SV ETECH Mörth Absdorf

1. Klasse Nordwest

dieses Jahr hat es geklappt - im Finish doch noch den Meistertitel geholt.

Tabelle Kampfmannschaft

 

 
Tabelle   Sp.   s   u   n     T     Diff.     Punkte
Absdorf 26 17 6 3 71 : 25 46 57
Großweikersdorf 26 17 3 6 76 : 32 44 54
Wildendürnbach 26 15 6 5 70 : 35 35 51
SC Hollabrunn 26 12 4 10 62 : 40 22 40
Großrußbach 26 11 4 11 55 : 43 12 37
Laa/Thaya 26 10 7 9 43 : 39 4 37
Hanfthal 26 11 4 11 57 : 55 2 37
Heldenberg 26 11 4 11 59 : 64 -5 37
Mauerbach 26 10 3 13 49 : 60 -11 33
10  Unterstinkenbrunn 26 10 3 13 62 : 79 -17 33
11  Göllersdorf 26 10 2 14 47 : 65 -18 32
12  Spillern 26 7 5 14 45 : 53 -8 26
13  Ernstbrunn 26 7 3 16 27 : 57 -30 24
14  Ravelsbach 26 4 6 16 29 : 105 -76 18

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Torschützen

Torschützen Kampfmannschaft 

(nach 26. Runde)

Dutra 32
Piesczek 6
Campos 6
Hofbauer 5
Öllerer 5
Moldaschl 4
Kraus 2
Berthold Th. 2
Mayer B. 2
Kremser 1
Zacek 1
Krumpöck 1
Kaltenböck 1

Torschützen Reserve 

(nach 26. Runde)

Kaltenböck 26
Lohner 17
Kerschbaumer 15
Fuchs 13
Hofbauer M. 11
Gausterer 10
Mayer A. 8
Cosic 4
Sterz Rene 4
Gattinger Eric 4
Germ 3
Kremser 2
Sterz Franz 1
Berthold 1
Usenji 1
Zacek 1
Kraus 1
Mantler Johannes 1
Goldinger Peter 1
Krumpöck 1
Eigentore 1

Spielberichte:

26. Runde: Geschafft - Absdorf in der Gebietsliga

26. Runde: Absdorf - Mauerbach 4:0 (1:0)

Tore: Dutra (2), Öllerer, Kaltenböck
Im Finish noch ein überlegener Sieg, der Meistertitel und der Aufstieg in die Gebietsliga
Reserven: 3:2 - auch die Reserve wurde Meister!!

 

-> alle Bilder vom Spiel

 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Kaltenböck, Goldinger (72. Gattinger), Campos, Zacek (85. Kraus); Hofbauer (85. Gausterer), Dutra

Spielbericht:
Bei Volksfeststimmung ging es am Samstag in das Entscheidungsspiel gegen Mauerbach. Nur zur Erinnerung, - es ist noch nicht allzulange her, dass wir auf eigener Anlage gegen eben diesen Gegner mit 2 : 3 das Nachsehen hatten. Unsere Mannschaft begann die ambitioniert kämpfenden Gäste äußerst nervös und man merkte auch den routinierten Spielern die Anspannung an. Trotzdem gelang mit der ersten halbwegs zählbaren Möglichkeit nach schöner Einzelleistung von Rupert Kaltenböck der viel umjubelte Führungstreffer, - die Nervosität blieb trotzdem und nach einem Fehler von Johann Provin hatten die Mauerbacher eine Großchance die aber von unserer Abwehr vereitelt wurde. Bis zum Halbzeitpfiff gab es dann keinerlei Höhepunkte
mehr.

Nach Wiederbeginn bot sich das gleiche Bild, - kämpfende Gäste, ein zugedeckter Marcos Campos (dem man die Verletzungspause anmerkte), ein sich einer Doppelbewachung erfreuender Daniel Dutra und keine Tormöglichkeiten
hüben und drüben. In der 78. Minute fiel dann die Vorentscheidung: einen Freistoß aus ca. 25 Meter Entfernung drehte Kapitän Werner Öllerer sensationell in die Maschen. Jetzt waren die Dämme gebrochen und unsere Mannschaft spielte groß auf. Einem Kracher-Tor von Daniel Dutra folgte noch das 4 : 0 als Draufgabe und der eingewechselte Gregor Gausterer scheiterte noch knapp mit einem schönen Heber. Das 4 : 0 spiegelt nicht den Kräftevergleich wieder und Mauerbach wurde
unter seinem Wert geschlagen. Aber sei's wie es sei, - wir sind Meister!

Fazit der abgelaufenen Frühjahrssaison:
-> Absdorf wurde mit der Defensive Meister, - wir haben die mit Abstand
stärkste Verteidigung der Liga
-> Absdorf stellt mit Daniel Dutra zum 3. Mal en suite den Torschützenkönig
-> Absdorf stellt mit Marcos Campos den stärksten Spielmacher der Klasse
_> Absdorf hat sich trotz der mehr als angespannten Personalsituation selbst aus dem Sumpf gezogen und auf die Jugend und Routiniers zählen können
-> Absdorf (und NUR Absdorf) hat die besten Fans der Liga, - Auswärtsspiele wurden zumeist in Heimspiele verwandelt
-> Absdorf hatte in den letzten 20 Jahren noch nie so viele Zuseher als momentan (hoffentlich bleibts auch in der Gebietsliga so)
-> der Abgang von Volker Piesczek und Stefan Zacek (denen meine Hochachtung gilt) schmerzt
_> großen Respekt vor Trainer Oberndorfer der es geschafft hat mit dem zur Verfügung stehenden Kader den Meistertitel einzufahren
-> sämtliche Anfeindungen von innen und außen haben zum Glück nicht gefruchtet
-> Großweikersdorf hat das gleiche Schicksal wie wir im Vorjahr erlitten, - mit nur einer Niederlage und nur einem Remis im Frühjahr nicht Meister
geworden

Reserven: 
3 : 2
Torschützen: Lohner (2), Kerschbaumer

auch die Reserve wurde Meister!!!

Sonntag, 13.06.2004 00:15


25. Runde: Meistertitel zum Greifen nahe:


Großrußbach - SV Absdorf 1:2 (1:1)
Torschützen: Dutra (2)


-> Fotos vom Spiel von Webmaster


Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Kaltenböck, Kremser, Krumpöck, Goldinger, Zacek; Dutra, Hofbauer
Spielbericht:
Trainer Oberndorfer muß sich bei diesem Schlüsselspiel vorgekommen sein wie seinerzeit Andreas Hofer, - das letzte Aufgebot ging in das meisterschaftsvorentscheidende, letzte Auswärtsspiel gegen die heimstarken Großrußbacher. Das Spiel begann wie es schlechter nicht hätte beginnen können.

Aus der ersten Möglichkeit der Großrußbacher resultierte deren Führungstreffer nach einem Traumfreistoß durch Sorin Nastase bei dem Torhüter Provin machtlos war. Über den Kampf fand unsere Mannschaft ins Spiel zurück und nachdem Rupert Kaltenböck in der 15. Minute mit einem klassischen "Spitz" noch Pech hatte, war es in der 19. Spielminute soweit und Daniel Dutra erzielte per Kopf, nach schöner Flanke vom vorhin erwähnten, den vielumjubelten Ausgleichstreffer.

Die Gastgeber fighteten zurück und es entwickelte sich eine kämpferische aber faire Partie die in der ersten Spielhälfte leichte Feldvorteile für die Heimischen brachte. Das erstmals in dieser Aufstellung spielende Absdorfer Mittelfeld präsentierte sich übermotiviert, kämpfte um jeden Zentimeter und war eine tolle Barriere vor der wie üblich in souveräner Manier agierenden Abwehr. Aus diesem Ensemble ragte, der an diesem Tag den 40er feiernde Peter Goldinger hervor, der eher wie ein gedopter 20jähriger wirkte, - ein Paradebeispiel an Kampfgeist und Einsatzwillen.

In der zweiten Spielhälfte sicherten wir die Defensive und verlegten uns aufs Kontern, in der 61. Spielminute eine ähnliche Situation wie bei unserem Ausgleichstreffer, nur kam die Flanke diesmal von links und von Stefan Zacek, - abermals war der dankbare Abnehmer Daniel Dutra der völlig unbedrängt das 2 : 1 erzielte. Obwohl sich wahrscheinlich alle mitgereisten Absdorfer zu diesem Zeitpunkt nichts mehr als den Schlußpfiff des (guten) Referees wünschten, war diese Angst unbegründet. In Klassemanier brachten wir die noch folgenden 20 Minuten über die Zeit, hatten sogar noch gute Konterchancen durch Hofbauer, Krumpöck und Dutra.

Fazit:
-> noch nie in den letzten 2 Jahren war die Chance auf den Wiederaufstieg in die Gebietsliga so groß wie jetzt
-> nur nicht überheblich werden, auf Remis spielen hat sich schon oft gerächt
-> ich wage zu behaupten, dass noch nie in der Frühjahrssaison so gekämpft wurde wie am Freitag
-> ein gutes Kollektiv aus dem mehrere Spieler herausstachen, an diesem Tag jedoch von Peter Goldinger in den Schatten gestellt wurden
-> ich hoffe auf eine sehr große Zuschauerunterstützung am Tag Philippi (und hoffentlich auf eine tolle Meisterfeier)

Reserven: abgesagt

Samstag, 05.06.2004 00:12

Nachtrag: Titelkampf weiter spannend:


SV Absdorf - Spillern 2 : 1 (1 : 0)
Torschützen: Dutra (2.), Hofbauer (75.)

 

-> alle Bilder vom Spiel

 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Piesczek (25. Gattinger), Kaltenböck, Mayer (75. Goldinger), Kremser, Zacek, Dutra, Hofbauer

Spielbericht:

Der Ausfall von Marcos Campos in dieser wichtigen Phase der Meisterschaft ließ anfangs nichts Gutes ahnen: eigentlich wäre ein hoher Sieg wichtig gewesen, um das Torverhältnis im Vergleich mit Großweikersdorf aufzubessern. Gleich in der 2. Minute allerdings das doch etwas überraschende schnelle Führungstor durch einen Freistoß von Daniel Dutra. Wer nun glaubte Absdorf würde nun groß auspielen wurde bis zur Halbzeit jedenfalls enttäuscht. Das Spiel plätscherte auf mäßigen Niveau dahin und zusätzlich fiel auch noch Volker Pieszek durch eine Leistenzerrung aus. Einzig Daniel Dutra bemühte sich im Sturm und versuchte so den Ausfall des Spielmachers Campos etwas zu kompensieren. Mit dem knappen Ergebnis von 1:0 ging es dann auch in die Pause.

