ein Sieg ohne Highlights, aber ein Sieg........der vorerst zur Tabellenführung reicht
-> Bad Vöslau und Langenlebarn werden andere Kaliber sein, aber dass wir zulegen können, weiss man spätestens seit dem Sollenau-Match
-> erste Niederlage der U23

SENSATIONELLER AUSWÄRTSERFOLG IN SOLLENAU

Sollenau - SVA: 0:3 (0:2)
Tore: Marcio Campos (19. Minute), Tragschitz (43. und 58. Minute)
Reserven: 0:3 (0 : 1), Tore: Hofbauer, Kraus, Baumholzer



Kampfmannschaft:
Aufstellung:

Krammer; Eller, Ginsthofer, Moldaschl; Idrizi, Marcos Campos, Selimi(90.Hofbauer Martin), Mayer, Kellner; Marcio Campos(89.Strenn), Tragschitz (88.Heichinger David)

Spielbericht:
Ohne die verletzten Mannschaftsgestirne Werner Öllerer und Daniel Dutra wuchs unsere Mannschaft gestern abend über sich hinaus....
Mit einem überragenden Rudi Ginsthofer als Libero, zwei Aussenverteidigern die ihre routinierten Gegenspieler älter aussehen liessen als sie tatsächlich sind, einem extrem laufstarken Mittelfeld und zwei Stürmern die so spielten, als würden sie schon Äonen von Jahren zusammen spielen, zeigten wir den Sollenauern, dass wir aus der vorjährigen Cupniederlage gelernt haben und die Gebietsliga N/NW keine Marillenliga ist

Aber nun zum Bericht:
Es begann wie es alle, einschliesslich mir, erwartet haben. Mit einer Drangperiode der Gastgeber die aber spätestens am 16er beendet war, auch deshalb, da speziell Bajram Idrizi und Roman Kellner mehr Aussenverteidiger als Mittelfeld spielten.
Die ersten Möglichkeiten hatten aber wir, ein Schuss von Jürgen Tragschitz der vom Keeper der Gäste entschärft wird zeigt erstmals, dass wir uns an diesem Abend nicht verstecken werden. Und tatsächlich ist es nach einem Corner von Bajram Idrizi wirklich soweit und es schlägt im Gehäuse der Heimischen ein, - Marcio Campos versenkt aus kurzer Distanz. In Folge drängt Sollenau noch mehr, Absdorf kontert gefährlich und Marcio Campos lässt seine Bewacher im Kreis laufen, ist zumeist nur am Leibchen zu halten und wird einige Male hart genommen. Aus einer dieser Attacken resultiert aber auch das 0 : 2. Jürgen Tragschitz, - der kurz vorher schon einen Bombenfreistoss auf das Sollenauer Tor los lies (den der Torhüter aus dem Kreuzeck holte) -, überrascht diesmal den Keeper, der mit einem Heber rechnet, mit einem Dum-Dum-Geschoss ins Tormanneck. Mit diesem unglaublichen Stand werden die Seiten gewechselt................, ändern tut sich aber nichts, - im Gegenteil: Absdorf spielt Sollenau an die Wand, selbst die anwesenden heimischen Zuschauer sprechen von einer Demütigung, speziell nach dem 3. Treffer, wieder durch einen Freistoss von Jürgen Tragschitz, der sich als lupenreines Steirergoal entpuppt......In Folge dann das schönste Tor des Spiels, diesmal wieder durch Marcio Campos nach Superstangler von links, - leider wird dieses Tor zu unrecht annuliert (hab nicht nur ich so gesehen....., bin unter Sollenauern gestanden)
Aber auch Sollenau hat nun seine Möglichkeiten, kann aber den Ehrentreffer nicht erzielen. In der Schlussphase sind wir dem 4. Treffer weit näher als die Heimischen dem Anschlusstreffer.

U23:
Aufstellung:

Burger (64. Engelbrecht); Sterz, Stefan Hofbauer;Schmid, Baumholzer, Gattinger (64. Schragner), Pichler; Kraus (82. Kurzmann), Hofbauer (64., Mantler)

Spielbericht:
Gegen die weit höher eingeschätzten Sollenauer überzeugten unsere Youngsters auf der ganzen Linie. Der Absdorfer Sieg war nie gefährdet......"the Run goes on"

Fazit:
-> alles eitle Wonne, - sowohl Kampfmannschaft als U 23 spielten top
-> eines der besten Spiele seit ich Obmann (1998) bin
-> trottelhafte Vorstellung des SCS-Fanclubs, bei den Absdorfer von "Bauern" zu reden ist ziemlich gewagt, Metropolis ist Sollenau ja auch nicht unbedingt
-> vor den nächsten zwei Heimspielen, stehen wir auf dem 2. Tabellenrang

3. RUNDE: KNAPPER HEIMSIEG ERSTMALS UNTER FLUTLICHT

SVA - Wolkersdorf 2:1 (1:1)
Torschützen: Ginsthofer, Kellner
Reserven: 3:2, Tore: Gattinger (2), Kilic

 

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Mayer, Marcos Campos, Selimi, Kellner; Marcio Campos (41. Tragschitz), Ginsthofer

