SV ETECH Mörth Absdorf

Gebietsliga Nord/Nordwest

ein Traum wird wahr - Aufstieg in die 2. Landesliga - größter Erfolg in der Vereinsgeschichte

 

Tabelle Kampfmannschaft

Torschützen

Torschützen Kampfmannschaft

(nach 26. Runde)

Ze Augusto 22
Selimi 14
Dutra 8
Idrizi 4
Öllerer 2
Mayer 2
Marcio Campos 2
Hlaic 2
Strenn 2
Marcos Campos 1
Hofbauer 1
Sencer Yilmaz 1
Krumpöck 1
Eigentore 2

 

Torschützen Reserve

(nach 26. Runde)

Schragner 10
Hofbauer 8
Kilic 6
Dutra 6
Gattinger 5
Marcio Campos 5
Osoinig 4
Mayer 4
Hlaic 3
Koundratiev 3
Kraus 2
Krumpöck 2
Goldinger 2
Pichler 1
Eigentor 1

Spielberichte

 

26. RUNDE: Remis im letzten Spiel

Leopoldsdorf/Mfd. - Absdorf 1:1
Tor: Idrizi
Remis im letzten Spiel nachdem der SVA schon eine Runde vor Schluß als Meister feststand.
Reserven: nicht angetreten

25. Runde: Absdorf ist Meister!

SV Absdorf - SV Hausleiten 3 : 1 (2 : 0)
Torschütze: Daniel Dutra (3)
Der SVA ist eine Runde vor Schluß Meister - AUF IN DIE 2. LANDESLIGA!!!
Reserven: 0:1

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung:
Krammer; Eller (Strenn 65.), Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Mayer (Krumpöck 70.), Marcos Campos, Selimi, Hlaic (33. Yilmaz); Dutra, Zé Augusto

Spielbericht:
Das Spiel der Spiele war gestern angesagt. Absdorf stand vor dem größten Erfolg seit dem Jahr 1969 als die damalige Meistermannschaft den Aufstieg in die Unterliga schaffte. Zu diesem Zeitpunkt entsprach dies in etwa der 2. Landesliga. Dementsprechend nervös begannen wir auch diese Partie. Ungewöhnliche Ballfehler arrivierter Spieler häuften sich und man merkte dass einige Angst vorm Siegen hatten. Nichts desto weniger, - in der 13. Minute war es soweit und Daniel Dutra köpfte nach schöner Hereingabe von Bajram Idrizi den vielbejubelten Führungstreffer.
In der 33. Spielminute musste Andreas Hlaic verletzt vom Feld und für ihn kam Sencer Yilmaz. In Minute 34. der nächste Höhepunkt, - Daniel Dutra erzielt den wichtigen 2. Treffer vor dem Halbzeitpfiff, - sein insgesamt 150. Meisterschaftstreffer für den SVA!!

In der zweiten Spielhälfte kontrollieren wir das Spiel nach Belieben und lassen keine Möglichkeiten für den Gäste zu. Daniel Dutra erhöht nach schöner Einzelleistung auf 3 : 0, die Dämme brechen, der Fanclub in absoluter Hochform und nicht nur ich erleichtert............
Absdorf ist zum dritten Mal binnen 5 Jahren Meister!

unsere Besten: Bajram Idrizi, Bernhard Mayer, Daniel Dutra (Man of the Match!)

Fazit:
Als ich im Jahr 1998 die Obmannschaft des SVA übernommen habe, war mein (persönliches) sportliches Ziel die 2. Landesliga. Alleine wäre dies nicht realisierbar gewesen, speziell nach dem bitteren Abstieg in die 2. Klasse Donau. Ich danke dem Herrgott dass es sehr viele bei diesem
Verein gibt, die mich in diesem Streben unterstützt haben! Diejenigen die ich hier meine, wissen es und ich brauche sie nicht namentlich erwähnen, - Danke!
Der Meistertitel war Pflicht, nicht nur deshalb weil es unser Hauptsponsor verlangt hat, sondern vielmehr durch die Tatsache, dass der Kabinenbau und die Errichtung der neuen Flutlichtanlage mehr als zügig voran gehen, immer mehr Arbeitsleistung erbracht werden musste. Es wäre für den SVA eine Katastrophe gewesen, hätten wir sportlich nicht reüsieren können, - die Euphorie, der Schwung und Elan der momentan vorhanden ist, wäre jäh und bitter gestoppt worden, speziell durch die (sportliche) Rivalität zu Großweikersdorf, - denen ich für das nächste Jahr den Titel wünsche, - egal in welcher Liga auch immer!
Ich bin stolz auf die Mannschaft die sich nach der bitteren Auftaktniederlage am Riemen gerissen hat, auf den Trainer und die sportliche Leitung die gemeinsam schussendlich die richige Mischung gefunden haben
und last but not least: auf den Fanclub der seines Gleichen sucht............, Hut ab!

AUF IN DIE 2. LANDESLIGA!!!

24. Runde: Die Weichen wären gestellt...........

Asparn/Zaya - SVA 2:7 (2:3)
Tore: Ze Augusto (5), Selimi (2)
nach diesem Auswärtssieg ist der Titel zum Greifen nahe
Reserven: abgesagt

Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl (74. Yilmaz); Idrizi, Krumpöck, Marcos Campos (82. Kraus), Selimi, Mayer (65. Hlaic); Dutra, Zé Augusto

Spielbericht:
Plangemäss begann das Spiel Letzter gegen Erster. Bereits in der 5. Minute erzielt Zé Augusto nach Massflanke von Daniel Dutra die Führung für den SVA. Nachdem die Gastgeber aber kein williges Schlachtopfer abgeben wollen, beherzt weiterkämpfen und einige unserer Akteure mehr mit Reklamieren und dem Einteilen von Mitspielern beschäftigt sind, setzt es nicht viel später die erste kalte Dusche. Asparn erzielt in der 12. Spielminute den Ausgleich und drängt vehement auf die Führung, - die in der 23. Spielminute auch gelingt. Absdorfer Verteidigung und Mittelfeld haben ein Blackout und ein Asparner schiesst vom 16er mittels Aufsitzer ein, - schwer zu halten für Jürgen Krammer. Die Asparner Führung ist, - so schwer es mir auch fällt dies zu sagen, - zu diesem Zeitpunkt verdient. Entweder war es der Fanclub oder die Betreuerbank die unsere Mannschaft aus der Lethargie befreien, - nach schöner Hereingabe von Muhamer Selimi erzielt Zé Augusto in der 33. Minute per Kopf den Ausgleich, der Assistgeber kurz darauf, - ebenfalls per
Kopf den neuerlichen Führungstreffer.
In der zweiten Spielhälfte gelingen unmittelbar nach Wiederbeginn Zé Augusto zwei schnelle Treffer. Damit ist der Wiederstand der Gastgeber endgültig gebrochen und weiter Treffer folgen zum letztendlich verdienten und überzeugenden 2 : 7 Endstand. Diverse Stangen- und Lattenschüsse sowie Abschlussunvermögen bewahren die Heimischen vor einem zweistelligen Ergebnis (das aber auch nicht verdient gewesen wäre).

Fazit:
-> ein Sieg in zwei ausstehenden Spielen fehlt zum grössten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte
-> Hausleiten wird sich als anderes Kaliber als Asparn präsentieren
-> wir haben gesehen, dass man aus dem Stand auch gegen den Tabellenletzten nichts reisst
-> ich hoffe dass am Samstagnachmittag Parkplatznot herrscht..........

unsere Besten: Werner Öllerer, Bajram Idrizi, Zé Augusto (überragend)

 

 Obmann am June 04 2006 - 15:01:17  1 Kommentare · 146 gelesen ·  · 

Nachtragsspiel: Überzeugender Heimsieg gegen Lassee

SVA - SC Lassee: 4:0 (1:0)
Tore: Ze Augusto (2), Dutra, Strenn
Ein wichtiger Schritt Richtung Meistertitel
Reserven: 4:1, Tore: MArcio Campos (2), Hofbauer, Gattinger

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung:
Krammer; Moldaschl, Öllerer, Strenn; Idrizi (78. Yilmaz), Krumpöck (72. Eller), Marcos Campos, Selimi, Hlaic; Dutra (85. Schragner), Zé Augusto

Spielbericht:
Im vorentscheidenden Spiel gegen den Tabellenvierten aus Lassee übernahm unsere Mannschaft von Beginn weg das Kommando und agierte überaus konzentriert. Kapital konnten wir aber voerst nicht daraus schlagen. Der wahrscheinlich spielentscheidene Augenblick in der 20. Minute, - der Torhüter der Gäste muss ohne Fremdverschulden verletzt ausscheiden und sein Ersatzmann ist, - bei allem Respekt, - Kanonenfutter, ,- obwohl er sich im Laufe des Spiel einige Male auszeichnen konnte. In der 26. Spielminute erzielt Zé Augusto nach schöner Hereingabe von Bajram Idrizi per Kopf den Führungstreffer der schon längst in der Luft lag.
In Hälfte zwei dasselbe Bild, - Absdorf spielbestimmend und diesmal auch mit Torerfolgen,
das 2 : 0 durch Christoph Strenn der aus grosser Distanz den Torhüter der Gäste bezwingt,
Daniel Dutra und abermals Zé Augusto per Kopf stellen einen 4 : 0-Erfolg sicher der nie gefährdet war.