Kurz nach der Pause kam dann Absdorf etwas besser in Schwung und spielte doch ein paar Torchancen heraus, die aber allesamt vergeben wurden. Manchmal merkte man leider nicht wer um den Aufstieg und wer um den Abstieg spielte. Gegen Mitte der 2. Halbzeit kam Spillern etwas auf und unser Tormann konnte sich bei Fernschüssen sogar ein paar Mal auszeichnen. Das Verletzungspech blieb Absdorf weiter treu, als sich Berhard Mayer schwer verletzte und vom Feld getragen werden mußte. Völlig überraschend tauchte dann in der 75. Minute Hofbauer vor dem gegnerischen Tor auf und erzielte mit einem schönen Kopftor das 2:0. Schon glaubte man daß noch mehr möglich wäre, aber Spillern hielt dagegen und erzielte knapp vor Schluß noch den Anschlußtreffer. Für den Ausgleich reichte es (gottseidank) nicht mehr

Fazit:
-> 
gerade solche Spiele muß man erst gewinnen
-> Marcos Campos ist als Spielmacher kaum zu ersetzen
-> enormes Verletzungspech: 3 Spieler in den letzten beiden Runden ausgefallen
-> wenn Großweikersdorf in Wildendürnbach nicht gewinnt schaut es gut aus, andernfalls könnten sich die nicht geschossenen Tore im Finish bitter rächen

Reserven: 2 : 3
Torschützen:

nach langer Zeit wieder einmal verloren aber trotzdem noch in Führung

Mittwoch, 26.05.2004 23:25


24. Runde: Pflichtsieg gegen Ernstbrunn


SV Absdorf - Ernstbrunn 3 : 1 (2 : 0)
Torschützen: Dutra (2), Campos
 
-> alle Bilder vom Spiel
 
 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Piesczek, Mayer, Campos (60. Berthold Markus), Krumpöck, Zacek; Dutra, (86. Gattinger), Hofbauer (85. Lohner)

Spielbericht:
Bei Aprilwetter versuchte unsere Mannschaft den Rückstand auf Leader Großweikersdorf aufzuholen, wofür ein Sieg mit 6 Treffern Differenz notwendig gewesen wäre. Dieses Unterfangen schien zu gelingen, nachdem wir durch zwei schnelle Tore von Daniel Dutra bereits nach 4 Minuten 2 : 0 in Front lagen und sich ein Schützenfest abzeichnete. Das es nicht dazu kam lag einerseits an der Moral der Gäste die nicht aufsteckten und zurückfighteten, andererseits an der unglaublichen Überheblichkeit mancher Akteure auf Absdorfer Seite. Das Absdorfer Mittelfeld zerfiel und lief den Gästen mehr hinterher als uns lieb war. Das wir einen 2-Torevorsprung über die Halbzeit brachten, war nur der soliden Abwehrleisung und der Unfähigkeit der Ernstbrunner Spitzen zu verdanken.

Nach Wiederbeginn begannen starke Windböen das ohnehin schon schwache Spiel zu stören und es begann sich eine Kick and Rush-Partie zu entwickeln in der zusammenhängende Aktionen Mangelware wurden. Die spielentscheidende Situation ereignete sich dann in der 59. Spielminute: nachdem Marcos Campos mit einer schönen Einzelaktion unsere Farben 3 : 0 in Führung gebracht hatte, mußte er verletzt ausgetauscht werden (Muskelfaserriß ?) und auf Absdorfer Seite ging nicht mehr viel. Markus Berthold, der statt Marcos Campos gekommen war, verschuldete in der 70. Spielminute noch einen Penalty, der den Gästen den (verdienten) Anschlußtreffer brachte.

Fazit:
-> 
ein Spiel über das man ganz schnell den Mantel des Schweigens breiten sollte
-> Photofinish
-> die Verletzung von Marcos Campos tut in dieser Phase der Meisterschaft sehr weh

noch ein persönlicher Nachsatz:

Obwohl ich selbst zu den größten Kritikern gehöre, glaube ich, daß man der Mannschaft solche Leistung auch ab und zu nachsehen muß. Zum Glück haben wir es nicht mit Maschinen zu tun und humane Leistungen sind halt auch manchmal von anderen Faktoren abhängig. Bei jedem Spiel einen Kantersieg zu erwarten spielts halt nun einmal nicht, wahrscheinlich auch dann nicht, wenn wir die halbe Mannschaft austauschen würden (was aber nicht passieren wird). Jeder der selber einmal gespielt hat wird mich verstehen und bestätigen..........................

Reserven: 4 : 0 (1 : 0)
Torschützen: Kaltenböck, Lohner (2), Kerschbaumer

Montag, 24.05.2004 21:41

 

23, Runde: Meisterschaft bleibt spannend

Göllersdorf - SV Absdorf 1:5 (1:2)
Torschützen: Campos (8., 27., 82.), Dutra (68. Elfmeter, 80.) 
 
-> alle Bilder vom Spiel
 
 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Berthold Th (46. Hofbauer M.)., Krumpöck, Campos, Mayer, Zacek; Dutra (85. Kraus), Piesczek

Spielbericht:
Es waren nicht die allerbesten Voraussetzungen die wir im Vorfeld dieses Spiels vorfanden. Großweikersdorf hatte sich verdient in Hollabrunn durchgesetzt und der Göllersdorfer Boden ist nicht unbedingt der, den wir unser Wunschterrain nennen. Trotzdem übernahm Absdorf mit Beginn des Spiels das Kommando und drängte auf ein schnelles Führungstor, das auch bald, nach einer schönen Kombination über Piesczek - Dutra - Campos fiel. Unsere Mannschaft spielte ab diesem Zeitpunkt befreit auf und hatte durch Dutra, Krumpöck und Campos Top-Möglichkeiten die Führung zu erhöhen. Absdorf erzielte zwar, abermals durch Campos, das 2 : 0 fing aber aus einem der wenigen Konter der Gastgeber knapp vor der Pause den Anschlußtreffer ein.

Aber wie schon der Webmaster in seinem Kurzresumee schrieb, an diesem Tag mußte man um unsere Mannschaft keine Sorgen machen. Nach Wiederbeginn verschleuderten wir unsere Möglichkeiten im 3-Minutentakt und nur ein Black-Out eines Göllersdorfer Verteidigers der im Fünfer eine Flanke von Pieszek mit der Hand runterfing ermöglichte uns die komfortable 3 : 1 Führung durch einen sicher verwandelten Elfmeter von Dutra. Ab diesem Zeitpunkt spielte Absdorf groß auf und angetrieben von einem alles überragenden Marcos Campos (der das 4 : 1 selbst erzielte) spielten wir nach dem Schlußtreffer durch Daniel Dutra den Sieg sicher nach Hause.

Fazit:
-> 
das angekündigte Photofinish ist nach den Siegen von Wildendürnbach und Großweikersdorf amtlich (gleiche bzw. ähnliche Tordifferenz und Punkteanzahl)
-> die Auslosung spricht für jeden der 3 Finalisten
-> der Kampfmannschaft sollte man den Lauf der Reserve wünschen jedes Spiel ist ein Endspiel..................

Reserven: 1 : 5 ( 1:2)
Torschützen: Gausterer (2), Lohner, Fuchs, Gattinger Eric

Sonntag, 16.05.2004 21:05

 

22. Runde: Kantersieg auf eigener Anlage

SV Absdorf - Unterstinkenbrunn 8:2 (4:0)
Torschützen: Dutra (4), Mayer B. (2), Öllerer, Moldaschl

 

-> alle Bilder vom Spiel

 

Aufstellung: Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Berthold Th. (75. Kraus), Mayer (80. Hofbauer), Campos, Krumpöck, Zacek; Dutra, Piesczek

Spielbericht:
Im Gegensatz zum leidigen Hanfthal-Match in der Vorwoche begann unsere Mannschaft ambitioniert und nicht zaghaft. Im Gegenteil, diesmal durften bei Standardstituationen die kopfballstarken Christian Moldaschl und Werner Öllerer mitgehen, was sich zum Glück auch bezahlt machte. Nachdem einige Möglichkeiten vergeben wurden, war es in der 18. Spielminute soweit und Christian Moldaschl erzielte nach einem Eckball per Kopf den Führungstreffer. Unmittelbar darauf, ebenfalls nach einem Eckball erzielte Werner Öllerer den zweiten Treffer, ebenfalls per Kopf. Von nun an ging es Schlag auf Schlag, Bernhard Mayer mit einem Distanzschuß außerhalb des Strafraum und Daniel Dutra nach schönem Zuspiel von Volker Piesczek sorgten für eine passable Pausenführung.

Nach Wiederbeginn war anfangs einiger Sand im Getriebe der sich erst nach dem 5 : 0, abermals durch Dutra, entfernen ließ. Durch weitere Treffer von Daniel Dutra und Bernhard Mayer (wunderschöne Einzelaktion) stand es 10 Minuten vor Schluß 8 : 0 und viele Zuschauer hofften auf ein zweistelliges Resultat. Zwei Treffer fielen tatsächlich noch, aber wider Erwarten für die (ersatzgeschwächten) Gäste die in den letzten drei Minuten das Resultat noch verschönern konnten.

Fazit:
-> 
eine gute Gelegenheit das Torverhältnis aufzubessern wurde durch übertriebenes Klein-Klein verabsäumt
-> die Verletzung von Daniel Dutra (Schulter), - erzielte übrigens seine Meisterschaftstreffer 98, 99, 100 und 101, - läßt Sorge aufkommen
->  die Gegenreaktion auf das verpatzte Hanfthal-Match hat wie prognostiziert stattgefunden
->  Göllersdorf wird das Schlüsselspiel sein, wetten?