Spielbericht:
Bevor das erste Meisterschaftsspiel in Absdorf unter der neuen Fluchtlichtanlage stattfand, gab es leider eine Hiobsbotschaft; Daniel Dutra hatte sich in Himberg am Knie verletzt und mußte durch Marcio Campos ersetzt werden.
Wolkersdorf eine kompakte Mannschaft die voriges Jahr lange wie der sichere Meister aussah begann sehr flott und störte uns bereits früh im Spielaufbau.
Erst nach 20 Minuten konnten wir 2x gefährlich durch Rudi Ginsthofer vor dem Gästetor aufkreuzen.
In Minute 32. war es aber mit Ginsthofer`s erstem Meisterschaftstor für den SVA soweit, als er einen Öllerer Freißstoß wuchtig per Kopf in die Maschen setzte!
Danach folgte unsere leider übliche Schlafviertelstunde im Spiel;
Zunächst gab es Elferalarm in unserem Strafraum, wobei der Referee auf eine Abseitsstellung eines Gästestürmers endschied;
In Minute 39. gab es jedoch Penalty für Wolkersdorf als Kellner einen Spieler im 16er zu Fall brachte; Schellner verwertete sicher zum 1:1;
Danach hatten die Gäste noch 2 hervorragende Möglichkeiten vor der Pause;
Campos Marcio schied verletzt in der 41. Minute aus und wurde durch den etwas grippegeschwächten Jürgen Tragschitz ersetzt;

Die Pause dürfte uns gutgetan haben, denn in der 2. Halbzeit kamen wir entschlossener ins Spiel zurück;
In Minute 57. entschied die schönste Aktion im Spiel die Partie:
Paß von Marco Campos auf Ginsthofer, der läßt den Ball auf Selimi am Mittelkreis abprallen und dieser schickt sofort Roman Kellner links auf die Reise;
Ein dreißig Metersprint mit dem Ball und Kellner schießt trocken ins lange Eck!
Wolkersdorf kann in Folge nicht mehr entscheidend zusetzen;
Die Gäste verlieren auch noch in Minute 87. Mustafic Salih nach einem Ellbogenstoß an Christian Moldaschl mit einer roten Karte!

Fazit:
-> der Sieg geht auf Grund der 2. Halbzeit in Ordnung
-> uns ist ein guter Start mit 6 Punkten aus 3 Spielen geglückt
-> nächsten Freitag in Sollenau können wir nur überraschen
-> Lob an die sehr gut spielende Reserve, Sieg von 3:2 nach 0:2 Rückstand
-> unser Fanclub bleibt einzigartig "Danke"_

sportlichen Gruß Martin Preyer

2. RUNDE: KNAPPE NIEDERLAGE IN HIMBERG

Himberg - SVA: 1:0 (1:0)
knappe Auswärtsniederlage - Elfmeter auf beiden Seiten vergeben
Reserve: abgesagt

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Idrizi (64. Tragschitz), Mayer, Marcos Campos, Selimi, Kellner; Dutra, Ginsthofer

Spielbericht:
Das erste Auswärtsspiel der neuen Saison fand am Freitag in Himberg statt. Kleine Anmerkung am Rande, - Himberg spielte noch vor zwei Jahren in der 1. Landesliga und ist die einzige Mannschaft, die das Wort "Meistertitel" in den Mund zu nehmen wagte. Warum dies so ist, konnte man des öfteren erahnen. Eine spiel- und zweikampfstarke Truppe, die vor allem bei Standardsituationen brandgefährlich ist. Aus einer solchen fiel auch das letztlich spielentscheidende Tor in der 10. Spielminute, in der unsere Verteidigung mehr als indisponiert war.
Unsere Mannschaft steckte in Folge nie auf und erarbeitete sich sogar ein spielerisches Übergewicht. Die größte Möglichkeit des Spieles dann in der 20. Spielminute als der Referee nach (umstrittenen) Foulspiel auf Elfmeter für uns entscheidet. Leider Gottes halten die Nerven bei Muhamer Selimi nicht und der Torhüter der Heimischen kann den unplatziert geschossenen Ball abwehren, auch der Nachschuss bringt nichts ein. Bis zur Halbzeit wogt das Spiel hin und her, Absdorf drängt, Himberg kontert und ist bei Freistössen und Eckbällen äusserst gefährlich da wir bei Kopfballduellen fast nie Paroli bieten können.

Nach Seitenwechsel übernimmt anfangs Himberg das Kommando und Trainer Thaler bringt in der 65. Minute den vom Fanclub lautstark geforderten Jürgen Tragschitz. Mit dessen Einwechslung werden wir wieder spielbestimmender und drängen vehement auf den Ausgleich. Himberg ist im Konter dem zweiten Tor aber näher als wir dem 1 : 1, ein Treffer wird wegen Abseits nicht gegeben und einen Penalty pariert Jürgen Krammer. Die letzten 15 Minuten gehören wieder uns, an diesem Tag will der Ausgleich aber nicht gelingen. Verdient wäre er gewesen...........

Fazit:
-> unnötige Niederlage gegen einen zugegebenermaßen starken Gegner
-> viele Schlachtenbummler und ein sehr lautstarker Fanclub
-> Jürgen Tragschitz klopft mittlerweile sehr laut an
-> am Freitag gehts gegen den Vorjahresdritten aus Wolkersdorf der eine schwere Heimschlappe gegen Sollenau einfing

Sponsoren

 

 

Tabellen / Ergebnisse

Links

SVA Sektion Tennis

offizieller Ausrüster des SVA

Fahrplan Bf Absdorf

Suchen nach oben Info Inhaltsverzeichnis Startseite