Fazit:
-> wir haben den größten Erfolg seit der Unterliga im Jahr 1969 selbst in der Hand
-> sensationelle Stimmung während und nach dem Spiel, beide Fanclubs in Topverfassung!
-> ich habe unsere Mannschaft selten so konzentriert gesehen wie dieses Mal
-> tolle Vorstellung der Reservemannschaft

unsere Besten: Jürgen Krammer (seit Wochen in Megaform), Christoph Strenn, Bajram Idirzi

 Obmann am May 26 2006 - 08:19:25  0 Kommentare · 332 gelesen ·  · 

23. Runde: Pflichtsieg gegen Obergänserndorf

SVA - Obergänserndorf: 3:0
Tore: Ze Augusto (2), Hlaic
Pflichtsieg gegen Obergänserndorf und die unmittelbare Konkurrenz lässt Punkte liegen
Reserven: 1:3, Tor: Hofbauer

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung:
Krammer; Moldaschl, Öllerer, Strenn; Idrizi, Marcos Campos, Selimi, Mayer (78. Yilmaz), Hlaic; Dutra, Zé Augusto (70. Krumpöck)

Spielbericht:
Nachdem Grossweikersdorf am Freitag gegen Prottes Federn lassen musste und sich Leopoldsdorf und Lassee am Samstag die Punkte teilten, war ein Sieg gegen den Tabellennachzügler aus Obergänserndorf Pflicht. Vor einer tollen Zuschauerkulisse und lautstark vom diesmal unisono eingetroffenen Fanclub toll unterstützt, übernahm unsere Mannschaft sofort das Kommando. In der 24. Spielminute ernteten wir auch die ersten Früchte, nachdem Zé Augusto nach perfekter Hereingabe von Bajram Idrizi aus kurzer Distanz verwertete. Fünf Minuten später hatte es Daniel Dutra am Fuss, aus einem Elfmeter (nach Foul an ihm) einen beruhigenden Halbzeitstand herzustellen. - es blieb beim Versuch, den stümperhaft aus dem Stand geschossenen Elfmeter hielt der Keeper der Gäste. Dass es trotzdem mit 2 : 0 in die Kabinen ging, war Andreas Hlaic zu verdanken der in der 41. Spielminute nach schöner Einzelleistung vom Sechzehner ins linke Eck trifft.
In der zweiten Hälfte entwickelt sich ein nicht unbedingt schön anzusehendes Mittelfeldgeplänkel das durch einen Stangenschuss von Muhamer Selimi und eine vergebene Möglichkeit von Daniel Dutra gestört wird. In der 70. Spielminute fixiert Zé Augusto, abermals nach schöner Hereingabe von Bajram Idrizi, den Endstand gegen harmlose Gäste.

Fazit:
-> obwohl der Tabellenstand Grund zu Hochmut geben könnte, warne ich vor zu grosser Euphorie
-> das Feiertagsspiel gegen Lassee dürfte zum Spiel des Jahres werden
-> ein Fanclub auf den wir stolz sein können, - grosse Hochachtung vor allen Mitwirkenden!
-> abermals eine bescheidene Vorstellung der Reservemannschaft
-> die Eintragungen im Gästebuch gehen mir auf die Nerven, hab aber gelernt damit zu leben, - jedem alles recht getan, ist eine Kunst die niemand kann

unsere Besten: Bernhard Mayer, Christoph Strenn

 aeder am May 21 2006 - 00:00:00  0 Kommentare · 152 gelesen ·  · 

22. Runde: Zittersieg gegen Gaweinstal

SVA - Gaweinstal: 2 : 0 (0 : 0)
Toschützen: Marcio Campos (64.), Daniel Dutra (76.)
Zittersieg gegen den Tabellenletzten - sicher noch ein harter Weg zum Meistertitel
Reserven: 2 : 2 (1 : 0), Tore: Hofbauer, Koundratiev

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung:
Krammer; Eller (46. Krumpöck), Öllerer, Moldaschl; Idrizi (77. Yilmaz), Mayer, Marcos Campos, Selimi, Hlaic; Dutra, Marcio Campos
Spielbericht:
Gleich von vorne weg, es war nicht die sprichwörtlich "gmahte Wiesn" wie man es sich beim Spiel Ersten gegen Letzter vorstellen würde. Nachdem im Vorfeld des Spiels nur über die Höhe des Ausgangs diskutiert wurde, überraschten die Gäste mit einer kompakten Vorstellung. Nur Jürgen Krammer (der seit Wochen in bestechender Form agiert) war es zu verdanken, dass unser Team nicht mit 0 : 2 ins Hintertreffen geraten ist. Bis zur 28. Minute musste man warten bis man die erste Möglichkeit durch Daniel Dutra sehen konnte. Ich schreibe es ungern, - das torlose Remis zur Halbzeit war für uns schmeichelhaft.
Der starke Regen der mit Beginn der zweiten Hälfte einsetzte, dürfte einiger unserer Akteure geweckt haben. Es entwickelte sich ein Spiel auf einer schiefen Ebene bei dem Tore folgen mussten. Nachdem einige Möglichkeiten (wie in jedem Spiel) leichtfertig vergeben wurden, war es nach 65. Minuten soweit, - nach schöner Hereingabe von Muhamer Selimi erzielt Marcio Campos im Fallen den heiss ersehnten Führungstreffer. 13 Minuten später erlöst Daniel Dutra per sattem Schuss vom 16er unsere Mannschaft. Ein dritter Treffer, - der auch nicht unbedingt verdient gewesen wäre, - gelingt nicht mehr.

Fazit:
-> eine schwache Heimvorstellung unserer Mannschaft die Angst vor der eigenen Courage hat
-> an der Tabellenspitze entwickelt sich ein erbitterter Vierkampf
-> gegen Obergänserndorf wird man anders spielen müssen
-> die bis dato schwächste Vorstellung der Reservemannschaft, - nur ein trauriger Punkt

Unsere Besten: Jürgen Krammer, Werner Öllerer, Marcos Campos

 Obmann am May 15 2006 - 09:10:29 1 Kommentare · 180 gelesen ·  · 

21. Runde: nur 1:1 in Neudorf

Neudorf - Absdorf 1:1 (1:1)
Torschütze: Selimi (22.)
leider 2 wichtige Punkte im Kampf um den Titel verloren - nun punktegleich mit Großweikersdorf.
Reserven: 5 : 2 ( 4 : 0), Torschützen: Goldinger, Christoph Pichler

Aufstellung: Krammer; Moldaschl, Öllerer, Eller; Idrizi, Mayer, Campos, Selimi, Hlaic; Dutra, Zé Augusto

Spielbericht:
Mit großen Hoffnungen ging es am Freitag nach Neudorf. Aber wie so oft, angeschlagene Gegner sind zumeist die gefährlichsten. Unsere Mannschaft übernahm zwar nach einem kurzen Abtaswten das Kommando aber zählenswerte Erfolge blieben über längere Zeit Mangelware.............
In der 22. Minute erzielte Muhamer Selimi nach sensationellem Steilpass von Marcos Campos den Führungstreffer für unsere Farben...., den leider Gottes Jürgen Eller nur vier Minuten später per spektakulärem Kopfball für Neudorf ausglich.....
In der zweiten Spielhälfte spielte nur mehr der SVA. Ein sehr spielfreudiger Daniel Dutra prüfte mehrmals den Keeper der Heimischen, traf die Latte, scheiterte wiederholt am Schlussmann bzw. verzog aus aussichtsreicher Position. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass die Heimischen im Laufe der zweiten Halbzeit zwei Mal auf der Linie retteten und unter Dauerdruck standen. Es sollte aber nicht sein..............Es blieb bei einem nicht zufriedenstellenden Remis.

Fazit:

-> es war das (von mir persönlich) erwartete schwere Spiel gegen einen sehr starken Gegner
-> eine sehr stark spielende Defensivabteilung von Neudorf kostete uns zwei immens wichtige Zähler
-> Großweikersdorf hat mittlerweile auch punktemäßig zu uns aufgeschlossen
-> kein Vorwurf an die Mannschaft, - nach gutem Spiel nur mit einem Punkt belohnt
-> erste Niederlage der Reservemannschaft (nur mit 9 Spielern angetreten)
-> es wird (wie von mir vorhergesagt) ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Großweikersdorf werden
-> die nächsten drei Spiele DÜRFEN kein Hindernis darstellen

Unsere Besten: Daniel Dutra, Marcos Campos, Bajram Idrizi, Werner Öllerer

 Obmann am May 07 2006 - 21:47:43 0 Kommentare · 73 gelesen ·  · 

Auswärtssieg in Bad Pirawarth!

Bad Pirawarth - SV Absdorf 0 : 2 (0 : 2)
Toschütze: Zé Augusto (41. + 44.)

 

Aufstellung:
Krammer; Moldaschl, Öllerer, Eller; Idrizi, Selimi (73. Krumpöck), Marcos Campos, Mayer, Hlaic; Dutra (87. Strenn), Ze Augusto (83. Yilmaz)

Spielbericht:
Nach der Absage des samstägigen Lassee-Spiels, ging es am Tag der Arbeit nach Bad Pirawarth ,gegen den im Frühjahr wiedererstarkten Aufsteiger. Die erste Viertelstunde brauchte unsere Mannschaft um sich auf das körperbetonte Spiel der Hausherren einzustellen, die immer wieder versuchten ihren Sturmtank ins Spiel zu bringen, der aber von Christian Moldaschl beinahe zur Gänze neutralisiert werden konnte. In der 17. Minute dann die erste große Möglickeit durch Zé Augusto der den Ball aus kurzer Distanz über die Latte donnert. In Folge dann einige Chancen bei denen aber überkombiniert wird anstatt den Abschluss selbst zu suchen. Die spielentscheidenden Minuten dann kurz vor dem Pausenpfiff. Der abermals in bestechender Manier aufspielende Bajram Idrizi flankt von rechts, Daniel Dutra scheitert per Kopf noch am heimischen Keeper, den wegspringenden Ball verwandelt Zé Augusto. Drei Minuten später abermals Maßflanke von Bajram Idrizi die Zé Augusto direkt übernimmt und aus kurzer Distanz unter die Latte trifft.
Bad Pirawarth dürfte sich in der Kabine von diesem Doppelschlag jedoch erholt haben und versucht nach Wiederbeginn initiativer zu werden, bleibt aber immer wieder in der gut organisierten Absdorfer Verteidigung um Kapitän Werner Öllerer und seinen Manndeckern hängen. Ein Lattenköpfler nach einem Corner bleibt die einzige Ausbeute. Absdorfer vergibt in der zweiten Spielhälfte neuerlich mehrere Großchancen (Zé Augusto aus kürzester Distanz per Kopf drüber, Daniel Dutra trifft die Stange, bzw. hält der Torhüter) und bringt den wichtigen Dreipunkter mehr oder weniger sicher über die Distanz.