Reserven: 12 : 1
Torschützen: Hofbauer (5), Fuchs (2), Lohner, Gattinger, Gausterer, Mayer A., Kremser

Dienstag, 11.05.2004 07:15

21. Runde: Schmerzliche Niederlage:

Hanfthal - SV Absdorf 1:0 (1:0)

"zu Tode gefürchtet ist auch gestorben"

-> alle Bilder vom Spiel

 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Gattinger (60. Berthold Th.), Mayer,
Campos, Krumpöck, Zacek; Piesczek, Dutra

Spielbericht:
Bei frühlingshaften Temperaturen gingen wir am Samstag ins Auswärtsspiel
gegen die kampfkräftigen Hanfthaler. Zur Erinnerung: gegen diesen Gegner
wurde im Herbst die Siegesserie gestartet die uns den Herbstmeistertitel
ermöglichte...........

Absdorf begann mehr als zaghaft und spielte nicht so wie es ein
Tabellenführer tun sollte. Viel zu ängstlich agierte unsere Mannschaft und
überließ den Heimischen nahezu kampflos das Mittelfeld. Unsere beiden
Stürmer wurden hautnah abgedeckt und auch Marcos Campos durfte sich einer
Doppelbewachung erfreuen. Das Spiel plätscherte ohne Torchance auf beiden
Seiten dahin und die ersten Zuseher begannen zu Murren. Es
kam aber noch schlimmer, - als in der 25. Spielminute Hanfthal einen
Freistoß aus großer Distanz zugesprochen bekam, dachte niemand an die
Möglichkeit eines Torschusses (ca. 30 Meter). Es kam anders, - der Ball
zappelte im rechten, oberen Eck und Johann Provin hatte das Nachsehen. Die
restliche Spielzeit vertrödelten wir im selben Stil wie vorher.

Nach Wiederbeginn versuchte unsere Mannschaft das Ruder zu übernehmen,
drängte die Gastgeber in die Defensive und kam wiederholt zu kleineren
Möglichkeiten die aber samt und sonder verschleudert wurden, teils aus
Unvermögen, teils mit Pech, teils aus Überheblichkeit.

Fazit:

-> an diesem Tag war Hanfthal ein verdienter Sieger, - Kampfmoral setzte sich
gegen Standfußball (zumindest eine Halbzeit lang) durch
-> die dünne Personaldecke scheint sich zu rächen
-> ein Daniel Dutra der sich in dieser Verfassung die Bezeichnung "Torjäger"
nicht verdient
-> dem Zitat eines Spielers: "zu Tode gefürchtet ist auch gestorben" kann ich
mich vollinhaltlich anschließen

Reserven 3 : 3 (1 : 2)
Torschützen: Eigentor, Lohner (2)

Mittwoch, 05.05.2004 15:17

20. Runde: Sieg in 2. Halbzeit fixiert

SV Absdorf - Laa/Thaya 3:0 (0:0)
Torschützen: Dutra, Piesczek, Krumpöck

-> alle Bilder vom Spiel

 

 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Kraus, Krumpöck (73. Berthold Th.), Campos (85. Gattinger), Mayer, Zacek; Piesczek (85. Berthold M.), Dutra

Spielbericht:
Mit der diesmal wieder offensiveren Variante, - Krumpöck statt Kremser -, ging es in das immens wichtige Spiel gegen Laa. Dass Laa eine harte Nuß sein wird war uns bewußt, dass es jedoch so schwer werden würde, haben sich die wenigsten gedacht. Absdorf versuchte das Spiel zu machen, zog aber gegen die körperlich überlegenen und zweikampfstarken Gäste oft den Kürzeren. Campos und Dutra wurden hautnah gedeckt und kamen nicht ins Spiel. Unserseits wurden die Legionäre der Gäste aber auch komplett abmontiert (Eller, Moldaschl), so dass sich ein Mittelfeldgeplänkel ergab, das wenige Torszenen zuließ.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte ging ein Ruck durch die Mannschaft und kurz nach Wiederbeginn erzielte Daniel Dutra per Kopf nach schöner Vorarbeit von Marcos Campos den vielbejubelten Führungstreffer. Als 10 Minuten später Marcos Campos nach einer Traumaktion einen Lattenpendler produzierte (der Ball war hinter der Linie) reagierte Volker Piesczek am schnellsten und verwertete den Abpraller ebenfalls per Kopf zur 2 : 0-Führung. Es folgten tolle Kombinationen die aber zu oft übertrieben wurden und deshalb nur mehr zu einem weiteren Treffer durch Mario Krumpöck führten.

Fazit:
-> 
gute Leistung in der zweiten Spielhälfte
-> es wird ein Zielphotoentscheid werden
-> die Personaldecke wird hoffentlich nicht meisterschaftsentscheidend sein

Reserven: 8 : 0
Torschützen: Kerschbaumer (3), Fuchs (2), Kaltenböck, Germ, Mantler Johannes

Sonntag, 25.04.2004 15:41

19. Runde: Sieg gegen Tabellenführer

UFC Wildendürnbach - SV Absdorf 0 : 1 (0 : 0)
Torschütze: Öllerer (Öllerer 72., Freistoß)

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Kraus (77. Gattinger), Mayer, Campos, (87. Berthold M.), Kremser, Zacek; Dutra, Piesczek

Spielbericht:
Nach der doch etwas dürftigen Vorstellung gegen Ravelsbach, ging es per Bus zum Tabellenführer nach Wildendürnbach. Ohne Thomas Berthold (beruflich verhindert), mit einem stark angeschlagenen Marcos Campos (Knöchel) und einem grippekranken Volker Piesczek, standen unsere Chancen wirklich nicht zum Allerbesten und Trainer Oberndorfer war nicht zu beneiden. Aber das Thema Improvisation wird ja allmählich zur Gewohnheit und zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Frühjahrsmeisterschaft. Wer einen offenen Schlagabtausch erwartet hatte, wurde enttäuscht. Die ersten 30 Minuten können durchaus als Rasenschach bezeichnet werden, die durch große Nervosität beider Teams geprägt waren. Daniel Dutra, Volker Piesczek und Marcos Campos wurden hautnah gedeckt und konnten sich kaum in Szene setzen. In der 30 Minute war es Hans Provin zu verdanken, dass wir nicht in Rückstand gerieten, der "Lange" hielt einen Hammer der seinen Weg ins Kreuzeck genommen hätte. Im Gegenstoß hatte Marcos Campos nach schönem Doppelpass mit Volker Piesczek die Chance auf den ersehnten Führungstreffer als er alleine vor dem Tormann den Ball nicht im Gehäuse unterbringen konnte. Im Gegenzug vergab Wildendürnbach einen ähnlichen Sitzer. Mit dem 0 : 0 in die Pause waren beide Teams zufrieden, wir hatten aber anscheinend erstmals das Gefühl dass heute mehr möglich sein könnte als ein Remis.....

Die zweite Hälfte begann genauso wie die erste, große Nervosität, keine Torszenen und eine Patt-Stellung im Mittelfeld, trotzdem hatte abermals Marcos Campos die Möglichkeit unsere Farben in Front zu bringen, - es sollte nicht sein. Bis zur 72. Minute...., der zu diesem Zeitpunkt zu unseren Gunsten gegebenen Freistoß wurde vom Kapitän persönlich mit einem harten, platzierten Schuß im Gehäuse der Gastgeber versenkt. Mit dem Treffer im Rücken gaben wir uns keine Blöße mehr und brachten das knappste aller Ergebnisse mehr oder weniger souverän über die Distanz.

Fazit:
-> 
trotz der nicht unbeträchtlichen Entfernung ließen uns unsere Fans nicht im Stich
-> ein staubtrockene Abwehr mit einem beruhigenden Rückhalt
-> attraktiv spielen wir derzeit bei Gott nicht, aber wie sagt der Trainer: "die Null muß stehen"
-> wir habens wieder selber in der Hand..........
-> die Personaldecke wird schon bald durchsichtig
-> ein Kompliment der Reservemannschaft, - 5 Spiele, 5 Siege...

Reserven: 2 : 7 (1 : 5)
Torschützen: Kerschbaumer 4), Kaltenböck (3)

Mittwoch, 21.04.2004 08:18

Nachtragsspiel: Knapper Sieg

SV Absdorf - Ravelsbach 3:2 (2:0)
Torschütze: Dutra(3)

-> alle Bilder vom Spiel

 

 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Krumpöck, Mayer, Campos, Gattinger (68. Berthold Th.), Zacek; Dutra, Kraus (80. Kremser)

Spielbericht:
Nach der vielversprechenden Leistung gegen Großweikersdorf, erwarteten sich die wieder zahlreich erschienenen Zuseher einen klaren Erfolg gegen den Tabellennachzügler. Absdorf begann auch sehr ambitioniert und kam durch zwei schwere Schnitzer der Gäste zu einer klaren 2 : 0 Führung. In der Folge wurde es wie schon so oft verabsäumt, klare Verhältnisse zu schaffen und mit einem noch klareren Resultat in die Kabinen zu gehen. Gute Einschußmöglichkeiten wurde in Serie vergeben und so wurde nichts aus einem Schützenfest. Nach Seitenwechsel ging es in der selben Tonart weiter, vergebene Möglichkeiten auf unserer Seite gegen einen Gegner der nicht aufsteckte und kämpferisch eine Sonerleistung brachte. Aus einem vermeidbaren Penalty erzielten Ravelsbach den Anschlußtreffer und bekam plötzlich Oberwasser. Zwar stellte Daniel Dutra nach einer derben (wiederholten) Attacke an Marcos Campos, ebenfalls aus einem Elfmeter, den alten Abstand wieder her, es gelang trotzdem nicht ein klares Ergebnis herzustellen. Da Ravelsbach aus einem Konter noch den Anschlußtreffer erzielte, mußten wir in den letzten Minuten um den Dreipunkter mehr kämpfen als uns lieb war.