Kurzresumee:
-> der fünfte Sieg in Serie war notwendig, da Großweikersdorf keine Schwächen zeigt
-> die Variante mit Bajram Idrizi und Andreas Hlaic an den Seiten bewährt sich immer mehr
-> tolle kämpferische Leistung gegen eine körperlich starken Gegner, speziell in der Verteidigung
-> viele Absdorfer in Pirawarth, trotz der langen Anreise
-> der Fanclub wieder genial...............

Die Besten: Marcos Campos (bester Mann am Platz), Werner Öllerer, Christian Moldaschl, Jürgen Eller, Bajram Idrizi, Zé Augusto

 Obmann am May 02 2006 - 09:03:01 ·0 Kommentare · 41 gelesen ·  · 

19. Runde: Derbyerfolg in Sierndorf

Sierndorf - SV Absdorf: 1:5 (1:2)
Der SV Absdorf besiegt den SV Sierndorf in dieser Höhe völlig verdient und ist nun Tabellenführer!
Torschützen: Dutra (13.), Selimi (31., 48.), Ze Augusto (78.), Krumpöck (82.)
Reserven: 1:3, Tore: Gattinger (3)

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung:
Krammer; Moldaschl, Öllerer (87. Gattinger), Eller; Idrizi, Mayer, Campos (78. Yilmaz), Selimi, Hlaic; Dutra, Zé Augusto (76. Krumpöck)

Spielbericht:
Nach den glanzvollen Vortstellungen am vergangenen Osterwochenende, gaben sich viele Absdorfer Fans ein Stelldichein beim Tabellenführer, - und gleich vorweg, - sie wurden diesmal nicht enttäuscht. Unsere Mannschaft, - diesmal ohne Mario Krumpöck und Sencer Yilmaz, dafür mit Bajram Idrizi auf rechts, Andreas Hlaic auf links und Bernhard Mayer statt Mario Krumpöck -, begann druckvoll und schnürte die Heimischen von Beginn an in deren Hälfte ein. Nachdem ein Kopfball von Dutra noch über die Querlatte ging (8.), - war es in der 13. Spielminute soweit, - nach Hereingabe von Andreas Hlaic trifft Zé Augusto noch die Stange, den Abpraller verwertet Daniel Dutra in akrobatischer Manier. Die einzige kalte Dusche setzt es dann in der 29. Minute als nach schwerem Abwehrfehler von Christian Moldaschl Sierndorf durch Labode ausgleicht. Die Absdorfer Antwort liess nur zwei Minuten auf sich warten. Nach schönem Zuspiel von Bajram Idrizi erzielt Muhamer Selimi in der 32. Minute den neuerlichen Führungstreffer für unser Team.

In der zweiten Spielhälfte ist es abermals Selimi, der bereits in der 48. Minute vom 16er abzieht und ins Eck trifft. In Folge häufen sich Chance auf Chance für unsere Farben, es dauert aber bis zur 71. Minute, dass auch Zé Augusto zu seinem obligatorischen Treffer kommt. Was folgt sind vergebene Chancen von Bajram Idrizi, Muhamer Selimi, Andreas Hlaic (der mit einem Gewaltschuss auch die Stange trifft) und Daniel Dutra. Es bleibt dem eingewechselten Mario Krumpöck überlassen, den Schlusspunkt in einem denkwürdigen Spiel zu setzen (80.).

Fazit:
-> ohne überheblich zu sein, - Sierndorf war mit diesem Resultat gut bedient
-> die Reserve gewinnt neuerlich, ist im Frühjahr unbesiegt und führt die Frühjahrstabelle an
-> der Fanclub wird zur Freude aller immer größer
-> am Samstag gibt es neuerlich ein Spiel Erster gegen Zweiter

die Besten: Werner Öllerer, Bajram Idrizi, Muhamer Selimi

 Obmann am April 24 2006 - 07:25:05  5 Kommentare · 226 gelesen ·  · 

Nachtragsspiel (14. Runde):

SV Absdorf -Deutsch Wagram 3:1 (0:1)
Tore: Ze Augusto, Öllerer, Mayer
Reserven: 1:1, Tor: Goldinger

 

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung: Krammer; Moldaschl, Öllerer, Eller; Sencer(60`Hlaic), Marcos Campos, Krumpöck(60`Mayer),Selimi, Strenn(55`Gelb/Rot); Dutra, Ze Augusto(90`Gattinger);

Spielbericht: Der SVA begann extrem nervös gegen Deutsch Wagram, für die Gäste war es wohl die letzte Titelchance nach 2 verlorenen Spielen! Bereits in Minute 3 wurde Ze Augusto schwer gefoult, konnte jedoch gottseidank weiterspielen; Selimi hatte in Minute 25` die einzige herausgespielte Tormöglichkeit zögerte jedoch zu lange sodaß der Tormann abwehren konnte!
Die beste Chance ergab sich als ein Verteidiger von Deutsch Wagram fast mit einem Lattenpendler den SVA in Führung brachte und der Nachschuß von Dutra auf der Linie abgewehrt werden konnte (33´Minute)
Aus einem unnötigen Ballverlust von Krumpöck ergab sich ein Konter und Walzer brachte nachdem der Ball noch von der Innenstange wieder ins Feld kam, Deutsch Wagram in der 37`Minute 0:1 in Führung! In der 45 Minute war es abermals Walzer der gottseidank den Ball cm über das Absdorfer Gehäuse hob!
Zu Beginn der 2. Halbzeit war der SVA völlig verunsichert und Christoph Strenn erhielt in der 55`Minute nach einem Foul die Gelb/Rote Karte! Nach einem Doppeltausch und mit 10 Mann wurde der SVA endlich aktiver und in der 75`Minute nach einer Flanke von Hlaic, legte Dutra per Kopf für Ze Augusto auf und der nunmehr verdiente Ausgleich gelang!
In Minute 78`Eckball für den SVA und Kapitän Werner Öllerer war per Kopf zur Stelle 2:1!!
Absdorf hatte nun das Spiel im Griff, es folgte in der 89 Minute Gelb/rot für die Gäste wegen Foul und der eingewechselte Bernhard Mayer stellte in der 90 Minute per Tropkick aus 22 Meter den viel umjubelten 3:1 Sieg sicher!

Fazit:

-> Dem SVA war der Samstagfight gegen Korneuburg anzumerken
-> Trotz schlechtem Spiel waren es ganz wichtige Punkte im Titelkampf
-> Der Kampfgeist und die Moral der Mannschaft stimmte nach dem Ausschluß
-> Wiedereinmal hatte der Fanclub großen Anteil am Erfolg, er unterstützte die Mannschaft grandios!!
-> Am Sonntag in Sierndorf muß eine Leistungssteigerung wohl folgen um dort zu bestehen!!
-> Reserve konnte dem Tabellenführer ein 1:1 abringen; Torschütze Peter Goldinger
-> Ergebnisse: Siendorf:Korneuburg 2:1, Asparn:Leopoldsdorf 2:3, Obergänserndorf:Hausleiten 0:5, Neudorf:Gr.Weikersdorf 0:1;

die Besten: Jürgen Krammer, Jürgen Eller, Marcos Campos

 Martin Preyer am April 18 2006 - 10:40:21  4 Kommentare · 228 gelesen ·  · 

18.Runde: 3:0 Erfolg und 3 rote Karten!

SVA - Marathon Korneuburg: 3:0 (2:0)
Tore: Selimi (2), Ze Augusto
glatter Sieg gegen unangenehmen Gegner
Reserven: 4:2, Tore: Marcio Campos (3), Schragner

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung: Krammer; Moldaschl, Öllerer(77´Mayer), Strenn(55´Eller); Sencer, Marcos Campos, Krumpöck, Selimi, Idrizi(92´rote Karte); Dutra(67´Hlaic), Zé Augusto;

Spielbericht: Ein rassiges sehr zweikampfintensiv geführtes Spiel von Anfang an; wobei die Korneuburger einen absolut gleichwertigen Gegner in den ersten 30 Minuten abgeben.
Die ersten zwingenden Chancen finden Zé Augusto (nach herrlichem Lochpaß alleine auf den Tormann überspielt diesen, und schiebt den Ball neben das leere Tor) bzw Dutra (Kopfball nach Eckball ganz knapp neben den Pfosten) vor.
In der 33 Minute geht der SV Absdorf durch sein erstes Eckballtor in der Saison mit einem wuchtigen Kopfball von Zé Augusto in Führung!
Die Korneuburger Abwehr um Libero Helm spielt immer wieder auf Abseits, jedoch nach wunderschönem Paß in die Tiefe überlauert Daniel Dutra die Falle, überspielt Tormann Kaspar und wird von diesem niedergerissen!
Es folgte die erste rote Karte gegen Korneuburg wegen Torraub und nach dem Tormannwechsel verwandelt Selimi in der 39.Minute den Elfmeter sicher zum 2:0
Kurz vor der Halbzeit ein 40 Meter Schuß der Korneuburger, den Tormann Krammer sensationell noch an die Querlatte lenken kann!
Bereits am Beginn der 2.Halbzeit zögert Selimi mit dem Ball sehr lange, schließt dann aber mit einem schönen Schuß zum 3:0 ab (47´Minute)
Danach schaltet der SV Absdorf zurück und Tormann Krammer kann sich noch 2 x bei fast unhaltbaren Bällen auszeichnen (Freistoß Jerabek bzw Kopfball aus kurzer Distanz)
Der unrühmliche Höhepunkt folgt in der 92. Minute: Der eingewechselte Hlaic geht einem weiten Paß nach, wird vom neuen Tormann der Korneuburger abermals des Torschußes beraubt, erneut Elfmeter für Absdorf, jedoch Schiri Koller hat nicht mehr den Mut den Tormann abermals des Platzes zu verweisen, da zu diesem Zeitpunkt die Korneuburger bereits mehrfach rotgefährdet sind! (ein Abbruch stand im Raume)
Idrizi schießt den Elfmeter stümperhaft und kolidiert beim Nachschuß mit dem Tormann!
Der Korneuburger Spieler Eberhart rangelt mit Idrizi und beide werden kurz vor Spielende noch ausgeschlossen!

Fazit:

-> Kompakte Mannschaftsleistung des SV Absdorf
-> Korneuburg war wie schon so oft ein unangenehmer Gegner ohne Disziplin
-> Dumme Aktion von Idrizi beim Elfmeter
-> Mit dieser Einstellung müßte auch Dt. Wagram zu schlagen sein
-> Gratulation der jungen Reservemannschaft zu ihrem 3. Frühjahrssieg (4:2)
-> Wieder ein gelungener Auftritt unseres tollen Fanclubs!!!!!!!!!

die Besten: Jürgen Krammer (sensationell), Daniel Dutra, Marcos Campos

 Martin Preyer am April 16 2006 - 12:22:41  4 Kommentare · 248 gelesen ·  · 

17. Runde: erster Sieg in Prottes seit Menschengedenken/h4>

Prottes - SVA: 0 : 2 (0 : 1)
Tore: Dutra, Ze Augusto
Verdienter Auswärtssieg, der auch noch höher hätte ausfallen können
Reserven: 1 : 7 Torschützen: Schragner (3), Marcio Campos, Mayer, Koundratiev, Eigentor

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung:
Krammer; Moldaschl, Öllerer, Strenn; Yilmaz, Krumpöck, Marcos Campos, Selimi (80. Eller), Idrizi; Dutra (75. Hlaic), Zé Augusto (88. Gattinger)

Spielbericht:
Nicht wiederzuerkennen war unsere Mannschaft nach der erbärmlichen Vorstellung der Vorwoche gegen Großweikersdorf. Agressiv, ambitioniert und spielfreudig zeigten wir den Hausherren sofort dass wir nicht auf einen Punkt sondern auf mehr aus sind. Der SVA drängt Prottes nach einem kurzen Abtasten in die Defensive und nachdem Bajram Idrizi und Zé Augusto es noch verabsäumten, bereits in der Anfangsphase für klare Verhältnisse zu sorgen erzielt letztgenannter nach 30 Minuten den mehr als verdienten Führungstreffer, wenn auch unter Mithilfe des heimischen Keepers.
Nach Wiederbeginn erzielt Daniel Dutra nach schöner Vorarbeit von Sencer Yilmaz und abermals Zé Augusto das beruhigende 2 : 0. Daniel Dutra hat es in der 60. Minute dann am Fuss für den allesentscheidenden dritten Treffer zu sorgen, - es blieb beim Versuch...., er scheitert kläglich.
Nach einem kurzen aber zu spät gezündetem Strohfeuer der Heimischen, - während dessen Jürgen Krammer einem gegnerischen Stürmer in sensationeller Weise den Ball vom Fuss nimmt und damit den sicher scheinenden Anschlusstreffer verhindert -, beendet der sehr gute Referee die Partie.

Fazit:
-> der SVA wie Tag und Nacht, - diesmal gottseidank Tag!
-> ein Sieg der Hoffnung auf mehr macht, - das Osterwochenende wird richtungsweisend sein
-> eine starke Vorstellung der jungen Reserve die die Protteser sehr alt aussehen liess

die Besten: Ze Augusto (bester Mann am Platz), Bajram Idrizi, Christian Moldaschl

 aeder am April 09 2006 - 12:00:09 5 Kommentare · 266 gelesen ·  · 

16. Runde: Niederlage im Derby

SVA - Großweikersdorf: 0 : 2 (0 : 1)
Niederlage in der 1. Frühjahrsrunde und noch dazu im Derby - trotzdem ist noch nichts verloren
Reserven: 2:0 Torschütze: Mayer (2)

 

-> alle Bilder vom Spiel

Aufstellung:
Krammer; Moldaschl, Öllerer, Strenn; Yilmaz, Krumpöck (72. Hlaic), Campos, Selimi, Idrizi (72. Eller); Dutra, Zé Augusto

Spielbericht:
Vor einer mehr beeindruckenden Zuschauerkulisse ging es ins erste Spiel der Saison und das ausgerechnet gegen den Angstgegner. Die ersten Minuten zeigten eine spielfreudige Heimmannschaft und eine unbefriedigende Chancenauswertung (Selimi, 6. 10.), Dutra (9.). Die Gäste agierten mit einer sicheren Viererkette und stellten sich sehr rasch auf unser Team ein. Nach weitem Pass von Aslan erzielt Mlynar in der 12. Spielminute mit einem tollen Treffer (volley vom 16er Eck) das zu diesem Zeitpunkt überraschende Führungstor für die Gäste. Nach diesem
Treffer steckt unsere Mannschaft nicht auf, hat optisch ein Übergewicht, scheitert aber immer wieder an der hervorragend organisierten Verteidigung der Gäste. Mit dem knappsten aller Rückstände werden die Seiten gewechselt und die Hoffnung bleibt......
dies erweist sich allerdings als Trugschluss. Absdorf enttäuscht auf allen Linien und kann Großweikersdorf nie gefährden, im Gegenteil das 0 : 2 scheint näher als der Ausgleich. Die einzige Großchance der zweiten Hälfte vergibt Zé Augusto stümperhaft, allerdings kommt sonst auch niemand mehr zu einer Möglichkeit, die wenigen Freistossmöglichkeiten verpuffen wirkungslos.
Zwei Minuten vor dem Ende dann der Fangschuss gegen eine waidwunde Absdorfer Startruppe.

Fazit:
-> eine nicht unverdiente Heimniederlage
-> einer derartigen Publikumskulisse ist man mehr schuldig als dass was geboten wurde
-> ohne Herz gewinnt man kein Derby und schon gar keine Fans
-> positiv nur der Besuch, der Fanclub und die Reserve
-> in Prottes findet für uns der Tag Philippi statt

 aeder am April 01 2006 - 00:00:00 4 Kommentare · 338 gelesen · 

alle Vorbereitungsspiele Frühjahr 2006

Ergebnisse aller Vorbereitungsspiele - und nun geht hoffentlich die Meisterschaft endlich los


SV Langenlebarn : SV Absdorf 3 : 4 (1 : 3)
Tore: Ze Augusto, Dutra, Hlaic, Moldaschl

Absdorf - FAC 4:2 (1:1)
absdorf spielte in der 1.halbzeit besser.
chancenauswertung bekommt nur ein genügend.
2.halbzeit größerer spielanteil von FAC
chancenauswertung leicht besser von absdorf.
es gibt auch immer wieder schwächen in der abwehr.

SVA - SV Leobendorf U23 7: 0

Absdorf I : Absdorf II 7 : 4 (3:2)

Aufstellung Absdorf I:
Mantler; Öllerer; Moldaschl; Eller; Strenn; Ylmac; Campos; Idrizi; Selimi; Ze Augusto; Dutra;

Aufstellung Absdorf II:
Krammer; Hofbauer St.; Dejan; Pichler; Gattinger; Kilic; Kraus; Krumpöck; Hlaic; Hofbauer; Lohner (2HF Goldinger)

Torschützen SVA I: Dutra 3x, Campos, Ze Augusto; Idrizi, Selimi
Torschützen SVA II: Krumpöck; Hofbauer, Kraus; Eigentor

SV Wolkersdorf: SV Absdorf 2 : 3 (0:1)
Torschützen: Ze Augusto, Dutra, Krumpöck

Aufstellung: Mantler; Eller, Öllerer(70`Mayer), Strenn(46`Krumpöck); Sencer(`46Hlaic), Moldaschl, Marco Campos(70`Bastl),Selimi, Idrizi; Dutra, Ze Augusto

Bericht: Ausgesprochen gute Leistung der gesamten Mannschaft gegen den Herbstmeister der 2. Landesliga Ost! Vorbereitungsspiele sollte man nicht überbewerten, doch die gestrige Leistung läßt auf einen kompakten SVA in der Frühjahrsmeisterschaft hoffen!