Fazit:
-> 
spielerisch haben wir (derzeit) nicht die Mittel einen Gegner wie im Herbst zu deklassieren
-> gegen kämpferisch starke Mannschaften kommen wir mehr ins Schwimmen als uns lieb ist
-> ein Arbeitssieg....
-> Treffer 94, 95 und 96 von Daniel Dutra in Meisterschaftsspielen für Absdorf

Reserven: 8 : 1

Dienstag, 13.04.2004 23:53

18. Runde: Drittes Remis in Folge

SV Absdorf - Großweikersdorf 1 : 1 (0 : 1)
Torschütze: Dutra

 

->  alle Bilder vom Spiel

 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Kraus, Kremser, Campos, Mayer, Piesczek (60. Zacek); Dutra, Berthold (80. Gattinger)

Spielbericht:
Vor einer tollen Kulisse ging es in das meisterschaftsvorentscheidende Bezirksderby gegen den Absdorfer Angstgegner Großweikersdorf. Weniger die mehr oder weniger großen Namen die unser Gegner seit Winter in seinen Reihen hat war respekteinflößend, viel mehr die Tatsache, dass wir heuer noch keinen Sieg landen konnten.
Von den ersten Minuten an entwickelte sich ein Spiel das eher die Bezeichnung Rasenschach als Derby verdient hätte. Absdorf überließ Großweikersdorf das Spiel und versuchte sich aufs Kontern zu überlegen, was aber überhaupt nicht klappte. Der Gegner dominierte das Spiel nach Belieben und wir konnten keine Torchance verzeichnen. In der 40. Spielminute war es dann soweit, - nach einem Abspielfehler von Bernhard Mayer zog Großweikersdorf einen schnellen Konter auf und ging verdientermaßen noch vor dem Pausenpfiff in Führung.

Nach Wiederanpfiff änderte sich das Spiel und Absdorf übernahm immer mehr die Initiative bis Daniel Dutra dann nach schönem Zuspiel von Stefan Zacek das vielumjubelte Ausgleichstor erzielte. In den letzen Minuten kam es zu einem offenen Schlagabtausch und jede der beiden Mannschaften hatte noch ihre Möglichkeiten.

 
Fazit:
-> 3 Punkte gegen Ravelsbach sind ein MUSS
-> eine tolle Zuschauerkulisse
-> 3 Remis in Folge hat es auch schon lange nicht mehr gegeben
-> die dünne Personaldecke wird uns noch länger zu schaffen machen

Reserven: 2 : 1 (0 : 1)
Torschützen: Fuchs (2)

Samstag, 10.04.2004 23:43

17. Runde: SVA verliert wichtige Punkte in Heldenberg

SV Heldenberg - SV Absdorf 0:0 (0:0)

Aufstellung:
Provin, Öllerer, Eller, Moldaschl, Gattinger (71.Berthold Th.), Mayer, Krumpöck (82. Kraus), Campos, Zazek, Pieszcek, Dutra

Spielbericht:
Der SVA ging an diesem Sonntag, der von typischem Aprilwetter geprägt war, mit 3 Veränderungen ins Spiel. Anstatt des verletztem Hofbauer (Bänderdehnung im Sprunggelenk) begann Volker Pieszcek, Rupert Kaltenböck und Ludwig Kremser mussten Stefan Zazek bzw. Mario Krumpöck Platz machen. Diese etwas offensivere Variante sollte gegen den SV Heldenberg den erwünschten Erfolg bringen. Wie immer wurde die Mannschaft des SVA von zahlreich mitgereisten Fans begleitet, was den Heldenbergern eine recht ansehnliche Zuschauerzahl (~250) bescherte. Aber unsere Akteure mussten bald erkennen das die Heimischen weit defensiver eingestellt waren und oft mit bis zu 8 Spielern verteidigten und unverständlicher Weise auch ab Spielbeginn das Match provozierend verzögerten. Trotzdem kam unsere Offensivabteilung mit Dutra und Pieszcek zu guten Chancen (15.min, 33.min) die aber von dem in Überform spielenden Torwart zunichte gemacht wurden. Daraus resultierend ging man mit dem entäuschendem 0:0 in die Pause.

Doch auch die zweiten 45.min brachten keine wesentlichen Veränderungen Absdorf spielte und drängte der HSV verteidigte verbissen. Mit der Einwechslung von Thomas Berthold keimte noch einmal Hoffnung in den Absdorfer Reihen auf aber auch er vermochte es nicht sich entscheidend durchzusetzten und so blieb es beim torlosen Ergebnis.

Fazit:
-> gutes Comeback des Langzeit Verletztem Mario Krumpöck (Erstes MS-Spiel seit 31.08.03 !)
-> wie immer gute Leistung unserer Hintermannschaft
-> schlechte Chancenauswertung
-> Es gibt einige Verbesserungmöglichkeiten im Schlagerspiel gegen Großweikersdorf

Reserve: SV Heldenberg - SVA 1 : 13 (0 : 6)
Heldenberg vom Platz gefegt !!!

Torschützen: Lohner (4x), Gausterer (2x), Kaltenböck, Fuchs, Germ, Sterz, Kosic, Kremser, Kerschbaumer

Aufstellung:
Mantler, Kremser, Sterz, Berthold, Kosic, Kraus (46.Germ),Kerschbaumer (46.Sterz F.), Berthold M. (46.Hofbauer St.) Fuchs, Gausterer, Lohner

Spielbericht (bitte nicht ganz ernst nehmen):
Aufgrund der fulminaten Leistung der Reserve Mannschaft gibt es diesmal auch einen Spielbericht unserer zweiten Kampfmannschaft der aber, man möge es dem Autor verzeihen, nicht ganz ernst genommen werden darf. Der SVA beginnt seinen herausragenden Sturmlauf schon in der 3 Minute nach Flanke von Kraus van Bastl mit einem schlechten Kopfball von A.L. der aber sein Ziel nur um Zentimeter (~ 300cm) verfehlt. Doch schon in der 10.min bessert eben dieser seinen Fehler, nach schönem Pass von Walter dem Fuchs, aus und erzielt das 0:1. In der Folge entwickelt der SVA ein perfektes Kombinationsspiel dem der HSV nichts entgegen zu setzen hat und die Tore fallen im Minutentakt. Mit Gausterer, Kaltenböck, Kerschbaumer und Lohner tragen sich gleich vier verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein. Zu bemerken ist das dem erst 19jährigen Lohner der erste Hattrick seiner noch jungen Karriere gelingt. Nachdem in der 2.Hälfte drei Spieler für die Kampfmannschaft abgestellt werden mussten glaubten viele schon an ein abflachen der Torflut, doch weit gefehlt da mit Germ Karl, Sterz Franz und Hofbauer Stefan drei hoffnungsvolle Jugendspieler (spielberechtigt für U45) eingetauscht wurden konnte der SVA sogar noch nachsetzen. Kurioserweise wurden die weiteren 7 Treffer des SVA in Hälfte 2 von 7 verschiedenen Akteuren erzielt: damit ist die mannschaftliche Stärke unserer Reserve eindeutig untermauert. Hervorzuheben ist der Treffer von Sterz Rene (der Bruder von Sterz Franz), nach seiner 48. Abseitsstellung erzielt er sein 4 MS Tor nach Vorarbeit von Karl Germ und setzt somit einen glanzvollen Schlusspunkt in einem aufregendem Spiel.

Fazit:
-> warum nur 13 Tore es wäre mehr drinnen gewesen
-> die abgrundtief schlechte Trainingsbeteiligung wird Folgen haben
-> warum wurde Goldinger Peter der beste Akteur in der Aufstellung nicht berücksichtigt (Disziplinäre Massnahmen ???)
-> gibt es gegen GWKD endlich eine Steigerung

Mittwoch, 07.04.2004 23:30

15. Runde: wichtiges Unentschieden

SC Hollabrunn - SV Absdorf 0:0

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Kaltenböck, Mayer, Campos, Kremser, Gattinger (62. Kraus); Dutra, Hofbauer (80. Berthold Th.)

Spielbericht:
Ohne Volker Piesczek (weilte beruflich in Vorarlberg) und Stefan Zacek (Grippe), sehr wohl aber mit dem rekonvaleszenten Hans Provin, dem wiederhergestellten Christian Moldaschl (bestand unmittelbar vor dem Spiel den Fitness-Test) sowie dem verschollenen Thomas Berthold (auf der Bank) gingen wir in das erste Meisterschaftsschlagerspiel gegen den SC Hollabrunn. Faktoren wie die erbärmliche Vorbereitung, der physische Zustand der Mannschaft, sowie die Tatsache dass sich der Gegner in der Winterpause mit prominenten Namen verstärkte, gaben nicht unbedingt Anlaß zu Optimismus. Nichts desto trotz wurde unsere Mannschaft von einem großen Fanaufgebot über den Therner Berg begleitet, was den Heimischen eine Rekordzuschauerzahl bescherte (420 Zahlende).

Beide Mannschaften begannen überaus zögerlich, ja fast ängstlich. Zuviel stand, zumindest für Hollabrunn, auf dem Spiel. Die ersten 20 Minuten waren geprägt von einem Mittelfeldgeplänkel und nur sehr zaghaften Versuchen ein Tor zu erzielen. So waren es dann die Heimischen, die nach einiger Zeit (22.) den ersten, ernstzunehmenden Schuß auf unser Gehäuse abgaben. In der Folge hatten wir einige Halbchancen mit denen Hollabrunn aber nicht gefährdet werden konnte, - ja, bis auf den nicht gegebenen Penalty nach Foul an Marcos Campos. Hollabrunn wurde danach aktiver und brachte unsere Verteidigung mehrmals in Bedrängnis, wo uns Werner Öllerer und Hans Provin bzw. das Unvermögen der Gastgeber jedoch retteten.

Die zweite Spielhälfte sah einen offenen Schlagabtausch in der beide Teams ihre Möglichkeiten hatten (Lattenschuß von Herbert Gager für Hollabrunn), mehrere Einschußmöglichkeiten auf unserer Seite durch Daniel Dutra, Martin Hofbauer und Rupert Kaltenböck (dessen Distanzschuß der Keeper der Gastgeber aus dem Kreuzeck drehte). Zuletzt hatte der eingewechselte Thomas Berthold noch den Matchball auf dem rechten Fuß, - leider parierte der Keeper der Gastgeber erneut und so blieb es beim gerechten Remis.

Fazit:

-> mit einer Mannschaft die (noch) nicht an die Herbstmeistertruppe herranreicht, erreichten wir unser Wunschresultat
-> eine kämpferische Sondervorstellung
-> sehr zufriedenstellende Premierenvorstellung von Eric Gattinger (der seinen Gegenspieler Christoph Strenn gut im Griff hatte)
-> Topvorstellung von Marcos Campos und der Verteidigung
-> gute Vorstellung des restlichen Teams
-> es bleibt alles offen.....