Absdorf-Leitzersdorf 2:5 (2:0)
Gebietsliga gegen 1.Klasse
nach mäßiger 1.hälfte mit rückenwind gelang in der
37.minute das 1:0.
43.minute 2:0
nach wechseln in der halbzeit war absdorf nicht wieder zu erkennen.
46.minute 2:1 weitschuss, abwehr schlecht gestanden
62.minute 2:2 nach einem corner
67.minute abwehrfehler zum 2:3
71.minute 2:4 durch freistoß, tormannfehler
81.minute: abwehrfehler zum 2:5
leistung 2.halbzeit schwach. wenn man noch die lattenschüsse dazurechnet ein glückliches ergebnis.

26. Feb. 06: Ziersdorf : SVA 1:3
Torschützen: Ze Augusto, Öllerer, Marcio Campos

21.Feb. 06: SVA - Langenrohr (Staffplatz) 1:9
Torschütze: Ze Augusto
4 min 0:1 abwehrfehler
6 min 0:2 ball nicht wegbekommen
20min 0:3aus diesem tor sollte man lernen
23min 0:4
48min 1:4
50min 1:5 aus einem korner
53min 1:6
55min 1:7freistoss(2mann mauer)
83min 1:8 abwehrfehler
87min 1:9 elfer

Sa 18.2.06: SVA - Ulrichskirchen 9:1
Staffplatz in Wien
Tore: 4x Dutra, 4x Ze Augusto, Idrizi

Do 16.2.06: SVA - Sieghartskirchen: 3:0 (0:0)
White Starplatz im 20. Bezirk
Tore: Dutra,Hlaic,Idrizi

 aeder am March 21 2006 - 00:00:00  1 Kommentare · 370 gelesen ·  · 
 
 

13. (letzte Runde): bittere Niederlage zuhause

 
 
SV Absdorf - Leopoldsdorf : 1:2 (0:0)
Tor: Eigentor
Obwohl der SVA bis zur 87. Minute 1:0 führte setzte es durch 2 Gegentore in einer Minute die erste Saisonniederlage.
Reserven: 2:3, Tore: Dutra, Krumpöck
 
Spielbericht:
Eine mehr als bittere Niederlage setzte es im letzten Spiel des Jahres. Unsere Mannschaft begann verunsichert und war nicht im Stande, die biedere Verteidigung der Gäste auszuspielen. So blieb es nach einer trostlosen ersten Spielhälfte bei einem torlosen Remis, mit keinerlei zwingenden Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.

Nach Seitenwechsel drückte dann unsere Mannschaft doch etwas mehr aufs Tempo, Bajram Idrizi rückte von der Seite in die Spitze vor, Muhamer Selimi durfte etwas offensiver spielen und die Angst vorm Verlieren schien gebannt zu sein. In der 62. Minute dann die erste Möglichkeit für unsere Farben, leider setzt Selimi den Ball aus kurzer Entfernung an die Stange. Nur kurze Zeit später fällt aber doch der heiss ersehnte Führungstreffer, - nach einer Flanke wird der Ball per Kopf unglücklich abgefälscht, der Tormann der Gäste rutscht aus und der Ball kollert in die Maschen. In Folge drängen die Gäste auf den Ausgleich aber (noch) steht unsere Abwehr bombensicher. Nicht so in der 87. Minute, - nach schöner Flanke von links aufs lange Eck, köpft ein Stürmer der Gäste mehr oder weniger unbedrängt zum Ausgleich ein. Als Draufgabe fällt dann in der 91. Minute sogar noch der Siegestreffer für die Leopoldsdorfer, abermals nach schwerem Stellungsfehler unserer Hintermannschaft. Ob dieser Treffer offside war oder nicht ist subjektiv.

Fazit:
-> eine schwere Enttäuschung für die zahlreich erschienenen Fans und Sponsoren
-> taktische Katastrophenleistung, - in den letzten Minuten sollte man den Sack zumachen können
-> im Frühjahr fängt die Meisterschaft neu an, nur Sierndorf konnte sich etwas absetzen
-> anscheind hat sich bei einigen der Schlendrian bereits zu tief eingeschlichen
-> verloren ist noch überhaupt nichts, - auch wenn uns das manche wünschen sollten!
-> der SVA wird auch im Frühjahr eine Mannschaft stellen können, die um die Meisterschaft mitredet
 Gepostet von Obmann am November 14 2005 - 12:47:40 2 Kommentare · 133 Gelesen 
 
 
 

12. Runde: Derby in Hausleiten

 
 
SV Hausleiten - SV Absdorf 1:1 (1:1)
Torschütze: Selimi
Absdorf nun punktegleich mit Sierndorf!
Reserven 2 : 1 (2 : 1), Torschütze: Martin Hofbauer
 
Aufstellung:
Krammer; Strenn, Mayer, Moldaschl; Yilmaz, Marcio Campos, Selimi, Marcos Campos, Idrizi; Kilic (46. Hlaic), Ze Augusto

Spielbericht:
Ohne Kapitän Werner Öllerer (dramatischer Arbeitsunfall) ging es gestern ins letzte Auswärtsspiel nach Hausleiten. Nachdem Großweikersdorf am Vortag noch mehr oder weniger überraschend Tabellenführer Sierndorf in die Knie zwingen konnte, hätten wir bei einem Dreipunkter die Möglichkeit gehabt, erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze zu übernehmen. Wie wir alle wissen, hat aber ein Derby sein eigenen Gesetze, - und so war es auch diesmal.
Unsere Mannschaft erwies sich, speziell durch das zentrale Mittelfeld mit den Campos-Brüdern und Selimi, als technisch versierter und erspielte eine klare Feldüberlegenheit die aber in der 32. Min auf den Kopf gestellt wurde, als die Hausherren nach schöner Aktion überraschend in Führung gingen (32.). Bereits 5 Minuten später erzielte Muhamer Selimi nach Freistossflanke von Marcio Campos per Kopf den Ausgleich. In Folge drängte unser Team vehement auf die Führung, diese will aber nicht gelingen. Die größte Möglichkeit hat abermals Muhamer Selimi der mit dem Pausenpfiff knapp das Gehäuse der Heimischen verfehlt.

Nach Seitenwechsel verflacht das Spiel und beide Mannschaften müssen dem hohen Tempo der ersten Hälfte und dem tiefen Boden Tribut zollen. Absdorf spielt auf ein Tor, ist aber nicht fähig in
Führung zu gehen. Es bleibt beim 1 : 1, ein Punkt der nicht Fisch und nicht Fleisch ist, mit dem man aber leben kann.

Fazit:
-> von der Seite kommt gelinde gesagt NULL
-> das 6. Remis, aber noch KEINE Niederlage
-> Show down im letzten Spiel der Herbstmeisterschaft um die Tabellenspitze
-> 8 Mannschaften innerhalb von 6 Punkten versprechen ein heisses Frühjahr
 Gepostet von Obmann am November 07 2005 - 12:04:11  0 Kommetare · 99 Gelesen 
 
 
 

11.Runde: Kantersieg gegen Asparn

 
 
SV Absdorf - Asparn/Zaya 5:0 (5:0)
Tore: Ze Augusto (2), Strenn, Selimi, Yilmac
Klarer Heimsieg gegen Asparn - der SVA bleibt weiter dran!
 
 
Reserven: 7:1 (3 : 1)
Torschützen: Hlaic 3x, Krumpöck, Mayer, Osoinik, Schragner
Aufstellung Erste: Krammer, Strenn, Moldaschl, Öllerer (45. Hofbauer), Marcio Campos, Marco Campos, Sencer, Idrizi, Selimi, Kilic (75. Hlaic),Ze Augusto

Ergebnis: 5 : 0 (5 : 0)

Torschützen: Ylmaz, Strenn, Ze Augusto 2x, Selimi

Bericht:

Die frühe Beginnzeit hat sich dieses Mal für den SVA bezahlt gemacht, denn scheinbar haben einige Spieler zu Mittag nichts gegessen. Darum haben wir die Asparner in den ersten 45min. sprichwörtlich "gefressen". Schon in Minute 2. versenkt Sencer Ylmaz den Ball im Asparner Gehäuse. Was dann folgte war erstmals seit Wochen das was wir uns von dieser Manschaft eigentlich erwarten. Ein spielerisches Feuerwerk, es wird um jeden Ball gekämpft und auch unsere Stürmer stecken bei Ballverlusten nicht auf sondern erkämpfen sich den Ball zurück. In Minute 15. nimmt sich Strenn Christoph ein Herz, überspielt drei Gegner und lupft den Ball über den herausgrätschenden Torwart zum 2:0 ins Tor. Tor Nummer 3 und 4 gehen auf das Konto von Ze Augusto der nach seiner Sperre jeden Ball verlangt, so gut wie jeden Zweikampf gewinnt und seine zwei Tore waren eine Augenweide. Zweimal Pass ins Loch, zweimal der gesamten Verteidigung auf und davon gegangen und eingnetzt. Traumhaft! Das fünfte Tor fällt nach Pass auf Ze Augusto der lässt am 16er abtropfen und Selimi schiesst aus vollem Lauf zum 5:0 ein. In Hälfte 2. haben wir es dann verabsäumt an die gute Leistung der ersten 45min. anzuschliessen. Wir haben zwar noch 3-4 gute (wenn nicht 100%) Chancen vorgefunden die wurden aber vergeben. In Summe gesehen ein sehr gutes Spiel mit dem Versäumnis die Asparner mit einer ordentlichen Packung heimzuschicken.

Fazit:

-> phasenweise ein wirklich gutes Spiel wenn auch gegen einen schwachen Gegner
-> ein starker Ze Augusto der dieses Mal sein volles Potential ausschöpfte
-> auch gegen den Vorletzten muss man einmal 5 Tore schiessen
 Gepostet von aeder am October 31 2005 - 08:55:19  1 Kommentare · 202 Gelesen 
 
     
 

10. Runde: Auswärtserfolg in Obergänserndorf

 
 
Obergänserndorf - SVA: 0:2 (0:0)
Tore: Selimi, Idrizi
Mit diesem Sieg hat sich der SVA bereits auf Platz 2 vorgeschoben!
Reserven: 4:2, Tore: Hofbauer (2)
 
Aufstellung:
Krammer; Moldaschl, Öllerer, Strenn; Yilmaz, Marcio Campos (86. Gattinger), Marcos Campos, Selimi, Idrizi; Dutra (80. Hlaic), Kilic (46. Hofbauer)

Spielbericht:
Nach der Horrorvorstellung in Gaweinstal und der mehrstündigen Aussprache am Donnerstag, war nicht nur ich gespannt, wie sich unsere Mannschaft in Obergänserndorf präsentieren würde......
Unser Team zeigte von Beginn weg, wer Tabellendritter ist und wer hier drei Punkte mitnehmen will. Anscheinend ist tatsächlich ein Ruck durchgegangen, sonst ist die Leistungssteigerung zum Gaweinstal-Match nicht erklärbar. Absdorf setzte sich in der Hälfte der Heimischen fest, konnte aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Ömer Kilic und Daniel Dutra waren abgemeldet und bis auf einen Schuss von Bajram Idrizi war bis zu 35. Minute nicht viel zu sehen. in der 35. Minute dann die kalte Dusche, - nach Freistoss für Obergänserndorf geht Bajram Idrizi im eigenen Strafraum mit der Hand zum Ball, erhält dafür die gelbe Karte und wir einen Elfer gegen uns. Und da uns Fortuna derzeit wirklich wohlgesonnen ist, geht der Penalty in die Wolken und nicht ins Netz. Von dieser Aktion sollten sich die Gastgeber nicht mehr erholen.............
In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild wie in Hälfte eins, - wir spielen, setzen uns in der gegnerischen Hälfte fest und erzielen diesmal auch ein Tor, - nach schönem Zuspiel von Christian Moldaschl bezwingt Muhammer Selimi aus kurzer Distanz den heimischen Keeper. In Folge haben zwar auch die Gastgeber ihre Chancen (2 Kopfbälle aus kurzer Entfernung), den Schlusspunkt setzen aber wieder wir, - Bajram Idrizi (dem bis dahin wenig gelungen war) erzielt nach toller Einzelaktion ein wahres Traumtor von der Strafraumgrenze bei der der Heimtormann keine Abwehrmöglichkeit hat (85.). Es bleibt beim letztendlich verdienten Auswärtserfolg.

Fazit:
-> an diesem Sonntag merkte man, dass wieder Leidenschaft im Spiel war
-> nicht nur spielerisch waren wir eine Nummer zu groß für Obergänserndorf
-> eine Runde für uns (Niederlage Großweikersdorf + Lassee, Remis von Sierndorf u. Dt. Wagram)
-> auch der nächste Gegener müsste zuhause zu schlagen sein
-> seit langer Zeit muss ich nicht nur kritisieren, - weiter so!

unsere Besten:
Christoph Strenn, Marcos + Marcio Campos, Muhammer Selimi, Christian Moldaschl
 Gepostet von Obmann am October 24 2005 - 10:24:05 1 Kommentare · 83 Gelesen 
 
 
 

9.Runde: knapper Auswärtssieg

 
 
Gaweinstal - SV Absdorf: 0:1 (0:1)
Torschütze: Marcos Campos
Sieg mit dem knappsten aller Ergebnisse
Reserven: 1 : 3 (1 : 1), Torschützen: Gattinger, Osoinik, Koundratiev
 
Aufstellung:
Krammer; Strenn, Öllerer, Moldaschl; Idrizi, Yilmaz, Marcio Campos, Marcos Campos, Selimi; Kilic (62. Hlaic), Dutra

Spielbericht:
Vielleicht können sich noch manche an das Schreckensspiel im Herbst 2001 auswärts in Würnitz erinnern? Es endete mit einem 2 : 2 Unentschieden und wird von mir gerne als das Un-Spiel in meiner Obmannlaufzeit zitiert, - wohlgemerkt, - bis Samstag den 15.10.............
Gegen einen äußerst schwachen Gegner der sich nicht nur 45 Minuten auf Verteidigung und Kampf beschränkte, tat sich unsere Mannschaft mehr als schwer. Bereits in den ersten Minuten wurde verabsäumt eine klare Führung herauszuschießen und so blieb es sehr lange beim torlosen Unentschieden bis dann knapp vor dem Pausenpfiff Marcos Campos vom 16er aus für die Führung sorgte, - es blieb der einzige Höhepunkt in einem äußerst bescheidenen Spiel dass ich nicht weiter kommentieren möchte.

Fazit:
-> in dieser Woche werden einige Änderungen über die Bühne gehen, so nicht mehr............
-> einige Akteure wird man nur mehr 2 Mal als Akteur am Absdorfer Platz sehen
-> was mit den Langzeitverletzten ist, kann mir niemand beantworten, ich weiss es auch nicht.......
-> wie von A.L. beschrieben, - das Hauptspiel war das Reservematch
-> 4 Spieler in Normalform, 3 unterdurchschnittlich, 5 zum Schämen
 Gepostet von Obmann am October 17 2005 - 10:03:10  0 Kommentare · 116 Gelesen 
 
 
 

8. Runde: und das nächste Unentschieden...

<
 
SV Absdorf - SV Neudorf 1 : 1 (0 : 0)
das nächste Unentschieden - kann der SVA nicht mehr gewinnen?
Torschütze: Dutra
Reserven: 0 : 1 (0 : 0)
 
Aufstellung:
Krammer; Moldaschl, Mayer, Strenn; Yilmaz (72. Kilic), Marcio Campos (40. Öllerer), Marcos Campos, Hlaic, Idrizi; Selimi, Dutra

Spielbericht:
Nach der guten Vorstellung in Lassee, durfte man sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen vollen Erfolg gegen Tabellennachzügler Neudorf machen. Aber meistens ist es so, dass alles anders kommt als man denkt. Was man an diesem Samstagnachmittag von der heimischen Mannschaft sah, war schlicht und einfach schlecht. Für den rekonvaleszenten Werner Öllerer (Grippe) spielte Bernhard Mayer Libero und anstatt des gesperrten Zé Augusto erstmals wieder Daniel Dutra.
Was sich in Folge entwickelte, war das schlechteste Spiel der gesamten Saison, ein Gemurkse gepaart mit wahren Fehlpassorgien die selbst die hartgesottensten Besucher das Fürchten lernten.
Vorne, spätestens nach 20 Minuten wieder das selbe Bild wie in den Wochen zuvor, keine zusammenhängende Aktion, Einsatzlosigkeit des Sturmduos und keine echte Einschussmöglichkeit, im Mittelfeld kaum gewonnene Zweikämpfe, zu filigran das Kurzpassspiel der Campos-Brüder, Andreas Hlaic mit einer sehr schwachen Vorstellung und Bajram Idrizi auf der falschen Seite aufgestellt, am ehesten stach noch Sencer Yilmaz, - zumindest durch Laufbereitschaft, - hervor.
Hinten ein übernervöser Bernhard Mayer, jedoch ein überragender Jürgen Krammer der in absoluter Hochform zu sein scheint. Über die erste Häfte gibt es nicht mehr zu sagen, außer dass in der 40. Minute Marcio Campos nach einer Härteeinlage der Gäste für Werner Öllerer gewechselt werden muss, der dann auch wieder den Liberoposten einnimmt.

In Spielhälfte zwei drängt auf einmal Neudorf und nachdem Jürgen Krammer einen Halbvolley noch entschärfen konnte, ist er fünf Minuten später bei einem Schuß aus 20 Metern chancenlos und wir laufen wieder einmal einem Rückstand nach. Bajram Idrizi wechelt mit Muhammer Selimi und statt Sencer Yilmaz kommt Ömer Kilic. In der 76. Spielminute fällt dann tatsächlich der Ausgleich per Kopf durch Daniel Dutra der sträflich alleine gelassen wurde (nachdem er vorher bereits die Stange getroffen hatte). Unsere Mannschaft drängt auf den Siegestreffer, muss aber letztendlich froh sein, einen Punkt ins Trockene zu bringen, bei einigen Kontern der Gäste stand uns nicht nur das Glück, sondern auch die Eigensinnigkeit der gegnerischen Stürmer bei..........