Reserven: 2 : 5 (2 : 3)

Torschützen: Lohner (3), Fuchs, Gausterer

Aufstellung: Strenn; Sterz F. (70. Riedl M.), Cosic, Osmani; Mantler, Goldinger, Krumpöck, Germ, Fuchs; Gausterer, Lohner

Dienstag, 23.03.2004 08:06

Vorbereitungsspiele


letzes Vorbereitungsspiel: Gars - SVA 2:1
das letzte Vorbereitungsspiel gegen Gars ging 1 : 2 verloren, - besonders schmerzlich die Tatsache dass Rupert Kaltenböck mit einer Wadenbeinprellung (Gips) längere Zeit ausfallen wird.

Absdorf - Böheimkirchen 1 : 1 (1 : 1)
Torschütze Bernhard Mayer
Aufstellung: Strenn Th. (46. Mantler Johannes); Eller, Öllerer, Cosic; Kaltenböck, Mayer, Campos, Krumpöck, Kremser; Kerschbaumer (50, Gattinger), Dutra

28. 2.: Absdorf - Hausleiten 3 : 2 (1 : 1)
Torschütze: Dutra (3),
Reserven 1 : 3 (1 : 2), Torschütze: Lohner Andreas

29. 2.: Hadersdorf (in Hollabrunn auf Kunstrasen) - Absdorf 5 : 2 (2 : 1)
Torschützen Kerschbaumer, Mayer Bernhard

Peinliche Heimniederlage:
SV Absdorf - Litschau 2 : 6 (1 : 2)
Torschützen: Campos, Kerschbaumer

Aufstellung:
Provin; Moldaschl, Kremser, Eller; Gausterer, Mayer, Krumpöck, Campos, Hofbauer (46. Goldinger); Kerschbaumer, Dutra

Spielbericht:
mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft (ohne Öllerer, Piesczek, Berthold, Kraus, Kaltenböck, Zacek + einem verletzten Dutra) spielten wir bei erbärmlichen Temperaturen gegen den Gebietsligisten. Die ersten 20 Minuten spielte nur Absdorf und Marcos Campos erzielte bereits nach wenigen Minuten nach einer schönen Einzelaktion den Führungstreffer. Nachdem wir mehrere Chancen (durch den erstmals wieder spielenden Krumpöck, durch Kerschbaumer, Dutra und Hofbauer) ungenützt ließen, erhielten wir den Ausgleich und kurz vor der Pause aus einem vermeidbaren Penalty das 1 : 2.

In der zweiten Spielhälfte spielte nur mehr Litschau und nachdem Provin ausgeschlossen wurde gingen wir an einem Debakel knapp vorbei.

Fazit:

-> Bis Meisterschaftsbeginn wird sich noch einiges ändern müssen.


1. Vorbereitungsspiel:
Absdorf - Ratzersdorf 0 : 1
Das 1.Vorbereitungsspiel ging 0:1 verloren.Aussagekraft hat diese erste Bewegungsaktion sicher noch keine .

Samstag, 13.03.2004 13:13

 

13. Runde: Absdorf ist Herbstmeister

Mauerbach - SV Absdorf 1:2 (0:1)
Torschützen: Dutra, Piesczek 
 
Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Berthold Thomas, Mayer, Campos, Kremser (82. Zacek), Piesczek; Hofbauer, Dutra

Reserve:
Strenn; Sterz R., Cosic, Hofbauer St.; Germ (70. Sterz F.), Berthold M., Gattinger, Kraus, Fuchs; Gausterer, Kaltenböck

Spielbericht (Obmann Mantler):
Von diesem Spiel wird wahrscheinlich noch lange gesprochen werden..... Mit dem Wissen, daß die unmittelbaren Verfolger Großweikersdorf und Wildendürnbach am Vortag Haare ließen, ging unsere Mannschaft in die letzte Begegnung der Herbstsaison, die darüber hinaus noch über den Herbstmeistertitel entscheiden sollte. Der kleine, unebene Platz ließ kein technische hochstehendes Spiel zu, der kämpferische Einsatz beider Teams passte aber in jeder Spielphase. Absdorf war leicht feldüberlegen konnte aber bis zur 25. Spielminute kein Kapital daraus schlagen. Nach einem Freistoß auf Volker Piesczek beging der Torhüter der Mauerbacher ein Foulvergehen an ihm und den dafür verhängten Penalty verwertete Daniel Dutra sicher. Es dauerte aber nur 5 Minuten bis auch in unserem Strafraum ein Mauerbacher zu Fall gebracht wurde. Der Schütze der Gastgeber war nicht so glücklich und setzte den Ball neben die linke Stange. Schlag auf Schlag gings weiter und knapp vor Seitenwechsel traf Thomas "Schlick" Berthold noch die Stange.

Mit Wiederbeginn übernahm Mauerbach das Kommando und drückte vehement auf den Ausgleich was aber von unserer gut gestaffelten Abwehr und dem sehr einsatzfreudigen Mittelfeld bis zur 60. Spielminute verhindert wurde, - ebenfalls nach einem Freistoß, kam der abgefälschte Ball zu einem Mauerbacher Spieler, der via Stange zum Ausgleich einnetzte. Mit dem Gegenstoß wendete sich Fortuna wieder uns zu, Volker Piesczek traf aus der Drehung zur vielumjubelten, neuerlichen Führung die wir uns an diesem Tag auch nicht mehr nehmen ließen. Die Gastgeber hatten mit einem Lattenpendler Pech, bei einem Schuß von Schlick Berthold aber auch Glück, nachdem dieser neuerlich nur Metall traf. Absdorf war an diesem Tag um einen Deut besser, hatte aber auch das Glück auf seiner Seite.

Fazit zum letzen Meisterschaftsspiel
-> 
die kämpferisch beste Leistung der letzten Monate gegen einen starken Gegner
-> eine solide Abwehr die auch die letzten Kritiker überzeugt haben sollte
-> eine gute Mischung im Mittelfeld
-> ein Sturm, bei dem es auch Martin Hofbauer immer besser gelingt, sich in Szene zu setzen
-> die Nervosität war einigen unverkennbar ins Gesicht geschrieben

Fazit zur abgelaufenen Herbstmeisterschaft
-> 
ich hätte Haus und Hof verwettet, wenn mir jemand nach der 7. Runde (Laa) gesagt hätte, daß wir noch Herbstmeister werden würden
-> nach dem Schock des ersten Spiels in Ravelsbach (Niederlage, Verletzung Mario Krumpöck) dauerte es lange bis wir uns konsolidierten
-> der Erfolgslauf der letzten Wochen sowie die Tatsache keine Verletzten zu haben, stimmen mich positiv für das Frühjahr
-> die Trainingsbeteiligung (Schwamm über den Herbst) wird die sportliche Leitung, inklusive meiner Wenigkeit, im Frühjahr nicht tolerieren
-> die unglaubliche Ausgeglichenheit in der 1. Klasse Nordwest könnte im Frühjahr einiges möglich machen
-> wir werden nichts mehr investieren, über das eine oder andere Schnäppchen kann man verhandeln
-> die tolle Zuschauerpräsenz in Absdorf und auch bei fast allen Auswärtsspielen

und noch in eigener Sache:

im Namen des SVA bedanke ich mich bei allen Spielern, Fans und Funktionären die geholfen haben, das Feuer der Euphorie in Absdorf am lodern zu halten, möge dies auch im Jahre 2004 so sein!

Reserven: 1:4 (1:1),
Torschützen: Kaltenböck (3), Kraus

Montag, 10.11.2003 00:0

12. Runde: Unglaublich diese 1. Klasse Nordwest

SV Absdorf - Großrußbach 3:0 (2:0)
Torschützen: Dutra (2), Piesczek

Aufstellung: Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Berthold Thomas (80. Berthold Markus), Mayer, Campos, Kremser, Piesczek; Hofbauer (74. Kraus), Dutra (65. Zacek)

Spielbericht:
Im letzten Heimspiel der Herbstsaison ging es gegen die Großrußbacher, ein Gegner der uns in den bisherigen Begegnungen immer große Mühe bereitet hatte. Diesmal, zu vorgerückter Stunde am Allerheiligentag, schien dies nicht der Fall zu sein. Absdorf begann ambitioniert und schnürte den Gegner von Beginn an in der eigenen Häfte ein. Zahlreiche Angriffe über die rechte und linke Flanke zwangen die Gäste zu intensiver Abwehrarbeit und so dauerte es nicht lange, bis wieder einmal Daniel Dutra unsere Mannschaft in Führung schoß, diesmal in Co-Produktion mit Martin Hofbauer (12. Spielminute), wenige Minuten später erhöhte Volker Piesczek auf 2 : 0 (22.). Was folgte, waren weitere stürmische Angriffe aufs Großrußbacher Tor, jedoch ohne weiteren Torerfolg.

In der Halbzeitpause dürfte einige die Müdigkeit gepackt haben, unsere Mannschaft war nicht wiederzuerkennen und lieferte bis zur 70. Minute Schlafwagenfußball und ermöglichte es den Gästen, daß diese wider Erwarten stark aufkamen und in der 59. Minute erstmals aufs Absdorfer Tor schossen. Nachdem wir aus Kontern zwei Mal kein Kapital schlagen konnten, gelang es schlußendlich abermals Daniel Dutra den Endstand herzustellen (72.).