Fazit:
-> anscheind müssen unsere Ansprüche revidiert werden, - so kann man nicht gewinnen
-> schlecht spielen kann man ja, aber derart wenig Engagement ist unentschuldbar
-> der einzige Stürmer den wir derzeit haben, spielte anfangs links im Mittelfeld
-> für mich ein Rätsel wie man mit derart routinierten Spielern nicht weiter kommt

unsere Besten: Jürgen Krammer, Christian Moldaschl, Christoph Strenn
 Gepostet von Obmann am October 10 2005 - 09:42:50 2 Kommentare · 145 Gelesen 
 
<   <
 

7. Runde: Remis in Lassee

 
 
Lassee - SVA: 1 : 1 (1 : 0)
Tor: Zé Augusto
Absdorf als Unentschiedenspezialist: 14 Remis in den letzten 21 Spielen!!
Reserven 1 : 5 (0 : 3), Tore: Kilic, Dutra (2), Schragner (2)
 
Aufstellung:
Krammer; Moldaschl, Öllerer, Strenn (72. Hofbauer); Yilmaz, Marcos Campos, Marcio Campos (80. Mayer), Hlaic, Idrizi; Zé Augusto, Selimi

Spielbericht:
Lassee, einer der deklarierten Titelfavoriten war gestern unser Gegner. Absdorf begann gegenüber der Vorwoche, natürlich speziell im Defensivbereich verändert und Vorsicht war das Gebot der ersten 10 Minuten. In der 12. Spielminute dann die kalte Dusche für unser Team, ein vermeidbarer Freistoss aus 20 Metern Entfernung geht durch die Mauer und läßt Jürgen Krammer keine Abwehrmöglichkeit. Ab diesem Zeitpunkt zieht sich die Heimmannschaft zurück und Absdorf hat weit mehr Spielanteile, - wir scheitern aber wieder einmal an Pech und unserer katastrophalen Chancenauswertung (Selimi, Idrizi, Zé Augusto) bzw. lassen wir uns vom teilweise überharten Spiel des gegnerischen Mittelfelds die Schneid abkaufen. Mit dem knappsten aller Rückstände gehts in die Halbzeit und trotz der teilweise sehr bescheidenen Vorstellung mancher Akteure kommt die Mannschaft unverändert zurück.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, - Absdorf drängt, vergibt wieder einige Möglichkeiten und Lassee kontert gefährlich. Aus abseitsverdächtiger Position gelingt aber leztendlich in der 72. Spielminute der hochverdiente Ausgleichstreffer nach schönem Zuspiel von Selimi durch Zé Augusto. In Folge haben wir zwar noch einige Möglichkeiten (Zé Augusto, Selimi, Martin Hofbauer), schwächen uns aber durch den Ausgleich von Zé Augusto (85.) nach Tätlichkeit selbst und müssen schlussendlich mit einem Punkt die Heimreise antreten.

Fazit:
-> vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, jetzt bin ich es nicht
-> Absdorf wird zum Inter Mailand des Tullnerfelds (14 Remis in den letzten 21 Begegnungen)
-> nach wie vor kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass manche nicht ihr Letztes geben
-> positiv die Entwicklung der Reserve aus der einige herausragen
-> hoffentlich kann man nach den nächsten Spielen sagen "Dutra ist zurück.........", ich würd mir wünschen dass er seine Chance nützt und seine Goalgetterqualität unter Beweis stellt.........
-> schön langsam sollten auch die letzten Langzeitverletzten wieder fit werden
-> wenn man Kritik anbringt, muss auch Lob dabei sein, einige Akteure sind in sehr guter Form....
-> die Auslosung wird schön langsam etwas einfacher (zumindest auf dem Papier)

unsere Besten:
die Betonabwehr mit allen Akteuren....., Marcos Campos und Zé Augusto mit Abstrichen
 Gepostet von Obmann am October 03 2005 - 11:57:56 0 Kommentare · 95 Gelesen 
 
 
 

6.Runde: unglaubliches Ergebnis: 5:5

 
 
SVA - Sierndorf: 5:5
Tore: Selimi (2), Ze Augusto, Hofbauer, Marcio Campos
ein Ergebnis, das man nur sehr selten zu sehen bekommt
Reserven: 2 : 1, Tore: Kilic, Osoinik
 
 
 Gepostet von aeder am September 27 2005 - 22:49:01 2 Kommentare · 106 Gelesen 
 
<   <
 

5. Runde: Auswärtssieg in Korneuburg

 
 
Marathon Korneuburg - SVA: 0:2 (0:0)
Tore: Idrizi, Hlaic
Reserven: 2:4 (1:1), Tore: Kilic (3), Schragner
 
 
Aufstellung:
Krammer; Strenn, Öllerer, Moldaschl; Yilmaz, Marcos Campos, Marcio Campos (80. Hlaic), Mayer, Idrizi; Selimi (87. Hofbauer), Ze Augusto

Spielbericht:
Gleich vorweg, - das beste an diesem Spiel war das Resultat......
Unsere Mannschaft begann äußerst nervös, spielte unsicher und erging sich in der Anfangsphase in wahren Fehlpassorgien. Es war ausschließlich Jürgen Krammer zu verdanken, dass wir nicht bereits zu Beginn des Spiels ins Hintertreffen gerieten (7., 13.). Nachdem der Führungstreffer der Heimischen wegen Abseits aberkannt wurde, wachte unsere Mannschaft zögerlich auf und so ging es torlos in die Halbzeit.
In dieser dürfte es so etwas wie ein Wachrütteln gegeben haben, denn auf einmal kam doch etwas Begegung in unser Spiel. Zwar war unser Sturm nach wie vor nicht anspielbar doch zumindest über die linke Seite kam doch etwas Wind ins Spiel. In der 54. Minute erzielte dann Bajram Idrizi nach schönem Zuspiel halbvolley den Führungstreffer für unsere Farben. Dieser knappe Vorsprung wurde nach dem (ungerechtfertigten) Ausschluß von Christian Moldaschl verbissen verteidigt und der knapp vorher eingwechselte Andreas Hlaic erzielte mit seiner ersten Ballberührung durch einen schönen Heber den letztendlich entscheidenden zweiten Treffer (85.).

unsere Besten: Krammer (mit Abstand), Idrizi, Strenn

Fazit:
-> unser Sturm verdient derzeit diese Bezeichnung nicht, - vielleicht gegen Sierndorf beim Sturmheurigen
-> das Flügelspiel (speziell von rechts) findet nicht statt
-> unattraktiv aber erfolgreich..........(2. Tabellenplatz)
-> Sierndorf wird mehr Gas geben als die Korneuburger Veteranen
 Gepostet von aeder am September 17 2005 - 10:00:00 1 Kommentare · 275 Gelesen 
 
 
 

4. Runde: Klarer Sieg nach schwachem Spiel

 
 
SV Absdorf - Prottes: 3:0 (0:0)
Torschützen: Ze Augusto, Selimi, Eigentor
Eine starke Viertelstunde genügte für einen klaren Sieg - trotzdem sehr mäßige Leistung!
Reserven 3 : 2, Torschützen: Hofbauer (2), Kilic
 
Aufstellung:Krammer; Eller (31. Strenn), Öllerer, Moldaschl; Yilmaz, Marcio Campos, Marcos Campos, Mayer (75. Hofbauer), Idrizi; Selimi, Ze Augusto

Spielbericht:
Obwohl sich der eine oder andere gegenüber dem Spiel in Großweikersdorf Änderungen erwartet hätte, ging es mit der selben Mannschaft ins Spiel gegen den Drittplatzierten der Vorsaison Prottes. Unsere Mannschaft hatte spielerisch ein erhebliches Übergewicht, das aber nicht in Toren enden wollte. Erst gegen Ende der ersten Spielhälfte kamen Ze Augusto und Selimi zu den ersten Chancen. Ganz im Gegensatz zum Pirawarth-Match lag es diesmal aber nicht am Mittelfeld das sich mühte und rackerte, sondern alleine am Sturm selbst.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte sah man eine zwar unveränderte Absdorfer Mannschaft, doch war die jetzt anscheinend doch fähig Tore zu machen und so gelangen derer drei innerhalb von 14 Minuten. Ab der 59. Minute war es dann aber auch wieder vorbei und wir spielten Sparfußball.
Es blieb beim klaren 3 : 0 Erfolg gegen einen Gegner der an diesem Tag einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte.

Fazit:
-> Verteidigung top, Sturm flop, Mittelfeld mit Licht und Schatten
-> noch einmal, - die Chancenauswertung ist gelinde gesagt lächerlich

P.S: ich würde einigen Spielern dringend nahelegen, sich einmal ein Spiel der U12 anzusehen......
 Gepostet von aeder am September 11 2005 - 22:55:01 3 Kommentare · 180 Gelesen 
 
 
 

3. Runde: Derby in Großweikersdorf

 
 
SV Großweikersdorf - SV Absdorf: 1:1 (0:1)
Torschütze: Ze Augusto
Reserven 3 : 2 (0 : 2), Torschützen Osoinik, Dutra
 
 
Aufstellung:
Krammer; Eller, Öllerer, Moldaschl; Yilmaz, Marcio Campos, Marcos Campos, Mayer, Idrizi; Selimi (82. Hofbauer), Ze Augusto

Spielbericht:
Vor einer imponierenden Zuschauerkulisse fand samstags das heiß erwartete Bezirksderby statt. Nach nicht allzulangem Abtasten entwickelte sich ein technisch hochstehendes, schnelles, rassiges Spiel in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, Torszenen aber lange Mangelware blieben. Absdorf war die technisch bessere Mannschaft, Großweikersdorf jene, die bissiger und robuster wirkte. In der 21. Minute scheiterte Bajram Idrizi am gut disponierten heimischen Keeper, auf der anderen Seite hatten wir bei einer Einzelaktion von "Absdorf-Schreck" Milan Dovedan Glück, dass wir nicht ins Hintertreffen gerieten. In der 28. Minute gingen wir, - zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient -, durch Ze Augusto in Führung, der nach schwerem Abwehrfehler der Gastgeber alleine aufs Gehäuse der Gäste zueilen konnte und den Ball zwischen den Beinen von Keeper Either im Tor unterbrachte.
Nach Seitenwechsel übernahmen die Heimischen mehr und mehr das Spielgeschehen, spätestens nachdem Narbekovas ins Mittelfeld gewechselt war. Großweikersdorf drängte vehement auf den Ausgleichstreffer und eröffnete uns dadurch ungeahnte Kontermöglichkeiten, die samt und sonders, mehr oder weniger stümperhaft vergeben wurden. Höhepunkt war die Möglichkeit von Ze Augusto der aus kürzester Distanz nicht verwerten konnte. Nachdem sich Jürgen Krammer bei einem genialen Freistoss von Narbekovas noch auszeichnen konnte, war es in der 84. Minute soweit und die Blau-Weissen erzielten den späten Ausgleich. Aber es hätte noch dicker kommen können, - hätte unser Keeper in der letzten Minute nicht einen Gewaltschuss von Milan Dovedan an die Latte gedreht, wären wir wahrscheinlich wie geprügelte Hunde davongeschlichen........., das wäre aber dann wirklich zuviel des Schlechten gewesen, - es blieb beim 1 : 1.