Fazit:
-> Großrußbach war an diesem Tag kein Maßstab für die Absdorfer Mannschaft
-> aus einem guten Kollektiv ragten diesmal Jürgen Eller (sein bestes Spiel im Herbst) und Bernhard Mayer heraus
-> die dieswöchigen Resultate ermöglichen es, daß wir aus eigener Kraft Herbstmeister werden können
-> Torverhältnis 20 : 1 aus den letzten 5 Begegnungen......
-> 91. Meisterschaftstreffer von Daniel Dutra (Schnitt 1,4)

Reserven: 5 : 1 (2 : 1),
Torschützen: Kaltenböck (3), Zacek, Sterz Rene

03.11.2003 22:53

11. Runde: Verdienter Sieg nach ruppigem Spiel

Ernstbrunn - SV Absdorf 0 : 3 (0:1)
Torschützen: Dutra, Moldaschl, Berthold T. 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer Moldaschl; Berthold Th., Mayer, Campos, Kremser (87. Gattinger), Zacek; Dutra (75. Berthold M.), Hofbauer (78. Kraus)

Spielbericht:
Ernstbrunn empfing Absdorf mit grimmiger Kälte, - und dies nicht nur auf die Außentemperaturen bezogen....... Ohne den erkrankten Volker Piesczek, - statt ihm Stefan Zacek, -, kam am Samstag jene Mannschaft zum Einsatz, die eine Woche zuvor Göllersdorf deklassiert hatte. Absdorf begann ambitioniert und drängte auf eine schnelle Führung, was in der 12. Minute nach einer brasilianischen Coproduktion, - Corner Marcos Campos - Kopftor Daniel Dutra, - auch gelang. Leider Gottes versäumten wir es aber auch diesmal wieder, den berühmten Sack zuzumachen, einige Einschußmöglichkeiten wurden leichtfertig vergeben. In Folge kam Ernstbrunn stark auf und es war Werner Öllerer und in erster Linie Johann Provin zu verdanken, daß wir nicht ins Hintertreffen gerieten. Der "Lange" wie er von Trainer Oberndorfer genannt wird, hielt in dieser Drangperiode der Gastgeber einige Hochkaräter und beschämte seine Kritiker.

Nachdem wir mit dem knappsten aller Ergebnisse die Seiten wechselten, dürften die Heimischen die Pause genützt haben um sich darauf einzuschwören, einigen unserer Spieler die Schneid abzukaufen bzw. am Weiterspielen zu hindern. Es folgte eine äußerst ruppige Spielphase bei der man um die Gesundheit einiger Akteure Angst haben mußte. Sogar der in der ersten Spielhälfte zaudernde Referee dürfte erkannt haben, was von den Ernstbrunnern geplant war und verwies in Folge berechtigterweise drei Spieler mit roten Karten des Feldes. Glücklicherweise wurde diese Einstellung bestraft und in der 61. Minute versetzte der aufgerückte Christian Moldaschl den Gastgebern den Fangschuß. Die mittlerweile dezimierten Gäste suchten ihr Heil nur mehr im rohen Spiel und erhielten nach einer schönen Einzelaktion durch Thomas "Schlick" Berthold noch den dritten Treffer mit dem sich unser Mannschaft an diesem Tag auch begnügte, zu groß war die Angst, durch Verletzungen im Herbstfinale nicht mehr dabei sein zu können.

Fazit:
-> 
eine Schande was sich der Ernstbrunner Trainer geleistet hat, Sprüche wie "gehts rein und hauts denen die Haxn ab" sollten unausgesprochen bleiben, glücklicherweise sind wir vor Verletzungen verschont geblieben
-> Ernstbrunn war ein mehr als schlechter Verlierer, sonst ist es nicht erklärbar, daß auf einer neuen Sportanlage ein Warmwassermangel herrscht, - aber es gibt ja ein Retourspiel
-> die Tabellensituation ist an Spannung kaum überbietbar, 5 Mannschaften rittern um den Herbstmeistertitel
-> gute Verfassung der ganzen Mannschaft, an diesem Spieltag ragten Johann Provin und Werner Öllerer heraus

Reserven: 1 : 3 (0 : 1),
Torschützen: Kaltenböck (3)

 Samstag, 25.10.2003 20:04

10. Runde: Schützenfest gegen Tabellennachbar

SV Absdorf - Göllersdorf 7 : 0 (2:0)
Torschützen: Pieszeck (2.), Hofbauer (30.), Dutra (54.), Dutra (63.), Pieszeck (64.), Hofbauer (76.), Campos (87.)

Spielbericht:
Traumstart für die Heimelf !!! Schon in der zweiten Spielminute beim zweiten Eckstoss für den SVA ist Volker Pieszeck zur Stelle und köpft  zur frühen Führung für den SVA ein. In der Folge kontrolliert unsere Mannschaft das Spielgeschehen, doch es sollte bis zur 30 min. dauern, als Martin Hofbauer ein ideales Zuspiel von Thomas "Schlick" Berthold zum 2 : 0 verwertet. Da Göllersdorf an diesem Spieltag völlig harmlos agiert, war es auch kein Problem diese komfortable Führung bis zur Pause zu halten.

In den zweiten 45 Minuten sollte es aber für die Zuseher noch torreicher werden. In Minute 54. nach einem Solo von Daniel Dutra foult der bereits geschlagene Gästekeeper unseren Topscorer, doch dieser plädiert nicht auf Penalty, was "Rot" für den Keeper mitgebracht hätte, sondern bugsiert im Fallen die Kugel über die Linie und bringt unsere Farben 3 : 0 in Führung. Nach rund einer Stunde führt ein Doppelschlag (2 Tore innerhalb einer Minute) zur 5 : 0 Führung. Kuriosum dabei das zweite Tor erzielt Volker Pieszeck im Sitzen. Das schönste Tor im Spiel gelingt Martin Hofbauer nach Traumvorarbeit von Volker Pieszeck der seine Gegner reihenweise  schwindlig spielt und von der Toroutlinie ideal auflegt. Den Schlusspunkt dieses Schützenfestes setzt Marcos Costa Campos, der aus kurzer Distanz zum 7 : 0 einschiesst.

Fazit positiv:
-> Ergebnis
-> die Resultate der anderen Begegnungen
-> grossartige Stimmung trotz geringerer Zuseherzahl (selbst die hartnäckigsten Kritiker hatten an diesem Tag nichts auszusetzen)
-> weiterhin keine Ausfälle: die Aufstellung ist seit 4 Spielen konstant die selbe

Fazit negativ:
-> 
entfällt

Reserven: 4 : 1 (2 : 1),
Torschützen: Kaltenböck (2), Gausterer (2)

Samstag, 18.10.2003 19:28

9. Runde: Kantersieg in Unterstinkenbrunn

Unterstinkenbrunn - SV Absdorf 1 : 5 (1:2)
Torschützen: Dutra (3), Moldaschl, Zacek

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Berthold Th., Mayer, Kremser (75. Zacek), Campos, Piesczek; Hofbauer M. (70. Kraus) ., Dutra (88. Gattinger)

Spielbericht:
Nach dem letzten, eher glanzlosen Heimsieg gegen Hanfthal zeigte sich unsere Mannschaft in Unterstinkenbrunn sehr spielfreudig und landete verdient den ersten (!) Auswärtssieg der laufenden Spielsaison. Unsere Mannschaft ließ nie einen Zweifel daran aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Nachdem schon einige Möglichkeiten verstolpert wurden, erzielte Daniel Dutra unseren Führungstreffer. Kurz darauf war es dann aber wieder einmal soweit, daß aus einem Freistoß die Gastgeber unsere Vorgabe egalisierten. Zum Glück stand unmittelbar darauf Christian Moldaschl nach einem Eckball ungedeckt und köpfte noch vor dem Halbzeitpfiff unsere Farben erneut in Front. Vorher vergaben Daniel Dutra, Martin Hofbauer und Thomas Berthold reihenweise Sitzer so daß Unterstinkenbrunn mit diesem Ergebnis noch äußerst gut bedient war. Nach der Pause das selbe Bild, rollende Angriffe auf das Tor der Heimischen, eine Unzahl vergebener Möglichkeiten (Martin Hofbauer) und zwei weitere Treffer durch Daniel Dutra (der seinen Torinstinkt wieder gefunden haben dürfte) und durch Stefan "Zuzo" Zacek mit einem Distanzschuß.

Fazit:
-> 
viele vergebene Möglichkeiten die sich gegen einen stärken Gegner hätten rächen können
-> eine sehr spielfreudige Absdorfer Elf, angetrieben von einem starken Mittelfeld aus dem diesmal Volker Piesczek noch hervorragte
_> die Auslosung könnte uns vielleicht entgegenkommen, - Grundvoraussetzung ist aber ein neuerlicher Dreipunkter gegen Göllersdorf
-> das 84., 85. und 86. Meisterschaftstor von Daniel Dutra für Absdorf
-> erstmals nach langer Zeit, war bei der Reserve die Ersatzbank auswärts besetzt.....

und was mir noch aufgefallen ist: es wäre vielleicht wünschenswert, wenn unsere Mannschaft bei Heimspielen auch einmal ähnlich angefeuert werden würde, wie bei diesem Auswärtsspiel!

Reserven: 2 : 6 (0 : 3),
Torschützen: Kaltenböck (5), Usenji

 Sonntag, 12.10.2003 21:35

Die Nachricht zum Tag:

 Ernst Dospel jun. wird gemeinsam mit Ali Mayer und Peter Goldinger in Zukunft die sportlichen Geschicke des SVA leiten, - sicher ein guter Schritt - man sollte es ausnutzen, einen Teamspieler im Ort zu haben.
 
 
Montag, 06.10.2003 23:18 
 

8. Runde: Pflichtsieg ohne Glanz

SV Absdorf - USV Hanfthal 2 : 0 (1 : 0)
Torschützen: Dutra (2)

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Berthold T., Kremser, Mayer, Campos, Piesczek; Hofbauer (70. Kraus), Dutra (87. Gattinger)

Spielbericht:
Nach drei Remis in Serie gingen wir in das richtungsbestimmende Heimspiel gegen den USV Hanfthal. Die Gäste zogen sich von Beginn an zurück und überließen unserer Mannschaft den Spielaufbau, was bis zum 16Meter-Raum auch ganz gut funktionierte. Dort war aber Endstation, zu eng wurden unsere Spitzen gedeckt. Trotzdem gingen wir recht bald durch einen von Daniel Dutra verwerteten Elfmeter (nach Foul an ihm selbst) in Führung. Als dann auch noch ein Verteidiger der Hanfthaler mit Gelb-Rot den Platz verlassen mußte, war es um Gäste geschehen. Bis auf einen Entlastungsangriff den Libero Öllerer vereitelte, sah man nichts mehr von den Gästen. Was dann folgte, waren etliche Leerläufe auf beiden Seiten, keinerlei Höhepunkte (bis auf einige vergebene Möglichkeiten durch Campos, Dutra, Piesczek) und knapp vor Spielende das letztlich entscheidende zweite Tor, abermals durch Daniel Dutra.

Fazit:
-> 
ein schwaches Spiel aber drei Punkte
-> anscheinend kann in der 1. Klasse Nordwest wirklich jeder jeden schlagen
-> unser kleiner Kader wurde noch kleiner

und sonst noch: ein herzliches Dankeschön für die dieswöchige Organisation der Grillerei an alle Mitwirkenden!

und ab heute wollen wir die Patronanzen bzw. Geschenkkorb- bzw. Ballspenden auch erwähnen:

Meisterschaftsspiel gegen Hollabrunn: RLB Absdorf, Dir. Weber (Ballspende)
Meisterschaftsspiel gegen Heldenberg: Autohaus Birngruber, Hr. Preyer
Meisterschaftsspiel gegen Wildendürnbach: ÖVP-Ortsfraktion Absdorf, Hr. Hermann Dam (Ballspende), Hr. Karl Zimmernann (Ballspende)
Meisterschaftsspiel gegen Hanfthal: SPÖ-Ortsfraktion Absdorf (Ballspende) sowie Fr. Bgm. Sonja Stöger (Geschenkskorb)

Reserven: 3 : 1 (2 : 0)
Torschützen: Gattinger, Gausterer, Kaltenböck

Montag, 06.10.2003 23:05

7. Runde: Ausgleich in letzter Minute

SC Laa/Thaya - SV Absdorf 3 : 3 (1 : 0)
Torschützen: Öllerer (60.), Moldaschl (88.), Hofbauer (90.)

 

 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Berthold Thomas, Mayer, Kremser (82. Berthold Markus), Campos, Hofbauer Stefan (46. Piesczek); Dutra, Hofbauer Martin

Spielbericht:
Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft fuhr der Bus nach Laa. Kraus, Zacek (dienstlich verhindert), Zimmerann (unauffindbar) und Piesczek (auf der Rückfahrt von Salzburg) fehlten, so daß für die Reservemannschaft Veteranen wie Anton "Chile" Sauter oder Max Brodesser reaktiviert werden mußten.

Die beiden Hofbauers fanden sich in der Startformation wieder, wobei besonders Stefan Hofbauer seine Sache recht gut machte. Wie gewohnt, begannen die Heimischen wieder betont defensiv und die erste halbe Stunde war das, was man "Hunderennen" (Originalzitat Anton Sauter) nennt. Wir waren zwar leicht feldüberlegen doch nicht imstande den Abwehrriegel der Laaer zu knacken, zuviel wurde Marcos Campos überlassen, der hautnah gedeckt, von seinen Mitspielern allzu oft im Stich gelassen wurde. Aus einem Elfmeter fiel wie aus heiterem Himmel der Führungstreffer der Laaer (1. Torschuß überhaupt) nach Elferfoul von Ludwig Kremser der mit seinem Gegenspieler seine liebe Not hatte.

Nach der Pause kam Volker Pieszek für Stefan Hofbauer der nur aus rein taktischen Gründen getauscht wurde, - wie gesagt - gestern war er einer der Aktivposten unter einer Reihe von Ausfallposten. Im Spiel nach vorne bewegte sich mehr und wir kamen ebenfalls durch einen Penalty zum mehr als verdienten Ausgleich durch Werner Öllerer. In Folge drängten wir die Gastgeber mehr und mehr zurück, konnten den 2. Treffer aber nicht landen, - mehr noch: nach einem Konter wurde unsere Abwehr eiskalt ausgespielt und Laa ging in Führung. Es kam aber noch dicker. Nachdem wir alles nach vorne warfen gelang den Heimischen in der 84. Minute sogar noch der dritte Treffer der aber wahrscheinlich dazu beitrug, daß sich Laa schon zu sicher fühlte. In der 88. Minute erzielte Christian Moldaschl seinen ersten Saisontreffer (trat vorher schon durch zwei gute Kopfbälle in Erscheinung) und in der letzen Spielminute erzielte Martin Hofbauer (der bis dahin ein Totalausfall war) in wahrer Torjägermanier den vielumjubelten Ausgleich, mit dem nicht einmal mehr die größten Optimisten gerechnet hatten.

Fazits:
-> 
die Einstellung mancher Akteure ist wirtshausmannschaftreif und zum Schämen
-> das Leistungsgefälle innerhalb der Mannschaft wird wieder größer, sehr viel Licht (Moldaschl, Campos, Mayer), sehr viel Schatten (die wissen es eh selber)
-> wir bekommen Tore die wir normalerweise nicht bekommen, wir vergeben Chancen die wir normalerweise nützen
-> Hanfthal wird das Spiel der letzten Chance, bei jedem anderen Resultat als einem Dreipunkter ist der Zug endgültig abgefahren

Reserven: 3 : 2 (3 : 0)
Torschützen: Germ, Kaltenböck

Montag, 29.09.2003 22:22

6. Runde: Hart erkämpftes Unentschieden

SV Absdorf - Wildendürnbach 2 : 2 (1 : 0)
Torschützen: Dutra, Kraus

-> alle Bilder vom Spiel

 

 

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Berthold Th. (70. Kraus), Mayer (65. Kremser), Campos, Zimmermann; Zacek, Piesczek (80. Hofbauer), Dutra

Spielbericht:
Bei noch ungewöhnlich hohen Temperaturen plätscherte das Spiel zu Beginn eher gemütlich dahin mit leichten Vorteilen für die Heimmannschaft. Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit kamen die Absdorfer etwas besser in Schwung und auch zu Torchancen. Gleich die erste Chance nützte Daniel Dutra nach schönem Zuspiel von Campos für das 1:0 und Absdorf übte noch mehr Druck aus. Den Gästen war es kaum anzumerken, daß sie eigentlich die Tabellenführung zu verteidigen hatten. Die Halbzeitführung für die Absdorfer war also nicht unverdient.

Nach der Pause waren die Absdorfer aber nicht wiederzuerkennen und die Gäste kamen immer besser ins Spiel. Ungewöhnlich viele Eigenfehler brachten die Heimmannschaft arg in Bedrängnis und ließen nichts Gutes ahnen.  Nur eine Möglichkeit hatte Absdorf noch, als 3 blendende Einschußmöglichkeiten hintereinander nicht genutzt werden konnten. Die Heimmannschaft "bettelte" förmlich um ein Tor und in der 57. Minute war es dann soweit: Ausgleich zum 1:1. Rollende Angriffe auf das Absdorfer Tor brachten in der 72. Minute dann noch das 1:2, das aus einer ähnlichen Situation wie der Ausgleich fiel: Freistoß, kurze Abwehr von Provin, und der ungedeckte gegnerische Stürmer staubt ab.

Nun hätte kaum jemand mehr auf Absdorf gesetzt, aber der Ausschluß eines Wildendürnbachers in der 74. Minute gab noch einmal Hoffnung. Die Schlußviertelstunde wurde wieder von Absdorf dominiert und in der 84. Minute konnte Kraus nach einer schönen Kombination den Ausgleich erzielen. Unmittelbar darauf wäre sogar noch der Siegestreffer möglich gewesen aber letztendlich war das Unentschieden gerecht.

Reserven: 0 : 0

Son, 21.09.2003 22:53

5. Runde: Unentschieden im Schlagerspiel

SV Großweikersdorf - SV Absdorf 2 : 2 (2 : 1)
Torschützen: Eigentor (Moldaschl), Dovedan; Dutra, Öllerer (Penalty)

Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Kremser (46. Zimmermann), Mayer, Campos, Berthold Th., Zacek; Piesczek (77. Hofbauer), Dutra

Spielbericht:
Wie alle Jahre, - Absdorf in Großweikersdorf, - entweder handelt es sich um einen Angstgegnerkomplex, oder um die Ehrfurcht vor Milan Dovedan..... Absdorf begann mit dem rekonvaleszenten Christian Moldaschl und wieder mit Volker Piesczek im Angriff, im Mittelfeld gab Trainer Oberndorfer Ludwig Kremser den Vorzug gegenüber Thomas Zimmermann. Auf dem aufgeweichten Terrain entwickelte sich rasch ein offener Schlagabtausch in dem unsere Mannschaft die ersten Möglichkeiten durch Daniel Dutra, jeweils nach Hereingabe von Thomas Berthold, vorfand. Das eine Mal war er vielleicht zu sehr auf einen Elfmeterpfiff aus, das andere Mal zögerte er zu lange. Auch nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen wurde Marcos Campos noch in letzter Sekunde abgeblockt und so blieb es lange Zeit beim torlosen Zwischenstand. Aus heiterem Himmel (obwohl es regnete.....) fiel nach einer harmlosen Flanke von Omelianuk das Führungstor der Gastgeber, unglücklicherweise durch ein vermeidbares Eigentor von Christian Moldaschl. Absdorf drängte weiter, angetrieben von Marcos Campos und Thomas Berthold die immer nach vorne drückten. Für unsere Fahnen war in dieser Phase des Spiels aber vor dem Großweikersdorfer Strafraum Endstation und nach einer Unaufmerksamkeit die im Mittelfeld ihren Anfang nahm, erhöhe Dovedan auf 2 : 0 für die Heimischen.

Da wir diesmal aber nicht aufsteckten sondern weiter Druck machten, erzielten wir unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff den Anschlußtreffer durch Daniel Dutra nach Superflanke von Thomas Berthold. Nach Wiederbeginn waren wir eindeutig die spielbestimmende Mannschaft und Marcos Campos (mit großem Abstand der beste Spieler auf dem Feld) sorgte gemeinsam mit seinen Mittelfeldkollegen für entsprechende Vorlagen die aber nicht genützt werden konnten (Dutra, Berthold Th., Piesczek). In der 60. Spielminute war es aber soweit, der durchbrechende Daniel Dutra wird im Strafraum gefoult und den dafür verhängten Elfer verwandelt Werner Öllerer bombensicher. In der letzten halben Stunde sind wir leider nicht mehr im Stande das Spiel komplett zu drehen, teilweise auch bedingt durch überharte Aktionen, die zwar durch Gelb geahndet werden aber sonst auch nichts. In der Schlußphase wollte es auf beiden Seiten nicht mehr klappen, zwei Mal rettet Johann Provin für Absdorf, ein Mal die Latte für Großweikersdorf.