Fazit:
-> eine Topleistung der gesamten Verteidigung und des Mittelfelds
-> ein Schiedsrichter der in den letzten 25 Minuten klare Heimtendenz zeigte
-> so nahe waren wir in Großweikersdorf jahrzehnelang nicht an einem Dreipunkter
-> in der nächsten Heimpartie erwarte ich drei Punke, alles andere zählt nicht
 Gepostet von Obmann am September 05 2005 - 08:34:33 2 Kommentare · 145 Gelesen 
 
 
 

2. Runde: entäuschendes Unentschieden

 
 
SVA - Pirawarth 2:2 (2:2)
Tore: Idrizi, Mayer
gelungener Saisonstart nach mäßiger Leistung
Reserven: 2:2, Tore: Kraus, Dutra
 
Aufstellung:
Krammer; Strrenn (62. Moldaschl), Öllerer, Eller; Yilmaz, Marcio Campos (77. Hofbauer), Mayer, Marcos Campos, Idrizi; Ze Augusto, Selimi

Spielbericht:
Mit einigem Selbstvertrauen ging unsere Mannschaft in das erste Heimspiel der neuen Saison gegen den Aufsteiger aus Pirawarth. Und der Papierform entsprechend fing das Spiel auch an. Absdorf schnürte die Gäste augenblicklich in deren Hälfte ein und erzielte bereits in der 8. Minute den Führungstreffer durch Bajram Idrizi. Unmittelbar nach der Auflage gelang Bernhard Mayer nach einem abgefälschten Schuß von der Strafraumgrenze sogar noch das 2 : 0. Mit diesem Tor riß aber der Spielfluß und es kam erheblich Sand ins Getriebe, was von den Gästen auch genützt wurde. Bereits in der 22. Minute der Anschlußtreffer nach einer Standartsituation aus einem halben Eigentor bei dem der Goalgetter der Gäste sträflich vernachlässigt wurde. Es kam aber noch dicker, - in der 28. Minute abermals ein Freistoß und Pirawarth gleicht (abermals per Kopf) aus. Unsere schockierte Mannschaft zieht sich bis zum Halbzeitpfiff zurück und kommt nicht mehr gefährlich vor das gegnerische Tor.

Nach Wiederbeginn sah man eine enttäuschende heimische Mannschaft, - die Spitzen können nie angespielt werden, der Ball wird im Mittelfeld viel zu lange gehalten und spätestens am 16er sind wir mit unserem Latein am Ende. Die optische Überlegenheit erweist sich als brotlose Kunst und so bleibt es bei einem sehr mageren aber letztendlich gerechten Remis.

Fazit:
-> diese Mannschaft hatte mit jener die in Deutsch Wagram zumindest kämpferisch brillieren konnte nichts zu tun
-> bei Standartsituationen brennt der Hut
-> Mittelfeld und Sturm waren nicht in der Lage die solide (aber nicht immer sattelfeste Verteidigung) der Gäste auszuspielen
-> keine Torchancen für unsere Sturmspitzen, das war eindeutig zu wenig................
-> am Samstag wartet mit Großweikersdorf eine Mannschaft gegen die man so nicht wird spielen können, wenn man kein blaues Wunder erleben will

unsere Besten: Werner Öllerer, Bernhard Mayer
 Gepostet von aeder am August 27 2005 - 22:37:41  0 Kommentare · 74 Gelesen 
 
 
 

1. Runde: gelungener Saisonstart

 
 
Deutsch Wagram - SVA 1:3 (0:2)
Tore: Selimi (25.), Öllerer (42. Elfmeter), Ze Augusto (83.)
gelungener Saisonstart nach mäßiger Leistung
Reserven: 6:4, Tore: Schragner (2), Kraus, Dutra
 
Aufstellung:
Krammer; Strenn, Öllerer, Eller; Yilmaz, Marcio Campos, Marcos Campos, Mayer, Idrizi (64. Moldaschl); Ze Augusto, Selimi (81. Hofbauer)
Spielbericht:
Nicht nur die Tatsache, dass wir bei keinem Vorbereitungsspiel in Bestbesetzung beginnen konnten, war dafür verantwortlich, dass sehr viele mit gemischten Gefühlen nach Deutsch Wagram fuhren. Die 0 : 4 Heimniederlage und das schmähliche 2 : 2 (nach 2 : 0 Führung) aus der Vorsaison taten das Übrige dazu.
Beide Mannschaften begannen überaus nervös und hektisch. Absdorf führte die technisch feinere Klinge, Deutsch Wagram versuchte dies durch Agressivität und Härte zu kompensieren. Doch diesmal ließen wir uns nicht einschüchtern. Lange dümpelte das Spiel dahin uns es gab wenig bis keine Torchancen bis Selimi in der 28. Minute mit seiner ersten Möglichkeit den Absdorfer Führungstreffer mit einem satten Schuß vom 16er erzielte.
Als dann noch Kapitän Öllerer kurz vor dem Pausenpfiff aus einem nicht unumstrittenen Elfer (nach Foul an Ze Augusto) zur komfortablen 2 : 0 Führung einschoss konnte man sich durchaus Hoffnungen auf einer Dreipunkter machen.
Mit Wiederanpfiff spielte nur mehr Deutsch Wagram und setzte unsere Mannschaft schwer unter Druck. Der Anschlusstreffer (ebenfalls aus einem Elfmeter nach Foul von Sencer Yilmaz) war die logische Folge. Diesmal war es aber nicht so wie im Frühjahr und unsere Mannschaft brach nicht auseinander, im Gegenteil es wurde mitgefightet und gegen eine dezimierte heimische Mannschaft (Ausschluß in der 72. Minute) konnte aus einer der zahlreichen Konterchance Ze Augusto erstmals für Absdorf scoren. Zwei weitere Großchancen wurden von Selimi vergeben, der aber trotzdem eine starke Leistung bot.

Fazit:
-> keine atemberaubende aber doch solide Leisung unserer Mannschaft
-> disziplinär und kämpferisch in Ordnung
-> Lob auch an die Reserve, die nach einem 0 : 4 Rückstand die Flinte nicht ins Korn warf sondern erhobenen Hauptes den Platz verlassen konnte
-> einige Deutsch Wagramer (Manhalter) waren schlechte Verlierer

unsere Besten: Krammer, Öllerer, Marcos Campos, Selimi
 Gepostet von aeder am August 21 2005 - 13:12:23 2 Kommentare · 154 Gelesen 
 
 
 

Vorbereitungsspiele Herbst 2005

 
 
 
FR 15.07.05 SC Tulln (1.LL) - SVA 4 : 0 (1 : 0)

SO 17.07.05 SVA - SV Euratsfeld (1.KL) 7 : 1 (3 : 1)
Torschützen für SVA: Hofbauer (3x), Idrizi, Campos Marcio, Selimi, Eigentor;

MI 20.07.05 SV Zwentendorf (2.LL) - SVA 5 : 2 (2 : 1)
Torschützen für SVA: Selimi, Kilic
SVA spielte mit: Krammer, Öllerer, Oseniek, Mayer, Kraus, Idrizi, Campos Marco, Campos Marcio, Hlaic, Hofbauer, Selimi, Ersatz: Kilic, Strenn, Schragner

SA 23.07.05 SVA - SV Wieselburg (GL) 5 : 0 (2 : 0)
Torschützen: Hofbauer (4x) Campos Marcio

FR 29.07.05 Kirchberg (2.KL) - SVA 4 : 2 (1 : 0)
Torschützen für den SVA: Selimi, Gastspieler

SA 30.07.05 Altenwörth (1.KL) - SVA 2 : 4 (1 : 1)
Torschützen für den SVA: Selimi (3x) Marcio Campos

MI 03.08.05 SVA - Purkersdorf (2.LL) 2 : 4 (1 : 0)
Torschützen für den SVA: Selimi, Hofbauer
Anmerkung: Der SVA verschenkt eine 2 : 0 Führung, vergibt zahlreiche Chancen und verliert schließlich 2:4

SA 06.08.05 Statzendorf - SVA 1:0

FR 12.08.05 SVA- Zeiselmauer 4:2

DI 16.08.05 SVA - Hellas Kagran 4:4
 Gepostet von AL am August 02 2005 - 00:00:00  0 Kommentare · 696 Gelesen 
 
 
 

Neuverpflichtungen und Abgänge

 
 
Folgende Spieler haben den SV Absdorf verlassen bzw. ihre Karriere beendet:
Johann Provin (?)
Osman Aydin (SV Neulengbach)
Dalibor Rakic (USV Großriedenthal)
Stefan Zacek (Karriere beendet)
Rene Sterz (SC Hollabrunn)
Klaus Niedermaier (SC Hollabrunn)

Neuverpflichtungen:
Muhamer Selimi (SC Stockerau)
Bajram Idrizi (SC Tulln)
Andreas Hlaic (IC Favoriten)
Rene Osoinik (Essling)
 Gepostet von Obmann am July 25 2005 - 12:48:33 0 Kommentare · 55 Gelesen 

Sponsoren

 

 

Tabellen / Ergebnisse

Links

SVA Sektion Tennis

offizieller Ausrüster des SVA

Fahrplan Bf Absdorf

Suchen nach oben Info Inhaltsverzeichnis Startseite