Fazit:
-> 
ein tolles, schnelles und rassiges Spiel das sich noch mehr Zuschauer verdient hätte
-> unsere Mannschaft entwickelte eine Moral, die ihr nicht alle zugetraut hätten
-> seit langem wurde in Großweikersdorf nicht verloren
-> sehr starke Vorstellung von vielen, zuletzt kritisierten Spielern
-> Kompliment der Großweikersdorf Leitung, - spektakuläre Organisation die beispielgebend sein sollte!

Reserven: 1 : 7 (1 : 3)
Tore: Mayer Albert (2), Gattinger,Sterz Rene,Gausterer, Fuchs, Cosic

Dienstag, 16.09.2003 07:44

4. Runde: wichtiger Heimsieg

SV Absdorf - Heldenberg 5 : 0
Ganz wichtiger Heimsieg vor dem Auswärtsspiel gegen Großweikersdorf
Tore: Dutra (3x), Kremser, Pieszek

Sonntag, 07.09.2003 21:25

3. Runde: Bittere Niederlage

Spillern - SV Absdorf 3 : 0 (1 : 0)

 Zum ungewohnten Freitagtermin gingen die Absdorfer doch mit etwas Respekt in diese Begegnung. Die starken Leistungen der Spillerner Mannschaft in den ersten beiden Runden ließ eine schwere Aufgabe erwarten.

 

 

Spielbericht:

In den ersten Minuten plätscherte das Spiel eher gemächlich dahin mit leichten Chancen für die Absdorfer. Die Leistung war nicht berauschend aber auch die Spillerner konnten zu Beginn keine besonderen Akzente setzen. Unübersehbar waren aber bereits die Schwächen in der Verteidigung - in der Mitte der ersten Halbzeit übernahmen die Spillerner dann eindeutig das Kommando und die schnellen Flügelstürmer der Heimmannschaft spielten mit ihren Gegnern Katz und Maus. Nach einem schweren Fehler auf der linken Seite und einem verunglückten Rettungsversuch von Öllerer mit dem Kopf kam der Ball direkt zum Spillerner Stürmer, der den Provin mit einem knallharten Flachschuß bezwang (30. min). Ab diesem Zeitpunkt spielte bis zur Halbzeit nur mehr die Heimmannschaft, die noch eine Riesenchance vergab als die Absdorfer wieder einmal den Ball nicht wegbrachten.

Die Kabinenpredigt tat den Absdorfern offensichtlich gut, denn nach der Halbzeit und der Einwechslung von Hofbauer schien sich das Blatt zu wenden. Angriff um Angriff wurde vorgetragen und die Spillerner schienen mit ihren Kräften am Ende. Der Ausgleich war eine Frage der Zeit. Knapp hintereinander wurden 3-4 hochkarätige Torchancen vergeben. Ein Volleyschuß von Daniel Dutra wurde nur durch eine Glanzparade des Tormanns pariert. Je mehr den Absdorfern die Zeit davonlief umso mehr schlich sich wieder die Unsicherheit der 1. Halbzeit ein und Tore die man nicht schießt bekommt man bekanntlich ja dann. Nach einem Gemurkse im Absdorfer Strafraum in der 85. Minute fiel das spielentscheidende 2:0 . Knapp vor Schluß gelang den Spillernern völlig unbedrängt das 3:0 als Draufgabe.

Fazit:

-> Spillern spielte einfach schneller und cleverer
-> große Unsicherheiten in der Abwehr
-> bei Ausfall von Dutra und vor allem Campos gerät die Mannschaft in Bedrängnis
-> Absdorf wird sich gewaltig steigern müssen um noch um den Titel mitzuspielen zu können

Reserven: 4 : 1
Tor: Fuchs

Sonntag, 31.08.2003 13:46

2. Runde: Wichtiger Heimsieg - weiter so

SV Absdorf - SC Hollabrunn 5 : 1 (2 : 1)
Torschützen: Campos, Dutra, Kraus, Hofbauer, Berthold Th.

Aufstellung:

Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Berthold Th. (85. Gattinger), Kremser (46. Zimmermann), Zacek, Kraus (72. Hofbauer), Campos, Mayer; Dutra

Spielbericht:

Ohne den immer noch im Ausland weilenden Volker Piesczek ging unsere Mannschaft in das erwartete schwere Spiel gegen den Aufsteiger aus Hollabrunn. Hollabrunn entpuppte sich als eine sehr junge, sehr kampfkräftige und ambitionierte Truppe, die nur auf Offensive ausgerichtet ist. Trotzdem gingen wir mit unserem ersten ernstzunehmenden Angriff nach einer Traumkombination unser Brasilos durch Campos in Führung. Hollabrunn machte daraufhin im Stile einer Landesligamannschaft noch mehr Druck und schnürte uns minutenlang in der eigenen Hälfte ein.

Nach mehreren vergebenen Möglichkeiten auf beiden Seiten (Dutra, Berthold Th.) glichen die Gäste nicht unverdient aus. Postwendend erzielten wir zwar den Führungstreffer durch einen schönen Kopfball von Daniel Dutra aber jeder wußte daß dieses Spiel auf Messers Schneide steht.

Die zweite Spielhälfte begannen wir wie aus der Pistole geschossen und nach einem schweren Abwehrfehler der Gäste erzielte Sebastian Kraus das wohl spielentscheidende dritte Tor. Als dann auch noch der eingewechselte Martin Hofbauer mit der ersten Ballberührung ins Gehäuse traf, war es um die Gäste geschehen. Der fünfte Treffer durch Thomas Berthold war nur mehr Draufgabe und Hollabrunn ging an einem Debakel knapp vorbei.

Fazits:

-> tolle Mannschaftsleistung gegen einen starken Gegner
-> 5 verschiedene Torschützen
-> tolle Publikumskullisse

Reserven: Reserve der Gäste nicht angetreten

Sonntag, 31.08.2003 13:30

1. Runde: Mißlungener Saisonstart

Ravelsbach - SV Absdorf 2 : 0 (0 : 0)
 
Aufstellung:
Provin; Eller, Öllerer, Moldaschl; Berthold Thomas, Kremser (68. Kraus), Campos, Mayer, Zimmermann; Dutra (80. Hofbauer), Krumpöck (46. Zacek)

Spielbericht:
Wer sich (so wie ich) von den tollen Vorbereitungsergebnissen blenden ließ, wurde bei der Meisterschaftspremiere eines Besseren belehrt. Nachdem Volker Piesczek, der am römischen Flughafen festsaß und deshalb absagen mußte, nicht zur Verfügung stand, mußten wir erstmals improvisieren und nach langer Zeit begann Mario Krumpöck wieder als Sturmspitze.

Unsere Mannschaft begann stark und übernahm sofort das Kommando gegen einen äußerst defensiv eingestellten Gegner. Daß die ersten Torchancen mehr oder weniger leichtfertig vergeben wurden, sollte sich später rächen. Absdorf schnürte den Gegner phasenweise ein, war aber nicht imstande aus dieser optischen Überlegenheit Kapital zu schlagen, auch nicht aus einem Elfmeter, unmittelbar vor dem Pausenpfiff den Daniel Dutra weit neben das Tor setzte.

Nach der Pause kam Stefan Zacek für den verletzt ausgeschiedenen Mario Krumpöck und Thomas Zimmermann wechselte an die Spitze. Das Glück war uns nicht hold als Bernhard Mayer aus großer Entfernung den Pfosten traf und immer wieder ein Kopf oder ein Bein eines Ravelsbachers unsere Führung verhinderte. Wie es halt so ist im Fußball, - Tore die man nicht schießt bekommt man, - so auch an diesem Tag in Ravelsbach. Die Heimmannschaft wuchs über sich hinaus, verbiß sich immer mehr und erzielte mit der ersten ernstzunehmenden Aktion des Spiels nach schöner Kombination den Führungstreffer. Absdorf warf darauf hin alles nach vorne und hätte durch Thomas Berthold in der 85. Spielminute noch den Ausgleich erzielten müssen, an diesem Tag sollte es nicht so sein, - in der Nachspielzeit erzielten die Heimischen aus einem Konter noch den 2. Treffer.

Fazit:
-> 
eine sehr kalte Dusche zu Meisterschaftsbeginn, vor allem wegen der schweren Verletzung von Mario Krumpöck (Kreuzbandriß)
-> wir waren nicht in der Lage, einen spielerisch schwachen, aber kampfkräftigen Gegener auszuspielen
-> der SC Hollabrunn wird es uns mit Sicherheit nicht leichter machen als Ravelsbach

Reserven 1 : 4 (0 : 1)
Tore: Hofbauer (2), Lohner (2)

Sonntag, 31.08.2003 13:18

Vorbereitungsspiele:

Überblick über die Vorbereitungsspiele:

Zwentendorf 1b - Absdorf 0 : 1 (nur 45 minuten)
Langenrohr - Absdorf 2 : 2 (nur 45 minuten)
Absdorf - Großriedenthal 4 : 1 (2 : 0)
Absdorf - Kirchberg 9 : 1 (5 : 0)
Absdorf - Markersdorf 4 : 2 (0 : 2)
Absdorf - Haitzendorf 3 : 2 (0 : 2)
Sollenau - Absdorf 0 : 3 (0 : 2)
Absdorf - Maria Anzbach 1 : 5 (1 : 1)
Absdorf - Spratzern 3 : 4 (0 : 2)
 

Fazit der Vorbereitung:

-> durchschnittliche Trainingsbeteiligung bei größtenteils extremen Temperaturen
-> positive (überraschende) Resultate
-> bis auf wenige Male äußerst positive Einstellung der Akteure
-> ein zwar erfolgshungriger, aber doch warnender Trainer
-> die Eigenbauspielerregelung wird uns noch zu schaffen machen
-> ein leider zu kleiner Kader (sowohl bei Spielern als auch Funktionären)

Sponsoren

 

 

Tabellen / Ergebnisse

Links

SVA Sektion Tennis

offizieller Ausrüster des SVA

Fahrplan Bf Absdorf

Suchen nach oben Info Inhaltsverzeichnis Startseite